Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chime: Amazon stellt Konferenz…

Firmenintern funktionieren die alle gut...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Firmenintern funktionieren die alle gut...

    Autor: Bembelzischer 14.02.17 - 12:25

    Sobald man externe Gäste in die Konferenzen oder Schulungen einladen möchte wird es kompliziert. Hier ist vor allem Ultra-Kompatibilität mit allen Browsern nötig und möglichst wenige und unkomplizierte Plugin-Installationen.

    Skype for Business zum Beispiel unterstützt immer noch keine HTML5-Funktionen bei Chrome/Firefox sondern erfordert immer und zwingend die Installation eines Plugins. Das überfordert leider viele unserer Schulungsteilnehmer. Ich wünschte Skype for Business könnte so unkompliziert wie appear.in sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.17 12:27 durch Bembelzischer.

  2. Re: Firmenintern funktionieren die alle gut...

    Autor: elgooG 14.02.17 - 12:36

    Exakt das ist das größte Problem. Kunden sollen auch hier wieder Clients laden, die sicher nicht mehr mit den vielen Windows XP Usern funktionieren, oder alten Android-Clients. Linux und Windows Phone funktionieren gar nicht. Die Clientlandschaft da draußen ist jenseits des Silicon Valley nun mal grauenhaft.

    Noch dazu sollen sich Kunden mit ihrem Amazon-Account anmelden, was erst recht auf Ablehnung stoßen dürfte. Amazon ist für die meisten Menschen immer noch etwas um privat zu shoppen. Jemanden dazu bringen zu wollen diesen Account für ganz andere Tätigkeiten zu verwenden gibt nicht gerade einen guten Eindruck.

    Was die Welt braucht ist ein System, das auch Teilnehmer per URL zuschalten kann und nur auf HTML5 basiert. Jede Accountpflicht für Externe ist untragbar. Also in etwa wie Firefox Hello, dass genauso browserübergreifend funktionierte.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.17 12:37 durch elgooG.

  3. Re: Firmenintern funktionieren die alle gut...

    Autor: Seradest 14.02.17 - 12:46

    Das Problem ist nicht, dass Plugins kompliziert sind, sondern dass die meisten User gar nicht die notwendigen Rechte haben um Plugins zu installieren. Die IT-Abteilungen in deutschen Unternehmen brauchen dafür mehrere Tage oder haben gar keinen internen Prozess, der das installieren von Plugins ermöglicht.

  4. Re: Firmenintern funktionieren die alle gut...

    Autor: Bembelzischer 14.02.17 - 12:55

    Das unterscheidet sich wohl je nach Branche/Firmenstruktur. Ich halte beides für Problematisch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  3. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  4. Walter AG, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Forschung Bilder drahtlos 10.000-mal energieeffizienter übertragen
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Byton Maos Staatslimousine soll zum Elektroauto werden
  2. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  3. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Amazon Key: Amazon liefert künftig in den Kofferraum
    Amazon Key
    Amazon liefert künftig in den Kofferraum

    In den USA beginnt Amazon damit, Prime-Kunden ihre bestellten Waren in ihre Autos zu liefern. Über eine spezielle App müssen Kunden dem Onlinehändler Zugriff auf die Verriegelung des Kofferraums ihres Pkw erlauben - entsprechend ist der Service nur mit vernetzten Autos möglich.

  2. Bundesnetzagentur: Telekom muss Tiefbaukosten zur Hälfte tragen
    Bundesnetzagentur
    Telekom muss Tiefbaukosten zur Hälfte tragen

    Laut einer neuen Entscheidung nach dem umstrittenen Diginetz-Gesetz kann die Telekom ein kommunales Unternehmen zwingen, ein eigenes zweites Glasfaserkabel mitzuverlegen. Allerdings ist der Tiefbau nicht gratis und das Problem damit nicht gelöst.

  3. C++-Framework: Qt arbeitet an Webassembly-Support
    C++-Framework
    Qt arbeitet an Webassembly-Support

    Dank Webassembly können Qt-Anwendungen demnächst im Browser laufen, einige Demo-Seiten zeigen dafür bereits Beispiele. Aber es gibt auch noch reichlich Hindernisse bei der Portierung.


  1. 14:30

  2. 14:10

  3. 14:10

  4. 13:45

  5. 13:25

  6. 13:03

  7. 12:50

  8. 12:40