Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Callkit-Unterstützung: Fritzapp…

... inklusive Diagnose-Daten-Sammler. Schönen Dank auch !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... inklusive Diagnose-Daten-Sammler. Schönen Dank auch !

    Autor: chellican 13.12.18 - 00:04

    Ich habe mir die App angesehen und kurz danach wieder gekickt.

    Grund: Unter Datenschutz - dort, wo man es nicht unbedingt vermutet - gibt es eine Einstellung, die das Versenden anonymisierter Daten regelt. Die Option ist nach der Installation der App direkt aktiviert und man bekommt darüber auch keinen Hinweis. Danke AVM.. für nichts !

    Ich halte ansonsten sehr viel von AVM, aber das war für mich das K.O.- Kriterium, die App direkt wieder zu entfernen, da ich trotz der langen Datenschutzbestimmungen nicht ermitteln kann, welche Daten tatsächlich versendet werden. Die Feedback-Funktion in der App liefert zudem Daten über die eigene Ortsvorwahl, den Handy-Provider-Typ, die Aktivität der App usw. mit. Das ist mir persönlich alles schon zu gruselig.

    Die App bietet neben den üblichen Telefon-Funktionen die Möglichkeit, das Telefonbuch des Handies in die Fritzbox zu schieben. Eigentlich nett. Nach den o.g. Punkten aber eine für mich nicht verwendbare Funktion.

    Nach dem Löschen der eigentlichen App müssen noch Konfigurationen in der Fritzbox an 2 Stellen gelöscht werden:
    In der Telefonie wird das Gerät entfernt und im System > Fritz!Box-Benutzer > Apps die App-Berechtigung ebenfalls.

    BaayBaaay FritzFon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. HYDRO Systems KG, Biberach
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55