Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser Chooser erlaubt flexible…

was für ein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was für ein...

    Autor: Uschi12 04.09.09 - 09:20

    ...unnützer Mist. Bei jedem Link erneut den Browser wählen, nur für Vista und 7 geschrieben, nur vier Browser zur Auswahl.
    Klingt irgendwie wie eine Programmierhausaufgabe eines 11. Klässlers.

  2. Re: was für ein...

    Autor: Neugierig 04.09.09 - 09:38

    Na, jetzt hast Du mich richtig neugierig gemacht auf das Programm das Du dafür geschrieben hast.....

  3. Re: was für ein...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.09 - 09:39

    Joa, lässt sich sicherlich auch ganz gut in Delphi zusammenklicken :-D

  4. Re: was für ein...

    Autor: gorg 04.09.09 - 09:40

    Ja richtig: unnützer Mist, schade, daß so etwas noch groß angekündigt wird.

    Es gibt alternativ das wunderbare Progrämmchen OpTool (http://www.kreacom.dk/optool), das aber leider nicht weiter entwickelt wird, funktioniert dennoch unter Vista und bietet viele Einstellungen ...

  5. Re: was für ein...

    Autor: Uschi12 04.09.09 - 10:00

    Neugierig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, jetzt hast Du mich richtig neugierig gemacht auf das Programm das Du
    > dafür geschrieben hast.....


    Muss man immer wenn man Kritik übt auch besser sein? Wenn ja, warum ist dann Jogi Löw Bundestrainer, und nicht du?

    Es ist schlecht durchdacht, aber vielleicht programmiertechnisch gut umgesetzt.

    Also misch dich doch bitte nur ein, wenn du auch verstehst was gesagt wird, danke.

  6. Re: was für ein...

    Autor: SuperDonkey 04.09.09 - 10:18

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...unnützer Mist. Bei jedem Link erneut den Browser wählen, nur für Vista
    > und 7 geschrieben, nur vier Browser zur Auswahl.
    > Klingt irgendwie wie eine Programmierhausaufgabe eines 11. Klässlers.

    Die Idee ist ja grundsätzlich nicht schlecht, allerdings wäre es besser, wenn ich meinen Lieblingsbrowser wähle und sage dem Tool nur, welche Links damit nicht geöffnet werden sollen und wähle dafür einen anderen Browser.
    Würde mehr Sinn machen...

    Das Ganze noch in Kombination mit dem ProxySwitcher http://projects.mwiedemeyer.de/proxyswitcher/default.aspx macht ein richtig gutes Bundle :-)

    @gorg
    Macht Ihr vorgeschlagenes Tool nicht das selbe nur aus dem Kontextmenü heraus?

    Greetz
    SuperDonkey

  7. Re: was für ein...

    Autor: gorg 04.09.09 - 10:26

    >>"Macht Ihr vorgeschlagenes Tool nicht das selbe nur aus dem Kontextmenü heraus?"

    Nein OpTool ist wirklich flexibel, man kann beliebig viele Browser berückschtigen (bei Installation bindet er automatisch die vorhandenen Browser ein), außerdem gibt es eine Art Fenstermanagement, Hotkey-Definition und die Setup-Datei hat nur 112KB statt 2,47MB ...

  8. Re: was für ein...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.09 - 10:29

    Die restlichen 2,4 MB sind doch bei MS auch nur die EULA-Textdatei :-)

  9. Re: was für ein...

    Autor: SuperDonkey 04.09.09 - 11:27

    Danke, werd ich mal testen.

  10. Re: was für ein...

    Autor: cnc 04.09.09 - 13:03

    Noch so ein *****

    Wer zum Henker hat Dir den Mist eingeredet, dass man sich über nichts äussern darf was man nicht selbst besser kann???

  11. Re: was für ein...

    Autor: RaiseLee 04.09.09 - 13:09

    Mich würd auch mal interessieren was die da reinstopfen. Allein der EULA kanns ja net sein.

    - Visual C# Express Edition, mehrere GB. Eine miese IDE mehr nicht.
    - MONODevelop, mehrere MB. Eine gute IDE.

  12. Re: was für ein...

    Autor: Neugierig 04.09.09 - 16:22

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neugierig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na, jetzt hast Du mich richtig neugierig gemacht auf das Programm das Du
    > > dafür geschrieben hast.....
    >
    > Muss man immer wenn man Kritik übt auch besser sein? Wenn ja, warum ist
    > dann Jogi Löw Bundestrainer, und nicht du?
    >
    > Es ist schlecht durchdacht, aber vielleicht programmiertechnisch gut
    > umgesetzt.
    >
    > Also misch dich doch bitte nur ein, wenn du auch verstehst was gesagt wird,
    > danke.


    Man kann Kritik natürlich auch üben wenn man es nicht besser kann, aber:

    "Klingt irgendwie wie eine Programmierhausaufgabe eines 11. Klässlers."

    ist eine einfache Beleidigung des Programmierers und keine Kritik.
    (Selbiges gilt auch für "Also misch dich doch bitte nur ein, wenn du auch verstehst was gesagt wird, danke." - ich nehm´s Dir aber, nachdem ich beide Postings von Dir gelesen, habe nicht übel)

    Jogi Löw ist warscheinlich Bundestrainer weil er etwas davon versteht (sollte man jedenfalls annehmen). Da ich aber in Sachen Fussball nicht ganz so bewandert bin, halte ich mich mit meiner Kritik dazu auch zurück.....

  13. Re: was für ein...

    Autor: Der Kaiser! 01.11.09 - 22:08

    > Mich würd auch mal interessieren was die da reinstopfen. Allein der EULA kanns ja net sein.

    > - Visual C# Express Edition, mehrere GB. Eine miese IDE mehr nicht.
    > - MONODevelop, mehrere MB. Eine gute IDE.
    Kann das daran liegen das ein Haufen Bibliotheken mitgeliefert werden (müssen)? o.O

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Technische Universität München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 204,90€
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41