1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Gaming auf dem Fire TV…

Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: sleeksorrow 25.06.18 - 12:26

    Steam In-Home Streaming funktioniert meines Wissens nach eigentlich nur innerhalb des selben Netzes. Ich habe im Artikel keine Info gelesen (oder sie überlesen), wie diese Einschränkung umgangen wurde. VPN zum Cloud Server?

  2. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: Niriel 25.06.18 - 12:45

    sleeksorrow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steam In-Home Streaming funktioniert meines Wissens nach eigentlich nur
    > innerhalb des selben Netzes. Ich habe im Artikel keine Info gelesen (oder
    > sie überlesen), wie diese Einschränkung umgangen wurde. VPN zum Cloud
    > Server?

    Für so etwas gibt es ja Hamachi und ähnliches.

  3. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: pReya 25.06.18 - 13:28

    Hey sleeksorrow,

    ich habe keine Erfahrungen wie das in der Vergangenheit funktioniert hat, aber für diesen Test wurde kein VPN/Tunnel/etc. verwendet. Die Steam Link App kann direkt über die öffentliche IP des Servers eine Verbindung aufbauen.

    Grüße,
    Moritz

  4. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: sleeksorrow 25.06.18 - 13:31

    Vielen Dank Moritz! Scheint also so, als ob diese Einschränkung hier nicht mehr vorliegen würde. Das ist toll!

  5. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: bioharz 26.06.18 - 01:15

    Hmmm.
    Wird der Datenstrom verschlüsselt?
    In home streaming, wie der Name schon sagt, ist nicht dazu gedacht, das man den host mir einer Offenlichter Adresse exposed.

  6. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: kayozz 26.06.18 - 08:12

    bioharz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm.
    > Wird der Datenstrom verschlüsselt?

    Ist das relevant? Wird der Datenstrom beim Streamen der WM verschlüsselt?

    > In home streaming, wie der Name schon sagt, ist nicht dazu gedacht, das man
    > den host mir einer Offenlichter Adresse exposed.

    Sicherlich ist es i.d.R. keine gute Idee, einen Server mit einem Protokoll für lokale Netze einfach so ins Internet zu stellen, ich erinnere an die aktuelle Steam Lücke, die seit 10 Jahren externe Angriffe ermöglicht hat

    https://www.golem.de/news/client-sicherheitsluecke-in-steam-zehn-jahre-lang-unentdeckt-1806-134720.html

    Aber eine Firewall die Externe Zugriffe nur von einer IP aus erlaubt, erhöht die Sicherheit schon drastisch. Man benötigt dann auch eine feste IP oder muss die Firewall entsprechend umkonfigurieren.

  7. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: Oktavian 26.06.18 - 15:15

    > Steam In-Home Streaming funktioniert meines Wissens nach eigentlich nur
    > innerhalb des selben Netzes. Ich habe im Artikel keine Info gelesen (oder
    > sie überlesen), wie diese Einschränkung umgangen wurde. VPN zum Cloud
    > Server?

    Ja, der Anbieter nutzt hier Parsec.tv als VPN-Lösung. Den Client gibt es auch für Android.

  8. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: pReya 27.06.18 - 11:35

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Steam In-Home Streaming funktioniert meines Wissens nach eigentlich nur
    > > innerhalb des selben Netzes. Ich habe im Artikel keine Info gelesen
    > (oder
    > > sie überlesen), wie diese Einschränkung umgangen wurde. VPN zum Cloud
    > > Server?
    >
    > Ja, der Anbieter nutzt hier Parsec.tv als VPN-Lösung. Den Client gibt es
    > auch für Android.

    Nein, Parsec wurde nicht für den Test verwendet. Parsec ist eine Alternative zu Steam Link, ist aber subjektiv deutlich schlechter bei der Bildqualität.

  9. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: Oktavian 27.06.18 - 19:49

    > Nein, Parsec wurde nicht für den Test verwendet. Parsec ist eine
    > Alternative zu Steam Link, ist aber subjektiv deutlich schlechter bei der
    > Bildqualität.

    Habe ich inzwischen auch rausgefunden. Steam in home streaming geht wohl auch übers Internet, wenn man im Client den Server explizit mit IP angibt und den Port entsprechend freigibt.

    Ich werde das die Tage mal testen. Könnte auch für mich eine gute Alternative sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Senior IT-Systems Engineer und Project Manager (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn
  3. IT-Referent (m/w/d)
    Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin-Mitte
  4. Projektleiter Entwicklung Infotainment (m/w/d)
    Hays AG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Biomutant für 33,49€, Frostpunk für 6,49€, Uno für 4,99€, Police Simulator: Patrol...
  2. 899€
  3. mit 150,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Prozessoren: Intels alte Garde soll es richten
Prozessoren
Intels alte Garde soll es richten

Seit Pat Gelsinger der Intel-CEO ist, holt er viele Ehemalige zurück. Das kann nur klappen, wenn junge Talente ebenfalls davon profitieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Halbleiterfertigung Intel könnte Globalfoundries für 30 Mrd US-Dollar kaufen
  2. Halbleiterfertigung Intel will Fabs über mehrere EU-Länder verteilen
  3. Transactional Memory Intel deaktiviert TSX in Skylake und Coffee Lake

Max Payne: Als Shooter in Zeitlupe erwachsen wurden
Max Payne
Als Shooter in Zeitlupe erwachsen wurden

Max Payne wird 20 Jahre alt! Golem.de hat den Kult-Shooter noch einmal gespielt - und war überrascht, wie gut das Actionspiel gealtert ist.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Teilgeständnis angekündigt: Showdown im Cyberbunker-Verfahren
    Teilgeständnis angekündigt
    Showdown im Cyberbunker-Verfahren

    Im Prozess um den Cyberbunker an der Mosel steht eine Wende bevor. Der angebliche Manager will ein Geständnis ablegen - zumindest teilweise.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Cyberbunker-Verfahren Angeklagter Hardware-Techniker könnte freikommen
    2. Cyberbunker Als Putzfrau eingeschleuste Polizistin darf nicht aussagen
    3. Cyberbunker-Prozess Mitarbeiter speicherten Server-Passwörter in Excel-Tabelle

    1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
      Elon Musk
      Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

      Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

    2. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
      Förderprogramm
      Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

      Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

    3. Elektroauto: Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo
      Elektroauto
      Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo

      Den Mercedes EQS gibt es mit Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Einschlag. Wer ein Jahresabo abschließt, bekommt sogar 10 Prozent Lenkeinschlag und damit eine bessere Lenkung.


    1. 16:00

    2. 15:00

    3. 14:15

    4. 13:21

    5. 12:30

    6. 11:20

    7. 11:05

    8. 10:51