1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Better Portable Graphics: Neues…
  6. Thema

etwas Javascript != Barrierefrei

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: HaMa1 08.12.14 - 09:51

    e-noodle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob nun ein Bild von vornherein vom Browser angezeigt wird oder per
    > Javascript hat nichts mit Barrierefreiheit zu tun. Sofern das Bild ein
    > alt-Attribut besitzt, ist es Blinden zugänglich und somit barrierefrei.

    ^this
    Ein zusätzliches Javascript hat doch nichts mit Barrierefreiheit zu tun, solange die Bilder in den vorgesehenen Tags (mit alt-attribut) geladen werden. Probleme gibt es höchstens wenn man auch noch Browser ohne JS Unterstützung bedienen möchte.

  2. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: slashwalker 08.12.14 - 09:53

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Barrierefreiheit spielt im Alltag eines normalen Webentwicklers doch
    > überhaupt keine Rolle, weil dafür kein Kunde bezahlt, da er davon keine für
    > ihn relevanten Vorteile hat.

    So sieht es aus. Und wenn man den Mehraufwand von vorneherein in das Angebot mit reinrechnet bekommt man den Auftrag nicht, da man zu teuer ist.

  3. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: burzum 08.12.14 - 10:02

    KlausKleber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > beschäftigt euch doch erstmal mit dem Thema: Barrierefreiheit in
    > Webanwendungen, bevor ihr sinnfreie Kommentare abgebt.

    Danke, der Erste sinnvolle Kommentar hier.

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sieht es aus. Und wenn man den Mehraufwand von vorneherein in das
    > Angebot mit reinrechnet bekommt man den Auftrag nicht, da man zu teuer ist.

    Für Behörden auf Landes- und Bundesebene ist es seit ein paar Jahren Pflicht ein barrierefreies Angebot zu liefern. Viele Städte machen es auch.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.14 10:03 durch burzum.

  4. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: Niaxa 08.12.14 - 10:02

    Dabei ist ihm trotzdem egal welches Format die Bilder haben.

  5. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: Clown 08.12.14 - 10:06

    KlausKleber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann ich widerlegen. Unser Kunde gibt Geld dafür aus (und das nicht zu
    > knapp) das wir seine Webanwendung barrierefrei machen.

    Inwiefern widerlegt das die Aussage, dass die meisten (Web-)Anwendungen nicht barrierefrei entwickelt werden?
    Unseren Produkte z.B. waren lange Zeit auch nicht barrierefrei. Da musste auch erst ein Kunde mit ordentlich Asche um die Ecke kommen und was entsprechendes in Auftrag geben..

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  6. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: ManInTheMiddle 08.12.14 - 10:07

    Ich ahne, dass da nix kommen wird.

  7. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: PiranhA 08.12.14 - 10:14

    Anschauen von Bilder im Netz != Surfen im Netz

    Was soll sich durch das Format denn für seh-behinderte Menschen dadurch ändern? Der Screen-Reader liest doch nicht den Java-Script Code vor. In dem HTML-Code, welcher interpretiert wird, steht jetzt meinetwegen anstatt ein Link zu einer Datei im Netz, der zu einer lokalen Datei, welche während des Betrachtens vom Decoder generiert wurde. Das Bild hatte vorher (hoffentlich) ein Alt-Tag, welches vorgelesen wurde und hat es danach immer noch.
    Mal ganz davon abgesehen, dass es sich um eine Übergangslösung bzw. Kompatibilitäts-Schicht handelt, bis die wichtigsten Browser native Komponenten für das Format haben. Durch den Decoder in JavaScript kann jeder Web-Entwickler das Format einsetzen, ohne sich Gedanken über die Kompatibilität zu machen. Selbst mit alten Versionen können die Bilder noch angezeigt werden. Genauso können die Meta-Information wie gehabt ausgelesen werden.
    Solange JavaScript aktiviert ist, ändert sich für den Nutzer gar nichts. Wer mit NoScript JavaScript geziehlt deaktiviert, muss halt in der Zwischenzeit temporäre Ausnahmen definieren, bis der eigene Browser das Format nativ unterstützt. Davon sind seh-behinderte Menschen aber nicht mehr betroffen als andere auch.

  8. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: TheUnichi 08.12.14 - 10:14

    KlausKleber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Barrierefrei und Handy surfen schließt sich mMn eh aus.

    ?

    Es geht darum, gerade auf Mobilgeräten und Nicht-Desktop-Geräten auch eine optimale Darstellung zu erhalten.
    Das ist Barrierefreiheit.

  9. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: y.m.m.d. 08.12.14 - 10:15

    e-noodle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann formuliere doch mal ganz konkret was wir falsch verstanden haben,
    > statt mit irgendwelchen pauschalen Sätzen ohne aussage daher zu kommen
    > (s.u.).
    >
    > Welche weiteren Behinderungen meintest Du denn, die nun relevant für
    > Anzeige von Bildern ist?

    Ich wüsste eine Behinderung bei der es ein Problem ist wenn für Darstellung von qualitativ hochwertigeren Bildern Javascript erforderlich ist... Aber um den Beitrag nicht umgehend auf die Trollwiese/whatever zu befördern überlasse ich es euch selbst darauf zu kommen :P

  10. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: TheUnichi 08.12.14 - 10:16

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Barrierefreiheit spielt im Alltag eines normalen Webentwicklers doch
    > überhaupt keine Rolle, weil dafür kein Kunde bezahlt, da er davon keine für
    > ihn relevanten Vorteile hat.

    Genau, und deshalb sollte er sich auch gar nicht erst mit dem Thema auseinandersetzen.

    Mittelfristig werden barrierefreie Websites an vielen Punkten im öffentlichen Dienst Pflicht bzw. sind es bereits.

    Ein Webentwickler, der keine Accessibility beherrscht, ist kein Webentwickler.
    Ganz einfach.

  11. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: TheUnichi 08.12.14 - 10:17

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > e-noodle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob nun ein Bild von vornherein vom Browser angezeigt wird oder per
    > > Javascript hat nichts mit Barrierefreiheit zu tun. Sofern das Bild ein
    > > alt-Attribut besitzt, ist es Blinden zugänglich und somit barrierefrei.
    >
    > ^this
    > Ein zusätzliches Javascript hat doch nichts mit Barrierefreiheit zu tun,
    > solange die Bilder in den vorgesehenen Tags (mit alt-attribut) geladen
    > werden. Probleme gibt es höchstens wenn man auch noch Browser ohne JS
    > Unterstützung bedienen möchte.

    Barrierefrei ist z.B. auch, wenn man kein Plugin braucht, um etwas anzuzeigen.

  12. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: TheUnichi 08.12.14 - 10:18

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil heute kein Browser Javascript beherrscht?
    > So hat man den Eindruck, ja. Zummindest scheint jeder Browser unter
    > JavaScript was anderes zu verstehen.

    Schwachsinn, ECMAScript5 wird von den gängigen Browsern bis ins Detail gut und einheitlich unterstützt.
    ECMAScript6 wird von allen erstmal wirklich einheitlich unterstützt.

    Die Browserunterschiede sind marginal, man kann schon längst umfangreiche JavaScript-Anwendungen im Web abbilden, ohne sich im Browser-Compat zu scheren.

    Da hat sich wohl jemand nun seit über 10 Jahren nicht mehr mit JavaScript beschäftigt...

  13. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: TheUnichi 08.12.14 - 10:19

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei ist ihm trotzdem egal welches Format die Bilder haben.

    Es geht hier auch nicht um Blinde....
    Wo hast du das denn her? Wie kommst du darauf?

    Barrierefrei ist es auch, wenn man keine Plugins benötigt, um eine Seite darzustellen.

  14. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: Clown 08.12.14 - 10:22

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Webentwickler, der keine Accessibility beherrscht, ist kein
    > Webentwickler.
    > Ganz einfach.

  15. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: KlausKleber 08.12.14 - 10:23

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum, gerade auf Mobilgeräten und Nicht-Desktop-Geräten auch eine
    > optimale Darstellung zu erhalten.
    > Das ist Barrierefreiheit.

    so ein Quatsch, sehbehinderte brauchen in der Regel eine spezielle Tastatur. Wie willst du das am Handy realisieren?

  16. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: PiranhA 08.12.14 - 10:27

    Also ich habe zufällig einen blinden Kollegen, welcher auch seit ein oder zwei Jahren ein Smartphone verwendet. Dort wird beim Berühren quasi erst die Aktion vorgesprochen, welche sich dahinter befindet. Erst beim zweiten Druck wird diese dann auch wirklich ausgeführt. Das lässt sich natürlich nicht überall perfekt anweden, aber Surfen, Mails lesen, SMS, etc. gehen damit auch.

  17. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: RaZZE 08.12.14 - 10:29

    KlausKleber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moridin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Barrierefreiheit spielt im Alltag eines normalen Webentwicklers doch
    > > überhaupt keine Rolle, weil dafür kein Kunde bezahlt, da er davon keine
    > für
    > > ihn relevanten Vorteile hat.
    >
    > Das kann ich widerlegen. Unser Kunde gibt Geld dafür aus (und das nicht zu
    > knapp) das wir seine Webanwendung barrierefrei machen.

    Ich habe noch nie soviel Blödsinn gelesen.
    Kunden, sowie auch unsere Kunden sind darauf aus das ihre Webseiten in jeglichen Browser laufen. Und ohne ein anständiges Fallback ist sowas gar nicht möglich. Wie auch hier der Fall eines Fallbacks durchaus sinn ergibt.

    Bei dir würde ich schon mal definitiv keine Website bestellen, viel Ahnung von dem was du von gibst scheinst du nicht zu haben ;)

  18. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: Niaxa 08.12.14 - 10:29

    Ey warum antwortest du mir ^^. Ich hab das mit den Blinden nicht angeleiert. Ich bin der Einäugige König unter den Blinden von dem man immer spricht!

  19. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: dabbes 08.12.14 - 10:30

    Dann erklär mir doch mal den Unterschied von bpg und jpg für einen Blinden?

    Oder was das auch nur im geringsten mit Barrierefreiheit zu tun hat.

    Manche sollten sich mal grundsätzlich darüber informieren, wie das Web funktioniert, bevor sie mit Barrierefreiheit ankommen.

  20. Re: etwas Javascript != Barrierefrei

    Autor: nicoledos 08.12.14 - 10:30

    Wie das Bild dargestellt wird ist nun eigentlich egal wenn man auf entsprechende Betrachtungshilfen angewiesen ist. Kann man Bilder irgendwie wahrnehmen, ist das Datenformat irrelevant, kann man es nicht ist ein notwendiges JavaScript auch kein Problem mehr.

    JavaScript ist dann problematisch, wenn die Navigation auf der Seite ohne nicht mehr möglich ist und der Inhalt dank ajax ohne dem verborgen bleibt. Eine Tageszeitung hat sogar eine Sperre eingebaut, dass ohne aktivem Javascript die Seite wegen Werbung und Paywall nicht mehr dargestellt wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Neu-Ulm
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  3. Universität Passau, Passau
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15