Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chromium-Browser: Vivaldi blockt…

Ein Hoch auf Vivaldi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Hoch auf Vivaldi

    Autor: Baptist 20.06.19 - 10:59

    Ich nutze Vivaldi nun seit weit über zwei Jahren als Standard-Browser und habe es bis heute nicht einen Tag bereut. Die Einstellmöglichkeiten sind einfach großartig. Freilich erwartet das nicht jeder von einem Browser oder es ist manch einem auch einfach zu viel. Für mich ist es genau das Richtige.

    Der Browser wird konsequent und meist sinnvoll weiterentwickelt und das quasi seit Tag eins. Besonders schätze ich die Kommunikationsfreude der Entwickler, die sich tatsächlich mit ihren Nutzern auseinander setzen und auch auf Kritik und Fragen eingehen.

    Sicherlich ist Vivaldi nicht perfekt und es gibt hier und da auch noch immer Bugs, aber im großen und ganzen komme ich mit dem Browser sehr gut durch den Tag und vermisse weder Firefox noch Chrome.

    Mir ist klar, dass das Thema Browser oftmals sehr dogmatisch behandelt wird, und ich will auch niemanden bekehren, aber ich kann nur jedem raten Vivaldi zumindest mal auszutesten. Letztendlich ist Vivaldi das, was Opera hätte sein können, was wenig verwunderlich ist.

  2. Re: Ein Hoch auf Vivaldi

    Autor: DWolf 20.06.19 - 11:28

    Mir ist Vivaldi gestern tatsächlich auch auf den Rechner gewandert. Zwar nicht als Hauptbrowser, das bleibt vorerst der Pale Moon, aber als Streamingbrowser für Amazon, Netflix, Twitch etc.

    Macht bislang einen sehr guten Eindruck, auch von der Speicherauslastung und Performance.

    Grund für den Umstieg und Test war, dass Chrome beim Streaming dafür gesorgt hat, dass der Rechner Soundlags hatte und ich nichts auf meine Games-SSD installieren konnte. (Ja, klingt abenteuerlich, aber ich konnte den Fehler schlussendlich auf Chrome eingrenzen. Chrome läuft mit nem Stream > Disk Write Error in Steam), plus, dass mir das Software Reporter Tool auf die Nerven ging und ungefragt die Platten nach "schädlichen" Programmen gescannt hat. Sowas kann ich nicht leiden von einem Browser, der in seiner eigentliche Funktion da nichts zu suchen hat.

    Ich hoffe, dass Vivaldi sone Späße nicht macht, bin aber wie gesagt aktuell positiv überrascht, auch was die Individualisierbarkeit angeht.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  3. Re: Ein Hoch auf Vivaldi

    Autor: Das Osterschnabeltier 20.06.19 - 17:43

    Baptist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Vivaldi nun seit weit über zwei Jahren als Standard-Browser und
    > habe es bis heute nicht einen Tag bereut. Die Einstellmöglichkeiten sind
    > einfach großartig. Freilich erwartet das nicht jeder von einem Browser oder
    > es ist manch einem auch einfach zu viel. Für mich ist es genau das
    > Richtige.
    >
    > Der Browser wird konsequent und meist sinnvoll weiterentwickelt und das
    > quasi seit Tag eins. Besonders schätze ich die Kommunikationsfreude der
    > Entwickler, die sich tatsächlich mit ihren Nutzern auseinander setzen und
    > auch auf Kritik und Fragen eingehen.
    >
    > Sicherlich ist Vivaldi nicht perfekt und es gibt hier und da auch noch
    > immer Bugs, aber im großen und ganzen komme ich mit dem Browser sehr gut
    > durch den Tag und vermisse weder Firefox noch Chrome.
    >
    > Mir ist klar, dass das Thema Browser oftmals sehr dogmatisch behandelt
    > wird, und ich will auch niemanden bekehren, aber ich kann nur jedem raten
    > Vivaldi zumindest mal auszutesten. Letztendlich ist Vivaldi das, was Opera
    > hätte sein können, was wenig verwunderlich ist.

    +1

  4. Re: Ein Hoch auf Vivaldi

    Autor: Unix_Linux 21.06.19 - 02:17

    Baptist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Vivaldi nun seit weit über zwei Jahren als Standard-Browser und
    > habe es bis heute nicht einen Tag bereut. Die Einstellmöglichkeiten sind
    > einfach großartig. Freilich erwartet das nicht jeder von einem Browser oder
    > es ist manch einem auch einfach zu viel. Für mich ist es genau das
    > Richtige.
    >
    > Der Browser wird konsequent und meist sinnvoll weiterentwickelt und das
    > quasi seit Tag eins. Besonders schätze ich die Kommunikationsfreude der
    > Entwickler, die sich tatsächlich mit ihren Nutzern auseinander setzen und
    > auch auf Kritik und Fragen eingehen.
    >
    > Sicherlich ist Vivaldi nicht perfekt und es gibt hier und da auch noch
    > immer Bugs, aber im großen und ganzen komme ich mit dem Browser sehr gut
    > durch den Tag und vermisse weder Firefox noch Chrome.
    >
    > Mir ist klar, dass das Thema Browser oftmals sehr dogmatisch behandelt
    > wird, und ich will auch niemanden bekehren, aber ich kann nur jedem raten
    > Vivaldi zumindest mal auszutesten. Letztendlich ist Vivaldi das, was Opera
    > hätte sein können, was wenig verwunderlich ist.

    Was genau ist denn so toll an Vivaldi? Ich meine deine Lobeshymnen in allen Ehren. Aber du hast nicht ein Feature genannt was Vivaldi so wahnsinnig toll macht.

    Ich hatte den Mal kurz angetestet und fand ihn doch sehr merkwürdig.

    Ich lasse mich aber gerne überzeugen.

  5. Re: Ein Hoch auf Vivaldi

    Autor: ello 21.06.19 - 11:27

    Für mich sind die Hauptfeatures, weswegen ich gerne Vivaldi nutze unter Anderem:

    - Mausgesten, die ich selbst erstellen kann. Ich nutze Mausgesten für: Link in neuem Tab öffnen, Link in neuem Hintergrundtab öffnen, zum Nächsten/Vorherigen Tab wechseln, Aktuelles Tab schließen, Zuletzt geschlossenes Tab wieder öffnen, Zum Anfang der Seite scrollen, Vorwärts/Rückwärts navigieren. Die Gestenerkennung funktioniert bei mir 1A
    - Sidepanel, man kann sich beliebige Seiten (bei denen es Sinn macht) in ein Seitenpanel konfigurieren. So habe ich nun schnelles Zugriff auf Twitter Feeds, news Feeds, Einen Langenscheidt übersetzer, ein aktuelles Trelloboard, eine Firmeninterne Webapp
    - Einfache Tabgruppen, und ich kann mir Tabinhalte nebeneinander bzw in gekachtelter Form
    - Shortcuts für (fast) alles, inklusive Ein OSX-Spotlight-Ähnliches feature wo ich auf alle (?) Funktionen des Browsers per Stichwort Zugriff habe, wenn ich mal ein Shortcut/Menüeintrag nicht weiß
    - Chrome-Addons kompatibel
    - Viele kleine (Poweruser)-Features, wie z.B. CTRL-Klick auf einen Teil einer Url schneidet bis zu dieser Stelle ab und läd die Seite neu oder dass mir während die Seite läd Infos des Ladevorgangs angezeigt werden ohne dass ich die Developer-Console öffnen muss.

    Das sind einige der Hauptgründe für mich Vivaldi zu nutzen. Vieles davon ist bestimmt in der einen oder anderen Form auch in anderen Browsern bzw. mit Addons möglich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.19 11:30 durch ello.

  6. Re: Ein Hoch auf Vivaldi

    Autor: Unix_Linux 21.06.19 - 12:08

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich sind die Hauptfeatures, weswegen ich gerne Vivaldi nutze unter
    > Anderem:
    >
    > - Mausgesten, die ich selbst erstellen kann. Ich nutze Mausgesten für: Link
    > in neuem Tab öffnen, Link in neuem Hintergrundtab öffnen, zum
    > Nächsten/Vorherigen Tab wechseln, Aktuelles Tab schließen, Zuletzt
    > geschlossenes Tab wieder öffnen, Zum Anfang der Seite scrollen,
    > Vorwärts/Rückwärts navigieren. Die Gestenerkennung funktioniert bei mir 1A
    > - Sidepanel, man kann sich beliebige Seiten (bei denen es Sinn macht) in
    > ein Seitenpanel konfigurieren. So habe ich nun schnelles Zugriff auf
    > Twitter Feeds, news Feeds, Einen Langenscheidt übersetzer, ein aktuelles
    > Trelloboard, eine Firmeninterne Webapp
    > - Einfache Tabgruppen, und ich kann mir Tabinhalte nebeneinander bzw in
    > gekachtelter Form
    > - Shortcuts für (fast) alles, inklusive Ein OSX-Spotlight-Ähnliches feature
    > wo ich auf alle (?) Funktionen des Browsers per Stichwort Zugriff habe,
    > wenn ich mal ein Shortcut/Menüeintrag nicht weiß
    > - Chrome-Addons kompatibel
    > - Viele kleine (Poweruser)-Features, wie z.B. CTRL-Klick auf einen Teil
    > einer Url schneidet bis zu dieser Stelle ab und läd die Seite neu oder dass
    > mir während die Seite läd Infos des Ladevorgangs angezeigt werden ohne dass
    > ich die Developer-Console öffnen muss.
    >
    > Das sind einige der Hauptgründe für mich Vivaldi zu nutzen. Vieles davon
    > ist bestimmt in der einen oder anderen Form auch in anderen Browsern bzw.
    > mit Addons möglich.

    Danke für die Infos. Werde mich am WE Mal mit Vivaldi beschäftigen

  7. Re: Ein Hoch auf Vivaldi

    Autor: plutoniumsulfat 23.06.19 - 12:48

    Dazu kommt eine hohe Individualisierbarkeit. Ich kann Anordnungen und vor allem Farben für fast jeden Furz einstellen. Bestimmte Leisten ein-/ausblenden usw. Bei manch anderem Browser bist du ja froh, wenn es einen Dark Mode gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. GAG Immobilien AG, Köln
  4. ABB AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42