Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Build 16610: Windows 8.1 Update…
  6. Thema

Rolle Rückwärts

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 16:04

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Hier zwingt niemand irgend jemanden irgendwas auf. Wir leben in einer
    > freien Welt und da kann jeder selbst entscheiden, ob er Windows, Mac OS X,
    > Linux, FreeBSD, ChromeOS, SteamOS oder sonstwas nutzt. Bei den
    > Linux-Distros hast du ja auch noch zahlreiche zur Auswahl, so dass du
    > mindestens 10 verschiedene Alternativen hast.
    >
    > Also wenn du von dir aus nicht mal entfernt auf die Idee kommst, dass ein
    > Windows Desktopler durch seine Software und umso mehr durch seinen Jahre
    > lang trainierten Skill in der Bedienung dieser an das OS gebunden ist, auf
    > welchem Level unterhalten wir uns dann eigentlich? Dann verinterpretiere
    > doch einfach weiter die Situation in die sich MS nun mal hineinmanövriert
    > hat und missdeute ruhig die Signale weiter, die von der Kundschaft
    > ausgehen. Ändern wird das eh nichts. Ich freue mich übrigens schon auf die
    > Freiheiten die der W9 Desktop bieten wird, und das inklusive des technisch
    > weiterentwickelten Unterbaus. Du hast dann die Freiheit bei W8.1 zu
    > verharren oder komplett auf eine beliebige Linuxdistribution umzuziehen mit
    > dem Neulernen aller deiner programmspezifischen Skills, falls du so etwas
    > besitzt. Auf jeden Fall viel Spaß dabei!

    Mal schauen, ob es bei Windows 9 noch einen Desktop geben wird, aber ja - das neue Windows wird sicherlich wieder eine gute Weiterentwicklung der bestehenden Plattform. Und natürlich werde ich dann weiter auf dem aktuellen Stand bleiben, warum sollte ich auf einer veralteten Plattform verharren? Von Windows 7 habe ich doch auch sofort auf W8 und W81 gewechselt. Und ebenso werde ich spätestens ein paar Tage nach dem Release auf Windows 9 wechseln. Bin ja noch nicht so geistig eingerostet wie mancher einer und je früher man auf die aktuellste Technik wechselt, desto schneller beherrscht man diese. Dem Fortschritt verschließen können sich nur wenige.

    Was will ich mit Linux? Weder Linux noch OS X kommen an Funktionen und Benutzerfreundlichkeit von Windows heran. Die Wahl hätte man, allerdings entscheide ich mich wie auch viele andere für Windows. Und hier selbstverständlich immer für die neuste Version.

  2. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Ach 09.02.14 - 16:42

    >Mal schauen, ob es bei Windows 9 noch einen Desktop geben wird...

    Wow, was ne Aussage! Alles klar, troll weiter.

  3. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 09.02.14 - 16:59

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Mal schauen, ob es bei Windows 9 noch einen Desktop geben wird...
    >
    > Wow, was ne Aussage! Alles klar, troll weiter.

    Welche Funktion erfüllt den der Desktop noch? Auf ihm werden Programme-Verknüpfungen und Dateien abgelegt. Die Taskleiste wird es ja anscheinend bald universell geben, d.h. auch in der ModernUI. Damit hat die Taskleiste nichts mehr mit dem Desktop zu tun.

    Bleiben also noch Desktop-Verknüpfungen, welche man aber auch im Startmenü sowie in der Taskleiste anbringen kann und es bleiben Dateien. Sinnvollerweise legt man keine Dateien auf dem Desktop hat, sondern auf speziellen Ordnern, welche zB in die Backup-Routine eingebunden sind oder in die entsprechenden Unterordner (Bilder, Musik, usw.) falls es sich um Mediendateien handelt.

    Wenn in Windows 9 das SkyDrive zum Standardspeicherort wird und man sich daran gewöhnen kann, dass Verknüpfungen eben in der Taskleiste sowie im Startmenü liegen, dann hat der Destop genau null Funktion.

    Das heißt nicht, dass x86-Anwendungen verschwinden, zumindest jetzt noch nicht. Aber diese lassen sich auch aus dem Startmenü oder aus der Taskleiste starten. Langfristig wird aber Microsoft nur noch ModernUI-Apps erlauben, da diese einfach ein neues Sicherheitskonzept verwenden, welches Windows langfristig virenfrei machen wird. Ebenso wie bei iOS und im Gegensatz zu Android laufen ModernUI-Apps in einer Sandbox und können am System praktisch nichts ausrichten.

  4. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: violator 10.02.14 - 11:12

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Diktator Ideen setzen dann immer noch einen drauf. Nenne doch mal nur
    > ein Beispiel aus der IT Welt, bei der so ein Vorgehen zum Erfolg geführt
    > hätte!

    Windows95 mit seiner Taskleiste und dem Startmenü, das dem Anwender auch einfach so aufgedrückt wurde und er es nicht deaktivieren konnte?

  5. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: violator 10.02.14 - 11:15

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple sagte neulich unmissverständlich, daß es keine Bestrebungen gibt OS X
    > und iOS zu "verschmelzen". Desktop OS und Tablet OS bleiben eigenständige
    > Betriebsysteme, optimal an den jeweiligen Zweck angepaßt.

    Und was installiert Apple dann auf Convertibles? Denn die werden die Zukunft sein. Bzw. Tablets, die man normal, mit Tastatur oder an einer Dockingstation mit großem Monitor und Tastatur nutzen kann.

    Nur können weder OSX noch iOS alle Bereiche bedienen. Win8 kann das.

  6. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: virtual 10.02.14 - 12:07

    > Und was installiert Apple dann auf Convertibles?

    Bzw. was sollten sie denn auch auf Convertibles installieren ? Und wie diese hardwaretechnisch auslegen ?

    OSX läuft nicht auf den ARM-A7 und iOS nicht auf x86.
    Bliebe nur die Möglichkeit, iOS auf x86 zu emulieren.
    Auf Atoms ist das absolut nicht drin. Bräuchte auf jeden Fall Cores + fette Akkus. Nix mit Air, wenn das hinter ein Display soll. Siehe Surface Pro : leichter und dünner geht das nicht. Wenn man das mit Core-ULV's überhaupt befriedigend hinkriegt.

    Oder im Base ( Keyboard-Dock ) ein MBA-like-x86-System und hinter dem Display ein iPad-ARM-System zum Umschalten. Dann ist aber nix mit Pen-Usage von OSX im Tabletusageszenario.
    Und an den anzusagenden Preis dafür möchte man da gar nicht erst denken...

    Also macht Apple aus der verfahrenen Situation verbal eine "Tugend" und tönt: Wir haben doch wunderbare portable Geräte, die einen perfekt auf OSX abgestimmt, die anderen auf iOS.

    Nehmt doch beide unterwegs mit !

    Aber genau das ist ja die Crux.

    Apple kann erst dann wirklich "All in one", wenn sie entweder iOS auf x86 portieren oder OSX auf ARM. Riesenaufwand, selbst mit geballter Manpower allermindestens 3 Jahre.

    Wenn es keine "Bestrebungen" dafür gibt, heisst das, sie haben damit noch nicht angefangen. Schlecht für sie.

    Da kann ich nur den Kopf schütteln - hier auf meinem Asus T100 - Detachable für 379 Euronen, preiswerter als ein iPad mini 2 und gerade am nächstbesten Full-HD Fernseher als Desktop-Extension Monitor angeschlossen. Direkt vor mir Touch mit gerade Golem-App, dahinter Desktop mit Opera-Browser.

    Next big thing also:
    Eine schicke Tasche von Apple, mit perfekten Fächern für iPad & MBA. Name: i2in1

  7. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: zettifour 10.02.14 - 12:15

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple sagte neulich unmissverständlich, daß es keine Bestrebungen gibt OS
    > X
    > > und iOS zu "verschmelzen". Desktop OS und Tablet OS bleiben
    > eigenständige
    > > Betriebsysteme, optimal an den jeweiligen Zweck angepaßt.
    >
    > Und was installiert Apple dann auf Convertibles? Denn die werden die
    > Zukunft sein. Bzw. Tablets, die man normal, mit Tastatur oder an einer
    > Dockingstation mit großem Monitor und Tastatur nutzen kann.
    >
    > Nur können weder OSX noch iOS alle Bereiche bedienen. Win8 kann das.

    Ich weiß nicht, ob Convertibles in Form von Win 8 die Zukunft gehört.

    Vielleicht eine Möglichkeit:

    Ein 12 Zoll Apple Tablet mit OS X und Thunderbolt Port. Sie haben ja bei Mavericks schon kräftig an der RAM und CPU Optimierung gedreht. Vielleicht ein Zeichen.
    Dann noch für Entwickler zusätzlich Touch optimierte GUI Elemente in Xcode. Man baut so eine zusätzliche GUI für den Tablet-Mode. Geht ja jetzt schon in Xcode für Universal iOS Apps. Ein Projekt aber für iPad und iPhone unterschiedliche GUIs.
    Man hat so nur eine App, die je nach Mode im Desktop oder Tabletmode läuft. Vielleicht sogar dynamisch umschaltbar. Bei Win 8 sind es ja im Gegensatz getrennte Programme, die ihrerseits nichts voneinander wissen, wie zum Beispiel der IE.

  8. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Ach 10.02.14 - 13:14

    >Windows95 mit seiner Taskleiste und dem Startmenü, das dem Anwender auch einfach so aufgedrückt wurde und er es nicht deaktivieren konnte?

    Ja, schon eher, ein eingefleischter W3x User konnte sich tatsächlich kaum dagegen wehren. Allerdings waren die Vorzeichen doch ein bisschen anders. Dos war nach wie vor das Maß der Dinge. Professionelle Nutzer starteten ihre Anwendung nach wie vor unter Dos und Spieler ihre Games unter Dos. Die dritte Reinkarnation des ersten Versuchs einer graphischen UI von MS wurde kaum ernst genommen, auch nicht von den Entwicklern. Man sah W3x eher als verspielten, Ressourcen verschlingenden und und mehr oder weniger experimentellen Versuch Apple etwas graphisches entgegenzusetzen.

    Es gab also kaum ernsthafte W3x User denen man vor den Kopf gestoßen hätte, nur später machten sich ein paar die Netzwerkfunktionalität von WfW311 zu nutze, und selbst die waren von der Oberfläche alles andere als begeistert. Man könnte also sagen, die Auffassung der Nutzer beim Wechsels von W3x zu W95 war umgekehrt zu der beim Wechsel von W7 zu W8. Schließlich wurden die graphischen Programmeinstellungsfreiheiten mit W95 auch entschieden erweitert, wären sie unter Metro wieder eingeschränkt wurden.

  9. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Koto 10.02.14 - 15:45

    Ich bin immer wieder erstaunt das Menschen glauben, Touch ist die Zukunft.

    Nehmen wir mal den klassischen PC.

    Benutzt mal einen Tochscreen hochkant. Da fallen einem schnell die Arme ab. Also unbrauchbar.

    Legt mal einen 30 Zoll Monitor flach auf den Schreibtisch. Der Platz bedarf ist enorm. Und man guckt dann immer auf diesen runter. Da bekommt man eine Genickstarre.

    Ergonomisch eine Katastrophe auf ganzer Linie.

    Das heißt Touch wird da nie kommen. Zumindest nicht, wenn man da länger mit Arbeiten soll.

    Touch muss man in der Hand halten. Sonst macht das kaum einen Sinn. Nur haltet man ein Touch 8 Stunden in der Hand. Da wird euch der Arm wehtun, wenn man den Arm 8 Stunden gebeugt hält.

    Auch da ist es ergonomisch eine Katastrophe auf ganzer Linie.

    Und die kleinen Bildschirme kommen hinzu. Geht auf die Augen. Große sind kaum zu händeln da zu unhandlich und schwer.

    Diese Technik würde bei längerfristigen nutzung Menschen zu krüppel machen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.14 15:51 durch Koto.

  10. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: xmaniac 10.02.14 - 18:42

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder erstaunt das Menschen glauben, Touch ist die Zukunft.
    >
    > Nehmen wir mal den klassischen PC.
    >
    > Benutzt mal einen Tochscreen hochkant. Da fallen einem schnell die Arme ab.
    > Also unbrauchbar.
    >
    > Legt mal einen 30 Zoll Monitor flach auf den Schreibtisch. Der Platz bedarf
    > ist enorm. Und man guckt dann immer auf diesen runter. Da bekommt man eine
    > Genickstarre.

    Ja, genauso wie leute glauben diese Navis würden in Autos die Zukunft sein. Fahr doch mal mit zugeklebten Scheiben nur nach Navigationssystem durch die Stadt, da baust du ganz schnell einen Unfall. Ist ja nicht so als ob man optional ein Navi haben könnte, und trotzdem aus dem Fenster schauen kann. Oder Toucheingabe vorhanden sein könnte und man weiterhin den Computer normal benutzen kann... *facepalm*



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.14 18:44 durch xmaniac.

  11. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 10.02.14 - 18:51

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zettifour schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Apple sagte neulich unmissverständlich, daß es keine Bestrebungen gibt
    > OS
    > > X
    > > > und iOS zu "verschmelzen". Desktop OS und Tablet OS bleiben
    > > eigenständige
    > > > Betriebsysteme, optimal an den jeweiligen Zweck angepaßt.
    > >
    > > Und was installiert Apple dann auf Convertibles? Denn die werden die
    > > Zukunft sein. Bzw. Tablets, die man normal, mit Tastatur oder an einer
    > > Dockingstation mit großem Monitor und Tastatur nutzen kann.
    > >
    > > Nur können weder OSX noch iOS alle Bereiche bedienen. Win8 kann das.
    >
    > Ich weiß nicht, ob Convertibles in Form von Win 8 die Zukunft gehört.
    >
    > Vielleicht eine Möglichkeit:
    >
    > Ein 12 Zoll Apple Tablet mit OS X und Thunderbolt Port. Sie haben ja bei
    > Mavericks schon kräftig an der RAM und CPU Optimierung gedreht. Vielleicht
    > ein Zeichen.
    > Dann noch für Entwickler zusätzlich Touch optimierte GUI Elemente in Xcode.
    > Man baut so eine zusätzliche GUI für den Tablet-Mode. Geht ja jetzt schon
    > in Xcode für Universal iOS Apps. Ein Projekt aber für iPad und iPhone
    > unterschiedliche GUIs.
    > Man hat so nur eine App, die je nach Mode im Desktop oder Tabletmode läuft.
    > Vielleicht sogar dynamisch umschaltbar. Bei Win 8 sind es ja im Gegensatz
    > getrennte Programme, die ihrerseits nichts voneinander wissen, wie zum
    > Beispiel der IE.

    Wenn Apple 2014 damit anfängt, OS X für Touch fit zu machen, dann sind sie aber 2 Jahre später dran als Windows 8. Und dann müssen erst mal die Entwickler dafür aufspringen. Windows 8 hat jetzt schon einen Marktanteil, welcher dreimal so groß ist wie OS X und während man sich bei Windows 8 zumindest eines gewissen Wachstums sicher sein kann (auch wenn sich einige verweigern, viele werden irgendwann von XP/Vista/7 zu Windows 8 upgragen - heute oder in fünf Jahren), glänzt OS X ja regelmäßig mit niedrigen einstelligen Marktanteilen. Selbst Tim Cook hat ja gesagt, dass Windows besser ist, weil es deutlich mehr Programme dafür gibt.

    Wenn du von getrennt sprichst, dann versteht du das Konzept anscheinend nicht. Wenn du ein Gerät hast, welches sowohl Touch als auch Maus/Tastatur unterstützt (Convertible, Surface, Tablet mit Docking-Station), dann kannst du trotzdem jederzeit die ModernUI-App verwenden. Es ist ein und diesselbe App, egal ob du gerade das Tablet in der Hand hast oder Maus und Tastatur.

    Nochmal zum Convertibles, Docking-Stations, Surface-ähnlichen Geräten: Wenn Apple in diesen Markt möchte, dann wäre der einzige Weg von iOS auszugehen. OS X ist ja selbst Windows haushoch unterlegen, wie Tom Cook selbst zugegeben. Es gibt keine Programme und bei der winzigen User-Base werden wohl kaum auf die schnelle viele Entwickler aufspringen. Aber auch die ganzen iOS-Apps müssen ja erst mal für Maus & Tastatur umprogrammiert werden. Erscheint mir alles sehr schwer. Ich würde fast sagen, dass das Feld der Convertibles, Docking-Station-Tablets und Surfaces noch auf viele Jahre Microsoft gehören wird. Und wenn in Zukunft Notebook zunehmend von Convertibles verdrängt werden, dann sehe ich hier auf die nächsten 5 Jahre noch gutes Potential für Microsoft.

    Übrigens habe ich hier selbst noch ein MBA im Einsatz. Von der äußerlichen Verarbeitung ein tolles Gerät. Aber Windows ist im Produktiveinsatz deutlich besser. Also ganz ehrlich, wenn Apple bei OS X ansetzen will um zum Convertible/Docking-Station/Surface-Markt zu kommen, dann sehe ich schwarz.

  12. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 10.02.14 - 18:53

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder erstaunt das Menschen glauben, Touch ist die Zukunft.
    >
    > Nehmen wir mal den klassischen PC.

    Blöd, wenn gleich die erste Annahme die ganze Argumentationskette unbrauchbar macht, oder? :D

  13. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 10.02.14 - 19:08

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder erstaunt das Menschen glauben, Touch ist die Zukunft.
    >
    > Nehmen wir mal den klassischen PC.
    >
    > Benutzt mal einen Tochscreen hochkant. Da fallen einem schnell die Arme ab.
    > Also unbrauchbar.
    >
    > Legt mal einen 30 Zoll Monitor flach auf den Schreibtisch. Der Platz bedarf
    > ist enorm. Und man guckt dann immer auf diesen runter. Da bekommt man eine
    > Genickstarre.
    >
    > Ergonomisch eine Katastrophe auf ganzer Linie.
    >
    > Das heißt Touch wird da nie kommen. Zumindest nicht, wenn man da länger mit
    > Arbeiten soll.
    >
    > Touch muss man in der Hand halten. Sonst macht das kaum einen Sinn. Nur
    > haltet man ein Touch 8 Stunden in der Hand. Da wird euch der Arm wehtun,
    > wenn man den Arm 8 Stunden gebeugt hält.
    >
    > Auch da ist es ergonomisch eine Katastrophe auf ganzer Linie.
    >
    > Und die kleinen Bildschirme kommen hinzu. Geht auf die Augen. Große sind
    > kaum zu händeln da zu unhandlich und schwer.
    >
    > Diese Technik würde bei längerfristigen nutzung Menschen zu krüppel machen.

    Wie liest du den Bücher, an einem großen Bildschirm oder in handlicher Größe in der Hand? Wie lernen und arbeiten Schüler - an einem großen Bildschirm oder haben diese Textbücher, Hefter, Übungsheft und Schreibblöcke? Wie machen 90% der Studenten Notizen in Vorlesungen - schriftlich bzw. zumindest mit einem Pen für den Bildschirm, welcher flach aufliegt oder gehalten wird oder an einem Bildschirm über Maus & Tastatur?

    Menschen haben schon immer die handlichen Lösungen bevorzugt, soweit das möglich war. Nur konnte man bisher keinen A4-Blatt großen Computer bauen. Daher wurden die Leute an feste Arbeitsplätze verfrachtet und weil ein Monitor deutlich weiter weg vom Auge ist, als ein Buch oder ein Schreibblock, sind Monitor eben auch bedeutend größer als A5 oder A4.

    Wenn du eine Argumentationskette auf dem Ist-Zustand aufbauen willst, dann kann es nicht klappen. Nehmen wir mal das schnurgebundene Festnetztelefon, wo ist den bei diesem schnurlosen Geräte die Schnur? <- Funktioniert nicht

    Das heißt ja nicht, dass man komplett auf Maus & Tastatur verzichten sollte. Programmierer oder Systemadministratoren werden sicher weiterhin den großen Bildschirm behalten. Aber 90% der Bürojobs in Unternehmen beinhalten nicht nur Bildschirmarbeit, sondern auch Meetings, Zusammenarbeit mit Kollegen und das Aufnehmen und Verarbeiten von externen Informationen. Auch ich kann mich noch daran erinnern, wie ich früher schriftliche Notizen gemacht habe, um diese dann am PC zu digitalisieren und zu verarbeiten. Bei Kollegen sehe ich es auch oft. Da gibt es dann zwei Typen. Der eine Typ, der möglichst alles vom Arbeitsplatz per Telefon oder eMail zu erledigen versucht, damit er die Informationen gleich einarbeiten kann. Oder der andere Typ, der viel unterwegs ist, tlw. überall hin den Laptop mitschleppt oder eben schriftliche Notizen macht (oder ein gutes Gedächtnis hat). Beide Arbeitsweisen sind natürlich der Technik geschuldet.

    Die Zukunft für 90% der Bürojobs wird ein Tablet/Convertible sein, welches man dann an seinem Arbeitsplatz in die Docking-Station steckt und dort einen großen Bildschirm mit Maus und Tastatur hat. Dafür muss das Gerät universell alle Eingaben unterstützen. Touch, Maus und Tastatur. Großer wie kleiner Bildschirm. Und ich an meinem großen Bildschirm bin und einem Kollegen etwas erkläre, dann ist es durchaus hilfreich mal kurz am großen Bildschirm Touch zu nutzen. Wenn ich es mit der Maus mache, dann kommt nach einer Minute - "Wie war das nochmal? Wo sollte ich jetzt klicken? Das ging mir jetzt zu schnell" - die kleine Maus auf dem Bildschirm sieht man, wenn man sie nicht selbst steuert, nämlich kaum. Das ist jahrelang Hand-Auge-Koordination, welche natürlich nicht funktioniert, wenn nicht die eigene Hand die Maus steuert.

  14. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: zettifour 10.02.14 - 19:47

    Du schreibst: Es ist ein und diesselbe App, egal ob du gerade das Tablet in der Hand hast oder Maus und Tastatur.

    Es ist eben nicht die selbe App. Es gibt einen IE für den Desktop plus den IE für Modern UI. Und das ist inkonsequent und Murks. MS hat es sich dabei viel zu einfach gemacht. Das ist keine Vereinheitlichung, das ist einen Chimäre.

  15. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: redmord 10.02.14 - 20:48

    Die Chimäre liegt an dir.
    Du kannst ein und die selbe App auf Tablet bis Desktop-PC nutzen. Du kannst auch den ModernIE gemeinsam mit dem Desktop benutzen. Es hängt einzig davon ab, was der User daraus macht.

  16. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 10.02.14 - 22:11

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du schreibst: Es ist ein und diesselbe App, egal ob du gerade das Tablet in
    > der Hand hast oder Maus und Tastatur.
    >
    > Es ist eben nicht die selbe App. Es gibt einen IE für den Desktop plus den
    > IE für Modern UI. Und das ist inkonsequent und Murks. MS hat es sich dabei
    > viel zu einfach gemacht. Das ist keine Vereinheitlichung, das ist einen
    > Chimäre.

    Ich habe doch gesagt, du hast das Konzept nicht verstanden. Also nochmal gaaanz langsam: ModernUI-Apps lassen sich sowohl auf dem Tablet, als auch auf dem Convertible, dem Surface, dem Notebook als auch dem PC nutzen.

    Den Internet Explorer gibt es genauso wie anderen Apps wie zB Zattoo, Skype, Mail, Adobe Acrobat oder TV Digital als ModernUI-Apps. Alle diese Apps lassen sich per Touch aber auch per Maus & Tastatur steuern. Du kannst diese Apps daher bei zB einen Convertible oder einem Surface sowohl per Touch nutzen, als auch per Tastatur & Maus.

  17. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: zettifour 10.02.14 - 22:44

    Grym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du schreibst: Es ist ein und diesselbe App, egal ob du gerade das Tablet
    > in
    > > der Hand hast oder Maus und Tastatur.
    > >
    > > Es ist eben nicht die selbe App. Es gibt einen IE für den Desktop plus
    > den
    > > IE für Modern UI. Und das ist inkonsequent und Murks. MS hat es sich
    > dabei
    > > viel zu einfach gemacht. Das ist keine Vereinheitlichung, das ist einen
    > > Chimäre.
    >
    > Ich habe doch gesagt, du hast das Konzept nicht verstanden. Also nochmal
    > gaaanz langsam: ModernUI-Apps lassen sich sowohl auf dem Tablet, als auch
    > auf dem Convertible, dem Surface, dem Notebook als auch dem PC nutzen.
    >
    > Den Internet Explorer gibt es genauso wie anderen Apps wie zB Zattoo,
    > Skype, Mail, Adobe Acrobat oder TV Digital als ModernUI-Apps. Alle diese
    > Apps lassen sich per Touch aber auch per Maus & Tastatur steuern. Du kannst
    > diese Apps daher bei zB einen Convertible oder einem Surface sowohl per
    > Touch nutzen, als auch per Tastatur & Maus.

    Sag ich doch: Es gibt Desktop Apps und ModernUI Apps. Das man die ModernUI App auch auf dem Desktop starten kann, macht es ja nicht besser. Das kann man mit Android Apps unter Windows Desktop mittlerweile auch, oder unter OS X im Xcode Simulator, und die kann man auch mit Maus, Touchpad und Tastatur bedienen.

  18. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 10.02.14 - 23:12

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grym schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zettifour schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Du schreibst: Es ist ein und diesselbe App, egal ob du gerade das
    > Tablet
    > > in
    > > > der Hand hast oder Maus und Tastatur.
    > > >
    > > > Es ist eben nicht die selbe App. Es gibt einen IE für den Desktop plus
    > > den
    > > > IE für Modern UI. Und das ist inkonsequent und Murks. MS hat es sich
    > > dabei
    > > > viel zu einfach gemacht. Das ist keine Vereinheitlichung, das ist
    > einen
    > > > Chimäre.
    > >
    > > Ich habe doch gesagt, du hast das Konzept nicht verstanden. Also nochmal
    > > gaaanz langsam: ModernUI-Apps lassen sich sowohl auf dem Tablet, als
    > auch
    > > auf dem Convertible, dem Surface, dem Notebook als auch dem PC nutzen.
    > >
    > > Den Internet Explorer gibt es genauso wie anderen Apps wie zB Zattoo,
    > > Skype, Mail, Adobe Acrobat oder TV Digital als ModernUI-Apps. Alle diese
    > > Apps lassen sich per Touch aber auch per Maus & Tastatur steuern. Du
    > kannst
    > > diese Apps daher bei zB einen Convertible oder einem Surface sowohl per
    > > Touch nutzen, als auch per Tastatur & Maus.
    >
    > Sag ich doch: Es gibt Desktop Apps und ModernUI Apps. Das man die ModernUI
    > App auch auf dem Desktop starten kann, macht es ja nicht besser.

    Doch, genau das macht es besser. ModernUI-Apps sind sowohl für Touch als auch für Maus & Tastatur optimiert. Eine App die mit allen Bedienkonzepten funktioniert. ModernUI-Apps laufen NATIV auf Tablet, Desktop, Notebook, Convertible, Surface, ...

    Die alten Desktop-Apps gibt es im Moment noch zusätzlich. Kostet ja nix und ist vorhanden. Früher oder später werden diese aber auf allen Systemen durch ModernUI-Apps ersetzt werden. Diese laufen dann ja in Zukunft wahlweise auch in Fenstern und haben eine Titelleiste. Sobald Microsoft Win32 abschaltet, ist Windows eines der sichersten Betriebssystem überhaupt.

    > Das kann
    > man mit Android Apps unter Windows Desktop mittlerweile auch, oder unter OS
    > X im Xcode Simulator, und die kann man auch mit Maus, Touchpad und Tastatur
    > bedienen.

    Und warum macht es dann keiner? Diese Apps funktionieren auf einem Rechner ohne Neigungssensor und ohne Touch-Eingaben gar nicht oder sehr schlecht. Sie werden schlecht simuliert und die Apps sind in keinster Weise dafür geeignet, auf großen Displays mit Maus & Tastatur bedient zu werden. Und versuch mal so eine App Fullscreen anzuzeigen. Selbst wenn man das Bild verzerrt bis zum geht nicht mehr, bleibt eine iPad-App eben 4:3 (=12:9) auf einem 16:9-Display. Und dann versuch mal dein 27-Zöller zu neigen, damit die App mit Neigungssensor funktioniert :) - oder mach mal ein paar Touch-Gesten. :)

  19. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: zettifour 11.02.14 - 00:16

    Grym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grym schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > zettifour schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Du schreibst: Es ist ein und diesselbe App, egal ob du gerade das
    > > Tablet
    > > > in
    > > > > der Hand hast oder Maus und Tastatur.
    > > > >
    > > > > Es ist eben nicht die selbe App. Es gibt einen IE für den Desktop
    > plus
    > > > den
    > > > > IE für Modern UI. Und das ist inkonsequent und Murks. MS hat es
    > sich
    > > > dabei
    > > > > viel zu einfach gemacht. Das ist keine Vereinheitlichung, das ist
    > > einen
    > > > > Chimäre.
    > > >
    > > > Ich habe doch gesagt, du hast das Konzept nicht verstanden. Also
    > nochmal
    > > > gaaanz langsam: ModernUI-Apps lassen sich sowohl auf dem Tablet, als
    > > auch
    > > > auf dem Convertible, dem Surface, dem Notebook als auch dem PC nutzen.
    > > >
    > > > Den Internet Explorer gibt es genauso wie anderen Apps wie zB Zattoo,
    > > > Skype, Mail, Adobe Acrobat oder TV Digital als ModernUI-Apps. Alle
    > diese
    > > > Apps lassen sich per Touch aber auch per Maus & Tastatur steuern. Du
    > > kannst
    > > > diese Apps daher bei zB einen Convertible oder einem Surface sowohl
    > per
    > > > Touch nutzen, als auch per Tastatur & Maus.
    > >
    > > Sag ich doch: Es gibt Desktop Apps und ModernUI Apps. Das man die
    > ModernUI
    > > App auch auf dem Desktop starten kann, macht es ja nicht besser.
    >
    > Doch, genau das macht es besser. ModernUI-Apps sind sowohl für Touch als
    > auch für Maus & Tastatur optimiert. Eine App die mit allen Bedienkonzepten
    > funktioniert. ModernUI-Apps laufen NATIV auf Tablet, Desktop, Notebook,
    > Convertible, Surface, ...
    >
    > Die alten Desktop-Apps gibt es im Moment noch zusätzlich. Kostet ja nix und
    > ist vorhanden. Früher oder später werden diese aber auf allen Systemen
    > durch ModernUI-Apps ersetzt werden. Diese laufen dann ja in Zukunft
    > wahlweise auch in Fenstern und haben eine Titelleiste. Sobald Microsoft
    > Win32 abschaltet, ist Windows eines der sichersten Betriebssystem
    > überhaupt.
    >
    > > Das kann
    > > man mit Android Apps unter Windows Desktop mittlerweile auch, oder unter
    > OS
    > > X im Xcode Simulator, und die kann man auch mit Maus, Touchpad und
    > Tastatur
    > > bedienen.
    >
    > Und warum macht es dann keiner? Diese Apps funktionieren auf einem Rechner
    > ohne Neigungssensor und ohne Touch-Eingaben gar nicht oder sehr schlecht.
    > Sie werden schlecht simuliert und die Apps sind in keinster Weise dafür
    > geeignet, auf großen Displays mit Maus & Tastatur bedient zu werden. Und
    > versuch mal so eine App Fullscreen anzuzeigen. Selbst wenn man das Bild
    > verzerrt bis zum geht nicht mehr, bleibt eine iPad-App eben 4:3 (=12:9) auf
    > einem 16:9-Display. Und dann versuch mal dein 27-Zöller zu neigen, damit
    > die App mit Neigungssensor funktioniert :) - oder mach mal ein paar
    > Touch-Gesten. :)

    Hilf mir bitte! Es gibt doch sicherlich Beispiele bei YouTube, wo eine Modern Ui App gezeigt wird, wie sie im Desktop Modus aussieht, mit all den für Mausbedienung typischen Bedienelementen, und wie ihr UI aussieht, wenn man sie im Tabletmodus startet mit ausschließlich Finger-Touch-Bedienung. Es reicht ja schon etwas direkt von Microsoft, also Excel oder den Internet Explorer. Und bitte nur die Modern UI Version davon.

  20. Re: Rolle Rückwärts

    Autor: Grym 11.02.14 - 00:22

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grym schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zettifour schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Grym schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > zettifour schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Du schreibst: Es ist ein und diesselbe App, egal ob du gerade das
    > > > Tablet
    > > > > in
    > > > > > der Hand hast oder Maus und Tastatur.
    > > > > >
    > > > > > Es ist eben nicht die selbe App. Es gibt einen IE für den Desktop
    > > plus
    > > > > den
    > > > > > IE für Modern UI. Und das ist inkonsequent und Murks. MS hat es
    > > sich
    > > > > dabei
    > > > > > viel zu einfach gemacht. Das ist keine Vereinheitlichung, das ist
    > > > einen
    > > > > > Chimäre.
    > > > >
    > > > > Ich habe doch gesagt, du hast das Konzept nicht verstanden. Also
    > > nochmal
    > > > > gaaanz langsam: ModernUI-Apps lassen sich sowohl auf dem Tablet, als
    > > > auch
    > > > > auf dem Convertible, dem Surface, dem Notebook als auch dem PC
    > nutzen.
    > > > >
    > > > > Den Internet Explorer gibt es genauso wie anderen Apps wie zB
    > Zattoo,
    > > > > Skype, Mail, Adobe Acrobat oder TV Digital als ModernUI-Apps. Alle
    > > diese
    > > > > Apps lassen sich per Touch aber auch per Maus & Tastatur steuern. Du
    > > > kannst
    > > > > diese Apps daher bei zB einen Convertible oder einem Surface sowohl
    > > per
    > > > > Touch nutzen, als auch per Tastatur & Maus.
    > > >
    > > > Sag ich doch: Es gibt Desktop Apps und ModernUI Apps. Das man die
    > > ModernUI
    > > > App auch auf dem Desktop starten kann, macht es ja nicht besser.
    > >
    > > Doch, genau das macht es besser. ModernUI-Apps sind sowohl für Touch als
    > > auch für Maus & Tastatur optimiert. Eine App die mit allen
    > Bedienkonzepten
    > > funktioniert. ModernUI-Apps laufen NATIV auf Tablet, Desktop, Notebook,
    > > Convertible, Surface, ...
    > >
    > > Die alten Desktop-Apps gibt es im Moment noch zusätzlich. Kostet ja nix
    > und
    > > ist vorhanden. Früher oder später werden diese aber auf allen Systemen
    > > durch ModernUI-Apps ersetzt werden. Diese laufen dann ja in Zukunft
    > > wahlweise auch in Fenstern und haben eine Titelleiste. Sobald Microsoft
    > > Win32 abschaltet, ist Windows eines der sichersten Betriebssystem
    > > überhaupt.
    > >
    > > > Das kann
    > > > man mit Android Apps unter Windows Desktop mittlerweile auch, oder
    > unter
    > > OS
    > > > X im Xcode Simulator, und die kann man auch mit Maus, Touchpad und
    > > Tastatur
    > > > bedienen.
    > >
    > > Und warum macht es dann keiner? Diese Apps funktionieren auf einem
    > Rechner
    > > ohne Neigungssensor und ohne Touch-Eingaben gar nicht oder sehr
    > schlecht.
    > > Sie werden schlecht simuliert und die Apps sind in keinster Weise dafür
    > > geeignet, auf großen Displays mit Maus & Tastatur bedient zu werden. Und
    > > versuch mal so eine App Fullscreen anzuzeigen. Selbst wenn man das Bild
    > > verzerrt bis zum geht nicht mehr, bleibt eine iPad-App eben 4:3 (=12:9)
    > auf
    > > einem 16:9-Display. Und dann versuch mal dein 27-Zöller zu neigen, damit
    > > die App mit Neigungssensor funktioniert :) - oder mach mal ein paar
    > > Touch-Gesten. :)
    >
    > Hilf mir bitte! Es gibt doch sicherlich Beispiele bei YouTube, wo eine
    > Modern Ui App gezeigt wird, wie sie im Desktop Modus aussieht, mit all den
    > für Mausbedienung typischen Bedienelementen, und wie ihr UI aussieht, wenn
    > man sie im Tabletmodus startet mit ausschließlich Finger-Touch-Bedienung.
    > Es reicht ja schon etwas direkt von Microsoft, also Excel oder den Internet
    > Explorer. Und bitte nur die Modern UI Version davon.

    Du kannst praktisch JEDE App mit allen Eingabeinstrumenten nutzen. Probiere halt die Skype-App aus, wirst du sowohl mit Touch als auch mit Maus/Tastatur kein Problem haben. Rechtsklick öffnet das Menü, sollte man vlt. wissen, ansonsten ist das alles selbsterklärend.

    Mir ist bisher noch KEINE App untergekommen, welche sich nicht problemlos mit Maus/Tastatur bedienen lässt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30