1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssystem: Microsofts…

"Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: derdiedas 30.05.19 - 17:19

    Wie wäre es mit der nervigsten 3 Eigenschaften von Windows überhaupt!

    1. Verknüpfung mit einem Microsoft Account - des nervt
    2. StartMenü als Werbefläche verhunzen - das nervt noch mehr
    3. Ich will keine Daten senden - nein GAR KEINE!

    Wenn diese 3 Punkte geklärt sind können wir wieder auf Augenhöhe weiterreden.

  2. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: JouMxyzptlk 30.05.19 - 17:37

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit der nervigsten 3 Eigenschaften von Windows überhaupt!
    >
    > 1. Verknüpfung mit einem Microsoft Account - des nervt

    Das kannst du aussuchen. Schon immer. Seit Windows 8.

    > 2. StartMenü als Werbefläche verhunzen - das nervt noch mehr

    Ja, da stimme ich dir zu. Und es ist eine Platzverschwendung wenn irgendwelche Disney Software als pre-install Paket auf der Platte landet.

    > 3. Ich will keine Daten senden - nein GAR KEINE!

    Absturzprotokolle von Programmen oder Windows sind für mich OK. Andere Fehler in den logs, naja, geht an sich auch noch. Aber darüber hinaus sollte es einfacher zu konfigurieren sein was man nicht senden will.

  3. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: idiotikum 30.05.19 - 17:50

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit der nervigsten 3 Eigenschaften von Windows überhaupt!
    >
    > 1. Verknüpfung mit einem Microsoft Account - des nervt
    > 2. StartMenü als Werbefläche verhunzen - das nervt noch mehr
    > 3. Ich will keine Daten senden - nein GAR KEINE!
    >
    > Wenn diese 3 Punkte geklärt sind können wir wieder auf Augenhöhe
    > weiterreden.

    1. Ein Account muss nicht verknüpft werden. Es kann auch ein lokaler Account erstellt werden ohne MS Verknüpfung.

    2. Werbung im Startmenü kann deaktiviert werden

    3. Einverstanden

    Aber Hauptsache Mimimimimimimimimimi



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.19 17:51 durch idiotikum.

  4. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: Faraaday 30.05.19 - 18:09

    Wenn das alles schon sinnvoll ist und die meisten es vielleicht gar nicht wollen.
    Na dann auf zum Opt-In statt Opt-out das wäre modern

  5. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: crazypsycho 30.05.19 - 20:34

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit der nervigsten 3 Eigenschaften von Windows überhaupt!
    >
    > 1. Verknüpfung mit einem Microsoft Account - des nervt

    Komplett freiwillige Sache. Ich hab keinen Microsoft-Account.

    > 2. StartMenü als Werbefläche verhunzen - das nervt noch mehr

    Lässt sich simple mit Classic Shell umstellen.

    > 3. Ich will keine Daten senden - nein GAR KEINE!

    Wird sich nicht vermeiden lassen, allein schon um abzufragen ob es neue Updates gibt müssen Daten gesendet werden.

  6. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: gumnade 30.05.19 - 21:26

    Es ist halt einfach verstörend, dass selbst die Pro und Enterprise Versionen von Windows 10 nur noch auf einem Niveau sins wie ein Tablet von Samsung. Die gewohnten Einstellungen über die Systemsteuerung werden immer weiter wegreduziert und alles läuft nur noch über Assistenten und die ganze Cloud-Kacke.
    MS sollte doch gemerkt haben, dass schon bei XP sich alle einigermaßen professionellen Anwender es sich sofort wieder auf ein Windows 2000 umkonfiguriert haben. Inzwischen scheint man wohl alles über Powershell und Registry machen zu müssen, was aus der GUI weggenommen wurde.

    Tja, und was die Telemetrie betrifft, da hoffe ich einfach mal auf eine saftige Strafe seitens der EU. Egal, wen es trifft, aber sollen sich doch bitte alle Unternehmen da ein Beispiel dran nehmen.

    Sic transit gloria mundi

  7. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: mifritscher 30.05.19 - 23:54

    Office will seit spätestens 2016 ein MS-Account, sonst kannst du es nicht aktivieren. Außer du holst dir einen Crack.

  8. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: xPandamon 31.05.19 - 00:34

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2. StartMenü als Werbefläche verhunzen - das nervt noch mehr
    >
    > Lässt sich simple mit Classic Shell umstellen.

    Man kann die angehefteten Apps auch einfach entfernen, Classic Shell ist nichtmal nötig :)

  9. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: derdiedas 31.05.19 - 09:41

    >Das kannst du aussuchen. Schon immer. Seit Windows 8.
    Office 2016+ oder VS Studio geht ohne MS Account nicht, denn die (Firmen) Lizenz wird daran gebunden

    >Absturzprotokolle sind bereits nicht akzeptabel, denn ohne meine explizite Zustimmung hat ein OS GAR NICHTS zu senden! Zudem würde ich gerne zu jedem Zeitpunkt wissen WAS gesendet wurde.

  10. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: derdiedas 31.05.19 - 09:45

    >Komplett freiwillige Sache. Ich hab keinen Microsoft-Account.
    Nein Firmenlizenzen werden heute an MS Accounts gebunden, ohne die kannst Du Office oder Visual Studio nicht nutzen!

    >Lässt sich simple mit Classic Shell umstellen.
    Ja kann man machen, mag aber auch nicht jeder

    >Wird sich nicht vermeiden lassen, allein schon um abzufragen ob es neue Updates gibt müssen >Daten gesendet werden.

    So ein Quatsch, das Abfragen von Informationen kann komplett Annonym passieren - da muss man keine Unique IDs mitsenden. Bei Linux und auch MacOS geht das auch, da will auch niemand irgendwelche Daten von mir. Linux will prinzipiell keine, die Distributionsanbieter und auch Apple fragen höflich ob man das möchte.

  11. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: derdiedas 31.05.19 - 09:45

    Das ist falsch, einige Apps lassen sich nur mit PowerShell löschen!

  12. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: violator 31.05.19 - 10:42

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit der nervigsten 3 Eigenschaften von Windows überhaupt!
    >
    > 1. Verknüpfung mit einem Microsoft Account - des nervt

    Ich hab keinen MS Account und nutze trotzdem problemlos Win10, was mache ich falsch? :(

  13. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: violator 31.05.19 - 10:44

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Komplett freiwillige Sache. Ich hab keinen Microsoft-Account.
    > Nein Firmenlizenzen werden heute an MS Accounts gebunden, ohne die kannst
    > Du Office oder Visual Studio nicht nutzen!

    Dann ist das aber ein Problem von Office und VisualStudio, nicht von Windows.

  14. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: unbuntu 31.05.19 - 10:46

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das kannst du aussuchen. Schon immer. Seit Windows 8.
    > Office 2016+ oder VS Studio geht ohne MS Account nicht, denn die (Firmen)
    > Lizenz wird daran gebunden

    Und was hat das mit dem Betriebssystem zu tun?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: crazypsycho 31.05.19 - 17:53

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Komplett freiwillige Sache. Ich hab keinen Microsoft-Account.
    > Nein Firmenlizenzen werden heute an MS Accounts gebunden, ohne die kannst
    > Du Office oder Visual Studio nicht nutzen!

    Es geht hier aber um Windows.

    > >Lässt sich simple mit Classic Shell umstellen.
    > Ja kann man machen, mag aber auch nicht jeder

    Naja, man muss ja nicht jeden zufrieden stellen.

    > >Wird sich nicht vermeiden lassen, allein schon um abzufragen ob es neue
    > Updates gibt müssen >Daten gesendet werden.
    >
    > So ein Quatsch, das Abfragen von Informationen kann komplett Annonym
    > passieren - da muss man keine Unique IDs mitsenden. Bei Linux und auch
    > MacOS geht das auch, da will auch niemand irgendwelche Daten von mir. Linux
    > will prinzipiell keine, die Distributionsanbieter und auch Apple fragen
    > höflich ob man das möchte.

    Zumindest die IP wird immer übertragen, bei allen Betriebssystemen.

  16. Re: "Manche nervigen Eigenschaften des Betriebssystems dürften irgendwann verschwinden"

    Autor: FreiGeistler 04.06.19 - 23:19

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist falsch, einige Apps lassen sich nur mit PowerShell löschen!

    Auch falsch. Einige Apps werfen dabei Fehlermeldungen von wegen "failed".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme