Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Build 16610: Windows 8.1 Update…
  6. Thema

Rolle Rückwärts

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: virtual 09.02.14 - 09:38

    Einen signifikanten Markt für leistungsstarke PC's wird es immer geben und damit auch "richtige" PC-Arbeitsplätze.

    Gerade im professionellen Bereich wird es immer genug Anwendungsfälle geben, für die die regelmässige Anschaffung von Gerät an der aktuell höchsten verfügbaren Performancegrenze geboten ist.

    Nur stellt dies nun mal nicht die Masse der Anwendungsfälle dar, schon gar nicht im dominierenden Consumerbereich.

    Es wird halt eben wohl immer so sein, dass Geräteklassen einer niederen "Leistungskategorie" immer so auf dem Niveau der nächsthöheren Geräteklasse von vor einigen Jahren performen.

    Notebooks waren ja vor 12 Jahren auch grottenlangsam, als ihre Marktdurchdringung bereits richtig anzuziehen begann.
    Für so einiges reichte es aber eben, was für viele Kaufgrund genug war.

    Heute performen Atom-Tablets eben auf dem Niveau von Mainstream-Notebooks aus 2007. Für immer mehr reicht eben auch das schon.

    Und der Performance-Unterschied von in Smartphones verbauten SoC's ggü. Tablet-SoC's ist eigentlich nicht sonderlich groß - deutlich kleiner jedenfalls als der Performance-Unterschied zwischen Tablet-Atoms und typischen Notebook-Core-CPU's

  2. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 11:02

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das I Phone
    >
    > 1. war eine konkurrenzlose Neuentwicklung,
    > 2. hat die bis dahin üblichen Gerätschaften nicht angerührt,
    > 3. hat keinem Nutzer in seine gewohnte Bediehnphilosophie gespuckt.
    >
    > Es gehört nicht zu den aufgezwungenen sondern zu den freiwilligen und damit
    > echten Innovationen, also den Erfindungen, die schon nach kurzer Zeit von
    > den Nutzern selber getragen wurde. Darum ist das I Phone als Vergleich
    > nicht geeignet.

    Wie kann man bei drei Sachen gleich drei Falsche haben? :D

    1. Touch-Screens gab es schon vorher, ebenso wie Touch-Handys
    2. Siehe Punkt 1
    3. Oh ja, eben doch - damals war der Großteil der User noch Tasten-Fetischist und Touch war wie Weihwasser für den Teufel. Die meisten Kunden wollten Tasten, Apple blieb bei Touch. Wenn Apple damals auf die Heulsusen gehört hätte, dann hätte man dem iPhone zahlreiche fest verbaute Tasten für allerlei möglichen Murks gegeben, aber nein - mal blieb hart auf der neuen, kritisierten Linie...

  3. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 11:03

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > awgher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grym schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > In 10 Jahren werden die gleichen Apps (für Ewiggestrige: Programme)
    > auf
    > > > Phone, Tablet & Desktop laufen. Wahrscheinlich wird das Tablet einfach
    > > nur
    > > > mit der Docking-Station verbunden und man arbeitet in ein und dem
    > > gleichen
    > > > Betriebssystem weiter. Dann entnimmt man das Tablet und nimmt es mit
    > zum
    > > > Meeting. Hier mit Maus und Tastatur, dort mit den Fingern, usw.
    > > >
    > > > Die Leute werden sich fragen, wie man früher überhaupt noch daran
    > denken
    > > > konnte, PC herzustellen, welche man nicht einfach mal als Tablet
    > > entnehmen
    > > > kann und überall weiterverwenden kann und zwar ohne die Programme zu
    > > > verlassen oder ähnliches. Warum soll ich einen großen Laptop und Maus
    > > zum
    > > > Meeting mitnehmen, wenn ich auch einen Touchscreen habe? Und die
    > > > Business-Notebooks sind ja echte Klopper. 2,5 - 3,0 kg sind da locker
    > > drin
    > > > und natürlich sind die alle potthässlich :D
    > >
    > > +1
    > >
    > > Ich glaube viele verstehen einfach noch nicht wohin Microsoft hin will..
    > Es
    > > mag noch nicht gleich alles perfekt sein, aber der Weg zur Konvergenz..
    > > also das Vereinen von Tablet, Smartphone, TV (Xbox) und auch PC.. da ist
    > > Microsoft momentan wesentlich weiter als Apple, Google oder Linux. Und
    > das
    > > wird sich auch schon bald bemerkbar machen denke ich.
    > > Die jetzigen 8 Zoll Windows 8 Tablets zum Beispiel sind sehr beliebt.
    > Und
    > > dieses Jahr werden noch viele andere interessante Geräte herauskommen.
    >
    > Apple sagte neulich unmissverständlich, daß es keine Bestrebungen gibt OS X
    > und iOS zu "verschmelzen". Desktop OS und Tablet OS bleiben eigenständige
    > Betriebsysteme, optimal an den jeweiligen Zweck angepaßt. Natürlich erben
    > sie Funktion voneinander, zum Beispiel die Notifications von iOS für OS X.
    > Eine Chimäre wird es von Apple wohl nicht geben.

    Genau das hat er doch geschrieben. Microsoft ist schon deutlich weiter als Apple.

  4. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 11:09

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grym schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann entnimmt man das Tablet und nimmt es mit zum
    > > Meeting. Hier mit Maus und Tastatur, dort mit den Fingern, usw.
    >
    > Dockingstation? Sowas gabs auch vor 10 Jahren schon für Notebooks. Und das
    > Gaget war sehr beliebt bei Vertretern. Diese sterben jedoch durch das
    > Internet aus. Und nun kommst Du und sagst, dass eine Sekretärin in Zukunft
    > ihr Tablet im Büro anstöpselt, um daheim ihre Arbeit zu vervollständigen?
    > Das ich nicht LAAAAACHE!
    >
    > Das Tablet wird niemals die Leistungsfähigkeit eines Desktop-PC erreichen,
    > ebenso wenig, wie Notebook je die Leistung des Desktop-PC erreicht haben.
    > Das ist Fakt! Ich werde immer in ein großes Gehäuse leistungsfähigere
    > Komponenten einbauen können, weil dort eine ganz andere Möglichkeit besteht
    > die Abwärme von den Geräten zu transportieren. Das ist unumstritten.

    Yes, baut der Sekretärin eine GTX Titan ein! :D

    Also ernsthaft, ein BayTrail-Prozessor reicht für alle heutigen und zukünftigen Office-Aufgaben (für Sekretärinnen, Buchhalter, Kundenservicemitarbeiter und Controller) aus und dürfte leistungsfähiger sein, als das, was heute im Schnitt in Office-PCs verbaut ist.

    Docking-Stations mit Notebooks sind im Moment in Firmen übrigens sehr beliebt. Wer nicht gerade in einem einfachsten Bürojob arbeitet, der hat sein Notebook gerne bei Meetings dabei. Am Arbeitsplatz möchte man aber nicht mit 11-15 Zoll arbeiten.

    Ein Tablet statt eines Notebook-Kloppers ist hier nur die nächste logische Evolutionsstufe. In einem Meeting möchte ich ja maximal etwa nachschauen, eMails lesen, bisschen recherchieren. Großer Bildschirm, Maus und Tastur sind hier unnötig. An meinem Arbeitsplatz möchte ich produktiv arbeiten und das geh großem Bildschirm, Maus und Tastatur besser.

  5. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: zettifour 09.02.14 - 11:13

    Grym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > awgher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Grym schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > In 10 Jahren werden die gleichen Apps (für Ewiggestrige: Programme)
    > > auf
    > > > > Phone, Tablet & Desktop laufen. Wahrscheinlich wird das Tablet
    > einfach
    > > > nur
    > > > > mit der Docking-Station verbunden und man arbeitet in ein und dem
    > > > gleichen
    > > > > Betriebssystem weiter. Dann entnimmt man das Tablet und nimmt es mit
    > > zum
    > > > > Meeting. Hier mit Maus und Tastatur, dort mit den Fingern, usw.
    > > > >
    > > > > Die Leute werden sich fragen, wie man früher überhaupt noch daran
    > > denken
    > > > > konnte, PC herzustellen, welche man nicht einfach mal als Tablet
    > > > entnehmen
    > > > > kann und überall weiterverwenden kann und zwar ohne die Programme zu
    > > > > verlassen oder ähnliches. Warum soll ich einen großen Laptop und
    > Maus
    > > > zum
    > > > > Meeting mitnehmen, wenn ich auch einen Touchscreen habe? Und die
    > > > > Business-Notebooks sind ja echte Klopper. 2,5 - 3,0 kg sind da
    > locker
    > > > drin
    > > > > und natürlich sind die alle potthässlich :D
    > > >
    > > > +1
    > > >
    > > > Ich glaube viele verstehen einfach noch nicht wohin Microsoft hin
    > will..
    > > Es
    > > > mag noch nicht gleich alles perfekt sein, aber der Weg zur
    > Konvergenz..
    > > > also das Vereinen von Tablet, Smartphone, TV (Xbox) und auch PC.. da
    > ist
    > > > Microsoft momentan wesentlich weiter als Apple, Google oder Linux. Und
    > > das
    > > > wird sich auch schon bald bemerkbar machen denke ich.
    > > > Die jetzigen 8 Zoll Windows 8 Tablets zum Beispiel sind sehr beliebt.
    > > Und
    > > > dieses Jahr werden noch viele andere interessante Geräte herauskommen.
    > >
    > > Apple sagte neulich unmissverständlich, daß es keine Bestrebungen gibt OS
    > X
    > > und iOS zu "verschmelzen". Desktop OS und Tablet OS bleiben
    > eigenständige
    > > Betriebsysteme, optimal an den jeweiligen Zweck angepaßt. Natürlich
    > erben
    > > sie Funktion voneinander, zum Beispiel die Notifications von iOS für OS
    > X.
    > > Eine Chimäre wird es von Apple wohl nicht geben.
    >
    > Genau das hat er doch geschrieben. Microsoft ist schon deutlich weiter als
    > Apple.

    Naja, ich weiß nicht. Mich überzeugt das Win 8 Konzept nicht. Die monile und Desktop Apps sind doch in keiner Weise vereint. Es sind immer noch völlig getrennte Welten unter Windows. Eigentlich ist es nichts weiter als der normale Desktop plus ein Launcher für mobile Apps. Ist nicht sogar so, daß der Modern UI IE vom Desktop IO nichts voneinander wissen?

    Ich meine, um sowas hinzubekommen, bräuchte sich Apple nicht sonderlich anstrengen. Mobile Apps laufen auch auf dem OS X Desktop extrem performant im Xcode Simulator. Das Konzept echter Universal Apps gibt es dort auch schon ewig.

  6. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 11:23

    maverick1977 schrieb:
    > Bei der digitalen Gesellschaft, die immer stärker wird, fällt irgend wann
    > auf, dass man nicht alles der Cloud überlassen kann. Also wird vermehrt
    > wieder auf lokale Storage- und Rechensysteme gesetzt. Desktop-Arbeitsplätze
    > mit mehreren Monitoren nehmen zu. Einfach weil es übersichtlicher ist. Die
    > Grafikkarten in Tablets sind für solche Auflösungen und Berechnungen
    > überhaupt nicht gemacht. Die gehen dann sowas von in die Krätsche.
    >
    > Zumal die 4K-Generation der Displays kommt. Also noch mehr Leistung, die
    > von Rechnern gefordert wird. Und egal, wer am PC arbeitet.
    > Datenerfassungsunternehmen, Schreibbüros, Architekten, Grafiker,
    > Fotografen, Software-Entwickler, Datenbankadministration, Administratoren,
    > Zahntechniker, Laboranten, Chemiker und ich wette noch einen ganzen Haufen
    > Berufe mehr, werden auch in Zukunft auf große Rechner mit Speicherplatz und
    > Power unter der Haube setzen, einfach weil es praktisch ist!

    Du warst noch nie in einem Unternehmen und hast auch keine Ahnung wie es funktioniert, oder? Gerne bauen wir der Zahntechnikerin einen 2.000 EUR PC zusammen und dazu kommen noch zwei 4k-Monitor für jeweils 4.000 EUR, damit es für sie "praktisch" ist. Genauso funktioniert die Welt...

    Und jetzt wie es wirklich ist: Es wird immer die preisgünstigste Lösung genommen, mit welcher der Mitarbeiter gerade noch störungsfrei seine Arbeit verrichten kann. Selbst in Unternehmen, bei welchem die Mitarbeiter essentiell auf den PC angewiesen sind, habe ich schon erlebt, dass Startzeiten von 10 bis 15 Minuten aufgrund miserabler Hardware notwendig waren. Dann bezahlt man den Mitarbeiter halt ein klein wenig Geld für das Herumsitzen, weil ein neuer PC teurer wäre.

    Bei Managern wird nicht ganz so stark auf das Budget geschaut, aber eine dedizierte Grafikkarte ist mir noch nirgendwo untergekommen. Und Multi-Monitor ist auch nur etwas für einige, wenige Berufe. Weder einfache Arbeiten noch Manager brauchen sowas.

    Lokale Storage-Lösungen dominieren im Sinn von alles wird auf dem Server abgelegt. Niemand speichert etwas wirklich lokal auf dem PC, höchstens temporär. Wenn ich etwas erstelle, dann hat das ja denn Sinn, dass es jemand anders braucht. Und zig MBs per eMail zu verschicken ist immer noch stark verpönt. Lokal wird eigentlich nur hier und da was kurzzeitig auf dem Desktop abgespeichert und ich gehe mal davon aus, dass selbst 32GB-Systeme für die meisten professionellen Anwender ausreichen werden.

    Cloud-Lösungen wenn man damit die Angebote von den großen Anbietern meint, werden kaum eingesetzt. Standard ist der Unternehmens-Server und wird es auch bleiben. Wer auswärts ist, verbindet sich per VPN und hat damit auch den vollen Zugriff. Und dieses Konzept ist deutlich leistungsfähiger als Cloud-Lösungen, trotzdem hat es bisher noch jeder DAU verstanden.

  7. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 11:32

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grym schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zettifour schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > awgher schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Grym schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > >
    > > > > > In 10 Jahren werden die gleichen Apps (für Ewiggestrige:
    > Programme)
    > > > auf
    > > > > > Phone, Tablet & Desktop laufen. Wahrscheinlich wird das Tablet
    > > einfach
    > > > > nur
    > > > > > mit der Docking-Station verbunden und man arbeitet in ein und dem
    > > > > gleichen
    > > > > > Betriebssystem weiter. Dann entnimmt man das Tablet und nimmt es
    > mit
    > > > zum
    > > > > > Meeting. Hier mit Maus und Tastatur, dort mit den Fingern, usw.
    > > > > >
    > > > > > Die Leute werden sich fragen, wie man früher überhaupt noch daran
    > > > denken
    > > > > > konnte, PC herzustellen, welche man nicht einfach mal als Tablet
    > > > > entnehmen
    > > > > > kann und überall weiterverwenden kann und zwar ohne die Programme
    > zu
    > > > > > verlassen oder ähnliches. Warum soll ich einen großen Laptop und
    > > Maus
    > > > > zum
    > > > > > Meeting mitnehmen, wenn ich auch einen Touchscreen habe? Und die
    > > > > > Business-Notebooks sind ja echte Klopper. 2,5 - 3,0 kg sind da
    > > locker
    > > > > drin
    > > > > > und natürlich sind die alle potthässlich :D
    > > > >
    > > > > +1
    > > > >
    > > > > Ich glaube viele verstehen einfach noch nicht wohin Microsoft hin
    > > will..
    > > > Es
    > > > > mag noch nicht gleich alles perfekt sein, aber der Weg zur
    > > Konvergenz..
    > > > > also das Vereinen von Tablet, Smartphone, TV (Xbox) und auch PC.. da
    > > ist
    > > > > Microsoft momentan wesentlich weiter als Apple, Google oder Linux.
    > Und
    > > > das
    > > > > wird sich auch schon bald bemerkbar machen denke ich.
    > > > > Die jetzigen 8 Zoll Windows 8 Tablets zum Beispiel sind sehr
    > beliebt.
    > > > Und
    > > > > dieses Jahr werden noch viele andere interessante Geräte
    > herauskommen.
    > > >
    > > > Apple sagte neulich unmissverständlich, daß es keine Bestrebungen gibt
    > OS
    > > X
    > > > und iOS zu "verschmelzen". Desktop OS und Tablet OS bleiben
    > > eigenständige
    > > > Betriebsysteme, optimal an den jeweiligen Zweck angepaßt. Natürlich
    > > erben
    > > > sie Funktion voneinander, zum Beispiel die Notifications von iOS für
    > OS
    > > X.
    > > > Eine Chimäre wird es von Apple wohl nicht geben.
    > >
    > > Genau das hat er doch geschrieben. Microsoft ist schon deutlich weiter
    > als
    > > Apple.
    >
    > Naja, ich weiß nicht. Mich überzeugt das Win 8 Konzept nicht. Die monile
    > und Desktop Apps sind doch in keiner Weise vereint. Es sind immer noch
    > völlig getrennte Welten unter Windows. Eigentlich ist es nichts weiter als
    > der normale Desktop plus ein Launcher für mobile Apps. Ist nicht sogar so,
    > daß der Modern UI IE vom Desktop IO nichts voneinander wissen?
    >
    > Ich meine, um sowas hinzubekommen, bräuchte sich Apple nicht sonderlich
    > anstrengen. Mobile Apps laufen auch auf dem OS X Desktop extrem performant
    > im Xcode Simulator. Das Konzept echter Universal Apps gibt es dort auch
    > schon ewig.

    Extrem performant? Wenn ich es mit Android-Emulation vergleiche, ja - aber extrem performant ist ja jetzt ein Witz...

    Der Launcher ist nicht nur für mobile Apps, sondern für alle Apps. Du kannst dort beliebige Apps nebeneinander anordnen und zB neben der News-App hast du dann deine Office-Apps, TV-Digital, Steam, Musik, Skype und Teamspeak...

    Vereint werden soll denke ich mal nichts. Die Apps sind darauf ausgelegt, dass sie sowohl mit Touch- als auch mit Maus & Tastatur funktionieren. Der Bildschirm von Tablets und PCs ist ja relativ ähnlich. Beide können im Breitformat bedient werden und während der PC-Bildschirm zwar größer ist, hält man das Tablet normalerweise etwas näher.

    Gutes Beispiel ist zB die Skype-App, welche eben eine App ist, welche mit Maus & Tastatur genauso funktioniert wie mit Touch. Und natürlich läuft die App auch problemlos auf einem Surface.

  8. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Ach 09.02.14 - 12:12

    Grym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann man bei drei Sachen gleich drei Falsche haben? :D
    >
    > 1. Touch-Screens gab es schon vorher, ebenso wie Touch-Handys
    > 2. Siehe Punkt 1
    > 3. Oh ja, eben doch - damals war der Großteil der User noch
    > Tasten-Fetischist und Touch war wie Weihwasser für den Teufel. Die meisten
    > Kunden wollten Tasten, Apple blieb bei Touch. Wenn Apple damals auf die
    > Heulsusen gehört hätte, dann hätte man dem iPhone zahlreiche fest verbaute
    > Tasten für allerlei möglichen Murks gegeben, aber nein - mal blieb hart auf
    > der neuen, kritisierten Linie...

    Du rennst um den Kern der Sache herum. Apple hat kein bestehendes System in eine andere Bedienphilosophie überführt, wie es MS mit W8 versucht, Apple hat ein neues und unabhängiges und zusätzliches Gerät/System erfunden und unabhängig und zusätzlich angeboten. Die Kunden haben sich das I-phone nicht gekauft weil Alternativen nicht mehr weiterentwickelt oder künstlich ausgebremst wurden, sondern weil sie das Design überzeugt hat.

    Ist es denn so schwer zu verstehen, dass ein Design erfolgreich ist weil es aus sich selber heraus und auf Grund intelligent durchdachter und in der Praxis geprüfter und funktionierender Funktionen überzeugt um dann von den Nutzern selber durchgesetzt zu werden, und dass sich dieser Vorgang nicht auf ein halb fertiges Design und auch nicht durch Aufzwingen übertragen lässt?

    Die Lösung liegt im Verbessern des Designs selber, und wenn das bedeutet, dass Funktionen die ihren Zweck nicht so erfüllen wie erwartet umgebaut, ersetzt oder rausgeworfen werden müssen, dann müssen diese eben umgebaut, ersetzt oder raus geworfen werden. Diktatorisches Aufzwingen ist gleich der Handschrift designerischer Dummheit und Unfähigkeit. Wenn das bei einem Entwerfer nicht Klick macht, dann hat er seinen Beruf verfehlt. Und wegen genau solcher Törichtheiten versucht MS den angerichteten Schaden jetzt und unter neuer Führung auszubügeln.

    Edit: Nenn das was Apple gemacht hat gerne auch "Konzept übernommen und erweitert" oder "modifiziert" oder wie auch immer, ich selber hatte eine Toutch Display Vorgänger von Motorola, das tut nichts zur Sache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.14 12:19 durch Ach.

  9. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: zettifour 09.02.14 - 12:17

    Grym schrieb:

    > Extrem performant? Wenn ich es mit Android-Emulation vergleiche, ja - aber
    > extrem performant ist ja jetzt ein Witz...

    Selbstverständlich. Es ist ein Simulator und der wird bewußt vom System eingebremst, um die simulierte Hardware bestmöglich abzubilden. Sieht man ja bei Lauf die Desktop CPU/GPU Utilisations im Vergleich zur mobilen Profiler Utilisation.

    > Der Launcher ist nicht nur für mobile Apps, sondern für alle Apps. Du
    > kannst dort beliebige Apps nebeneinander anordnen und zB neben der News-App
    > hast du dann deine Office-Apps, TV-Digital, Steam, Musik, Skype und
    > Teamspeak...
    Auch kein Hexenwerk.

    > Vereint werden soll denke ich mal nichts. Die Apps sind darauf ausgelegt,
    > dass sie sowohl mit Touch- als auch mit Maus & Tastatur funktionieren. Der
    > Bildschirm von Tablets und PCs ist ja relativ ähnlich. Beide können im
    > Breitformat bedient werden und während der PC-Bildschirm zwar größer ist,
    > hält man das Tablet normalerweise etwas näher.
    >
    > Gutes Beispiel ist zB die Skype-App, welche eben eine App ist, welche mit
    > Maus & Tastatur genauso funktioniert wie mit Touch. Und natürlich läuft die
    > App auch problemlos auf einem Surface.

    Geht im iOS Simulator aber auch schon immer. Kann dort die GUI auch mit der Desktop Maus und Tastatur bedienen. Auch kein Hexenwerk.

  10. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 13:15

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grym schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kann man bei drei Sachen gleich drei Falsche haben? :D
    > >
    > > 1. Touch-Screens gab es schon vorher, ebenso wie Touch-Handys
    > > 2. Siehe Punkt 1
    > > 3. Oh ja, eben doch - damals war der Großteil der User noch
    > > Tasten-Fetischist und Touch war wie Weihwasser für den Teufel. Die
    > meisten
    > > Kunden wollten Tasten, Apple blieb bei Touch. Wenn Apple damals auf die
    > > Heulsusen gehört hätte, dann hätte man dem iPhone zahlreiche fest
    > verbaute
    > > Tasten für allerlei möglichen Murks gegeben, aber nein - mal blieb hart
    > auf
    > > der neuen, kritisierten Linie...
    >
    > Du rennst um den Kern der Sache herum. Apple hat kein bestehendes System in
    > eine andere Bedienphilosophie überführt...

    Das iPhone ist eine evolutionäre Weiterentwicklung des Handys, mehr nicht. Es gab auch schon andere Touchscreen-Handys und mein Tasten-Handy, welches ich davor hatte, konnte auch schon Internet, Mails, usw.

    Statt Tasten hat Apple Touch daraus gemacht, ein Mobilfunkgerät ist es geblieben. Windows 8 macht es ähnlich, nur dass es multiple Bedienphilosophien zulässt - Maus/Tastatur bleibt und Touch kommt hinzu.

    Apple wurde wegen des Weglassens von Tasten scharf kritisiert, wer braucht den Touch für ein Handy...
    Microsoft wurde wegen der Touch-Funktionen für ein vollwertiges Betriebssystem scharf kritisiert, wer braucht den schon Touch bei einem vollwertigen Betriebssystem...

    Auf Handys gibt es Tasten und das hat sich doch durchgesetzt.
    Auf Windows-Geräten gibt es doch Maus und Tastatur und das hat sich doch durchgesetzt.

    Ich weiß echt nicht, wie man das nicht verstehen kann!? Die zahlreichen Gemeinsamkeiten sind so eklatant und auffällig, dass man sich schon arg verquer verschließen muss, um das nicht zu kapieren...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.14 13:16 durch Grym.

  11. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 13:21

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grym schrieb:
    >
    > > Extrem performant? Wenn ich es mit Android-Emulation vergleiche, ja -
    > aber
    > > extrem performant ist ja jetzt ein Witz...
    >
    > Selbstverständlich. Es ist ein Simulator und der wird bewußt vom System
    > eingebremst, um die simulierte Hardware bestmöglich abzubilden. Sieht man
    > ja bei Lauf die Desktop CPU/GPU Utilisations im Vergleich zur mobilen
    > Profiler Utilisation.

    Ein älteres iPhone ist immer noch bedeutend schneller, als was dort im Simulator läuft.

    >
    > > Der Launcher ist nicht nur für mobile Apps, sondern für alle Apps. Du
    > > kannst dort beliebige Apps nebeneinander anordnen und zB neben der
    > News-App
    > > hast du dann deine Office-Apps, TV-Digital, Steam, Musik, Skype und
    > > Teamspeak...
    > Auch kein Hexenwerk.

    Ja, du hattest ja geschrieben, es wäre ein Launcher für ModernUI-Apps. Ist es nicht, es ist ein Launcher für ALLE Apps.

    >
    > > Vereint werden soll denke ich mal nichts. Die Apps sind darauf
    > ausgelegt,
    > > dass sie sowohl mit Touch- als auch mit Maus & Tastatur funktionieren.
    > Der
    > > Bildschirm von Tablets und PCs ist ja relativ ähnlich. Beide können im
    > > Breitformat bedient werden und während der PC-Bildschirm zwar größer
    > ist,
    > > hält man das Tablet normalerweise etwas näher.
    > >
    > > Gutes Beispiel ist zB die Skype-App, welche eben eine App ist, welche
    > mit
    > > Maus & Tastatur genauso funktioniert wie mit Touch. Und natürlich läuft
    > die
    > > App auch problemlos auf einem Surface.
    >
    > Geht im iOS Simulator aber auch schon immer. Kann dort die GUI auch mit der
    > Desktop Maus und Tastatur bedienen. Auch kein Hexenwerk.

    Super Sache, so ein Simulator :D - warum verwenden wir nicht nur diese? Man kann auch alle Android-Apps auf Windows 8 laufen lassen, macht aber keiner. Es geht eben um native Apps, welche sich in das System integrieren, ohne als Fremdkörper zu wirken.

    Zahlreiche iPad-Apps sind auf Gesten optimiert, diese stehen dir an einem Mac nicht zur Verfügung. Neigungssensor oder ähnliches ebenfalls nicht. Eine Windows 8 App wird aber eben problemlos auf Tablet, Surface, Netbook, Notebook, Ultrabook und PC laufen.

  12. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: menno 09.02.14 - 13:27

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrHerger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also meine Tastatur hat noch viele viele Jahre Zukunft vor sich. Und wer
    > > meinen Notebook-Display antatscht, muss es danach putzen.
    >
    > Und wie willst du z. B. DaaS nutzen oder mit Convertibles arbeiten? Bei
    > beiden brauchst du ein Betriebssystem, dem es vollkommen egal ist worauf es
    > betrieben wird und mit was es bedient wird.


    Vielleicht nutzt er kein Convertible oder Daas und hat dies in absehbarer Zeit auch nicht vor?
    Das ist z.B. meine Situation.
    Ich brauche es nicht Punkt

    Win 7 ist meiner Meinung nach aus Anwendersicht ein sehr gelungenes Windows, warum wegschmeißen, was gut ist?
    Die Taskleiste ist genau dass, was ich mir seit langem gewünscht hatte, das Anpinnen der Programme ist super, das Vermischen von Startleiste und Taskleiste eine super Sache.
    Der Schritt von XP zu Win 7 war für mich ein gern getätigter.

    Wieso nicht Metro als Zusatz einführen?
    Ich könnte es mir nicht leisten, meine 27" Monitore gegen Touchmonitore auszutauschen, diese wären dann auch noch spiegelnd, grausige Vorstellung.

    Btw. ich kenne das ganze auch etwas anders und weitaus gelungener:
    Maemo war ein Linux-BS speziell für Kleinstgeräte, hatte aber die Fähigkeit, alle Linux Desktopsoftware auszuführen.
    Mein geliebtes Desktopwiki Zim lief gut auf Maemo (Nokia N810) und gut auf Debian mit Awesome WM.
    Gesynct wurde mit git, einfach perfekt.

    Maemo auf nem Desktop wäre ein schlechter Scherz gewesen, Awesome WM auf nem Tablet ein gefrickel sondergleichen. (aber möglich, der Amazon Kindle nutzt meines Wissens Awesome WM)
    Zim hingegen war auf beiden System gut zu nutzen.
    Ein Test von OpenOffice fiel aus wegen der zu schwacher Hardware des Tablets.

  13. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: cry88 09.02.14 - 13:32

    currock63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann will ich Dich mal sehen, wie mit Deinem Hemdtascheninhalt eine
    > CAD-Zeichnung erstellst oder eine Große Tabelle bearbeitest.

    CAD und Tabellenkalkulationen? Kein Problem. Das sind Unternehmensanforderungen und die haben ihr eigenes Rechenzentrum, dass nach belieben seinen Inhalt an dein Smartphone, Tablet und Arbeitspc schickt. Vollkommen abgesichert mit unspürbarer Latenz an jeden beliebigen Ort.

    Denkt doch mal ein Wenig weiter!

  14. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: zettifour 09.02.14 - 13:52

    Grym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grym schrieb:
    > >
    > > > Extrem performant? Wenn ich es mit Android-Emulation vergleiche, ja -
    > > aber
    > > > extrem performant ist ja jetzt ein Witz...
    > >
    > > Selbstverständlich. Es ist ein Simulator und der wird bewußt vom System
    > > eingebremst, um die simulierte Hardware bestmöglich abzubilden. Sieht
    > man
    > > ja bei Lauf die Desktop CPU/GPU Utilisations im Vergleich zur mobilen
    > > Profiler Utilisation.
    >
    > Ein älteres iPhone ist immer noch bedeutend schneller, als was dort im
    > Simulator läuft.

    Nein, das stimmt absolut nicht. Vergleiche den iOS Simulator bitte nicht mit der Krücke von Android Emulator.
    > >
    > > > Der Launcher ist nicht nur für mobile Apps, sondern für alle Apps. Du
    > > > kannst dort beliebige Apps nebeneinander anordnen und zB neben der
    > > News-App
    > > > hast du dann deine Office-Apps, TV-Digital, Steam, Musik, Skype und
    > > > Teamspeak...
    > > Auch kein Hexenwerk.
    >
    > Ja, du hattest ja geschrieben, es wäre ein Launcher für ModernUI-Apps. Ist
    > es nicht, es ist ein Launcher für ALLE Apps.
    Toll.
    > >
    > > > Vereint werden soll denke ich mal nichts. Die Apps sind darauf
    > > ausgelegt,
    > > > dass sie sowohl mit Touch- als auch mit Maus & Tastatur funktionieren.
    > > Der
    > > > Bildschirm von Tablets und PCs ist ja relativ ähnlich. Beide können im
    > > > Breitformat bedient werden und während der PC-Bildschirm zwar größer
    > > ist,
    > > > hält man das Tablet normalerweise etwas näher.
    > > >
    > > > Gutes Beispiel ist zB die Skype-App, welche eben eine App ist, welche
    > > mit
    > > > Maus & Tastatur genauso funktioniert wie mit Touch. Und natürlich
    > läuft
    > > die
    > > > App auch problemlos auf einem Surface.
    > >
    > > Geht im iOS Simulator aber auch schon immer. Kann dort die GUI auch mit
    > der
    > > Desktop Maus und Tastatur bedienen. Auch kein Hexenwerk.
    >
    > Super Sache, so ein Simulator :D - warum verwenden wir nicht nur diese? Man
    > kann auch alle Android-Apps auf Windows 8 laufen lassen, macht aber keiner.
    > Es geht eben um native Apps, welche sich in das System integrieren, ohne
    > als Fremdkörper zu wirken.
    Es sind Fremdkörper bei Windows. Siehe Beispiel IE. Ich sehe da keine Integration. Warum nicht eine (!) Universal App, die je nach Wunsch als Desktop oder als Tablet App oder gar als Phone startet, aber all den gleichen Container benutzen.

    > Zahlreiche iPad-Apps sind auf Gesten optimiert, diese stehen dir an einem
    > Mac nicht zur Verfügung. Neigungssensor oder ähnliches ebenfalls nicht.
    > Eine Windows 8 App wird aber eben problemlos auf Tablet, Surface, Netbook,
    > Notebook, Ultrabook und PC laufen.

    Ja, ist halt schwierig, mit einer Maus zu pinchen. Mit Touchpad geht aber auch das.

  15. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 14:13

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > currock63 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann will ich Dich mal sehen, wie mit Deinem Hemdtascheninhalt eine
    > > CAD-Zeichnung erstellst oder eine Große Tabelle bearbeitest.
    >
    > CAD und Tabellenkalkulationen? Kein Problem. Das sind
    > Unternehmensanforderungen und die haben ihr eigenes Rechenzentrum, dass
    > nach belieben seinen Inhalt an dein Smartphone, Tablet und Arbeitspc
    > schickt. Vollkommen abgesichert mit unspürbarer Latenz an jeden beliebigen
    > Ort.
    >
    > Denkt doch mal ein Wenig weiter!

    Sorry, aber das ist der größte Schwachsinn seit langem. Es gibt das draußen eine reale Welt und da gibt es IT-Budgets. Dieses ist im Regelfall dazu da, gekürzt zu werden. Kein Unternehmen der Welt wird hier Millionen oder gar Mrd. in die Hand nehmen, um so etwas zu bewerkstelligen. Das sind feuchte Träume eines IT-Administrators auf unterster Ebene ohne jeglich Verantwortung und Mitsprache.

    Die IT muss kosteneffizient sein und den Arbeitsprozess unterstützen. Ein 300 EUR BayTrail-Tablet plus DockingStation plus 40 EUR für Keyboard und Maus plus 150 EUR für Monitor wird man für einen neuen Arbeitsplatz ausgeben, sofern keine Altgeräte im Unternehmen verfügbar sind. Passt sich auch wunderbar in die bestehende Server-Client-Architektur ein, wo der Server vlt. sogar auf Linux läuft, aber alle Clienten Windows-Rechner sind.

    Selbst HSDPA/LTE bekommt heute kaum einer genehmigt, der nicht permanent reist und zur Führungsebene gehört. Und selbst wer auf Reisen ist, der wird sich wundern, wie viel Firmen im Gewerbegebiet irgend eines Kaffs sitzen, wo selbst UMTS noch ein Fremdwort ist.

    Technisch ist der Case vorstellbar, von den Kosten her würde jeder Aktionär die Firma verklagen, wobei es nie soweit kommen wird, weil kein CIO auf dieser Welt so ein Projekt genehmigt bekommt.

  16. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: zettifour 09.02.14 - 14:53

    Grym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cry88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > currock63 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dann will ich Dich mal sehen, wie mit Deinem Hemdtascheninhalt eine
    > > > CAD-Zeichnung erstellst oder eine Große Tabelle bearbeitest.
    > >
    > > CAD und Tabellenkalkulationen? Kein Problem. Das sind
    > > Unternehmensanforderungen und die haben ihr eigenes Rechenzentrum, dass
    > > nach belieben seinen Inhalt an dein Smartphone, Tablet und Arbeitspc
    > > schickt. Vollkommen abgesichert mit unspürbarer Latenz an jeden
    > beliebigen
    > > Ort.
    > >
    > > Denkt doch mal ein Wenig weiter!
    >
    > Sorry, aber das ist der größte Schwachsinn seit langem. Es gibt das draußen
    > eine reale Welt und da gibt es IT-Budgets. Dieses ist im Regelfall dazu da,
    > gekürzt zu werden. Kein Unternehmen der Welt wird hier Millionen oder gar
    > Mrd. in die Hand nehmen, um so etwas zu bewerkstelligen. Das sind feuchte
    > Träume eines IT-Administrators auf unterster Ebene ohne jeglich
    > Verantwortung und Mitsprache.
    >
    > Die IT muss kosteneffizient sein und den Arbeitsprozess unterstützen. Ein
    > 300 EUR BayTrail-Tablet plus DockingStation plus 40 EUR für Keyboard und
    > Maus plus 150 EUR für Monitor wird man für einen neuen Arbeitsplatz
    > ausgeben, sofern keine Altgeräte im Unternehmen verfügbar sind. Passt sich
    > auch wunderbar in die bestehende Server-Client-Architektur ein, wo der
    > Server vlt. sogar auf Linux läuft, aber alle Clienten Windows-Rechner
    > sind.
    >
    > Selbst HSDPA/LTE bekommt heute kaum einer genehmigt, der nicht permanent
    > reist und zur Führungsebene gehört. Und selbst wer auf Reisen ist, der wird
    > sich wundern, wie viel Firmen im Gewerbegebiet irgend eines Kaffs sitzen,
    > wo selbst UMTS noch ein Fremdwort ist.
    >
    > Technisch ist der Case vorstellbar, von den Kosten her würde jeder Aktionär
    > die Firma verklagen, wobei es nie soweit kommen wird, weil kein CIO auf
    > dieser Welt so ein Projekt genehmigt bekommt.

    Eine Firma, die so denkt und auf Teufel komm raus in der IT spart, wird heutzutage nicht lange existieren.

    In dem Konzern für dem ich arbeite, kann jeder Mitarbeiter wählen, ob er einen Lenovo/Dell/HP Windows Laptop oder ein MacBook mit OS X einsetzen will. Weltweit wurde von Blackberry auf iPhone umgestellt. Telefon SIM mit Faltrate plus extra Daten SIM oder WebAndSurf Stick hat zumindest jeder im Außendienst oder HomeOffice. Da wird gar nicht darüber diskutiert. Wenn irgendetwas die Arbeit auch nur minimal optimieren kann, dann kommt das auch.

  17. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Ach 09.02.14 - 14:59

    Es ist doch völlig egal was es vorher gab und was danach kam.

    Apple hat das I-Phone niemandem aufgezwungen,
    MS zwingt den Windows Desktop User ihr Modern UI auf.

    Das I-phone haben die Leute freiwillig angenommen
    W8 leitete eine PC-Verkaufskrise ein.


    Apple hat weder ein Monopol auf Betriebssysteme, noch auf Telefone, noch wurde irgendjemandem eine Umstellung aufgenötigt. Wenn du ein Tastentelefon benutzt hast, dann war Apples Einstieg mit dem I-Phone überhaupt kein Problem. Du hast es noch nicht mal mitbekommen wenn du dich nicht für IT interessiert hast. Noch heute kannst du Tastentelefone kaufen und problemlos benutzen, weil es einfach ganz andere Produkte sind.

    Wenn du allerdings heute einen neuen Computer benötigst um deine vorhandene Software weiterzubetreiben, dann kommst du an Modern UI wohl kaum vorbei, und hör mir jetzt bitte auf mit der Märchenstunde von 2 in einem, dem "tollen" Startmenü usw., das entscheidet nun mal nicht du, das entscheiden die User. Und die User haben sich nun mal über deine persönliche Meinung hinweg entschieden und kommen zu dem Schluss, dass sie sich von MS zu der neuen Bedienoberfläche genötigt fühlen.

    Ergo: Apples I Phone wurde zum Selbstläufer, W8 wurde nicht mal angenommen nachdem man es langjährigen Windowsnutzer mit Hilfe des Monopoldrucks aufzwingen wollte. Und du kommst jetzt zum Schluss, dass der Misserfolg sich einfach daraus erklärt, dass der Druck einfach nicht hoch genug war, und ich weiß eben aus meiner Ausbildung und meinem Studium, dass das eine nutz- und fruchtlose Scheuklappenposition ist. Selbst MS hat das schon vor längerem erkannt und nun endlich die Führung ausgetauscht.

  18. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 15:04

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > und ich weiß eben aus meiner Ausbildung und meinem Studium, dass das eine
    > nutz- und fruchtlose Scheuklappenposition ist.

    Na klar, wenn du das so gelernt hast, dann werden die Idioten dort wohl alles falsch machen. Wird mal Zeit, dass DU denen zeigst, wo es wirklich langgeht.

    Dass Microsoft von einem Rekordquartal zum nächsten jagt ist ebenfalls unbedeutend, dazu hast du sicher auch etwas schlaues in deiner Ausbildung gelernt...

  19. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 15:11

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch völlig egal was es vorher gab und was danach kam.
    >
    > Apple hat das I-Phone niemandem aufgezwungen,
    > MS zwingt den Windows Desktop User ihr Modern UI auf.

    Hier zwingt niemand irgend jemanden irgendwas auf. Wir leben in einer freien Welt und da kann jeder selbst entscheiden, ob er Windows, Mac OS X, Linux, FreeBSD, ChromeOS, SteamOS oder sonstwas nutzt. Bei den Linux-Distros hast du ja auch noch zahlreiche zur Auswahl, so dass du mindestens 10 verschiedene Alternativen hast.

    Eine PC-Absatzkrise gibt es nicht, nur den technischen Wandel von PC/Notebook zu Tablet/Convertible/Surface. Und während die Wechsler von einem Windows-PC zu einem iPad eben in Kauf nehmen, eine komplett neue Umgebung zu haben, möchte Microsoft die Nutzer bedienen, welche einen möglichst sanften Übergang haben wollen. Daher eine Konvergenz der Systeme - wer von einem Windows-PC auf ein Windows-Tablet wechselt, wird vieles wiederfinden und weniger Probleme mit der Umstellung haben, als Wechsler zum iPad.

    Nur mal so als kleine Info, das Surface verkauft sich mittlerweile besser als die Nexus-Geräte von Google. So schlecht wird es also nicht angenommen und so schlecht ist es nicht, Google im Tablet-Markt überholt zu haben, obwohl man viel später angefangen hat und das Öko-System sich noch im Aufbau befindet.

  20. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Ach 09.02.14 - 15:35

    >Hier zwingt niemand irgend jemanden irgendwas auf. Wir leben in einer freien Welt und da kann jeder selbst entscheiden, ob er Windows, Mac OS X, Linux, FreeBSD, ChromeOS, SteamOS oder sonstwas nutzt. Bei den Linux-Distros hast du ja auch noch zahlreiche zur Auswahl, so dass du mindestens 10 verschiedene Alternativen hast.

    Also wenn du von dir aus nicht mal entfernt auf die Idee kommst, dass ein Windows Desktopler durch seine Software und umso mehr durch seinen Jahre lang trainierten Skill in der Bedienung dieser an das OS gebunden ist, auf welchem Level unterhalten wir uns dann eigentlich? Dann verinterpretiere doch einfach weiter die Situation in die sich MS nun mal hineinmanövriert hat und missdeute ruhig die Signale weiter, die von der Kundschaft ausgehen. Ändern wird das eh nichts. Ich freue mich übrigens schon auf die Freiheiten die der W9 Desktop bieten wird, und das inklusive des technisch weiterentwickelten Unterbaus. Du hast dann die Freiheit bei W8.1 zu verharren oder komplett auf eine beliebige Linuxdistribution umzuziehen mit dem Neulernen aller deiner programmspezifischen Skills, falls du so etwas besitzt. Auf jeden Fall viel Spaß dabei!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HARDY REMAGEN GMBH & CO.KG, Hürth
  2. EUROGATE Intermodal GmbH, Hamburg
  3. Scheer GmbH, deutschlandweit
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44