1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufgabenplanung: Wunderlist 2…
  6. Thema

Bei der Firma bekomm ich das Kotzen (k.T.)!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Neid?

    Autor: kitingChris 19.12.12 - 02:39

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kitingChris schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie haben Erfolg damit
    >
    > Quelle?

    Nöööö wenn du Google verwenden lernst findest du vielleicht heraus dass 6Wunderkinder in der Gründerszene als recht erfolgreich gilt und 42mio durch Investoren eingesammelt hat.
    Nach der Quelle darf man dann schreien wenn non-triviale Behauptungen aufgestellt werden...

  2. Re: Bei der Firma bekomm ich das Kotzen (k.T.)!

    Autor: kitingChris 19.12.12 - 02:41

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich für kotzreizverdächtig finde (um auf das Thema zurückzukommen)
    > warum stellt eine deutsche Firma ihre Webseite ausschließlich in Englisch
    > ins Netz?

    Vielleicht solltest du in deinen Browser Deutsch als Sprache festlegen.
    Die Seite ist eindeutig in Deutsch...

  3. Re: Bei der Firma bekomm ich das Kotzen (k.T.)!

    Autor: kitingChris 19.12.12 - 02:45

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis vor kurzem wurde eine der angeblichen 6 Wunderkinder so auf der
    > Homepage vorgestellt:
    >
    > "Charlette is the sunshine of the team. And she is the one to ask, when it
    > comes to statistics, graphs and analysis. She controls everything regarding
    > our numbers. As you are reading this, she has probably already tracked back
    > your IP address and analysed your preferences, your social media profile
    > and your haircut. But you don‘t have to worry. She can keep a
    > secret."
    >
    > D.h. man rühmt sich damit eine Mitarbeiterin im Team zu haben, die ihre
    > User ausspioniert. *WÜRG*

    mhm wenn man alles zu ernst nimmt....
    Übrigens ist dabei nichts verbotenes oder verwerfliches dabei.
    Also das Fass das du hier aufmachst finde ich reichlich übertrieben sorry!

    Wie gesagt bin kein Fan von den Wunderkindern aber das finde ich daneben.

  4. Re: Neid?

    Autor: BundesBernd 19.12.12 - 02:46

    kitingChris schrieb:
    > Nöööö wenn du Google verwenden lernst findest du vielleicht heraus dass
    > 6Wunderkinder in der Gründerszene als recht erfolgreich gilt und 42mio
    > durch Investoren eingesammelt hat.

    Woh woh woh...es wird immer abenteuerlicher - "finanzieller Erfolg", "42 mio" ... Du spielst sicher auf die 4,2 Mio (Dollar!) von Atomico an, die sie eingesammelt haben. Das ist zwar nicht alles aber bei 42mio sind sie dadurch noch lange nicht.

    Wer muss hier den Umgang mit Quellen lernen? ;-)

  5. Re: Neid?

    Autor: kitingChris 19.12.12 - 02:53

    BundesBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wer muss hier den Umgang mit Quellen lernen? ;-)

    Vielleicht erstmal Hirn einschalten dann kommt man vielleicht drauf dass mir da offensichtlich ein Fehler unterlaufen ist: Ich hab das Komma vergessen.

    Mal ehrlich sind hier nur noch Trolle unterwegs?

  6. Re: Neid?

    Autor: kitingChris 19.12.12 - 02:57

    BundesBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Offenbar haben die Wunderkinderlein ja zur Zeit finanziellen Erfolg.
    >
    > DAS finde ich nun auch wieder etwas übertrieben und ohne Begründung nicht
    > gerechtfertigt. Quellen? Ich gehe davon aus, dass wir das Geld der
    > Investoren nicht als "finanziellen Erfolg" verkaufen wollen...

    Boa Quellentrolle nerven.
    http://www.deutsche-startups.de/2011/11/16/6wunderkinder-atomico/

    Doch das einsammeln von Millionenbeträgen ist durchaus ein Erfolg.
    Das Startup hat sich wohl erfolgreich vor den Investoren vermarktet. Ob dann auch das Produkt dieses Startups dann erfolgreich ist oder wird sei dahingestellt und Wunderkit1 ist ha auch eingestampft worden also hängt das wohl nicht zusammen ;)

  7. Re: Bei der Firma bekomm ich das Kotzen (k.T.)!

    Autor: bernd71 19.12.12 - 09:39

    Über 30 Leute für eine ToDo Liste?

  8. Re: Neid?

    Autor: Husten 19.12.12 - 11:48

    kitingChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Doch das einsammeln von Millionenbeträgen ist durchaus ein Erfolg.

    Ansichtssache. Wenn du einen Investoren gefunden hast, hast du keinen Erfolg, sondern hast nur einen Deppen gefunden, der an deinen zukünftigen Erfolgt glaubt. Dein Produkt hat dadurch aber noch garnichts erreicht.

  9. Re: Neid?

    Autor: BundesBernd 19.12.12 - 12:28

    kitingChris schrieb:
    > Ich hab das Komma vergessen.

    Ja, das war ja offensichtlich - nur sollte sich, wer andere belehren will ("Nach der Quelle darf man dann schreien...") selbst nicht solche "Flüchtigkeitsfehler" leisten oder dann zumindest aushalten, dass es richtig gestellt wird, ohne gleich den Beissreflex auszufahren. Wer im Glashaus sitzt... usw.

    > Mal ehrlich sind hier nur noch Trolle unterwegs?

    Um diese Frage aus Deiner Sicht mit "Ja" beantworten zu können, musst Du Dich selbst in die Kategorie einordnen.

  10. Re: Neid?

    Autor: BundesBernd 19.12.12 - 12:39

    kitingChris schrieb:
    > Boa Quellentrolle nerven.
    > www.deutsche-startups.de

    Ja, vor allem diejenigen, die sich auf eine Quelle berufen, die nichts zum Thema beiträgt. Das Atomico-Investment wurde ja schon konkret erwähnt.

    > Doch das einsammeln von Millionenbeträgen ist durchaus ein Erfolg.

    Ja, nur eben kein *unternehmerischer*. Allenfalls aus Sicht der Gründer und Angestellten. Und wir hatten ja explizit über den "*finanziellen* Erfolg" eines Unternehmens gesprochen.

    > Wunderkit1 ist ha auch eingestampft worden also hängt das
    > wohl nicht zusammen ;)

    Wunderkit war das Flagschiff-Projekt der 6Wunderkinder, mit dem echte Umsätze (das ist das Geld, was ein Unternehmen nicht von den Investoren bekommt...*justsaying*) generiert werden sollten. Als klar wurde, dass das nicht funktioniert, ist Wunderlist2 als Rettungs-/Ausweich-Strategie angegangen worden. Die Investments liefen ja vorher - Du bringst da offenbar was durcheinander.

  11. Re: Bei der Firma bekomm ich das Kotzen (k.T.)!

    Autor: George99 19.12.12 - 14:49

    kitingChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > George99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ich für kotzreizverdächtig finde (um auf das Thema zurückzukommen)
    > > warum stellt eine deutsche Firma ihre Webseite ausschließlich in
    > Englisch
    > > ins Netz?
    >
    > Vielleicht solltest du in deinen Browser Deutsch als Sprache festlegen.
    > Die Seite ist eindeutig in Deutsch...

    Ja, auf der Startseite findet man tatsächlich ein paar Sätze auf Deutsch. Sobald du aber auf about oder blog gehst um dich über die Firma zu informieren, ist alles auf Englisch, ebenso bei den Videos der deutschen Studenten, die über das Produkt sprechen.
    Ich gebe auch gerne zu, dass ich die Startseite nach dem Klicken auf die Videos nicht mehr weiter heruntergescrollt habe ;)

  12. Re: Neid?

    Autor: kitingChris 19.12.12 - 15:16

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kitingChris schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Doch das einsammeln von Millionenbeträgen ist durchaus ein Erfolg.
    >
    > Ansichtssache. Wenn du einen Investoren gefunden hast, hast du keinen
    > Erfolg, sondern hast nur einen Deppen gefunden, der an deinen zukünftigen
    > Erfolgt glaubt. Dein Produkt hat dadurch aber noch garnichts erreicht.

    Ich habe auch nirgends behauptet das Produkt sei Erfolgreich sondern lediglich die Firma Erfolgreich was investorengeld einsammeln angeht....

  13. Re: Neid?

    Autor: kitingChris 19.12.12 - 15:18

    BundesBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kitingChris schrieb:
    > > Ich hab das Komma vergessen.
    >
    > Ja, das war ja offensichtlich - nur sollte sich, wer andere belehren will
    > ("Nach der Quelle darf man dann schreien...") selbst nicht solche
    > "Flüchtigkeitsfehler" leisten oder dann zumindest aushalten, dass es
    > richtig gestellt wird, ohne gleich den Beissreflex auszufahren. Wer im
    > Glashaus sitzt... usw.

    Das war keine Belehrung aber der Ruf nach der Quelle war pures trollen.
    Und bei der Überheblichen Art fahre ich nunmal den Beissreflex aus.

    > > Mal ehrlich sind hier nur noch Trolle unterwegs?
    >
    > Um diese Frage aus Deiner Sicht mit "Ja" beantworten zu können, musst Du
    > Dich selbst in die Kategorie einordnen.

    Vielleicht solltest du erstmal deine eigenen Beiträge kritisch bewerten ehe du versuchst den Ball zurückzuwerfen.

  14. Re: Neid?

    Autor: kitingChris 19.12.12 - 15:28

    BundesBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kitingChris schrieb:
    > > Boa Quellentrolle nerven.
    > > www.deutsche-startups.de
    >
    > Ja, vor allem diejenigen, die sich auf eine Quelle berufen, die nichts zum
    > Thema beiträgt. Das Atomico-Investment wurde ja schon konkret erwähnt.

    Erst forderst du auch eine Quelle genauso wie Kollege deefens und wenn ich dir dann die Begründung für meine Aussage dass die Wunderkinder wohl erfolgreich sind dann passt das nicht zum Thema??? Sorry aber das finde ich recht ... unlogisch.

    > > Doch das einsammeln von Millionenbeträgen ist durchaus ein Erfolg.
    >
    > Ja, nur eben kein *unternehmerischer*. Allenfalls aus Sicht der Gründer und
    > Angestellten. Und wir hatten ja explizit über den "*finanziellen* Erfolg"
    > eines Unternehmens gesprochen.

    Wieso? Ein Marketingtechnischer Erfolg der der Firma nen haufen Geld eingebracht hat. Ich bin kein Wirtschaftler und vielleicht gibt es da Abgrenzungen aber finanziell ist das für mich ein Erfolg wenn mir Investoren Geld in den Rachen werfen.

    > Du bringst da offenbar was durcheinander.

    Nö du verstehst mich nur offensichtlich nicht.
    Denn ich stimme dir in folgendem Absatz voll zu:

    > Wunderkit war das Flagschiff-Projekt der 6Wunderkinder, mit dem echte
    > Umsätze (das ist das Geld, was ein Unternehmen nicht von den Investoren
    > bekommt...*justsaying*) generiert werden sollten. Als klar wurde, dass das
    > nicht funktioniert, ist Wunderlist2 als Rettungs-/Ausweich-Strategie
    > angegangen worden. Die Investments liefen ja vorher

    Also legen wir erstmal den Beissreflex zur Seite denn wir zanken uns hier obwohl wir womöglich garnicht verschiedener Meinung sind.
    Mich hat auch mehr dieser Beitrag von deefens genervt ;)

  15. Re: Neid?

    Autor: BundesBernd 19.12.12 - 20:49

    kitingChris schrieb:
    > Erst forderst du auch eine Quelle genauso wie Kollege deefens und wenn ich
    > dir dann die Begründung für meine Aussage dass die Wunderkinder wohl
    > erfolgreich sind dann passt das nicht zum Thema???

    Ja, wenn es darum geht, dass sie als UNTERNEHMEN erfolgreich sind, passt es nicht - ich wollte (ernsthaft) eine Quelle zum Thema "sind als Unternehmen erfolgreich" - da ich keine kenne wo das steht. In der von Dir genannten - die ich schon kannte - geht ja lediglich um ein *Investment* und nicht darum "Geld zu verdienen" was ja der Sinn und Zweck eines Unternehmens (und letztlich auch des Investoren, die wollen ja ihr Geld zig-fach wieder raus haben) ist. Nun bestätigt sich ja, dass Du auch keine Quelle zum Unternehmenserfolg hast - meine (imho durchaus legitime) Nachfrage ist damit beantwortet.

    > Ich bin kein Wirtschaftler und vielleicht gibt es da
    > Abgrenzungen aber finanziell ist das für mich ein Erfolg wenn mir
    > Investoren Geld in den Rachen werfen.

    OK, dann überleg mal kurz WARUM die Investoren das tun - die wollen profitieren - und das wird nur funktionieren, wenn das Unternehmen funktioniert (man könnte auch sagen "erfolgreich ist") - also Geld verdient - durch Kunden.

    > Also legen wir erstmal den Beissreflex zur Seite denn wir zanken uns hier
    > obwohl wir womöglich garnicht verschiedener Meinung sind.
    > Mich hat auch mehr dieser Beitrag von deefens genervt ;)

    Können wir machen - ich habe meinen Beissreflex zwar noch gar nicht ausgepackt, wie das Smiley in meinem Ursprungsbeitrag signaliseren sollte - war mit Augenzwinkern geschrieben - das "Gehirn einschalten" war da schon eine andere Liga. Aber sei's drum - nun haben wir es ja von allen Seiten durchdekliniert...

  16. Re: Neid?

    Autor: kitingChris 21.12.12 - 03:37

    BundesBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK, dann überleg mal kurz WARUM die Investoren das tun - die wollen
    > profitieren - und das wird nur funktionieren, wenn das Unternehmen
    > funktioniert (man könnte auch sagen "erfolgreich ist") - also Geld verdient
    > - durch Kunden.

    Nicht nur. Viele Investoren setzen das komplett von den Steuern ab daher ist es quasi nicht tragisch wenn das Unternehmen in das Investiert wird absäuft. Aber klar eine Gewinnabsicht steht da ganz klar auch dahinter.


    > Ja, wenn es darum geht, dass sie als UNTERNEHMEN erfolgreich sind, passt es
    > nicht - ich wollte (ernsthaft) eine Quelle zum Thema "sind als Unternehmen
    > erfolgreich" - da ich keine kenne wo das steht. In der von Dir genannten -
    > die ich schon kannte - geht ja lediglich um ein *Investment* und nicht
    > darum "Geld zu verdienen" was ja der Sinn und Zweck eines Unternehmens (und
    > letztlich auch des Investoren, die wollen ja ihr Geld zig-fach wieder raus
    > haben) ist. Nun bestätigt sich ja, dass Du auch keine Quelle zum
    > Unternehmenserfolg hast - meine (imho durchaus legitime) Nachfrage ist
    > damit beantwortet.

    Ganz ehrlich ich frage mich nun schon langsam ob du mich partout nicht verstehen kannst oder willst. Ich habe mehrfach meinen Standpunkt erklärt. Sorry aber mich ständig zu wiederholen dazu fehlt mir echt die lust.

  17. Re: Neid?

    Autor: BundesBernd 21.12.12 - 11:20

    kitingChris schrieb:
    > Nicht nur.

    Doch! Niemand gibt einem Unternehmen Geld in der Größenordnung, in der Voraussicht, dass es *nicht* mehr wird. Alle haben die Hoffnung, dass es das Große Ding ist.

    Dass nur ein Teil der Investments (Rate ca. 1:6-1:10) was wird, ist auch jedem Investor klar - weswegen das Risiko in der Regel gestreut wird (Investments in mehrere Unternehmen).

    Worüber wir hier gerade nicht reden:
    Strategische Investments: um mitreden zu können und Kontakte zu nutzen - dies sind dann allerdings eher kleinere Investments (deutlich <100k) und keine Millionenbeträge (also bei dem besprochenen $4,2Mio-Deal kein Thema).

    > Viele Investoren setzen das komplett von den Steuern ab

    Dass das Investment ein betriebswirtschaftlich relevanter Vorgang ist, sollte jedem klar sein und bei Unternehmen in der Größenordnung auch verpflichtend.

    "Von der Steuer absetzen" heißt aber nicht etwa (was Laien immer wieder denken), dass die Investoren das Geld woanders her wiederbekommen oder ähnliches, sondern lediglich, dass der Betrag nicht als Gewinn geltend gemacht werden muss - sprich: keine Steuern darauf gezahlt werden müssen. Davon hat aber auch noch keiner einen Euro verdient oder zurückbekommen - es ist also trotzdem ein Verlust - und den möchte niemand haben - da versteuert er das lieber und kann im schlechtesten Fall die Hälfte behalten.

    > Aber klar eine Gewinnabsicht steht da ganz klar auch dahinter.

    Genau darum geht es.

    > Sorry aber mich ständig zu wiederholen dazu fehlt mir echt die lust.

    Fair enough! Es wird ja dadurch auch nicht richtig.

  18. Re: Neid?

    Autor: kitingChris 21.12.12 - 13:08

    BundesBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fair enough! Es wird ja dadurch auch nicht richtig.

    Nö aber wenn man stoisch Argumente ignoriert dann ist das keine Diskussionsgrundlage. Ich hab mehrmals deutlich gemacht dass sich meine Aussage ganz klar auf die Erfolgreich eingesammelten Investitionen bezieht.

    over and out.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Systems Analyst (w/m/d) Web Analytics
    Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
  2. Android / Kotlin Developer (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Head of Software Development CDE (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
  4. Produkt- und Projektmanager VOIS Plattform (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis