Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chaos Computer Club: "Whistle.im…

github repository ist ein WITZ, scriptqualität lässt zu wünschen übrig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. github repository ist ein WITZ, scriptqualität lässt zu wünschen übrig...

    Autor: ioxio 21.08.13 - 22:33

    also wenn man sich mal den src ansieht, ist außer dem js script des clients gar nichts "open source". Was der Service macht ist unbekannt.

    Das client script ist ein Beispiel par Excellence für bad coding.

    Finger weg

    Diese Typen hinter whistle.im haben

    1. keinen Plan was sie machen
    2. gehören für das Rumlügen sprichwörtl. nach Götz v. B "in de Arsch getreten"

  2. Re: github repository ist ein WITZ, scriptqualität lässt zu wünschen übrig...

    Autor: M4rkus 22.08.13 - 06:47

    Der Source, auch des Servers, müsste vollständig offengelegt werden?

    Ich frage mich, warum ich offenbar so naiv an die Beurteilung solcher Projekte gehe. Mir hat diese teilweise Offenlegung zugesagt, weil die meisten Apps closed source sind. Auch bei dem obfuskierten JS der Hauptseite war ich irgendwie noch so eingestellt "Wird schon seine Gründe haben". Der Code, der die bcrypt-Bibliothek verwendet, kam mir verständlich vor.

  3. Re: github repository ist ein WITZ, scriptqualität lässt zu wünschen übrig...

    Autor: Nilos 22.08.13 - 13:34

    M4rkus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Source, auch des Servers, müsste vollständig offengelegt werden?
    Der Source der Anwendung ja.
    Den Source des Servers offenzulegen bringt faktisch nichts, da die theoretisch ja einfach trotzdem einen anderen benutzen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Flughafen Hamburg GmbH, Hamburg
  3. AKDB, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. 4,19€
  3. (-81%) 11,50€
  4. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
  2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
  3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. FSB: Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt
    FSB
    Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt

    Rund 7,5 TByte Daten konnten Hacker bei dem Dienstleister Sytech erbeuten. Darin enthalten sind geheime Forschungsarbeiten und Programme für den russischen Geheimdienst FSB. Unter anderem will dieser Tor-Nutzer deanonymisieren.

  2. Sammelklage: Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung
    Sammelklage
    Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung

    Viele Hundert Personen haben Google wegen Altersdiskriminierung verklagt. Sie seien bei Bewerbungsverfahren wegen ihres Alters ungerecht behandelt worden. Das Unternehmen hat sich mit ihnen geeinigt und etwa 11 Millionen US-Dollar an sie ausgezahlt, weist aber die Anschuldigung weiterhin zurück.

  3. IT-Fachkräftemangel: Arbeit ohne Ende
    IT-Fachkräftemangel
    Arbeit ohne Ende

    Noch nie gab es in Deutschland so viele offene IT-Stellen wie derzeit. Für fest angestellte Mitarbeiter bedeutet dies vor allem eines: Mehrarbeit.


  1. 12:35

  2. 12:22

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:12

  6. 10:59

  7. 10:26

  8. 10:14