Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Chrome 20 veröffentlicht

respekt!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. respekt!

    Autor: %username% 27.06.12 - 13:08

    also, ich bin gespannt, wie version 23 wird, also die die in ca. 19 tagen rauskommt...

    davon ab: man sieht ja auch schon bei office-paketen, dass die versionsnr viel über die qualität der software verrät...
    also:
    - libre office gibt es derzeit in version 3.5.4
    - ms office gibt es derzeit in version 2010

    ... da muss man kein IT-profi sein, um zu erkennen, dass ms 2006,46 versionsstände weiter ist...

  2. Re: respekt!

    Autor: Nörd 27.06.12 - 14:07

    Respekt, so wenig Inhalt in so viele Worte zu packen und schlussendlich nur zu Trollen.

    Apps sind wie Facebook-Freunde, je kleiner das Selbstbewußtsein, desto mehr braucht man davon.

  3. Re: respekt!

    Autor: Kaugummi 27.06.12 - 14:15

    Google bemüht sich halt Chrome aktuell zu halten.

  4. Re: respekt!

    Autor: pythoneer 27.06.12 - 15:13

    %username% schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also, ich bin gespannt, wie version 23 wird, also die die in ca. 19 tagen
    > rauskommt...
    >
    > davon ab: man sieht ja auch schon bei office-paketen, dass die versionsnr
    > viel über die qualität der software verrät...
    > also:
    > - libre office gibt es derzeit in version 3.5.4
    > - ms office gibt es derzeit in version 2010
    >
    > ... da muss man kein IT-profi sein, um zu erkennen, dass ms 2006,46
    > versionsstände weiter ist...

    Ich fasse deinen Text mal zusammen: "Ich habe keine Ahnung was Softwareentwicklung ist und begreife nicht den Sinn hinter Versionierung."

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn
  2. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  3. VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G., Karlsruhe
  4. über Jobware Personalberatung, Großraum Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 48,00€
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55