Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BSI-Warnung treibt…

Schon eigenartig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon eigenartig

    Autor: Schluhmig 19.01.10 - 12:27

    Wie ideologisch engstirnig muss man eigentlich sein? Die ganzen Betonköpfe, die immernoch den IE einsetzen versuchen echt alles, um ihrer stählernen Sturheit den FF zu ersparen. Bemitleidenswert ...

  2. Re: Schon eigenartig

    Autor: Ensi Ferrum 19.01.10 - 12:30

    Schluhmig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ideologisch engstirnig muss man eigentlich sein? Die ganzen Betonköpfe,
    > die immernoch den IE einsetzen versuchen echt alles, um ihrer stählernen
    > Sturheit den FF zu ersparen. Bemitleidenswert ...

    Vielen Dank.
    Vielen Dank für die Engstirnigkeit.
    Vielen Dank für den Betonkopf.
    Vielen Dank für die Sturheit.
    Vielen Dank für Dein Mitleid.

    Browser ist Browser, und ich verwende den der mir am wenigsten Arbeit macht. Das ist nunmal der IE.

  3. Re: Schon eigenartig

    Autor: alter schnee 19.01.10 - 12:34

    "am wenigsten Arbeit macht".. ROFL

    der war gut.... na dann musst du einer von den IE6 nutzern sein..

    weil alles was danach kam super nervig und unnoetig war.

    "Chrome all the way!", einfacher gehts nicht..

  4. Re: Schon eigenartig

    Autor: Schluhmig 19.01.10 - 12:39

    Eine Bilderbuch-Antwort wie man sie von einem waschechten Ideologen erwartet hat.

  5. Re: Schon eigenartig

    Autor: old school boy 19.01.10 - 12:40

    was ist mit "wenigste arbeit" gemeint? keine installation? oft nachpatchen? system neuaussetzten nachdem es durch sicherheitslücken kompromittiert wurde? wenig anpassungs-möglichkeiten?

  6. Re: Schon eigenartig

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.01.10 - 12:47

    Nun halt mal den Ball flach. Was man nutzen WILL und nutzen KANN sind oft zwei verschiedene Dinge. Manche sind auf den IE angewiesen, um bspw. Intranetanwendungen am Laufen zu halten.

  7. Re: Schon eigenartig

    Autor: TheInfinity 19.01.10 - 12:47

    Dann erklär mal, wie Du Sharepoint Webzeugs anständig auf nem Non-IE angezeigt bekommst.

    Und jetzt nicht kommen mit "Denn nehm ich halt nicht Sharepoint!". Wenn eine Firma nun mal Sharepoint verwendet musst Du das auch nutzen.

    Tip: Manchmal gibt es Leute, die einfach andere Anforderungen hat als man sellbst.

  8. Re: Schon eigenartig

    Autor: Ensi Ferrum 19.01.10 - 12:47

    OS Installieren, Virenscanner drauf, fertig. Patches kommen automatisch per WU.
    Bei 'ner Alternative muss ich ja erst die im Netz suchen, saugen, installieren. 3 unnötige Schritte.

  9. Re: Schon eigenartig

    Autor: Leser von Golem 19.01.10 - 12:51

    > OS Installieren, Virenscanner drauf, fertig. Patches kommen automatisch per
    > WU.
    > Bei 'ner Alternative muss ich ja erst die im Netz suchen, saugen,
    > installieren. 3 unnötige Schritte.
    Also ich muss beim FF kein Update im Netz suchen. Das macht der bei mir automatisch. Ich wähle lediglich aus wann ich das Update installieren will. Das ist aber beim WU auch so, oder nicht?

  10. Re: Schon eigenartig

    Autor: Ensi Ferrum 19.01.10 - 12:55

    Leser von Golem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > OS Installieren, Virenscanner drauf, fertig. Patches kommen automatisch
    > per
    > > WU.
    > > Bei 'ner Alternative muss ich ja erst die im Netz suchen, saugen,
    > > installieren. 3 unnötige Schritte.
    > Also ich muss beim FF kein Update im Netz suchen. Das macht der bei mir
    > automatisch. Ich wähle lediglich aus wann ich das Update installieren will.
    > Das ist aber beim WU auch so, oder nicht?
    Genau. Es war auch die Alternative gemeint, nicht das Update.

  11. Re: Schon eigenartig

    Autor: Leser von Golem 19.01.10 - 13:01

    Hmmm..., beim FF brauch ich ganze 6 Tastendrücke und 5 Klicks...
    Aber ok, letztlich haste recht...
    Es sind 3 Schritte die man beim IE nicht unbedingt hat...
    Aber wegen einer Minute länger die man für FF, Opera oder Chrome (Iron) braucht auf Qualität und Sicherheit verzichten?
    Jeder, wie er es will...

  12. Re: Schon eigenartig

    Autor: Schluhmig 19.01.10 - 13:08

    Jede Firma mit auch nur einem Funken an Interesse für ihre Datensicherheit hat intern schon seit Jahren den IE gegen ein minderkomplexes kleines simples Programm ausgetauscht, dass einen Trident-IE-View in einem Fenster anzeigt und nur Zugriff auf besagte Intranet-Anwendungen erlaubt.

    Firmen mit Datensicherheitskompetenz verbieten und unterbinden die Nutzung des IEs von Firmeninternen Computern aus.

    Firmen ohne diese Kompetenz tun das nicht.

  13. Re: Schon eigenartig

    Autor: Tou 19.01.10 - 13:08

    Einfach zB. Ubuntu installieren, da is der Firefox out-of-the-box dabei.

  14. Re: Schon eigenartig

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.01.10 - 13:16

    Firmen, die auch andere Sachen tun als dumm rumfaseln, ARBEITEN mit ihren Computern. Und beim Zugriff auf Lieferantenseiten kommen für gewöhnlich auch keine Viren mit. Leitest du ein Kindernet-Cafe oder was!?

  15. Re: Schon eigenartig

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.01.10 - 13:16

    Hast dich verirrt, Linux-Geflame ist nebenan.

  16. Re: Schon eigenartig

    Autor: Dietbert 19.01.10 - 13:21

    sehe ich auch so! Jeder wie er meint, nutze dienstlich den IE und privat Opera, da wird schnell klar, welcher der bessere Browser ist.

  17. Re: Schon eigenartig

    Autor: Schluhmig 19.01.10 - 13:23

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Und beim Zugriff auf Lieferantenseiten kommen für gewöhnlich
    > auch keine Viren mit.

    Eine äußerst naive Einstellung, die erfahrungsgemäß schon einige Hacks möglich gemacht hat.

  18. Re: Schon eigenartig

    Autor: dfgdgdfg 19.01.10 - 13:49

    Falsch. Diese Aussage impliziert, daß der Nutzer schon weiß, daß er FF installieren will.
    Fakt ist aber: Windows kommt mit IE. Dann muß der Nutzer erst einmal erfahren, daß es noch andere Browser gibt. Die muß er eigentlich erst alle durchtesten, um sagen zu können, welchen er am besten findet. Dann kann er alle anderen wieder deinstallieren und beim nächsten Mal, wenn er an ein System ohne seinen neuen Lieblingsbrowser kommt, den ohne Umschweife herunterladen und installieren.
    Es gibt aber sehr viele Menschen, die den PC als Mittel zum Zweck und nicht als Selbstzweck ansehen und benutzen. Und für die meisten davon gibt es nun mal keinen Grund, sich von sich aus über einen anderen Browser Gedanken zu machen. Wenn man sie beschimpft, werden sie sicher nicht zugänglicher...

  19. Re: Schon eigenartig

    Autor: AlecTron 19.01.10 - 13:53

    Schluhmig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede Firma mit auch nur einem Funken an Interesse für ihre Datensicherheit
    > hat intern schon seit Jahren den IE gegen ein minderkomplexes kleines
    > simples Programm ausgetauscht, dass einen Trident-IE-View in einem Fenster
    > anzeigt und nur Zugriff auf besagte Intranet-Anwendungen erlaubt.
    >
    > Firmen mit Datensicherheitskompetenz verbieten und unterbinden die Nutzung
    > des IEs von Firmeninternen Computern aus.
    >
    > Firmen ohne diese Kompetenz tun das nicht.


    aha...jede... da ist aber einer gut informiert.

  20. Re: Schon eigenartig

    Autor: Schluhmig 19.01.10 - 13:59

    Logik wird wohl heute nicht mehr in den Schulen gelehrt ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 1,12€
  4. 48,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
      Energie
      Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

      Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
      2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
      3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
        Windows 10
        Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

        Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

      2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
        Keystone
        Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

        Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

      3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
        The Witcher
        Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

        Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


      1. 13:00

      2. 12:30

      3. 11:57

      4. 17:52

      5. 15:50

      6. 15:24

      7. 15:01

      8. 14:19