Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bezahlservice und Verlängerung…

Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Zensurfeind 06.02.18 - 10:32

    Es sieht auch ganz danach aus. Schleichend wird Windows 10 zu Mietsoftware. Dann zahlt man halt noch nicht monatlich sondern vorerst noch jährlich.

  2. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Kleba 06.02.18 - 10:53

    Wieso das jetzt genau? Wegen der kostenpflichtigen Support-Verlängerung? Als "normaler" Anwender ist doch alles in Ordnung: man bekommt regelmäßig größere und kleinere Updates kostenfrei und hat i.d.R. nur einmal für die normale Lizenz gezahlt.
    Wo wird Windows 10 jetzt zur Mietsoftware?

  3. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Laforma 06.02.18 - 11:02

    Zensurfeind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sieht auch ganz danach aus. Schleichend wird Windows 10 zu Mietsoftware.
    > Dann zahlt man halt noch nicht monatlich sondern vorerst noch jährlich.

    wo liest du das aus dem artikel raus? ansonsten: offtopic (der bekannte eine freundin meiner mutter hat gewarnt...)

  4. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Seismoid 06.02.18 - 11:16

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso das jetzt genau? Wegen der kostenpflichtigen Support-Verlängerung?
    > Als "normaler" Anwender ist doch alles in Ordnung: man bekommt regelmäßig
    > größere und kleinere Updates kostenfrei und hat i.d.R. nur einmal für die
    > normale Lizenz gezahlt.
    > Wo wird Windows 10 jetzt zur Mietsoftware?
    Bis es in 2 Jahren eben doch _genau_so_ kommt. Bisher wurde man doch noch immer zuzverlässig enttäuscht :)
    Kostenpflichtige Updates wie bei Apple würden den Microsoft-Aktionären sicher Freudentränen in die Augen treiben.

  5. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Anonymer Nutzer 06.02.18 - 11:18

    > Bis es in 2 Jahren eben doch _genau_so_ kommt.

    Na, dann mach Dir ein Lesezeichen zu diesem Thread und wir sprechen uns in zwei Jahren wieder.

  6. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Kleba 06.02.18 - 11:25

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wo wird Windows 10 jetzt zur Mietsoftware?
    > Bis es in 2 Jahren eben doch _genau_so_ kommt. Bisher wurde man doch noch
    > immer zuzverlässig enttäuscht :)

    Gibt es hierzu auch noch konkrete Aussagen? Oder ist das nur ein "Bauchgefühl" ohne weitere Substanz?

    > Kostenpflichtige Updates wie bei Apple würden den Microsoft-Aktionären
    > sicher Freudentränen in die Augen treiben.

    Sind die Updates bei Apple kostenpflichtig? Ich weiß es ehrlich nicht, dachte aber immer die würden kostenfrei verteilt werden (wenn man denn die entsprechende Vorversion hat)

  7. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: schap23 06.02.18 - 11:44

    Bis vor einigen Jahren waren Betriebssystemsupdates bei Apple kostenpflichtig. Irgendwelche windigen Begründung wurden damals von Apple geliefert, so in der Art, wir würden gerne kostenlos, aber aus steuerrechtlichen Gründen ...

    Das ist aber lange Geschichte und der Poster Seismoid schient irgendwie gerade aus einem mehrjährigen Tiefschlaf aufgewacht zu sein.

  8. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Laforma 06.02.18 - 11:44

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis es in 2 Jahren eben doch _genau_so_ kommt. Bisher wurde man doch noch
    > immer zuzverlässig enttäuscht :)
    > Kostenpflichtige Updates wie bei Apple würden den Microsoft-Aktionären
    > sicher Freudentränen in die Augen treiben.

    ok, eventuell kommt es so, dann ist es so. gibt auch in zwei jahren genug alternativen fuer privatanwender. und ja, ein unternehmen will geld verdienen, es ist sogar rechtlich dazu verflichtet!

    aber davon abgesehen, hat das immer noch nichts mit dem artikel zu tun und fundiertere aussagen als "es wird kommen" les ich hier trtzdem nicht. erinnert mich ein bissl an flache erde, chemtrails und reptoide :P

  9. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: ChMu 06.02.18 - 12:58

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kostenpflichtige Updates wie bei Apple würden den Microsoft-Aktionären
    > sicher Freudentränen in die Augen treiben.

    Welche kostenpflichtigen Updates? Vor Jahren musste man bei Apple fuer ein neues OS bezahlen, wie bei MS auch. Aber die Zeiten sind lange vorbei. Du bekommst regelmaessig das neueste System gratis und alle Updates natuerlich auch.
    Same mit iOS.

  10. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Michael H. 06.02.18 - 13:13

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seismoid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Kostenpflichtige Updates wie bei Apple würden den Microsoft-Aktionären
    > > sicher Freudentränen in die Augen treiben.
    >
    > Welche kostenpflichtigen Updates? Vor Jahren musste man bei Apple fuer ein
    > neues OS bezahlen, wie bei MS auch. Aber die Zeiten sind lange vorbei. Du
    > bekommst regelmaessig das neueste System gratis und alle Updates natuerlich
    > auch.
    > Same mit iOS.

    Vorausgesetzt, man hatte noch kompatible Hardware. Wenn die Hardware das Upgrade nicht mehr mitgemacht hat, bzw. Apple gesagt hat, für dieses System geht das Updates nunmal nicht mehr, war es halt so. Dann war ein neues System fällig.

    Wenn man ein neues Windows auf alter Hardware installiert und es stürzt ab, ist es jedoch Microsofts schuld, wenn die Hersteller die Hardware nicht mehr auf dem neuen System unterstützen und nicht der Anwender.

    Man geht in der Windowswelt anscheinend auch davon aus, dass wenn man ein Windows OS auf einer 5-10 Jahre alten Hardware installiert, dass alles reibungslos zu funktionieren hat.

  11. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: ChMu 06.02.18 - 13:51

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seismoid schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Kostenpflichtige Updates wie bei Apple würden den Microsoft-Aktionären
    > > > sicher Freudentränen in die Augen treiben.
    > >
    > > Welche kostenpflichtigen Updates? Vor Jahren musste man bei Apple fuer
    > ein
    > > neues OS bezahlen, wie bei MS auch. Aber die Zeiten sind lange vorbei.
    > Du
    > > bekommst regelmaessig das neueste System gratis und alle Updates
    > natuerlich
    > > auch.
    > > Same mit iOS.
    >
    > Vorausgesetzt, man hatte noch kompatible Hardware. Wenn die Hardware das
    > Upgrade nicht mehr mitgemacht hat, bzw. Apple gesagt hat, für dieses System
    > geht das Updates nunmal nicht mehr, war es halt so. Dann war ein neues
    > System fällig.

    Gibts aber nicht mehr. Ok, wenn Du nen iMac aus dem letzten Jahrtausend hast und meinst da nun high sierra drauf laufen zu lassen, mit 256MB RAM und ner 60GB Festplatte, viel Glueck, aber 10 Jahre alte iMacs machen da keine Probleme mehr. Das irgendwann mal Schluss ist, duerfte klar sein.
    >
    > Wenn man ein neues Windows auf alter Hardware installiert und es stürzt ab,
    > ist es jedoch Microsofts schuld, wenn die Hersteller die Hardware nicht
    > mehr auf dem neuen System unterstützen und nicht der Anwender.

    Wer macht das? Ein Win 98 oder xp System mit Win10 zu fuettern kostet ja mehr fuer die Lizenz als das Geraet wert ist. Was soll das also? Ich kann fuer 200 Euro ein NEUES (wenn auch nicht gerade leistungsfaehiges) Geraet MIT Lizenz kaufen, sollte einfacher sein?
    >
    > Man geht in der Windowswelt anscheinend auch davon aus, dass wenn man ein
    > Windows OS auf einer 5-10 Jahre alten Hardware installiert, dass alles
    > reibungslos zu funktionieren hat.

    5 Jahre sollten locker gehen. 10 Jahre wird schwierig. Beim Mac sind 10 Jahre normal, aelter wirds schwierig bezw muss man aufruesten.

  12. Re: Es wurde oft gewarnt das Win10 zu Mietsoftware wird

    Autor: Akaruso 06.02.18 - 15:05

    Ganz im Gegenteil! Die neuesten Updates werden ja immer kostenlos angeboten. Der Privatuser kann ja dies in der Regel noch nicht mal vermeiden (worüber sich auch viele ärgern). Und so hat man zumindest im Privat wie höchstwahrscheinlich auch in den meisten kleinen bis mittleren Betrieben immer eine aktuelle Version die unterstützt wird.

    In dem Artikel geht es ja um spezielle Enteprise und LTS Versionen, die Firmen einsetzen. Diese ermöglichen so viel ich weiß ( so ganz bin ich auch nicht der Experte) auch Funktions-Updates zu vermeiden und nur Sicherheitsupdates aufzuspielen.

    Hierdurch ist natürlich irgendwann die Windowsversion veraltet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47