1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Notizzettel: Evernote…

Alternativ: Simplenote und Google Keep

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: Droids 30.06.16 - 10:35

    Das sind mMn die Alternativen, wenn man einfach nur Notizen einkippen will. Man kann prima nach Inhalten suchen, das hat mir bei EN auch immer gereicht (und zwar bei > 1000 Notizen). Beide Dienste sind kostenlos, haben Tags, Sync, und ein nettes Webinterface und Android-App. Simplenote sogar Desktop Apps für alle Betriebssysteme, und zahlreiche Tools auf Github wie zB einen Terminal-Client (sehr geil!).

    Leider gibts wohl nichts brauchbares mit der Möglichkeit zum Selberhosten.

    Habt ihr noch andere Vorschläge?

  2. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: rasenpfleger 30.06.16 - 10:49

    Droids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind mMn die Alternativen, wenn man einfach nur Notizen einkippen will.

    Haben die auch einen brauchbaren Web-Clipper? Der ist (fast) der einzige Grund warum ich Evernote verwende ...

    Ich würde auch gerne von Evernote weg, für meine chaotische Ablage bietet es mir zuwenig Hilfe beim Wiederfinden :) Vor Evernote hatte ich DevonThink, damit war ich sehr glücklick, nur leider gibts das nur für Mac und als ich mich von Apple verabschiedete, musste ich damit leider auch DevonThink aufgeben.

    Momentan probiere ich es mit ZIM und Daten in SpiderOak. Dabei fehlt mir aber ein brauchbares mobiles Konzept und der Web-Clipper.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.16 10:56 durch rasenpfleger.

  3. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: heubergen 30.06.16 - 10:58

    oder du kaufst dir endlich wieder einen Mac :)

  4. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: Droids 30.06.16 - 11:01

    Zumindest Google Keep hat einen, hab ich aber noch nicht ausprobiert. Von Simplenote weiß ich es nicht.

    Dir hat die Organisation bei EN nicht gelangt?! Trotz Tags, Notizbüchern und Stapeln von Notizbüchern? Das wundert mich doch sehr, wie gesagt bei mir hats sogar gereicht einfach nur nach Inhalten zu suchen

    ZIM hatte ich auch mal angeschaut, aber das ist halt doch eher ein Wiki als Notizverwaltung. Da mal auf die schnelle ein paar Zeilen Notizen oder "Klopapier einkaufen" eintragen ist doch mit wesentlich mehr Schritten verbunden als bei den anderen Tools.

  5. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: rasenpfleger 30.06.16 - 11:07

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder du kaufst dir endlich wieder einen Mac :)

    Wenn die wieder was anderes als Schminkspiegel herstellen, könnte das eine Option werden :D

  6. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: rasenpfleger 30.06.16 - 11:21

    Droids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir hat die Organisation bei EN nicht gelangt?! Trotz Tags, Notizbüchern
    > und Stapeln von Notizbüchern? Das wundert mich doch sehr, wie gesagt bei
    > mir hats sogar gereicht einfach nur nach Inhalten zu suchen

    Ja ... ich bin halt ein schwieriger Fall :P

    An den Notizbüchern stören mich zwei Sachen: die hierarchische Gruppierung bei Evernote ist nur ein Fake, versuche mal zwei identisch benannte Notizbücher in verschiedenen "Ordnern" anzulegen. Geht nicht. Mehr als eine Ebene geht auch nicht.

    Für meinen zweiten Kritikpunkt an Notizbüchern kann Evernote nix: Ein Dokument kann immer nur in einem Notizbuch liegen. Wenn ich nun was ablegen will, was zu zwei oder mehr Themen (Notizbüchern) passt, habe ich ein Problem.

    Deswegen habe ich mich von Notizbüchern in Evernote verabschiedet und tagge nur noch. Die Tags kann man sogar sehr gut hierarchisch gruppieren. Mein Problem ist nur, dass sich bei mir die Tags vermehren wie die Karnickel und das ist dann auch wieder kontraproduktiv.

    > ZIM hatte ich auch mal angeschaut, aber das ist halt doch eher ein Wiki als
    > Notizverwaltung. Da mal auf die schnelle ein paar Zeilen Notizen oder
    > "Klopapier einkaufen" eintragen ist doch mit wesentlich mehr Schritten
    > verbunden als bei den anderen Tools.

    Jo, ZIM ist ein Wiki. Aber so verwende ich auch Evernote - mehr oder weniger. Ich kippe da auch jede Menge Artikel aus dem Web rein, die irgend eine nützliche Information für mich enthalten. Ich kippe da auch Rechnungen und andere Dokumente rein. Für Einkaufszettel oder kurze Notizen und Aufgaben habe ich Toodledoo, dafür wäre mir Evernote zu umfangreich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.16 11:27 durch rasenpfleger.

  7. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: heubergen 01.07.16 - 11:33

    Höre ich da die alte Leier mit dem glänzenden Display?

  8. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: elgooG 02.07.16 - 18:08

    Google Keep ist für Android-User und kleine Merkzettel die beste Lösung, vor allem in Kombination mit einer Smartwatch.

    Für umfangreiche Sammlungen aus mehreren Quellen, scheint es nicht viel zu geben. Wikis sind nett, aber auch etwas eingeschränkt. Vor allem wird es eng wenn man Artikel aus PDF-Dateien kommentieren und speichern möchte. Inzwischen bin ich schon so weit gegangen und habe mir eine eigene Individuallösung, sammt virtuellen Drucker gebastelt, was aber in einem ewigen Projekt ausartete und schon lange nicht mehr auf einem Raspberry-Pi lauffähig ist. Der Android-Client braucht bei mir außerdem weiterhin dauerhaft Internet. Ich wäre also auch an einer Alternative interessiert. :(

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  9. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    Autor: elgooG 02.07.16 - 18:11

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Höre ich da die alte Leier mit dem glänzenden Display?

    Ich kann es auch nicht mehr hören. Ausschlaggebend ist vor allem auch die Helligkeit des Displays und natürlich das Einsatzgebiet. In der prallen Sonne versagt außerdem jede Technik bzw. Beschichtung.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Großostheim
  2. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. IMCD Deutschland GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13