1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Speicher: Dropbox ist 10…

Dropbox ist echt praktisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dropbox ist echt praktisch

    Autor: Ben Stan 19.01.14 - 13:42

    und vor allem:

    ich habe 50 GB gratis bekommen.

    Falls ich vertrauliche Daten habe die ich an andere schicke, tut es ein RAR oder ZIP Archiv mit sehr langem Passwort...

    Oft sind es Videos von Kumpels die sowieso keine Datenschutzbedenken habe, da lad ich die Videos natürlich direkt hoch.

    Um mal geschwind ein Foto hochzuladen, oder wem was zu zeigen oder bereitzustellen ist Dropbox wirklich top.
    Wo bekommt man schon so einen großen Speicher mit hoher Geschwindigkeit umsonst?

    Vor allem frage ich mich: Warum zahlen Leute dafür?

    Vom Smartphone habe ich Dropbox entfernt, da es leider sinnlos ist, was bringt es denn wenn die Daten vom Smartphone erst ins Internet geladen werden, und dann im Heimnetzwerk landen?

    Anstatt mit ca. 1,6 MB/s direkt ins WLAN wird das Zeug mit ca. 120 kb/s erst zu Dropbox hochgeladen.

    Auch habe ich Bedenken, dass die App Daten abgreift die ich nicht freigegeben habe, obwohl ich schon Xprivacy verwende.
    Ich lass generell auch keine Persönlichen Fotos oder Videos auf dem Smartphone, sobald ich Zuhause bin wird alles auf den PC verschoben damit Apps da nicht schnüffeln können.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.14 13:46 durch Ben Stan.

  2. Re: Dropbox ist echt praktisch

    Autor: gollumm 19.01.14 - 13:55

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vom Smartphone habe ich Dropbox entfernt, da es leider sinnlos ist, was
    > bringt es denn wenn die Daten vom Smartphone erst ins Internet geladen
    > werden, und dann im Heimnetzwerk landen?

    https://www.dropbox.com/help/137/de

    > Auch habe ich Bedenken, dass die App Daten abgreift die ich nicht
    > freigegeben habe,

    Und was gibt Dir die Sicherheit, dass die App auf dem Rechner dies nicht tut? Hier gibt es nicht mal ein Rechtemanagement wie auf dem Smartphone, dass dies mal grundsätzlich unterbindet

  3. Re: Dropbox ist echt praktisch

    Autor: Ben Stan 19.01.14 - 14:07

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > www.dropbox.com

    Naja, und vom Smartphone direkt auf den PC steht da aber nix?

    >
    > > Auch habe ich Bedenken, dass die App Daten abgreift die ich nicht
    > > freigegeben habe,
    >
    > Und was gibt Dir die Sicherheit, dass die App auf dem Rechner dies nicht
    > tut? Hier gibt es nicht mal ein Rechtemanagement wie auf dem Smartphone,
    > dass dies mal grundsätzlich unterbindet

    Nichts, deshalb kommt das Programm in Zukunft in ne VM, da darf es dann abgreifen was es will



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.14 14:08 durch Ben Stan.

  4. Re: Dropbox ist echt praktisch

    Autor: gollumm 19.01.14 - 14:18

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > www.dropbox.com
    >
    > Naja, und vom Smartphone direkt auf den PC steht da aber nix?

    Geräte die sich im selben LAN befinden?

    > Nichts,

    Da führe es halt auch nicht als Argument auf.

  5. Re: Dropbox ist echt praktisch

    Autor: vol1 19.01.14 - 15:41

    Oder einfach BTSync..

  6. Re: Dropbox ist echt praktisch

    Autor: AveN 19.01.14 - 21:40

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gollumm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > www.dropbox.com
    >
    > Naja, und vom Smartphone direkt auf den PC steht da aber nix?
    >
    > >
    > > > Auch habe ich Bedenken, dass die App Daten abgreift die ich nicht
    > > > freigegeben habe,
    > >
    > > Und was gibt Dir die Sicherheit, dass die App auf dem Rechner dies nicht
    > > tut? Hier gibt es nicht mal ein Rechtemanagement wie auf dem Smartphone,
    > > dass dies mal grundsätzlich unterbindet
    >
    > Nichts, deshalb kommt das Programm in Zukunft in ne VM, da darf es dann
    > abgreifen was es will www.kolobok.us

    Bitte... spätestens jetzt ist eine eigene Lösung komfortabler...

    LG AveN

  7. Re: Dropbox ist echt praktisch

    Autor: Ben Stan 20.01.14 - 09:45

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder einfach BTSync..


    Habe mir BTSync mal drauf gemacht, scheint gut zu gehen...
    Hast du da keine Sicherheitsbedenken?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Regierung von Oberbayern, München
  3. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Hochtemperatur-Supraleiter: Spezialkabel bringt Strom verlustfrei über weite Strecken
    Hochtemperatur-Supraleiter
    Spezialkabel bringt Strom verlustfrei über weite Strecken

    In Kupferleitungen geht durch den elektrischen Widerstand viel Energie verloren. Eine Firma mit Sitz nahe München hat ein Spezialkabel gebaut, bei dem das nicht passiert.
    Von Wolfgang Kempkens


      6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
      6G-Mobilfunk
      Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

      Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
      Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

      1. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
      2. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
      3. Funkverschmutzung Wer stört hier?