Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Drive: Amazon konkurriert…

Dropbox = Amazon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dropbox = Amazon

    Autor: bork 02.04.13 - 09:53

    Dropbox speichert seinen Kram doch auf Amazon S3 Speicher. Also was genau haben die Jungs denn jetzt vor?

    Die machen sich doch selbst Konkurrenz...

  2. Re: Dropbox = Amazon

    Autor: Nephtys 02.04.13 - 10:22

    bork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dropbox speichert seinen Kram doch auf Amazon S3 Speicher. Also was genau
    > haben die Jungs denn jetzt vor?
    >
    > Die machen sich doch selbst Konkurrenz...


    Bei Dropbox geht es um das Knowhow; für die Infrastruktur (Amazon) bleibt da fast nichts an Einnahmen übrig.
    Schafft Amazon das jetzt sich am Markt fest zu beißen ohne Knowhow zu brauchen, dann machen sie unterm Strich wesentlich mehr Geld damit.

  3. Re: Dropbox = Amazon

    Autor: Snoozel 02.04.13 - 10:25

    Die Preise von Amazon sind auch sehr interessant, Dropbox finde ich (für Privat) als überzogen teuer.

  4. Re: Dropbox = Amazon

    Autor: iRofl 02.04.13 - 10:34

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Preise von Amazon sind auch sehr interessant, Dropbox finde ich (für
    > Privat) als überzogen teuer.

    Dafür ist die Technik ausgereifter und die Software besser und läuft auf mehr Geräten. Das ist das fast das einzige was mich Privat interessiert.

  5. Re: Dropbox = Amazon

    Autor: LH 02.04.13 - 10:58

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Dropbox geht es um das Knowhow; für die Infrastruktur (Amazon) bleibt
    > da fast nichts an Einnahmen übrig.

    Das bezweifle ich. Die doch sehr hohen Preise bei Dropbox basieren auch wesentlich auf den Kosten, die Amazon bei Dropbox aufruft. Amazon verdient wohl sehr gut an Dropbox.

    > Schafft Amazon das jetzt sich am Markt fest zu beißen ohne Knowhow zu
    > brauchen, dann machen sie unterm Strich wesentlich mehr Geld damit.

    Aktuell verlieren sie erst einmal Geld. Das kostenlose Kontingent bei Dropbox muss Dropbox sehr wohl an Amazon zahlen. Amazon selbst muss dies jedoch hier selbst aufbringen und verdient daran kein Geld.

  6. Re: Dropbox = Amazon

    Autor: Combo 02.04.13 - 11:56

    Trotzdem ist es für Amazon natürlich günstiger als für Dropbox entsprechend Kunden mit freiem Kontingent anzulocken. Amazon zahlt nur die Infrastruktur und die Wartung (auch der ensprechenden Dienste natürlich), Dropbox muss Amazon die Infrastruktur bezahlen + deren Marge.

    Allerdings hat Dropbox natürlich entsprechend Vorsprung und Verbreitung. Mal sehen ob sie damit die Anbieter mit eigener Infrastruktur auf Dauer schlagen können.

    -----------
    Erklärung
    Kommentare zur Rechtschreibung werden ignoriert.
    Satire und Ironie sind vom Benutzer selber zu finden und werden nicht weitergehend kenntlich gemacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. Cluno GmbH, München
  3. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ + Versand
  3. 58,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00