1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloudready im Test: Ein altes…

Mit sträuben sich die Haare

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit sträuben sich die Haare

    Autor: derdiedas 28.04.16 - 16:34

    Schule und Daten in der Cloud sind grob fahrlässig und nach dem Bundesdatenschutzgesetz auch in den meisten Fällen unzulässig da die Daten sich außerhalb des deutschen Rechtsraumes befinden. Zudem ist durch den Fall von SafeHarbor aktuell ein Speichern personenbezogener Daten außerhalb der EU nicht zulässig.

    Was mir aber so richtig auf die Leber schlägt ist das Golem hier einfach so ohne Not alle Maßnahmen wie Junge Menschen und vor allen Kinder mit Daten selbstverantwortlich umgehen sabotiert.

    Lehrer und Pädagogen sind für das Wohl des Kindes zuständig, und das bedeutet auch das Sie Sorge tragen müssen das deren Daten (die extrem Datenschutzrelevant sein können - wie etwa Urlaubsort der Töchter, Schulweg, Taschengeld usw.) vor dem Zugriff Dritter effizient geschützt sind. Das dazu notwendige KnowHow aber fehlt an Schulen zu 100%!

    Ganz ehrlich @Golem - das war eine glatte 6 bzw. 0 Punkte. Sowas möchte ich hier niemals wieder unreflektiert lesen müssen.

    Ich zumindest möchte nicht das irgendein Spinner auf die Daten meiner Töchter zugreifen kann. Und so nebenbei Konzerne haben in den Schulen nichts aber auch gar nichts verloren(Was gesetzlich auch so geregelt ist, aber immer wieder unterwandert wird - Etwa von den großen Süßwarenketten). Wer sowas unreflektiert aus dem Marketingabteilungen der Konzerne (Die alles dafür tun um in die Schulen zu kommen) übernimmt sollte ernsthaft mal einen Crashkurs in Datenschutz nehmen.

    Gruß DDD

  2. Sehe ich genauso. (kt)

    Autor: miauwww 28.04.16 - 17:32

    kt

  3. Re: Sehe ich genauso. (kt)

    Autor: NobodZ 28.04.16 - 17:42

    ... und Situation sieht jetzt an Schulen wie aus? Da meinen die verantwortlichen alles unter Kontrolle zu haben und jeder Schüler mit etwas mehr als Otto-Normal Wissenstand kommt an alles was er will.

    IMHO

    Da sind die Daten in der Google Cloud sicherer...

  4. Re: Sehe ich genauso. (kt)

    Autor: Milber 28.04.16 - 22:57

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und Situation sieht jetzt an Schulen wie aus? Da meinen die
    > verantwortlichen alles unter Kontrolle zu haben und jeder Schüler mit etwas
    > mehr als Otto-Normal Wissenstand kommt an alles was er will.
    >
    > IMHO
    >
    > Da sind die Daten in der Google Cloud sicherer...

    Jepp. Jeder Dödel-Rechner hängt im Internet, die Dödel zuhause meine ich. Und Google hat mit Sicherheit mehr Ahnung von Zugriffsschutz als JEDER, der jemals hier im Forum geschrieben hat.

  5. Re: Sehe ich genauso. (kt)

    Autor: plutoniumsulfat 28.04.16 - 23:40

    Man will sie aber auch vor Google schützen.

  6. Re: Sehe ich genauso. (kt)

    Autor: Milber 28.04.16 - 23:46

    Vor was müssen sie NICHT geschützt werden? Fällt Dir da was ein?
    Und bitte nicht Ubuntu aufzählen.

  7. Re: Sehe ich genauso. (kt)

    Autor: plutoniumsulfat 28.04.16 - 23:54

    Und ich dachte immer, Ubuntu ließe sich auch offline nutzen....

  8. Re: Sehe ich genauso. (kt)

    Autor: Milber 28.04.16 - 23:57

    Tja, aber wenn Du es ans Netz hängst kriegst Du mehr oder weniger das, was die Unwissenden an Win10 bemängeln. Telemetrie.
    Und ja, man kann Chrome Books auch offline nutzen.

  9. Re: Sehe ich genauso. (kt)

    Autor: plutoniumsulfat 29.04.16 - 01:45

    Dem Artikel nach kann man sie nicht wirklich offline nutzen.

    Und Ubuntu wird doch sicher nicht so datenhungrig sein wie Win10.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.16 01:46 durch plutoniumsulfat.

  10. Re: Mit sträuben sich die Haare

    Autor: CrookedHillary 25.05.16 - 22:19

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schule und Daten in der Cloud sind grob fahrlässig und nach dem
    > Bundesdatenschutzgesetz auch in den meisten Fällen unzulässig da die Daten
    > sich außerhalb des deutschen Rechtsraumes befinden. Zudem ist durch den
    > Fall von SafeHarbor aktuell ein Speichern personenbezogener Daten außerhalb
    > der EU nicht zulässig.

    Mein Zahnarzt hat meine Patientenakte per E-Mail zu einem Kollegen geschickt. So viel zum Datenschutz. Als mir das bekannt wurde, bin ich fast umgefallen. Verabschiede dich mal von der Vorstellung, dass deine Daten sicher sind. Kannst du komplett vergessen. Gerade in den Branchen, in denen die Daten besonders sensibel sind (Ärzte, Anwälte), gibt es schlichtweg nicht das Bewusstsein dafür.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner Workplace (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  3. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  4. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 16,99€
  3. 22,49€
  4. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de