Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser Chooser erlaubt flexible…

was für ein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was für ein...

    Autor: Uschi12 04.09.09 - 09:20

    ...unnützer Mist. Bei jedem Link erneut den Browser wählen, nur für Vista und 7 geschrieben, nur vier Browser zur Auswahl.
    Klingt irgendwie wie eine Programmierhausaufgabe eines 11. Klässlers.

  2. Re: was für ein...

    Autor: Neugierig 04.09.09 - 09:38

    Na, jetzt hast Du mich richtig neugierig gemacht auf das Programm das Du dafür geschrieben hast.....

  3. Re: was für ein...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.09 - 09:39

    Joa, lässt sich sicherlich auch ganz gut in Delphi zusammenklicken :-D

  4. Re: was für ein...

    Autor: gorg 04.09.09 - 09:40

    Ja richtig: unnützer Mist, schade, daß so etwas noch groß angekündigt wird.

    Es gibt alternativ das wunderbare Progrämmchen OpTool (http://www.kreacom.dk/optool), das aber leider nicht weiter entwickelt wird, funktioniert dennoch unter Vista und bietet viele Einstellungen ...

  5. Re: was für ein...

    Autor: Uschi12 04.09.09 - 10:00

    Neugierig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, jetzt hast Du mich richtig neugierig gemacht auf das Programm das Du
    > dafür geschrieben hast.....


    Muss man immer wenn man Kritik übt auch besser sein? Wenn ja, warum ist dann Jogi Löw Bundestrainer, und nicht du?

    Es ist schlecht durchdacht, aber vielleicht programmiertechnisch gut umgesetzt.

    Also misch dich doch bitte nur ein, wenn du auch verstehst was gesagt wird, danke.

  6. Re: was für ein...

    Autor: SuperDonkey 04.09.09 - 10:18

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...unnützer Mist. Bei jedem Link erneut den Browser wählen, nur für Vista
    > und 7 geschrieben, nur vier Browser zur Auswahl.
    > Klingt irgendwie wie eine Programmierhausaufgabe eines 11. Klässlers.

    Die Idee ist ja grundsätzlich nicht schlecht, allerdings wäre es besser, wenn ich meinen Lieblingsbrowser wähle und sage dem Tool nur, welche Links damit nicht geöffnet werden sollen und wähle dafür einen anderen Browser.
    Würde mehr Sinn machen...

    Das Ganze noch in Kombination mit dem ProxySwitcher http://projects.mwiedemeyer.de/proxyswitcher/default.aspx macht ein richtig gutes Bundle :-)

    @gorg
    Macht Ihr vorgeschlagenes Tool nicht das selbe nur aus dem Kontextmenü heraus?

    Greetz
    SuperDonkey

  7. Re: was für ein...

    Autor: gorg 04.09.09 - 10:26

    >>"Macht Ihr vorgeschlagenes Tool nicht das selbe nur aus dem Kontextmenü heraus?"

    Nein OpTool ist wirklich flexibel, man kann beliebig viele Browser berückschtigen (bei Installation bindet er automatisch die vorhandenen Browser ein), außerdem gibt es eine Art Fenstermanagement, Hotkey-Definition und die Setup-Datei hat nur 112KB statt 2,47MB ...

  8. Re: was für ein...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.09 - 10:29

    Die restlichen 2,4 MB sind doch bei MS auch nur die EULA-Textdatei :-)

  9. Re: was für ein...

    Autor: SuperDonkey 04.09.09 - 11:27

    Danke, werd ich mal testen.

  10. Re: was für ein...

    Autor: cnc 04.09.09 - 13:03

    Noch so ein *****

    Wer zum Henker hat Dir den Mist eingeredet, dass man sich über nichts äussern darf was man nicht selbst besser kann???

  11. Re: was für ein...

    Autor: RaiseLee 04.09.09 - 13:09

    Mich würd auch mal interessieren was die da reinstopfen. Allein der EULA kanns ja net sein.

    - Visual C# Express Edition, mehrere GB. Eine miese IDE mehr nicht.
    - MONODevelop, mehrere MB. Eine gute IDE.

  12. Re: was für ein...

    Autor: Neugierig 04.09.09 - 16:22

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neugierig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na, jetzt hast Du mich richtig neugierig gemacht auf das Programm das Du
    > > dafür geschrieben hast.....
    >
    > Muss man immer wenn man Kritik übt auch besser sein? Wenn ja, warum ist
    > dann Jogi Löw Bundestrainer, und nicht du?
    >
    > Es ist schlecht durchdacht, aber vielleicht programmiertechnisch gut
    > umgesetzt.
    >
    > Also misch dich doch bitte nur ein, wenn du auch verstehst was gesagt wird,
    > danke.


    Man kann Kritik natürlich auch üben wenn man es nicht besser kann, aber:

    "Klingt irgendwie wie eine Programmierhausaufgabe eines 11. Klässlers."

    ist eine einfache Beleidigung des Programmierers und keine Kritik.
    (Selbiges gilt auch für "Also misch dich doch bitte nur ein, wenn du auch verstehst was gesagt wird, danke." - ich nehm´s Dir aber, nachdem ich beide Postings von Dir gelesen, habe nicht übel)

    Jogi Löw ist warscheinlich Bundestrainer weil er etwas davon versteht (sollte man jedenfalls annehmen). Da ich aber in Sachen Fussball nicht ganz so bewandert bin, halte ich mich mit meiner Kritik dazu auch zurück.....

  13. Re: was für ein...

    Autor: Der Kaiser! 01.11.09 - 22:08

    > Mich würd auch mal interessieren was die da reinstopfen. Allein der EULA kanns ja net sein.

    > - Visual C# Express Edition, mehrere GB. Eine miese IDE mehr nicht.
    > - MONODevelop, mehrere MB. Eine gute IDE.
    Kann das daran liegen das ein Haufen Bibliotheken mitgeliefert werden (müssen)? o.O

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuSafe Data Systems AG, Bonn, Köln, München, Nürnberg
  2. ADAC SE, München
  3. Haufe Group, Leipzig
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,99€
  3. 3,99€
  4. 21,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45