1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › cFosspeed 6.0: Netzwerktreiber…

Das hat schon bei ISDN und DSL nichts gebracht

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das hat schon bei ISDN und DSL nichts gebracht

    Autor: Fisch 14.09.10 - 18:01

    Der Treiber tut nichts weiter, als die Pakete zu priorisieren. Wenn man als gleichzeitig Dateien überträgt und mit Skype telefoniert, wird Skype bevorzugt, weils ne Echtzeitanwendung ist.

    Für alle anderen Anwendungfälle bringts nichts.

    Eine echte Beschleunigung findet nicht statt. Kann ja auch garnicht...wenn mal genau drüber nachdenkt.

    ~fisch~

  2. Re: Das hat schon bei ISDN und DSL nichts gebracht

    Autor: Toddeon 14.09.10 - 20:17

    Fisch schrieb:
    -------------------------------------------------------------
    > Für alle anderen Anwendungfälle bringts nichts.



    Und ja es beschleunigt die Leitung im besten Fall nicht.
    Aber es kann die geschwindikeits Verlangsamung verringern.

    Wie im Artikel beschrieben. Kommt das Antwortpaket zu spät wird die Leitung praktisch gesehen langsamer (wird durch ein unnötiges Paket verstopft).

    Falls du mal vollen upload bei Ethernet genutzt hast weißt du wie nützlich es sein kann.

    Zu 56k Zeiten hat davon wohl jeder ein Lied singen können.
    Heutzutage hat es natürlich massiv an Bedeutung verloren.

  3. Re: Das hat schon bei ISDN und DSL nichts gebracht

    Autor: nutzer 15.09.10 - 08:00

    Trotzdem macht es sich bemerkbar.
    Ich nutze Skype,Mumble, TS3 und Onlinespiele auf 2 rechnern gleichzeitig meist laufen dann noch downloads was ohne cFos zu schlechter Sprachqualität und höheren Ping führte. Jetzt ist beides einwandfrei und auch wenn der Download 1min länger brauchen sollte hab ich sonst keine Beeinträchtigung.
    Ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt und kann es nur jedem empfehlen.

  4. Re: Das hat schon bei ISDN und DSL nichts gebracht

    Autor: slaniwani 15.09.10 - 08:37

    Ich habe ein Problem mit dem Tethering von meinem iPhone 4.
    Ich nutze MyWi und ich kann auch ohne Probleme Starcraft 2 über das 3G netz zocken....durch einen Speedtest habe ich einen Ping von 150ms ermittelt....bei Strategiespielen nicht relevant.
    ABER, ab und zu laggt die Verbindung plötzliche, ohne Grund und hört auch erst wieder auf wenn ich das laufende Spiel verlasse.

    Bringt mir da so ein Programm was?

  5. Re: Das hat schon bei ISDN und DSL nichts gebracht

    Autor: Peter Zahlt 15.09.10 - 09:14

    Klar kauf es genau für solche fälle ist es gedacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Hays AG, München
  4. Paulmann Licht GmbH, Springe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme