Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Azure Speech Service: Microsofts…

Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: derdiedas 10.05.19 - 07:58

    Während Marketing und Sales in lichtdurchfluteten Räumen mit toller Aussicht bei erstklassigem Mobiliar sich den neuesten Unfug ausdenken (wie etwa die GUI von Windows zur Werbefläche zu verunstalten) sind diejenigen die den Laden am laufen halten, und ohne die Microsoft gar nichts hätte das man verkaufen kann in Räumen untergebracht die man mal für die Abstellkammer gedacht hat.

    Nein es ist in vielen Firmen nich besser, und KnowHow wurde nur selten gewürdigt. Und mir ist klar das wir in einer Gesellschaft leben bei der Expertise und eine Passion für Technik als Nerd diffamiert wird. Aber zumindest bei Firmen deren Business auf dem Verkauf von IT basiert erwarte ich das man besser mit seinen Entwicklern umgeht.

    Microsoft dachte bestimmt das es eine gute Werbung ist deren "Nerds" zu zeigen, und doch zeigen sie leider wunderbar auf was bei Microsoft falsch läuft. Die falschen Menschen arbeiten im Keller und die falschen sitzen in Büros nahe der Führungsspitze des Konzernes.

    Es erklärt die Diskrepanz zwischen sehr guten technischen Lösungen wie etwa Visual Studio und dem zur Werbegui und Datenkrake verhackstückten OS. Sprich was Marketing & Sales versteht, will es für sich vereinnahmen, was es nicht versteht lässt es zum Glück weitestgehend in Ruhe. Damit man aber Ruhe hat muss man sich faktisch verstecken.

    Gruß DDD

  2. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: Kleba 10.05.19 - 08:15

    Also ich verstehe zwar was du sagen willst, aber hier geht es um einen Raum in dem - so wie ich es verstanden habe - sich "ausgetobt" werden kann, was das ausprobieren von neuen Dingen geht. Vor allem geht es um einen Raum/kleinen Bereich, von 125 Häusern für insgesamt 40.000 Mitarbeiter.
    Ich vermute einfach, dass praktisch auf dem gesamten restlichen Campus - wie in jedem größeren (börsennotierten) Unternehmen - strenge Regeln was Sonder-Hardware, Netzwerk-Tests, etc. angeht herrschen. Vermutlich hat dieser Raum/Bereich ein abgetrenntes Netzwerk und hier kann sich einfach entsprechend ausgetobt werden. Auch will wohl niemand in den regulären Räumen von den Geräuschen und Gerüchen von 3D-Druckern genervt werden.

    Bisher in jedem größeren (börsennotierten) Unternehmen in dem ich war, musst du für jede noch so kleine Kleinigkeit (neue Maus/Tastatur, hinzufügen eines neuen Geräts zum Netzwerk, etc.) einen Antrag stellen, der erst von wenigstens 2 Abteilungen genehmigt werden muss, bevor es umgesetzt wird. Das es entsprechende Sonderräume gibt, hilft beim basteln. Ggf. ist der Raum auch absichtlich fensterlos/im Keller, damit hier Dinge ausprobiert werden können, ohne Gefahr zu laufen, dass etwas unbeabsichtigt nach außen dringt (Stichwort Geheimhaltung).

  3. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: TheUnichi 10.05.19 - 08:26

    Man findet immer irgend einen Bullshit, den man Microsoft negativ anlasten kann...wenn sonst nichts hilft, dann halt so ein Müll hier...

  4. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: Glennmorangy 10.05.19 - 08:28

    Ich finde das eher kultig. Einige der besten Programme unserer Welt sind womöglich in solchen Kellern entstanden. Das zeigt das MS den Entwicklergeist von sowas zu schätzen weiß und die Wurzeln kennt.

  5. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: KillerKowalski 10.05.19 - 08:32

    Da gibt es sicherlich so einige "Nerds" die lieber in so einem Werktstattlagerkellerbüro tätig wären, als in einem offenen Glaspalast.

  6. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: Gunslinger Gary 10.05.19 - 08:34

    Wenn du keine Ahnung hast, solltest du so fragwürdige Vermutungen besser sein lassen. Microsoft hat mehr Entwickler als in den Raum dort passen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  7. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: wattyka 10.05.19 - 08:44

    Solch abgeschlossene Bereiche zum "austoben" hab ich jüngst auch bei einer anderen (deutschen) AG gesehen. Ich halte das für einen Trend. Auch bei den Dinosauriern wird ständig nach mehr Agilität, Flexibilität und Effizienz in der SW-Entwicklung geschrien. Aber bei den Jahrzehnte alten, zentralisierten Strukturen ist das praktisch kaum umsetzbar und wirkt absolut krampfhaft. Innovative Ideen ausprobieren? Von der Infrastruktur bis Management schmeisst dir da jeder andere Knüppel zwischen die Beine. Es ist wirklich bisweilen sehr frustrierend. Der ein oder andere schlaue Kopf dort scheint aber wohl die Zeichen der Zeit zu erkennen und schafft den motivierten, noch "heissen" MA Hackerspaces oder leicht verfügbare Budgets, um ihr Potential endlich mal auszuschöpfen.

    Wie du schon sagst: Warum MS ein anderer Dinosaurier sein? Die haben doch die gleichen Probleme wie alle anderen auch.

  8. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: Kleba 10.05.19 - 09:00

    Das hat noch nicht mal zwingend was mit "Dinosaurier sein" zu tun. Jedes noch so kleine Budget (ich glaube ab 100 USD aufwärts) muss nach den Regeln für börsennotierte US-Unternehmen (ich glaube, da ging es um SOX oder ähnliches) einen entsprechenden Approval-/Genehmigungs-Prozess durchlaufen. Dasselbe gilt für Berechtigungen innerhalb einer produktiven IT-Umgebung (Netzwerk, ERP, etc.). Jeder Schritt muss ebenfalls entsprechend dokumentiert werden, da jährliche oder halb-jährliche Audits stattfinden, bei denen random irgendwelche Programme, Berechtigungen, Geräte, etc. rausgesucht werden und dann die Dokumentation hierfür vorgelegt werden muss (ich erlebe das regelmäßig bei einem meiner Kunden).

    Wenn es nun einen isolierten Bereich innerhalb des Unternehmens gibt (= kein Produktionssystem), könnte theoretisch einmal im Jahr einfach ein ausreichend großes Budget für diesen Bereich pauschal freigegeben werden und dann können sich die Mitarbeiter dort austoben, ohne mit diesen Regularien kämpfen zu müssen (zumindest im besten Fall).

    Das hat nicht zwingend etwas mit der eigentlichen Unternehmensmentalität zu tun, sondern vielmehr mit den Gesetzen und Regularien für Unternehmen ab einer gewissen Größe.

  9. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: FaDam 10.05.19 - 09:19

    Sieht doch gut aus.
    Ich sitze ebenfalls gerade in einer echten Entwicklungsabteilung.
    Echt im Sinne von, der rechts von mir schreibt Code, der vor mir macht Gray Box Tests und in der

    Ferne sehe ich Hardwareentwickler mit ihren Platinen. Keine Sachbearbeiter die ihr Produkt nicht kennen bis es der Zulieferer vorbei-bringt ^^

    Hier ist nichts ordentlich. Kisten stapeln sich. Prototypen liegen rum. (schlechte Prototypen) Demo Geräte. Kartonmuster von der QS als Transportvorschlag.
    Jeder Entwickler der nur in einem sauberen Raum sitzt, arbeitet nicht.

    Wie entwickelt man ohne Oszi, 30 Strippen, Notizen, etc.
    Gilt auch für Apps, unser App Platz ist voll mit Kabeln, Adaptern, Geräten, na klar braucht die App keine Hardware aber irgendwann verlässt die App mal ihre Sandbox.
    Das sollten hier auch mal einige Leute tun. Telefonieren und Emails schreiben ist keine Entwicklungstätigkeit.

    Ich sehe dort auf den Bildern von MS also endlich mal Leute die wirklich kreativ arbeiten,
    nicht nur bunte Folien malen wie das neue Icon aussehen soll. Find ich gut.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 09:23 durch FaDam.

  10. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: Akaruso 10.05.19 - 09:28

    Wenn sich irgendwo hoher Besuch oder Presse ankündigt, wird doch immer alles aufgeräumt und herausgeputzt.
    Ich vermute, dass das, was man in den Hochglanzprospekten und Filmen sieht selten der Realität entspricht.
    Auch bei mir selbst steht/liegt immer einiges rum. Immerhin habe ich Fenster ;-)
    Und vermutlich gibt es einige, die sich in dem gezeigten Raum wohler fühlen als irgenwo auf dem Präsentierteller eines vollverglastem (lichtdurchflutetem) Raum

  11. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: ML82 10.05.19 - 09:33

    die frage ist wieviele deiner wertvollen lebensjahre du das so gibst/geben möchstest.

    klar gibt es kreatives chaos nur struktur und odnung hat auch ihren reitz, gerade wenn der arbeitsinhalt dich nicht mehr wirklich erfüllt, du kannst das zwar aus dem ff aber es ist auch ausgelernt/langweilig/alt ... dann fängt das popeln am umfeld an, mit irgendwas muss der rastlose geist und körper sich ja beschäftigen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 09:33 durch ML82.

  12. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: Datalog 10.05.19 - 10:13

    In dem Raum sitzt aber nicht die Entwicklungsabteilung, sondern das Team, dass die großen Präsentationen vorbereitet.

    Und ist es doch völlig klar, dass die nicht in sonnendurchfluteten Räumen mit vielen Fenstern erstellt und erprobt werden können (oder sollten, da es um viele noch geheime Sachen geht).

  13. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: derdiedas 10.05.19 - 10:39

    Und warum muss das im Keller sein? Warum nicht in Büros mit Fenstern bei denen man auch Tageslicht hat?

  14. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: azel 10.05.19 - 11:10

    Spannend, dass du jetzt versuchst etwas zu konstruieren was nicht weiter von der Realität entfernt sein kann. Zur Zeit haben VOR ALLEM die Nerds das Sagen, die letzten Entlassungswellen trafen Marketing, Sales, Management. Engineers werden aber weiterhin händerringend gesucht und eingestellt. Wenn ein Engineering-Projekt eingestellt wird (kann ja passieren), werden die Entwickler gern von anderen Teams intern übernommen.

    Der Kellerraum wurde sicher auch gewählt, um ein wenig ab vom Schuss zu sein - für ein temporäres Projekt welches auf der großen Bühne flashen soll macht das auch Sinn. Die meisten Büros haben aber Fenster, ich möchte mal statt dessen behaupten Meetingräume haben überdurchschnittlich wenig Fenster.
    Source: ich bin da gelegentlich.

  15. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: Kleba 10.05.19 - 11:21

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum muss das im Keller sein? Warum nicht in Büros mit Fenstern bei
    > denen man auch Tageslicht hat?

    Also laut Artikel werden die gezeigten Räumlichkeiten insbesondere für die Vorbereitungen von Konferenz-Präsentationen genutzt. Bei den meisten Konferenz-Räumlichkeiten (zumindest da wo die Präsentationen sind), hast du i.d.R. nur Scheinwerfer als Lichtquelle und selten natürliches Licht durch Fenster. Um hier also realistisch proben zu können, sollte das Ganze entsprechend auch fensterlos sein.

  16. Re: Tja das zeigt die Wertschätzung die Microsoft den Entwicklern entgegenbringt

    Autor: Potrimpo 10.05.19 - 21:38

    Artikel nicht gelesen, aber ablästern, weil man das böse Wort Microsoft gelesen hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 22:48 durch sfe (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum, Schwäbisch Gmünd
  2. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  3. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  4. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
      Autonomes Fahren
      Per Fernsteuerung durch die Baustelle

      Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
      Ein Bericht von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
        SK Telecom
        Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

        Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

      2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
        Elektromobilität
        Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

        Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

      3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
        Linux
        Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

        Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


      1. 15:24

      2. 15:00

      3. 14:42

      4. 14:15

      5. 14:00

      6. 13:45

      7. 13:30

      8. 13:15