Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Computing: Box beantragt…

Kein Wunder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Wunder

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.14 - 10:01

    245347GB umsonst für jeden. Wie bei Dropbox, wo sie dann 10¤/100GB verlangen müssen, um das mitzufinanzieren...

  2. Re: Kein Wunder

    Autor: Peter2 25.03.14 - 10:28

    vareya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 245347GB umsonst für jeden.

    Wie kommst du auf die Zahl? Zumal es für die meisten einen beträchtlichen zeitlichen Aufwand bedeutet auch nur 5 GB da hochzuladen... Die Dateigröße ist übrigens auf 250 MB beschränkt. Für 5 GB müsste man schon mal 200 Dateien á 250 MB hochladen..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.14 10:29 durch Peter2.

  3. Re: Kein Wunder

    Autor: Kondom 25.03.14 - 10:36

    Also ich les auf der Seite nur was von 10Gb kostenlos. Wie kommst du auf die Zahl?

  4. Re: Kein Wunder

    Autor: Michael H. 25.03.14 - 11:10

    Dropbox bietet 2GB kostenlos.
    Für einige kleinere Sachen die man nach der Registrierung machen kann noch etwas mehr.

    Bei Sonderaktionen gibt es auch mal bis zu 50GB insgesamt für einen fest definierten Zeitraum von einigen Monaten. Aber dieser verfällt auch irgendwann... ich würde es Marketingmethoden zur Kundenakquisition für größere Tarife nennen.

  5. Re: Kein Wunder

    Autor: stuempel 25.03.14 - 12:30

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Sonderaktionen gibt es auch mal bis zu 50GB insgesamt für einen fest
    > definierten Zeitraum von einigen Monaten. Aber dieser verfällt auch
    > irgendwann...

    Nein. Beim Kauf u.a. eines HP TouchPad warb Box explizit damit, Käufern 50 GB auf Lebenszeit zu gewähren. Die habe ich auch bis heute. Ähnliche Aktionen gab es auch beispielsweise für LG-Nutzer.

  6. Re: Kein Wunder

    Autor: Michael H. 25.03.14 - 13:00

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Sonderaktionen gibt es auch mal bis zu 50GB insgesamt für einen fest
    > > definierten Zeitraum von einigen Monaten. Aber dieser verfällt auch
    > > irgendwann...
    >
    > Nein. Beim Kauf u.a. eines HP TouchPad warb Box explizit damit, Käufern 50
    > GB auf Lebenszeit zu gewähren. Die habe ich auch bis heute. Ähnliche
    > Aktionen gab es auch beispielsweise für LG-Nutzer.

    Kundengewinnung für beide Seiten.
    Und 50GB sind jetzt nicht so tragisch denke ich. Interessanter wirds dann eher wenn die User zufrieden sind und das Produkt über Umwege den Weg in die Unternehmen
    findet. 4¤/Monat pro 100GB.. demnach sind das 2¤/Monat die da flöten gehen pro User. Die effektiven Kosten bewegen sich dadurch das von den ganzen Usern kaum einer die volle Kapazität ständig auslasten wird im ct Bereich...
    Wenn die Kunden dann noch zufrieden sind, hat man zumindest schon mal eine Nutzerbasis.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. imc Test & Measurement GmbH, Berlin
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Wolfsburg
  4. Triaz GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Microsoft Surface Pro i5/256GB/8GB für 829,00€, Acer Aspire ab 299,00€)
  2. 114,99€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 849,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

      Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

    2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
      Glücksspiel
      Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

      Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

    3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
      Entwicklung
      Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

      Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


    1. 19:15

    2. 19:00

    3. 18:45

    4. 18:26

    5. 18:10

    6. 17:48

    7. 16:27

    8. 15:30