1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausweisapp2: Personalausweis…

eID-Funktion für Auslandsdeutsche nutzlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eID-Funktion für Auslandsdeutsche nutzlos

    Autor: uschatko 27.09.19 - 10:57

    Die funktioniert schlicht und ergreifend nicht weil das Anschriftenfeld nicht korrekt ausgefüllt ist. Die Schrottsoftware kommt nicht klar mit "kein Wohnsitz in Deutschland". Und dabei wäre das genau die Killerapplikation wenn Auslanddeutsche das nutzen könnten ohne für alles und jedes persönlich bei Ämtern und Behörden erscheinen zu müssen (im Zweifel lässt man das dann, kann ich aus Erfahrung berichten).

  2. Re: eID-Funktion für Auslandsdeutsche nutzlos

    Autor: Strulf 27.09.19 - 13:48

    Apropos Ausland, wie ist das mit dem Reisepass? Wird der auch unterstützt?

  3. Re: eID-Funktion für Auslandsdeutsche nutzlos

    Autor: pommesmatte 27.09.19 - 17:35

    Und was hat das mit der App zu tun, wenn die Adresse nicht auf dem Ausweis steht?

  4. Re: eID-Funktion für Auslandsdeutsche nutzlos

    Autor: amagol 27.09.19 - 18:29

    pommesmatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was hat das mit der App zu tun, wenn die Adresse nicht auf dem Ausweis
    > steht?

    Ich vermute das die App irgendwie eine valide Adresse erwartet und nicht "kein Wohnsitz in Deutschland" wie auf dem Aufkleber ueber dem Adressfeld?
    Ich kann's persoenlich nicht sagen, da ich nicht wuesste was ich mit deutschen Behoerden zu tun haette. Einen Ersatzfuehrerschein wollte man mir ja nicht ausstellen, weil ich ja nicht in Deutschland wohne. Wie ich bei einer Kontrolle nachweise, dass ich ein Motorrad fahren darf wenn mein US-Fuehrerschein explizit nur Auto sagt ist mir trotzdem nicht klar.

  5. Re: eID-Funktion für Auslandsdeutsche nutzlos

    Autor: pommesmatte 27.09.19 - 23:02

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pommesmatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was hat das mit der App zu tun, wenn die Adresse nicht auf dem
    > Ausweis
    > > steht?
    >
    > Ich vermute das die App irgendwie eine valide Adresse erwartet und nicht
    > "kein Wohnsitz in Deutschland" wie auf dem Aufkleber ueber dem Adressfeld?

    Die App erwartet gar nix. Die übermittelt einfach den Inhalt des Chips an den Diensteanbieter. In der Tat gibt es aber Diensteanbieter, die eine valide Adresse haben wollen.

  6. Re: eID-Funktion für Auslandsdeutsche nutzlos

    Autor: treysis 29.09.19 - 22:58

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Ersatzfuehrerschein wollte man mir
    > ja nicht ausstellen, weil ich ja nicht in Deutschland wohne.

    Was ja auch richtig ist. Dazu müsstest du deinen US-Führerschein abgeben.

    > Wie ich bei
    > einer Kontrolle nachweise, dass ich ein Motorrad fahren darf wenn mein
    > US-Fuehrerschein explizit nur Auto sagt ist mir trotzdem nicht klar.

    Hm, wie wäre es mit einem internationalen Führerschein, den du für den Zweck eigentlich bräuchtest? Stellt dir die AAA aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Covestro Deutschland AG, Leverkusen
  2. Modis GmbH, Ulm
  3. GO! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, Bonn
  4. PSI Software AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
    Sendmail
    Software aus der digitalen Steinzeit

    Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
    2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
    3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
    Videoüberwachung
    Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

    Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
    Von Harald Büring

    1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
    3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    1. 3D-gedruckte Siedlung: Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko
      3D-gedruckte Siedlung
      Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko

      Die Organisation New Story hat mit dem 3D-Drucken von Häusern im Süden Mexikos begonnen. In die Siedlung sollen arme Landarbeiter einziehen.

    2. Kassen-Richtlinie: Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon
      Kassen-Richtlinie
      Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon

      Der papierlose Bon soll per E-Mail, über Kundenkonten oder NFC auf das Mobiltelefon gesendet werden. Damit würde die Bon-Ausgabepflicht ab dem 1. Januar 2020 entschärft und ein neuer Müllberg vermieden.

    3. Open Web: Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze
      Open Web
      Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze

      Das soziale Netzwerk Twitter soll künftig nur noch Client eines offenes Standards sein. Dafür sucht das Unternehmen Entwickler, obwohl die Technik längst als W3C-Standard existiert.


    1. 11:42

    2. 11:30

    3. 11:17

    4. 11:05

    5. 10:49

    6. 10:34

    7. 10:18

    8. 10:02