Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser Chooser erlaubt flexible…

Bessser ohne Browser ins Internet!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bessser ohne Browser ins Internet!

    Autor: Ottonormalverbraucherhochdrei 04.09.09 - 09:55

    Browser sind für das Internet so überflüssig wie Bier für einen Hund. Sie sind zum einen sehr virenanfällig für Würmer und Pferde aus Troja, zum anderen muss man sie auch installieren, was ein Sicherheitsrisiko darstellt.
    Deshalb wird empfohlen statt einem Browser den deutschen Internet Standard Internet Explorer zu verwenden. Das Internet wurde speziell für den deutschen Internet Standard entwickelt. Der Internet Explorer wird übrigens vom Programm Windows unterstützt und mitgeliefert. Windows ist deutscher Computerstandard und kommt somit mit jedem richtigen Computer.

  2. Re: Bessser ohne Browser ins Internet!

    Autor: AOL Kunde 04.09.09 - 10:02

    Ottonormalverbraucherhochdrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Browser sind für das Internet so überflüssig wie Bier für einen Hund. Sie
    > sind zum einen sehr virenanfällig für Würmer und Pferde aus Troja, zum
    > anderen muss man sie auch installieren, was ein Sicherheitsrisiko
    > darstellt.

    Genau, für das Internet gibt es die AOL CD mit der Software. Angeblich ist da das komplette Internet darauf gespeichert. Zumindest steht das bei mir drauf "das ganze Internet auf einer CD"

    > Deshalb wird empfohlen statt einem Browser den deutschen Internet Standard
    > Internet Explorer zu verwenden. Das Internet wurde speziell für den
    > deutschen Internet Standard entwickelt.

    Und wer hats erfunden? Genau, das war AOL.

    >Der Internet Explorer wird übrigens
    > vom Programm Windows unterstützt und mitgeliefert. Windows ist deutscher
    > Computerstandard und kommt somit mit jedem richtigen Computer.

    Windows ist eigentlich nur notwendig um AOL zu starten, gute Software läuft halt nicht überrall.

  3. Re: Bessser ohne Browser ins Internet!

    Autor: roooooootkit 05.09.09 - 09:49

    AOL Kunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ottonormalverbraucherhochdrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Browser sind für das Internet so überflüssig wie Bier für einen Hund.
    > Sie
    > > sind zum einen sehr virenanfällig für Würmer und Pferde aus Troja, zum
    > > anderen muss man sie auch installieren, was ein Sicherheitsrisiko
    > > darstellt.
    >
    > Genau, für das Internet gibt es die AOL CD mit der Software. Angeblich ist
    > da das komplette Internet darauf gespeichert. Zumindest steht das bei mir
    > drauf "das ganze Internet auf einer CD"
    >
    > > Deshalb wird empfohlen statt einem Browser den deutschen Internet
    > Standard
    > > Internet Explorer zu verwenden. Das Internet wurde speziell für den
    > > deutschen Internet Standard entwickelt.
    >
    > Und wer hats erfunden? Genau, das war AOL.
    >
    > >Der Internet Explorer wird übrigens
    > > vom Programm Windows unterstützt und mitgeliefert. Windows ist deutscher
    > > Computerstandard und kommt somit mit jedem richtigen Computer.
    >
    > Windows ist eigentlich nur notwendig um AOL zu starten, gute Software läuft
    > halt nicht überrall.


    Nach heutiger Definition ist die AOL Software ein rootkit.

    Wer es mal hatte, weiß warum ich das so sagen kann.

  4. Re: Bessser ohne Browser ins Internet!

    Autor: do loco maffioso 22.09.09 - 19:27

    roooooootkit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AOL Kunde schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ottonormalverbraucherhochdrei schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Browser sind für das Internet so überflüssig wie Bier für einen Hund.
    > > Sie
    > > > sind zum einen sehr virenanfällig für Würmer und Pferde aus Troja, zum
    > > > anderen muss man sie auch installieren, was ein Sicherheitsrisiko
    > > > darstellt.
    > >
    > > Genau, für das Internet gibt es die AOL CD mit der Software. Angeblich
    > ist
    > > da das komplette Internet darauf gespeichert. Zumindest steht das bei
    > mir
    > > drauf "das ganze Internet auf einer CD"
    > >
    > > > Deshalb wird empfohlen statt einem Browser den deutschen Internet
    > > Standard
    > > > Internet Explorer zu verwenden. Das Internet wurde speziell für den
    > > > deutschen Internet Standard entwickelt.
    > >
    > > Und wer hats erfunden? Genau, das war AOL.
    > >
    > > >Der Internet Explorer wird übrigens
    > > > vom Programm Windows unterstützt und mitgeliefert. Windows ist
    > deutscher
    > > > Computerstandard und kommt somit mit jedem richtigen Computer.
    > >
    > > Windows ist eigentlich nur notwendig um AOL zu starten, gute Software
    > läuft
    > > halt nicht überrall.
    >
    > Nach heutiger Definition ist die AOL Software ein rootkit.
    >
    > Wer es mal hatte, weiß warum ich das so sagen

    Das mit Aol Kann ich zustimmen. Aber in der Sache mit dem Internet Explorer kann ich nicht zu stimmen da er mein ganzes System geschrottet hatte. Deshalb nutze ich Linux mit Opera, Firefox oder dieverse andere Browser als Live-System. Da können noch so viele Schadprogramme auf dem System landen das System wird aber nicht angegriffen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-75%) 6,25€
  3. 5,95€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55