1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssystem-Update…
  6. Thema

Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: FutureEnergy 12.10.21 - 11:14

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das ewige Gejammer und Mimimi darüber aufhört.
    > > Ganz bestimmt, probier es aus.
    >
    > Das „mimimi“ hört dann auf, wenn diese verschwindend kleine
    > Minderheit an SJW aufhört diesen Bullshit allen aufzwingen zu wollen.
    >
    > Paradebeispiel des absoluten Stumpfsinns ist eine Werbung die aktuell auf
    > Instagram grassiert:
    > „Werde Web Developer:in“
    >
    > 🤦🏻♂

    Du weisst schon, was Themen der SJW sind, oder? Für was kämpft Du denn dann hier? Für Antifeminismus, Rassismus und Soziale Ungerechtigkeit? Ganz groß, Herr Kollege, ganz groß!

  2. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: zonk 12.10.21 - 12:45

    janlange schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wieder korrekte deutsche Sprache verwendet? Mega!

    Super schöne korrekte deutsche Sprache? Mega! Goethe wird sich freuen.

  3. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: zonk 12.10.21 - 12:49

    janlange schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sorry wenn ich es nicht dabei geschrieben

    Du hast was gegen Gendern, aber um korrekte "deutsche" Sprache geht es Dir offensichtlich nicht wirklich.

  4. Re: Es gibt Hoffnung

    Autor: Zim 12.10.21 - 13:10

    janlange schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > k2r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stil und Grammatik Deiner Kommentare legen nahe, daß Du Deine
    > Muttersprache
    > > tatsächlich etwas häufiger “nutzen” solltest. Übung macht
    > den
    > > Meister / die Meisterin.
    >
    > Ah der Klassiker. Danke K2R. Wenn man nichts mehr zum Thema beizutragen
    > hat, wird der Author auf irgendeine Art und Weise diffamiert.

    Normalerweise würde ich dir Recht geben.
    Aber das hast du grad direkt selbst verbockt und provoziert.
    Wenn man einen Thread aufmacht, in dem man für "korrektes" Deutsch eintritt, sollte man schon darauf achten, keine Fehler zu haben. Das wirkt sonst arg lächerlich.

    Zum Thema: Wäre es nicht sinnvoll, eine Anfrage an Apple zu starten? Anstatt sich hier zu beschweren. Ich mein ja bloß. Mir fällt das Gendern schon fast nicht mehr auf. Manchmal frage ich mich aber schon, wie man bestimmte Phrasen gendern soll.
    z.B.
    "Der Traum eines/r jeden Architekten/tin." Ich weiß, man kann sagen: "Der Traum aller Architekt/innen." Aber dann ist die Phrase ja weg.

    Ich glaub wir brauchen ein generisches Neutrum. Einfach alles tilgen, was auch ein Geschlecht hinweist. Oh, das klappt mit der Phrase auch nicht. Oh man, wir flektieren echt jeden Scheiss.

  5. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: forenuser 12.10.21 - 15:53

    Gäbe etliches, wirklich relevantes, was die Menschheit aus eigenem Interesse nicht wollen sollte, aber in DE jammert man am lautesten über das "Gendern"...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Es gibt Hoffnung

    Autor: janlange 12.10.21 - 18:19

    Zim schrieb:

    >
    > Zum Thema: Wäre es nicht sinnvoll, eine Anfrage an Apple zu starten?

    Habe selbstverständlich bei Apple schon Feedback dazu gegeben.

    > Anstatt sich hier zu beschweren. Ich mein ja bloß. Mir fällt das Gendern
    > schon fast nicht mehr auf.

    Ich stolpere ständig darüber.. vorallem dann wenn es gar nicht vollumfänglich durchgezogen wurde oder Konstrukte entstanden sind, die man 3x lesen muss, bis man es verstanden hat.
    Im Fernsehen immer öfter zu sehen. Da wird am Satzanfang gegendert und das auch noch auf eine Art und Weise dass man sich plötzlich auf das Wort konzentriert und nicht mehr auf den Erzählinhalt und am Satz-Ende oder 2-3 Sätze später, wird nicht mehr gegendert.
    Das verwirrt einen total.. man achtet nur noch auf diesen kram, statt auf die Inhalte.

    Noch schlimmer.. wenn man mit einem Ohr zu hört, weil man grade mit anderen Sachen beschäftigt ist und der Text im Unterbewusstsein verarbeitet wird, kommt dann gern mal die Frage hoch:
    Ähmm.. interessantes Thema.. aber wieso betrifft das nur Frauen in dem Beruf? Da arbeiten doch auch Männer?

    Unser Gehirn macht aus Bürger:innen eben Bürgerinnen. Diese kurze Sprechpause, falls sie überhaupt gemacht wird, überhört man zuleicht, wenn man sich auf den Inhalt konzentriert.

    Das soll also Evolution von Sprache sein? Son Blödsinn.

    Für mich ist Evolution, wenn neue Wörter dazu kommen.
    In meiner damaligen Generation war das "cool". Anfang klang es fremd.. jetzt ist es alltag.
    Oder wenn sich die Bedeutung ändert.
    Mit "Frau" waren damals nur verheiratete Frauen gemeint. Jetzt alle. Hier musste kein Sondernzeichen her um aus Fräulein und Frau ein neues Wort zu bilden.

    Genauso könnte das generische Maskulinum, per Definition nun auch Diverse Menschen enthalten. Frauen waren schon immer gemeint.

    > Manchmal frage ich mich aber schon, wie man
    > bestimmte Phrasen gendern soll.
    > z.B.
    > "Der Traum eines/r jeden Architekten/tin." Ich weiß, man kann sagen: "Der
    > Traum aller Architekt/innen." Aber dann ist die Phrase ja weg.

    Tja gutes Beispiel. Hier geht ja schon die Sinnlosigkeit los.
    Der Architekt (einzahl, männlich)
    Die Architektin (einzahl, weiblich)
    Die Architekten (Mehrzahl enthält Männer, Frauen, Diverse)
    Die Architektinnen (Mehrzahl enthält nur Frauen)

    Falls es sowas wie korrektes Gendern überhaupt gibt, müsste es ja heißen

    Die Architekt-en/-innen und nicht Architekt*innen.

    >
    > Ich glaub wir brauchen ein generisches Neutrum. Einfach alles tilgen, was
    > auch ein Geschlecht hinweist. Oh, das klappt mit der Phrase auch nicht. Oh
    > man, wir flektieren echt jeden Scheiss.

    Wenn du sagst: Die Architekten. Dann ist das ja neutral. Das "die" ist grammatikalisch und kein sexus.

    Bevor ein paar wenige überhaupt damit angefangen haben, explizit immer die weibliche Form mit zu nennen, ist die Spaltung der Gesellschaft überhaupt erst entstanden. Vorher war immer klar, dass alle gemeint sind, wenn das männliche Generikum verwendet wurde (oder das weibliche.. das gibs hier und da ja auch)

    Wenn sich die Sprache ändern soll, dann muss man sich eben neue Wörter ausdenken, die dann in den Alltag einfließen.
    Es kann aber nicht sein, dass man mit Sonderzeichen, aus Faulheit, das mit der Brechstange durchpressen muss. Das hat dann nichts mehr mit der Evolution von Sprache zu tun, das ist dann nur noch politisch. Und in diesem Fall nicht mal sinnig überlegt.



    Eine Ausnahme sehe ich jedoch:
    Wenn es um Personalsuche geht in Branchen, die von einem bestimmten Geschlecht dominieren, im Anzeigen Text explizit beide Geschlechter zu erwähnen.

    Wir suchen einen Architekten oder eine Architektin.

    Wie suchen eine Verkäuferin oder Verkäufer

    WEIL und das wurde ja bereits wissenschaftlich belegt, sich das andere Geschlecht nicht angesprochen fühlt für männlich oder weiblich dominierende Berufe.


    Apropos neue Wörter:
    Aus Krankenschwester wurde Krankenpfleger. Voila.. man kann also doch neue Wörter erfinden!

    Möglicherweise hatten sie vorher mal unterschiedliche Bedeutungen, mittlerweile sagen aber alle nur noch Krankenpfleger und sogar Krankenpflegerin.

    Im Sprachgebrauch im Krankenhaus als Patient, wird aber immernoch gern "Können Sie mir mal die Schwester holen?" gesagt. Zu mindest was ich so im Umfeld mitbekomme ;-)


    Also man sieht, das Thema ist viel viel komplexer, als das man es einfach mit Sonderzeichen zurecht biegen kann.

  7. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: janlange 12.10.21 - 18:33

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Super schöne korrekte deutsche Sprache? Mega! Goethe wird sich freuen.

    Ah okey. Das heißt jeder der das Gendern in der deutschen Sprache kritisiert, muss ein 1er Schüler gewesen sein und auf dem Niveau von Goethe schreiben und texten können. Verstehe. Danke für deine Aufklärung.

    Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob man im Schreibfluss etwas verkehrt schreibt oder ob man bewusst Wörter falsch schreibt. Das ganze wird dann damit gerechtfertig, dass sich eine winzige Minderheit von vielleicht 0,01% durch die Sprache, so wie wir sie in der Schule gelernt haben, diskrimiert fühlt?

    Die Diskriminierung ist ja durch die Aufmerksamkeit des Gendern erst entstanden. Erst seit dem eine vielzahl von Menschen anfingen immer "Beispiel: Lieber Bürger und Bürgerinnen" zu schreiben, wurde überhaupt erst eine Diskrepanz geschaffen, dass sich Diverse plötzlich ausgeschlossen fühlen und dass sich Frauen plötzlich ohne sinnigen Textinhalt hervorgehoben fühlten, obwohl sie wussten, dass sie mit "Bürger" bereits mitgemeint waren.

  8. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: soso 12.10.21 - 19:21

    janlange schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder anders gefragt:
    > Wann kommt in der Sprachauswahl ein zweiter Eintrag mit Deutsch:
    > "Deutsch (grammatikalisch korrekt)"


    Stimmt, einfach immer die weibliche Versionen benutzen und das Gejammer ist vorbei.

    Oder ist es am Ende doch nicht DAS was dich daran stört?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.21 19:22 durch soso.

  9. Re: Es gibt Hoffnung

    Autor: Zim 12.10.21 - 20:47

    janlange schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zim schrieb:
    >
    > >
    > > Zum Thema: Wäre es nicht sinnvoll, eine Anfrage an Apple zu starten?
    >
    > Habe selbstverständlich bei Apple schon Feedback dazu gegeben.

    Die könnten es sich ja ganz einfach machen und Fragen wie man angesprochen werden möchte.

    >
    > Ich stolpere ständig darüber.. vorallem dann wenn es gar nicht
    > vollumfänglich durchgezogen wurde oder Konstrukte entstanden sind, die man
    > 3x lesen muss, bis man es verstanden hat.
    > Im Fernsehen immer öfter zu sehen. Da wird am Satzanfang gegendert und das
    > auch noch auf eine Art und Weise dass man sich plötzlich auf das Wort
    > konzentriert und nicht mehr auf den Erzählinhalt und am Satz-Ende oder 2-3
    > Sätze später, wird nicht mehr gegendert.
    > Das verwirrt einen total.. man achtet nur noch auf diesen kram, statt auf
    > die Inhalte.

    Ist mir bisher nicht so aufgefallen. Aber Fernsehen und Radio sind hier auch auf Französisch :D

    > Noch schlimmer.. wenn man mit einem Ohr zu hört, weil man grade mit anderen
    > Sachen beschäftigt ist und der Text im Unterbewusstsein verarbeitet wird,
    > kommt dann gern mal die Frage hoch:
    > Ähmm.. interessantes Thema.. aber wieso betrifft das nur Frauen in dem
    > Beruf? Da arbeiten doch auch Männer?
    >
    > Unser Gehirn macht aus Bürger:innen eben Bürgerinnen. Diese kurze
    > Sprechpause, falls sie überhaupt gemacht wird, überhört man zuleicht, wenn
    > man sich auf den Inhalt konzentriert.
    >
    > Das soll also Evolution von Sprache sein? Son Blödsinn.

    Da kann jeder seiner oder ihrer Ansicht sein.

    > Für mich ist Evolution, wenn neue Wörter dazu kommen.
    > In meiner damaligen Generation war das "cool". Anfang klang es fremd..
    > jetzt ist es alltag.
    > Oder wenn sich die Bedeutung ändert.
    > Mit "Frau" waren damals nur verheiratete Frauen gemeint. Jetzt alle. Hier
    > musste kein Sondernzeichen her um aus Fräulein und Frau ein neues Wort zu
    > bilden.
    >
    > Genauso könnte das generische Maskulinum, per Definition nun auch Diverse
    > Menschen enthalten. Frauen waren schon immer gemeint.

    Heute lassen Sie die aber bei mutmaßlichen Straftaten gerne weg ^^

    > > Manchmal frage ich mich aber schon, wie man
    > > bestimmte Phrasen gendern soll.
    > > z.B.
    > > "Der Traum eines/r jeden Architekten/tin." Ich weiß, man kann sagen:
    > "Der
    > > Traum aller Architekt/innen." Aber dann ist die Phrase ja weg.
    >
    > Tja gutes Beispiel. Hier geht ja schon die Sinnlosigkeit los.
    > Der Architekt (einzahl, männlich)
    > Die Architektin (einzahl, weiblich)
    > Die Architekten (Mehrzahl enthält Männer, Frauen, Diverse)
    > Die Architektinnen (Mehrzahl enthält nur Frauen)
    >
    > Falls es sowas wie korrektes Gendern überhaupt gibt, müsste es ja heißen
    >
    > Die Architekt-en/-innen und nicht Architekt*innen.
    >
    > >
    > > Ich glaub wir brauchen ein generisches Neutrum. Einfach alles tilgen,
    > was
    > > auch ein Geschlecht hinweist. Oh, das klappt mit der Phrase auch nicht.
    > Oh
    > > man, wir flektieren echt jeden Scheiss.
    >
    > Wenn du sagst: Die Architekten. Dann ist das ja neutral. Das "die" ist
    > grammatikalisch und kein sexus.
    >
    > Bevor ein paar wenige überhaupt damit angefangen haben, explizit immer die
    > weibliche Form mit zu nennen, ist die Spaltung der Gesellschaft überhaupt
    > erst entstanden. Vorher war immer klar, dass alle gemeint sind, wenn das
    > männliche Generikum verwendet wurde (oder das weibliche.. das gibs hier und
    > da ja auch)

    Witwe, Nonne...und? Also eigentlich wäre eine Bäckerin eine Bäcke. Wenn man das vermutlich ältere System anwendet. (Gärtne, Köche, Tischle, Bettle, Penne, Mörde...halt.... mit Diebin, Architektin, Soldatin und Polizistin geht das wieder nicht...merde)

    > Wenn sich die Sprache ändern soll, dann muss man sich eben neue Wörter
    > ausdenken, die dann in den Alltag einfließen.
    > Es kann aber nicht sein, dass man mit Sonderzeichen, aus Faulheit, das mit
    > der Brechstange durchpressen muss. Das hat dann nichts mehr mit der
    > Evolution von Sprache zu tun, das ist dann nur noch politisch. Und in
    > diesem Fall nicht mal sinnig überlegt.
    >
    > Eine Ausnahme sehe ich jedoch:
    > Wenn es um Personalsuche geht in Branchen, die von einem bestimmten
    > Geschlecht dominieren, im Anzeigen Text explizit beide Geschlechter zu
    > erwähnen.

    Mein skurrilstes Erlebnis war in einer Hausarbeit, da habe ich ein Projekt nur mit Mädchen beschrieben und für mich logischerweise nur das Femininum genutzt, solange es eben um dieses Projekt ging. Aber erstmal wurde es bemängelt. Aber schön das man in der Uni Texte für den Schredder produzieren muss.

    > Wir suchen einen Architekten oder eine Architektin.
    >
    > Wie suchen eine Verkäuferin oder Verkäufer
    >
    > WEIL und das wurde ja bereits wissenschaftlich belegt, sich das andere
    > Geschlecht nicht angesprochen fühlt für männlich oder weiblich dominierende
    > Berufe.

    Oder bei der WG-Suche. Da macht das total Sinn explizit zu sagen ist mir egal. Oder nur Männer bzw. Frauen oder halt divers.

    > Apropos neue Wörter:
    > Aus Krankenschwester wurde Krankenpfleger. Voila.. man kann also doch neue
    > Wörter erfinden!

    Man kann immer neue Wörter erfinden...schau her, hier hast du einen Schnupelbrötzer. Bitteschön.

    > Möglicherweise hatten sie vorher mal unterschiedliche Bedeutungen,
    > mittlerweile sagen aber alle nur noch Krankenpfleger und sogar
    > Krankenpflegerin.
    >
    > Im Sprachgebrauch im Krankenhaus als Patient, wird aber immernoch gern
    > "Können Sie mir mal die Schwester holen?" gesagt. Zu mindest was ich so im
    > Umfeld mitbekomme ;-)

    Kann man da auch nach Bruder fragen, oder kommt dann ein Mönch :D

    > Also man sieht, das Thema ist viel viel komplexer, als das man es einfach
    > mit Sonderzeichen zurecht biegen kann.

    Das stimmt. Wie haben denn die Briten bzw. wann haben die Briten sich davon gelöst? Da gab es doch auch Actor und Actress zum Beispiel.
    Da guck ich mal ob ich was rausfinde.

  10. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: Zim 12.10.21 - 20:52

    Hey, das war genau mal mein Vorschlag in der Uni. Wir wechseln einfach alle 100 Jahre oder so. Mal gibt's das generische Maskulinum und mal das generische Femininum.
    Kam nicht so gut an ;)

    Oder ab sofort nutzen wir dafür immer den Diminutiv.

    Was arbeitest du so? :"Ach, ich bin Lehrerchen."
    Wenn die SPD ihre Mitglieder*innen mit Genossenchen anspricht, dafür wäre es das ganze Wert ;)

  11. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: d0p3fish 13.10.21 - 00:39

    Das wäre schon nice. Bis dahin installiere ich das sicher nicht. Spotify ist auch auf Englisch gestellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.21 00:39 durch d0p3fish.

  12. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: jo-1 13.10.21 - 08:06

    Slàinte mhath schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mimimimi

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jodeldiplom

  13. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: Casio1101 13.10.21 - 21:23

    janlange schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder anders gefragt:
    > Wann kommt in der Sprachauswahl ein zweiter Eintrag mit Deutsch:
    > "Deutsch (grammatikalisch korrekt)"


    Hilft dir leider nicht bei deinem iOS Problem, aber zumindest für die gängigen Browser gibt es Abhilfe in Form eines AddOns, falls du es noch nicht kennen solltest. Nennt sich Binnen-I be gone und funktioniert ganz ordentlich. ;)

  14. Re: Wann kommt der Gendern deaktivieren Knopf?

    Autor: janlange 14.10.21 - 08:15

    Casio1101 schrieb:

    >
    > Hilft dir leider nicht bei deinem iOS Problem, aber zumindest für die
    > gängigen Browser gibt es Abhilfe in Form eines AddOns, falls du es noch
    > nicht kennen solltest. Nennt sich Binnen-I be gone und funktioniert ganz
    > ordentlich. ;)

    Oh mega.. das senkt mein Blutdruck beim surfen durchs Web :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Lead IoT and Digital Solutions Senior Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz
  2. Referent (m/w/d) IT- Netzwerk und Sicherheit in der Infrastruktur
    Amprion GmbH, Dortmund
  3. Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. SAP ABAP Senior Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  2. (u. a. Assassin's Creed Valhalla für 27,99€, Dragonball Z Kakarot für 16,99€, This War of...
  3. 10,49€
  4. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
    NFTs
    Pyramidensystem für Tech-Eliten

    NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
    Von Evan Armstrong

    1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
    3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform

    Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
    Ampelkoalition
    Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

    Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
    2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
    3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen