Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Axis: Yahoo veröffentlicht…

Nay .... Nay ......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nay .... Nay ......

    Autor: Ampel 24.05.12 - 09:30

    entweder richtig zusammenbasteln oder gleich die Finger davon lassen. aus den genannten tools eine Browserähnliche funktion zu basteln ist schon arm. dann lieber eien richtigen Browser für viele Plattformen entwickeln z.B: für IOS , Android, MaC OS, Linux, Win etc. . Aber nein das Ist den Herren dort zu Aufwendig . Lieber um jeden Preis in den Medien erscheinen egal wie.

  2. Re: Nay .... Nay ......

    Autor: CodeMagnus 24.05.12 - 09:57

    Ich gebe Dir 100% Recht. Ziemlich sinnlos, so. Prognose: Flop. Jedoch:

    Eigene Browserengine ist TEUER, SEHR TEUER. In der aktuellen Lage wird sich selbst Yahoo so etwas nicht leisten können/wollen.

    Dazu kommt: iOS - will sagen der App-Store von Apple - gestattet, soweit ich weiß, nur in absoluten Ausnahmefällen Fremdbrowser(engines). Will man also iOS abdecken, muss man wenigstens WebKit als Basis nutzen, sonst könnte sich Apple querstellen.

    @Golem: Der Link im Artikel fiel wohl eurer Sonderzeichen-Replacement-Funktion (Bindestrich) zum Opfer. Hier der korrigierte Link auf die "Cocktails"-Ankündigung:

    > http://developer.yahoo.com/blogs/ydn/posts/2011/11/yahoo-announces-cocktails-%E2%80%93-shaken-not-stirred/

  3. Re: Nay .... Nay ......

    Autor: Netspy 24.05.12 - 12:43

    Um Gottes Willen - nicht noch eine weitere Browserengine. Es reicht schon, dass man sich mit dem IE, Firefox, Chrome, Safari und (wenn man Zeit hat) mit Opera herumschlagen muss. Da braucht es nicht noch eine weitere Browserengine.

  4. Re: Nay .... Nay ......

    Autor: lottikarotti 24.05.12 - 14:29

    Das war auch mein erster Gedanke :-) Wenn man für's Web entwickelt, hat man oft genug mit den verschiedenen IE-Versionen zu tun :-D

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 24,99€
  3. 4,16€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45