Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser-Benchmark: So schnell…

Opera 10.50 Ersteinrichtung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 03.03.10 - 12:00

    Ich habe mir eben einmal den Opera 10.50 installiert (der "Opera" übrigens als Rechtschreibfehler ansieht, aber nur als kleiner Spaß am Rande...).

    Dazu die urlfilter.ini bzw. die adblock-elements.css.

    Das funktioniert im Prinzip auch, aber der Seitenaufbau auf z.B. golem.de ist jetzt spürbar langsamer als z.B. mit dem Firefox 3.6 samt Ad-Block und NoScript.

    Hat noch jemand irgendwelche Tipps?

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  2. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: Der Kaiser! 03.03.10 - 12:09

    > Ich habe mir eben einmal den Opera 10.50 installiert (der "Opera" übrigens als Rechtschreibfehler ansieht, aber nur als kleiner Spaß am Rande...).

    > Dazu die urlfilter.ini bzw. die adblock-elements.css.

    > Das funktioniert im Prinzip auch, aber der Seitenaufbau auf z.B. golem.de ist jetzt spürbar langsamer als z.B. mit dem Firefox 3.6 samt Ad-Block und NoScript.

    > Hat noch jemand irgendwelche Tipps?
    Ich hab noch Flashblock* installiert und den ganzen Tabvorschauquatsch deaktiviert.

    *[my.opera.com]
    *[my.opera.com]

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  3. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: DominikAT 03.03.10 - 12:19

    wenn du eine ordentliche urlfilter willst:
    http://www.paste.to/v/1xbim44o

    nur als beispiel
    du kannst aber auch die listen von den ad-block vorgaben einfügen...

    Wenn du eine ordentliche Leitung hast, kannst du die Verbindungen optimieren
    zB Strg+F12 -> Advanced -> Network -> "Max connections to a server" und "max total connections" nach oben schrauben - je nach leitung, kannst du damit nochmal ordentlich geschwindigkeit rausholen. vor allem bei seiten die viele kleine files gleichzeitig laden.

  4. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: Octane2 03.03.10 - 12:29

    Turbomode? Wäre zumindest nen Versuch wert.

    Ansonsten: Opera besticht eher durch Resourcenschonung. Braucht bei gleicher Anzahl geladener Seiten teilweise 50% weniger Speicher als Firefox.

    Ist bei mir zwar nichtmehr sonderlich wichtig (24GB RAM) aber ich nutze in ganz gerne. Hat seine Stärken vorallem bei extrem komplexen BB-Geschichten (die oft nicht ganz sauber programmiert sind...). Der IE stürzt da teilweise kommentarlos ab.
    Bin umgestiegen, als ich mal beim arbeiten gemerkt habe, dass alles immer zäher wird. Im Firefox waren knapp 20 Tabs offen und er stand mit 1,1 GB im Speicher. Der damalige Rechner hatte gerade mal 2GB und allein die IDE hat sich davon schon 1,5 genemigt (Debugger, Facet-Plugin, Java-VM usw.). Also folgte munteres Auslagern. Grauenhaft. Opera war da ein Segen.

    BTW, teste Opera mal bei Xing oder MySpace, da gibt sich der Browser ganz manierlich. Umso komplexer, umso besser schlägt sich Opera. Bei der Google-Suchseite ist selbst der IE oft schneller...

  5. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 03.03.10 - 12:42

    Octane2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Turbomode? Wäre zumindest nen Versuch wert.

    Bei einer unausgelasteten 10M SDSL? Naja, kann ja mal gucken.

    > Ansonsten: Opera besticht eher durch Resourcenschonung. Braucht bei
    > gleicher Anzahl geladener Seiten teilweise 50% weniger Speicher als
    > Firefox.

    Das ist mir erstmal egal, Speicher habe ich hier genug. Aber die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus interessiert mich schon.

    > Bin umgestiegen, als ich mal beim arbeiten gemerkt habe, dass alles immer
    > zäher wird. Im Firefox waren knapp 20 Tabs offen und er stand mit 1,1 GB im
    > Speicher. Der damalige Rechner hatte gerade mal 2GB und allein die IDE hat
    > sich davon schon 1,5 genemigt (Debugger, Facet-Plugin, Java-VM usw.). Also
    > folgte munteres Auslagern. Grauenhaft. Opera war da ein Segen.

    Zumindest das ist richtig: Bei gleicher Anzahl "gemerkter" Tabs startet der Opera etwas schneller.
    > BTW, teste Opera mal bei Xing oder MySpace, da gibt sich der Browser ganz
    > manierlich. Umso komplexer, umso besser schlägt sich Opera. Bei der
    > Google-Suchseite ist selbst der IE oft schneller...

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  6. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: Octane2 03.03.10 - 13:42

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einer unausgelasteten 10M SDSL? Naja, kann ja mal gucken.

    Opera ändert das Ladeverhalten und ersetzt zb. Bilder/Grafiken erstmal durch Platzhalter/runtergerechnete Varianten. Verbessert IMHO hauptsächlich die Latenzzeiten. Habs allerdings selbst nur mal auf nem Notebook benutzt (kein UMTS verfügbar, nur GSM ging...). Hat erstaunlich viel gebracht. Bei 10Mbit aber vermutlich unnütz, keine Frage.

  7. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: tunnelblick 03.03.10 - 13:50

    octane2? sorry für ot, aber octane2? das sgi-ding!?!

  8. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: Octane2 03.03.10 - 16:21

    Jup, genau. Bei SGI stimmte die betriebswirtschaftliche Seite nie wirklich, aber sie hatten tolle Einfälle hinsichtlich der Namensgebung ihrer Maschinen. Onyx, Octane, Indigo...da können Apple oder Asus ("i" bzw. "eee" und irgendwas dazu...) noch viel lernen.

    Finde das Gehäusedesign und den internen Aufbau immernoch fantastisch. Der Stromverbrauch war weniger schön, die Wärmeentwicklung ebenfalls. Workstation eben. Ist ja schon fast eine ausgestorbene Gattung. Wer braucht noch sowas, wenn 4 Xeons und 4 Teslas/Quadros für einen "Spottpreis" zu haben sind. Ein bisschen traurig macht es mich aber schon.

    Tastaturcomputer gibts ja auch nimmer. Wäre eigentlich eine Marktlücke. Netbooks bzw. Nettops sind zwar im Aufwind, aber ich hätte es lieber, wenn der Rechner in der Tastatur steckt und nicht im Displaygehäuse. Irgendwann ist der Rechner zu langsam und fliegt auf den Müll. Samt Display, der evtl. noch ein paar Jahre nutzbar wäre. 20€-Tastaturpart gegenüber 200€-Panel. Ökonomisch ziemlicher Unsinn, zumindest für den Kunden.

  9. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: tunnelblick 03.03.10 - 16:27

    ja, ich fand die sgi's auch immer schön! die indigo2 war glaub ich der lila klotz, zuhause hab ich noch ne kleine indy ;) das irix war auch klasse, vektor-icons aus den 90ern! das gibt es selbst heute kaum...
    klar, bei der octane war der stromverbrauch haarig, aber die kleine indy (mit dem geilen anfangs-jingle!) war da echt genügsam. auch die bildschirm-auswahl war begrenzt (sync on green), aber lustig damit rumzuspielen war es immer!

  10. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: Golemnutzer 1er Stunde 03.03.10 - 16:32

    ich kann mich noch sehr gut an die Tränen in meinen Augen errinern als ich zum ersten Mal (vor gefühlt 30 Jahren) eine SGI Workstation beim live 3D rendern auf einer Computermesse gesehn hab. Legendär.

  11. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: tunnelblick 03.03.10 - 16:35

    hahaha, das kann ich mir vorstellen^^. geil auch, wie in manchen filmen auch sgi's vorkamen, bspw. das kleine mädchen in jurassic park, welches natürlich in *sekunden* mit dem irix zurecht kam und das system bediente ;) oder auch schön, die sgi space-maus, die indycam... jaja, da waren workstations noch workstations und kein billiger pröll von der stange!

  12. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: flashbloo 03.03.10 - 22:54

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich hab noch Flashblock* installiert und den ganzen Tabvorschauquatsch
    > deaktiviert.

    Flashblock ist jetzt übrigens integriert:

    opera:config#UserPrefs|EnableOnDemandPlugin

    Einfach anmachen :-).

  13. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: Der Kaiser! 04.03.10 - 04:14

    > Flashblock ist jetzt übrigens integriert:

    > opera:config#UserPrefs|EnableOnDemandPlugin

    > Einfach anmachen :-).
    Dankeschön. :)

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  14. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: Ich7519 23.03.10 - 10:25

    Der Eingebaute Flashblocker macht bei mir auf einigen Seiten Probleme.
    zB. auf gulli.com wird bei aktiviertem Flashblocker ganz unten ein leerer Frame angezeigt und die Seite lässt sich nur noch Scrollen wenn man den Mauszeiger auf dem Scrollbalken Platziert.
    Rechtsklick funtioniert nur noch in dem besagten Frame.
    Das Problem tritt noch auf einigen anderen Seiten auf, so ist der Blocker leider nicht zu gebrauchen :(
    10.51 löst das Problem leider nicht.

  15. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: Der Kaiser! 23.03.10 - 12:45

    > Der Eingebaute Flashblocker macht bei mir auf einigen Seiten Probleme.
    Er ist auch langsamer als der Javascript-Flashblocker.

    > so ist der Blocker leider nicht zu gebrauchen :(
    ACK!

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  16. Re: Opera 10.50 Ersteinrichtung

    Autor: ich7519 23.03.10 - 15:07

    Geschwindigkeit fand ich okay, der Javascript Blocker blockt bei mir zwar, aber lässt die Inhalte nicht mehr aufrufen nachträglich seit der 10.51. Die Whitelist funktioniert leider auch nicht mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. itsc GmbH, Hannover
  3. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Ãœberschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55