1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona-Warn-App: Mehr als 10…

Würde gerne wissen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würde gerne wissen

    Autor: Wlad 22.06.20 - 14:17

    was an dieser dummen App 20 Mio gekostet haben soll und wie viele Kindergärten und Schulen man für das Geld bauen könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.20 14:17 durch Wlad.

  2. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Trollversteher 22.06.20 - 14:27

    1.) Ist fuer ein Projekt dieser Groessenordnung im Regierungsauftrag (mit allem was daran haelt) keine ungewoehnliche Summe, eher noch guenstig.

    2.) Keinen einzigen.

  3. Re: Würde gerne wissen

    Autor: sigii 22.06.20 - 14:48

    Der Vergleich hinkt ja leider aber was ich so finden konnte: ein Kindergarten kostet zwischen 1-5 Millionen.

    Das Problem ist ja nicht, dass wir als Deutschland nicht Geld haben, sondern dass wir das Geld nicht zur Verfuegung stellen.

    Das ist das, was ich bei den Fluechtlingsdemos nicht nachvollziehen kann: Arme Menschen demonstrieren weil Fluechtlinge Geld bekommen und nicht weil Sie zu wenig bekommen.

  4. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Wlad 22.06.20 - 15:18

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.) Ist fuer ein Projekt dieser Groessenordnung im Regierungsauftrag (mit
    > allem was daran haelt) keine ungewoehnliche Summe, eher noch guenstig.
    Ich zweifle eben stark an, dass die Größenordnung des Projekts den Kosten entspricht. Würde mal behaupten, dass ein Entwickler in weniger als einer Woche so ein Ding zusammen zimmern kann.

    > 2.) Keinen einzigen.
    Doch, ich denke schon, dass man dafür ein Paar neu bauen und mehrere sanieren könnte. Und wenn nicht, hätte man noch das Geld nehmen können welches für die unnütze #BleibenSiezuHause #WirHaltenZusammen usw. Werbung im Fernsehen rausgeschmissen wurde, dazu noch Plakate, Flyer usw. und sofort.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.20 15:25 durch Wlad.

  5. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Wlad 22.06.20 - 15:24

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hinkt ja leider aber was ich so finden konnte: ein
    > Kindergarten kostet zwischen 1-5 Millionen.
    >
    > Das Problem ist ja nicht, dass wir als Deutschland nicht Geld haben,
    > sondern dass wir das Geld nicht zur Verfuegung stellen.

    Doch wir stellen schon Geld zur Verfügung, halt nur immer für irgend ein Blödsinn.

    > Das ist das, was ich bei den Fluechtlingsdemos nicht nachvollziehen kann:
    > Arme Menschen demonstrieren weil Fluechtlinge Geld bekommen und nicht weil
    > Sie zu wenig bekommen.

    Ich kann den Protest schon als Steuerzahler nachvollziehen. Mir ist es wichtiger, dass meine Kinder z.B. Sportunterricht bekommen und dass die Schule renoviert wird. Flüchtlinge sind mir egal. Es sollen diejenige dafür aufkommen, die ihre Länder kaputt bombardiert haben. Verursacherprinzip.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.20 15:27 durch Wlad.

  6. Re: Würde gerne wissen

    Autor: GAK 22.06.20 - 15:34

    Wlad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flüchtlinge sind mir egal. Es sollen diejenige dafür
    > aufkommen, die ihre Länder kaputt bombardiert haben. Verursacherprinzip.

    Also wir.

  7. Re: Würde gerne wissen

    Autor: smonkey 22.06.20 - 15:39

    Wlad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was an dieser dummen App 20 Mio gekostet haben soll und wie viele
    > Kindergärten und Schulen man für das Geld bauen könnte.

    Es geht ja schon mal damit los, das "die App" überhaupt keine 20 Mio. gekostet hat. Die 20 Mio. setzen sich schon mal aus verschiedenen weiteren Posten zusammen, stand aber im Artikel:

    > Nach Angaben von Spiegel Online entfallen davon etwa 7,8 Millionen Euro (netto) auf die Inbetriebnahme der App, der Rest ist für die Bereitstellung der mehrsprachigen Hotlines und der Backend-Server vorgesehen. SAP erhielt für die Entwicklung der eigentlichen App 9,5 Millionen Euro sowie weitere 2 Millionen Euro (jeweils netto) für deren Wartung. Der Werbeetat beläuft sich demnach auf 3,5 Millionen Euro. Die Penetrationstests vor dem Start der App kosteten 107.000 Euro

    Die App selbst hat somit "nur" knapp 8 Mio. gekostet. Was immer noch ein großer Brocken ist, immerhin rund 10 Cent pro Bundesbürger. Allerdings, wurde die App letzlich auch in kürzester Zeit erstellt, sie muss auf Millionen Geräten laufen, sie muss sicher sein, was hohe Qualitätsstandards erfordert. All das treibt die Kosten in die Höhe. Ob die Qualität der App den Erwartungen standhält muss sich aber noch zeigen.

  8. Re: Würde gerne wissen

    Autor: smonkey 22.06.20 - 15:41

    GAK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wlad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flüchtlinge sind mir egal. Es sollen diejenige dafür
    > > aufkommen, die ihre Länder kaputt bombardiert haben. Verursacherprinzip.
    >
    > Also wir.

    Ich habe noch nie eine Bombe geworfen und mir ist auch nicht bekannt, dass Deutschland seit 1945 einen Krieg geführt hat.

  9. Re: Würde gerne wissen

    Autor: wurstdings 22.06.20 - 16:48

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe noch nie eine Bombe geworfen
    Aber die Armee von der Regierung der du (möglicherweise unfreiwillig) zur Macht verholfen hast.
    > und mir ist auch nicht bekannt, dass
    > Deutschland seit 1945 einen Krieg geführt hat.
    Ja weil ein paar ganz schlaue Politiker haben gesehen, oh laut Grundgesetz dürfen wir kein Krieg führen, lasst uns das doch einfach "friedenssichernde Maßnahmen" oder "Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt" nennen.
    Und die Deutschen sind sofort in altbekannte Verhaltensmuster gerutscht haben ihren rechten Arm ausgestreckt und die Drecksschweine gleich nochmal gewählt.

  10. Re: Würde gerne wissen

    Autor: GAK 22.06.20 - 17:02

    Genau.

    Und dazu noch (best case) Beihilfe zu Kriegsverbrechen galore da wir die Amis in Rammstein nicht vom Hof gejagt haben, von dort wird ja weltweit Terrorismus mittels Dronenmorden betrieben.

  11. Re: Würde gerne wissen

    Autor: smonkey 22.06.20 - 19:11

    Wie schön muss es sein, so ein naives Weltbild, betrachtet durch eine rosarote Brille zu haben.

    Als ob alleine militärische Interventionen in den Ländern Auslöser für Konflikte wären, und nicht Teil Jahrtausende währende Fehden zwischen dortigen Bevölkerungsgruppen. Warum dann überhaupt militärisch eingreifen, wenn ja alles vorher so super friedlich war?

    Oder als ob ein Verbot, Drohnenangriffe über Deutschland zu "routen", irgendwas geändert hätten, als einen zusätzlichen Konflikt zu provozieren.

    Und nehmen wir das Hauptherkunftsland von Flüchtlingen der letzten Jahre, Syrien. Wo genau ist dort Deutschland militärisch bitte in welcher Form auch immer aktiv?

  12. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Wlad 22.06.20 - 19:45

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schön muss es sein, so ein naives Weltbild, betrachtet durch eine
    > rosarote Brille zu haben.

    Was ist denn daran so naiv? Ich komme aus dem Land wohin versucht wurde die "Demokratie" zwangs zu exportiren. Elend und Chaos waren die Folge. Die Bomber wurden zum Glück nicht eingesetzt. Allein schon deswegen kann ich kein naives Weltbild haben.

    > Als ob alleine militärische Interventionen in den Ländern Auslöser für
    > Konflikte wären, und nicht Teil Jahrtausende währende Fehden zwischen
    > dortigen Bevölkerungsgruppen. Warum dann überhaupt militärisch eingreifen,
    > wenn ja alles vorher so super friedlich war?

    Nein natürlich nicht. Die Konflikte gibt es und gab es immer. Die Konflikte zw. Bevölkerungsgruppen werden aber von außen meisterhaft angeheizt und ausgenutzt um Chaos und Zerstörung zu sähen.

    > Oder als ob ein Verbot, Drohnenangriffe über Deutschland zu "routen",
    > irgendwas geändert hätten, als einen zusätzlichen Konflikt zu provozieren.

    Vielleicht hast du recht. Aber wenn du nicht willst, dass im Schwimmbecken gepinkelt wird, musst du zuerst selber damit aufhören.

    > Und nehmen wir das Hauptherkunftsland von Flüchtlingen der letzten Jahre,
    > Syrien. Wo genau ist dort Deutschland militärisch bitte in welcher Form
    > auch immer aktiv?

    Die Aufklärungsflüge von Tornados zum Beispiel. Deutschland zwar hat keine Bomben abgeworfen, hat aber auch nichts dagegen getan. Unsere Regierung hatte nie die Eier eine souveräne Außenpolitik zu machen. Die tun nur dass was der Ami befielt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.20 19:52 durch Wlad.

  13. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Wlad 22.06.20 - 19:47

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GAK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wlad schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Flüchtlinge sind mir egal. Es sollen diejenige dafür
    > > > aufkommen, die ihre Länder kaputt bombardiert haben.
    > Verursacherprinzip.
    > >
    > > Also wir.
    >
    > Ich habe noch nie eine Bombe geworfen und mir ist auch nicht bekannt, dass
    > Deutschland seit 1945 einen Krieg geführt hat.

    1999 Jugoslawien. Die Serben haben wir schon aktiv bombardiert.

  14. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Wlad 22.06.20 - 19:58

    GAK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wlad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flüchtlinge sind mir egal. Es sollen diejenige dafür
    > > aufkommen, die ihre Länder kaputt bombardiert haben. Verursacherprinzip.
    >
    > Also wir.

    Nein. Wir haben zum Glück nach 1999 in Serbien nirgendwo Bomben abgeworfen.

  15. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Trollversteher 23.06.20 - 07:00

    >Ich zweifle eben stark an, dass die Größenordnung des Projekts den Kosten entspricht. Würde mal behaupten, dass ein Entwickler in weniger als einer Woche so ein Ding zusammen zimmern kann.

    Dann wuerde ich mal behaupten, Du hast keine Ahnung von solchen Projekten und bist entweder kein Entwickler, oder hast noch nicht viel Konzerrn-Erfahrung mit solchen Projekten im staatlichen Auftrag? Denn das "Zusammenzimmern" ist eins der Gruende, warum man solche Auftraege an groessere Unternehmen und nicht irgendeine Friggelbude gibt - wobei uebrigens auch die eine Woche voellig daneben und total unrealisitsch ist, selbst fuer "schnell zusammengefriggelt".

    > 2.) Keinen einzigen.
    >Doch, ich denke schon, dass man dafür ein Paar neu bauen und mehrere sanieren könnte. Und wenn nicht, hätte man noch das Geld nehmen können welches für die unnütze #BleibenSiezuHause #WirHaltenZusammen usw. Werbung im Fernsehen rausgeschmissen wurde, dazu noch Plakate, Flyer usw. und sofort.

    Sorry, aber zu glauben, hier wuerde irgendwo Geld "fehlen", weil (fuer staatliche Verhaeltnisse) laeppische 20 Mio fuer eine App ausgegeben wurden, ist ziemlich realitaetsfremd. Der Bundeshaushalt betraegt 362 Mrd EUR, das ist das achtzehntausendfache(!). Wenn der politische Wille besteht, irgendwelche Kindergaerten und Schulen zu sanieren, dann ist es *ueberhaupt* kein Problem, das Geld dafuer bereit zu stellen - aber die Corona App aendert da ganz sicher nichts dran.
    Zumal fuer Kindergaerten und Schulen die Laender zustaendig sind und nicht der Bund.

  16. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Trollversteher 23.06.20 - 07:02

    >Ich kann den Protest schon als Steuerzahler nachvollziehen. Mir ist es wichtiger, dass meine Kinder z.B. Sportunterricht bekommen und dass die Schule renoviert wird. Flüchtlinge sind mir egal. Es sollen diejenige dafür aufkommen, die ihre Länder kaputt bombardiert haben. Verursacherprinzip.

    Tja, und mir waere es wichtig, Menschen zu helfen die wirklich Hilfe benoetigen, der Sportunterricht Deiner Kinder ist mir egal. Und was das "dafuer aufkommen" betrifft, machst Du es Dir ziemlich einfach...

  17. Re: Würde gerne wissen

    Autor: chefin 23.06.20 - 08:18

    Wlad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was an dieser dummen App 20 Mio gekostet haben soll und wie viele
    > Kindergärten und Schulen man für das Geld bauen könnte.

    3 Kindergärten oder eine Schule.

    Schon ein Baugrundstück mit 2 Hektar kostet ungefähr ne Million auf dem Land, 2-3 Millionen in Großstädten. Ein qm Fläche kannst mit ca 1500Euro kalkulieren, 13 Jahrgangsstufen a 3 Klassen ergibt alleine schon 39 Räume. Jeder Raum sollte für 25 Schüler ca 50qm haben. Und das ist ziemlich Untergrenze. 39*50qm roundabout 2000qm. Dazu kommen dann nochmal die selben Flächen für Vorbereitungsräume, Lehrerzimmer, Verwaltung, Toiletten, Flure, Aufenthaltsbereiche, Aula. 4500qm Fläche ergeben Baukosten von 6,75 Millionen. Zusammen mit Grundstück sind wir bei ungefähr 8-9 Millionen.

    Und dann kommt die Infrasturktur im Gebäude. Nicht so billig wie zuhause. Feuermeldeanlage mit Fernanbindung, Sprinkleranlage, Signalisierungsanlage für Pausenglocke und Rundruf, IT-Infrastruktur. Alleine das man für so ein Gebäude dann eigenen Trafo setzt, weil das billiger von Strompreis ist, schlägt gleich mal mit 100-150k zu. Spart aber auch locker mal 5000 im Jahr. Man baut ja sowas für 50 Jahre und reist es nicht in 10 Jahren ab um neu zu bauen. Man könnte den Trafo sich auch vom Versorger setzen lassen, zahlt aber dann ihm die Kosten.

    Weiter geht es mit Klimatisierung, so eine Lüftungsanlage liegt bei 500.000 für so einen Gebäudekomplex. Selbst sowas banales wie die Schliessanlage liegt mal eben bei 20.000 Euro für so einen Komplex.

    Ob das nun die 20 Millionen rechtfertigt, die so ein Projekt kosten darf, lassen wir mal dahin gestellt. Ich halte es durchaus für einen realen Preis mit einem entsprechenden Aufschlag für den Support der nächsten Wochen zuzüglich einer guten Gewinnspanne. Ich würde sowas auch nicht für 5% Umsatzrendite in 6 Wochen hindengeln. Ist ja nicht so, das du da irgendwo hunderte von Leuten rumstehen hast die nichts zu tun haben. Du musst die Leute aus anderen Projekten abziehen, andere Kunden vertrösten, vieleicht Aufträge an die Konkurrenz abwandern lassen, weil du sie nicht annehmen kannst. Wer einmal weg ist, kommt so schnell nicht zurück.

    Also dürfte da 3-4 Millionen alleine der Gewinn sein, den man sich dafür einkalkuliert.

  18. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Wlad 23.06.20 - 12:22

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wuerde ich mal behaupten, Du hast keine Ahnung von solchen Projekten
    > und bist entweder kein Entwickler
    Doch, doch. Bin Produktentwickler in der Automobilindustrie. Für 20 Mio kann ich dir z.B. einen Satz Exterior Kunststoffteile (Stoßfänger, Schwellerverkleidungen, Spoiler usw.) in mehreren Ausstattungsvarianten fertig entwickeln und auch die Fertigungsanlagen dafür bauen. 20 Mio sind ganz nebenbei 145 Mann/Jahre bei einem Stundensatz von 80¤ (wir sind heute mal großzügig)

    > Sorry, aber zu glauben, hier wuerde irgendwo Geld "fehlen", weil (fuer
    > staatliche Verhaeltnisse) laeppische 20 Mio fuer eine App ausgegeben
    > wurden, ist ziemlich realitaetsfremd. Der Bundeshaushalt betraegt 362 Mrd
    > EUR, das ist das achtzehntausendfache(!).

    Wir war das mit dem Pfennig? Wer ihn nicht ehrt usw.
    BTW: Meine Frage war rhetorischer Natur.

  19. Re: Würde gerne wissen

    Autor: Trollversteher 23.06.20 - 13:49

    >Doch, doch. Bin Produktentwickler in der Automobilindustrie. Für 20 Mio kann ich dir z.B. einen Satz Exterior Kunststoffteile (Stoßfänger, Schwellerverkleidungen, Spoiler usw.) in mehreren Ausstattungsvarianten fertig entwickeln und auch die Fertigungsanlagen dafür bauen. 20 Mio sind ganz nebenbei 145 Mann/Jahre bei einem Stundensatz von 80¤ (wir sind heute mal großzügig)

    Also sorry, Deine Expertise als Produktentwickler in der Automobilindustrie in allen Ehren, aber ich denke nicht, dass man die Arbeitszeit aus der Teile-Fertigung auch nur ansatzweise auf ein solches Softwareprojekt uebertragen kann (zumal sich die eigentlichen Entwicklungskosten auf 8 Mio, nicht auf 20 Mio belaufen).

    >Wir war das mit dem Pfennig? Wer ihn nicht ehrt usw.
    >BTW: Meine Frage war rhetorischer Natur.

    OK, aber wie gesagt, diese "dafuer haette man auch XY bauen koennen" Argumentation funktioniert nun mal nicht, wenn es ein ausreichendes Budget dafuer gibt, um *beides* locker finanzieren zu koennen, und es an politischen Entscheidungen und nicht Budgetknappheit mangelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld
  3. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 85€ (Bestpreis mit MediaMarkt/Saturn. Vergleichspreis 99,99€)
  2. (Hardware, PC-Zubehör und mehr für kurze Zeit reduziert)
  3. 36,48€ (Vergleichspreis ca. 56€)
  4. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,99€, Hitman 3 - Epic Games Store Key für 39,99€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de