Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Büroprogramme fürs iPad: Apple…

Screenshot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Screenshot

    Autor: Applechecker 14.05.10 - 11:13

    Wenn man den Screenshot so sieht könnte man meinen die News ist von 1995 oder so...

    Die alten MS Programme sahen har genauso aus. Auch diese Holzoptik mit den Reitern am oberen Ende.

  2. Re: Screenshot

    Autor: windowsverabschieder 14.05.10 - 11:35

    Applechecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > har genauso aus

    lol.

    Übrigens: Indem du Ideen klaust und kopierst, machst du deinem Ruf als Windows-Fanboy alle Ehre. Siehe auch meine Sig. *gg*

    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/office-mobile-2010-microsoft-verteilt-mobile-office-version-gratis/screenshot/41421,2248430,2248430,read.html#msg-2248430

  3. Re: Screenshot

    Autor: Applechecker 14.05.10 - 11:41

    Klassisches Eigentor! Oder klaut jetzt deiner Meinung nach MS, obwohl sie schon Jahre vorher in Money und Encarta die Oberfläche hatten?

  4. Re: Screenshot

    Autor: Brainfreeze 14.05.10 - 11:42

    Es ging ihm darum, dass _DU_ Kommentare "klaust".

  5. Re: Screenshot

    Autor: t-master 14.05.10 - 11:50

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging ihm darum, dass _DU_ Kommentare "klaust".

    Wieso? Seiner ist doch noch da, oder?
    Und davon abgesehen: Er hat recht ;-)

  6. Re: Screenshot

    Autor: löli 14.05.10 - 11:51

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging ihm darum, dass _DU_ Kommentare "klaust".


    Haha .. das ist der Beweis: Apple User meinen sie seine sowas von exklusiv und einzigartig .. voll verblendet ..

  7. Re: Screenshot

    Autor: Applechecker 14.05.10 - 11:54

    Ich weiß schon, dass ihr Applefanboys trivial Patente für super haltet. Das Einzige, was man aber als geklaut bezeichnen kann, ist das "... so ... oder so ...". Was ein aussagen loser Ausdruck ist, der noch nicht mal sehr geistreich ist. Dagegen sind die Plagiatsvorwürfe schon gravierender. Wobei ich persönlich auch Apple die Optik eines alten Holzkarteikastens zugestehe.

  8. Re: Screenshot

    Autor: windowsverabschieder 14.05.10 - 11:59

    Nochmal auf Deutsch bitte.

  9. Re: Screenshot

    Autor: Applechecker 14.05.10 - 12:01

    <*<<<<><

  10. Re: Screenshot

    Autor: Brainfreeze 14.05.10 - 12:09

    Kannst Du mir mal erklären, wo Du welchen Beweise anhand der bisherigen Posts siehst?

  11. Nein

    Autor: Athletischer Ästhet 14.05.10 - 14:49

    Deine Fähigkeit ästhetische Dinge von unästhetischen zu unterscheiden ist nicht vorhanden. Das hast du mit deinem Posting unverrückbar bewiesen.

  12. Re: Nein

    Autor: Applechecker 14.05.10 - 17:01

    Dann entscheidet wohl heute der Name darüber, was ästhetisch ist? Komm geh wieder auf deine Schafweide, da passt dein guter Hirte auf dich auf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  3. alanta health group GmbH, Hamburg
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00