1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloudready im Test: Ein altes…

Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: miauwww 28.04.16 - 13:06

    Jegliche proprietäre Kram wie auch Googles Kundengewinnungs- und -bindungstricks (schon bei Kindern!!!) sind im Bildungsbereich einfach ein Armutszeugnis.

  2. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: waswiewo 28.04.16 - 13:33

    Dir ist schon klar, dass das gar nicht von Google kommt?

  3. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: Eierspeise 28.04.16 - 13:40

    waswiewo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar, dass das gar nicht von Google kommt?

    Soso:

    >Zentrale Instanz in Chrome OS ist der Chrome-Browser. [...] Unübersehbar ist die enge Anbindung an Google. Sie macht Chrome OS zu einem mobilen Betriebssystem für günstige Laptops. Ohne Google-Konto lässt sich Chrome OS indes kaum nutzen [...]

  4. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: Bash76 28.04.16 - 13:45

    Ist es noch ihnen oder ist es schon geCloud ... !

  5. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: chithanh 28.04.16 - 14:38

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > proprietäre Kram
    Chromium OS ist Open Source.

    > -bindungstricks (schon bei Kindern!!!) sind im Bildungsbereich einfach ein
    > Armutszeugnis.

    [ ] Du weißt, wie es in der Praxis heute schon aussieht

    Wie selbstverständlich werden (1) Dateien über Clouddienste wie Dropbox geteilt; (2) Skype, WhatsApp, soziale Netzwerke genutzt bis der Datenschutzbeauftragte kommt; (3) Schüler dazu genötigt, proprietäre Software wie Windows und Microsoft Office zu kaufen und zu nutzen.

    Im dritten Punkt verspricht der Ansatz von Cloudready durchaus eine Verbesserung der Lage, in den anderen beiden zumindest keine Verschlechterung.

  6. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: HibikiTaisuna 28.04.16 - 15:02

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jegliche proprietäre Kram wie auch Googles Kundengewinnungs- und
    > -bindungstricks (schon bei Kindern!!!) sind im Bildungsbereich einfach ein
    > Armutszeugnis.

    Und wie sieht es derzeit an Schulen aus? In meiner Schule gab es nur Windows Rechner mit Office Lizenz und Internet Explorer. Und dann hat man das Erstellen von Dokumenten unter PowerPoint und Word gelernt.

  7. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: bofhl 28.04.16 - 15:16

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > waswiewo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dir ist schon klar, dass das gar nicht von Google kommt?
    >
    > Soso:
    >
    > >Zentrale Instanz in Chrome OS ist der Chrome-Browser. [...] Unübersehbar
    > ist die enge Anbindung an Google. Sie macht Chrome OS zu einem mobilen
    > Betriebssystem für günstige Laptops. Ohne Google-Konto lässt sich Chrome OS
    > indes kaum nutzen [...]

    Und? Es benutzt eben das Google OS - aber da kann Google auch nichts dafür!
    Außerdem stimmt die Aussage hier ja auch nicht: es ist kein Chrome OS, es ist ein auf Chromium OS basierendes System.

  8. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: widdermann 28.04.16 - 16:10

    HibikiTaisuna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann hat man
    > das Erstellen von Dokumenten unter PowerPoint und Word gelernt.

    Und das ist totaler Schwachsinn von den Schulen. Man sollte gleich LaTeX lehren, da es sehr beständiges Wissen ist und sich nicht alle paar Jahre komplett ändert wie Word.

  9. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: HibikiTaisuna 28.04.16 - 16:19

    widdermann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HibikiTaisuna schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dann hat man
    > > das Erstellen von Dokumenten unter PowerPoint und Word gelernt.
    >
    > Und das ist totaler Schwachsinn von den Schulen. Man sollte gleich LaTeX
    > lehren, da es sehr beständiges Wissen ist und sich nicht alle paar Jahre
    > komplett ändert wie Word.

    Naja, das ist ein wenig uebertrieben. Aber man sollte zumindest auch freie Alternativen, wie z. B. LibreOffice mit nutzen.

  10. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: miauwww 28.04.16 - 17:28

    chithanh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > proprietäre Kram
    > Chromium OS ist Open Source.

    Ja, der Hinweis ging gegen andere, die auch gern einen Fuß in die Tür setzen.

    > > -bindungstricks (schon bei Kindern!!!) sind im Bildungsbereich einfach
    > ein
    > > Armutszeugnis.
    >
    > [ ] Du weißt, wie es in der Praxis heute schon aussieht
    >
    > Wie selbstverständlich werden (1) Dateien über Clouddienste wie Dropbox
    > geteilt; (2) Skype, WhatsApp, soziale Netzwerke genutzt bis der
    > Datenschutzbeauftragte kommt; (3) Schüler dazu genötigt, proprietäre
    > Software wie Windows und Microsoft Office zu kaufen und zu nutzen.
    >
    > Im dritten Punkt verspricht der Ansatz von Cloudready durchaus eine
    > Verbesserung der Lage, in den anderen beiden zumindest keine
    > Verschlechterung.

    Nur weil das so ist, ist noch lange nicht in Ordnung. Kleine Verbesserung ja, aber warum nicht gleich noch besser? Der Cloudquatsch und allerlei US-Dienste sind ja zudem auch datenschutztechnisch hochbedenklich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.16 17:30 durch miauwww.

  11. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: hyperlord 28.04.16 - 18:04

    Nur wird in der Berufswelt nicht LaTeX, sondern MS Office benutzt. Latex an Schulen ist da wenig sinnvoll und wird die meisten Schüler überfordern.

  12. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: exxo 28.04.16 - 18:11

    widdermann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HibikiTaisuna schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und das ist totaler Schwachsinn von den Schulen. Man sollte gleich LaTeX
    > lehren, da es sehr beständiges Wissen ist und sich nicht alle paar Jahre
    > komplett ändert wie Word.

    Wie dumm nur das in Firmen meistens Word verwendet wird und die kleinen dann mit ihren Latex Kenntnissen aufgeschmissen sind.

    BTW was hat sich bei Word in den letzten 10 Jahren groß geändert?

    Wer noch immer über Ribbons mäkelt ist schlichtweg nicht etwas eingefahren.

  13. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: Mithrandir 28.04.16 - 18:58

    waswiewo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar, dass das gar nicht von Google kommt?

    "Google Chrome OS, auch Google Chrome Operating System oder Chrome OS genannt, ist ein Betriebssystem des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc. Es war ursprünglich speziell für die Benutzung von Webanwendungen ausgelegt."

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Google_Chrome_OS

    Denke, du verwechselst das gerade mit Android. ;)

    //Edit: Dasselbe gilt natürlich auch für Chromium OS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.16 19:00 durch Mithrandir.

  14. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: Porterex 28.04.16 - 19:24

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jegliche proprietäre Kram wie auch Googles Kundengewinnungs- und
    > -bindungstricks (schon bei Kindern!!!) sind im Bildungsbereich einfach ein
    > Armutszeugnis.

    Schonmal daran gedacht unter welchen "Lizenzen" die Schulbücher und Unterrichtssachen stehen :D ?

  15. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: unbekannt. 28.04.16 - 20:42

    Das macht es ja absolut nicht besser. Wobei Schulbücher sehr einfach austauschbar sind und einen nicht fest an sich binden. Bei Software sieht es da oft anders aus.

    Microsoft hat es allerdings schon längst geschafft, die Schulen zu "erobern". In der Unterstufe muss man MS Office besitzen, um mit Mitschülern Dateien auszutauschen. In Berufsschulen, FHs und Unis geht es mit Dreamspark weiter. Cisco ist auch sehr stark dabei.

    Informatiklehrer mit Linux Kenntnissen scheinen auch nur sehr rar gesäht zu sein.

  16. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: RussianStar94 28.04.16 - 21:56

    weil MS auch viel besser ist, und komm jetzt nicht mit linux

  17. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: plutoniumsulfat 28.04.16 - 23:38

    unbekannt. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft hat es allerdings schon längst geschafft, die Schulen zu
    > "erobern". In der Unterstufe muss man MS Office besitzen, um mit
    > Mitschülern Dateien auszutauschen. In Berufsschulen, FHs und Unis geht es
    > mit Dreamspark weiter. Cisco ist auch sehr stark dabei.

    Das ist quatsch. LibreOffice tuts genauso und auch in Berufsschulen sieht das nicht anders aus. Man bekommt Dreamspark, aber nicht jeder nutzt es (oder halt nur für die handvoll Windows-Lizenzen).

  18. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: Moe479 29.04.16 - 00:49

    sex sells, und solange linux bzw. z.b. debian sich relativ unattraktiv begräbt wird da nichts gegenteiliges zum trend passieren, völlig unabhängig davon was der einzelne gern hätte ... große rote glänzende bälle sind halt gefragt ...

  19. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.16 - 02:08

    Realschule MS Office & Googlen im Pflicht Info, Wahlfach zusätzlich noch Robot Karol zum "Programmieren lernen".

    Hauptschule MS Office, sehr netter Lehrer der auch für Linux zu begeistern war, jedoch kaum Ahnung von Linux hat. Zumindest mein Eindruck damals. Vermutlich im Lehramtastudium irgendwas nebenbei mit Info gemacht & auch dort nur mit Windows betraut.

    Berufsschule/Fachabi Dreamspark & Office, Datenbank Oracle, Netzwerk Cisco Curriculum & Betriebssysteme 2 Halbjahre Windows mit Active Directory, 1 Halbjahr Linux mit Samba um - Trommelwirbel - Windows Clients zu bedienen.
    Ausname war dann Firefox als Browser weil einer der Lehrer nach einem Schlaganfall zu dem wurde, was man im allgemeinen mit " Aluhut" betitelt.

    Uni bzw FH gibts Dreamspark, programmieren immerhin 1 Semester Java+C, danach nur Java. Datenbank ist MySQL.


    Geht aber auch schlimmer - als ich im Praktikum in Belfast war, war das College dort ONLY Microsoft. Mein Chef hatte einen iMac mit Windows 8 drauf, alle Lehrer Lumias als "Firmenhandy" und auch sonst nur MS bis zum abwinken, incl einer kleinen Gedenktafel von Herr'n Ballmar (richtig geschrieben?).


    Und jetzt kommt Google und alle weinen wieder rum? Serious?
    Ja klar ist es scheiße, aber nicht so scheiße wie MS (Meine Meinung).
    Um was an den Lehrmitteln zu ändern, muss man die Einstellung der Lehrer ändern. Und das wird bei denen, die seit 20+ Jahren Lehrer sind nur sehr selten was. Da muss man schon eher schauen, dass die neuen Lehrer in der Uni lernen, mit Linux/BSD zu arbeiten. Und dass das passiert glaubt hier hoffentlich niemand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.16 02:18 durch Snowi.

  20. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Autor: unbekannt. 29.04.16 - 08:11

    RussianStar94 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil MS auch viel besser ist, und komm jetzt nicht mit linux

    Auf eine solch stupide Diskussion lasse ich mich garnicht erst ein.


    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbekannt. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Microsoft hat es allerdings schon längst geschafft, die Schulen zu
    > > "erobern". In der Unterstufe muss man MS Office besitzen, um mit
    > > Mitschülern Dateien auszutauschen. In Berufsschulen, FHs und Unis geht
    > es
    > > mit Dreamspark weiter. Cisco ist auch sehr stark dabei.
    >
    > Das ist quatsch. LibreOffice tuts genauso und auch in Berufsschulen sieht
    > das nicht anders aus. Man bekommt Dreamspark, aber nicht jeder nutzt es
    > (oder halt nur für die handvoll Windows-Lizenzen).

    LibreOffice tuts eben nicht genauso, wenn alle anderen das nicht damit kompatible MS Office benutzen und beim Austausch regelmäßig die Formatierung zerhauen wird.

    Ich habe auch garnicht gemeint, dass man dazu gezwungen wird. Den Schülern wird allerdings von " klein auf" nichts anderes als Windows beigebracht. Und für nichts anderes sind Angebote, wie z.B. Dreamspark da.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Leiter Business Unit IT-Services (m/w/d)
    regio iT über ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Aachen
  3. IT Consultant (m/w/d) S / 4HANA - Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. IT-Berater bzw. IT-Beraterin (m/w/d) für ERP, Prozessautomation und 3rd-Level-Support
    Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, Landesbetrieb Kasse.Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de