1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Apple TV+ reduziert…

Dann bitte Bluray auch verbieten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: McWiesel 21.03.20 - 12:53

    Mal sehen, wann man sie auch noch den Paketversand verbieten, damit man sich nicht mal mehr Bücher oder Datenträger bestellen kann. Denn vielleicht könnte ein Zustellfahrzeug voll sein und eine extrem wichtige Lieferung von Homeoffice-Unterlagen verspätet eintreffen...

    Anscheinend soll man zu Hause tatsächlich nur noch die Knibbel der Rauhfastertapete zählen oder sich Verschwörungstheorie-Videos in 360p anschauen, weil alle sinnvollen Inhalte, die in dieser schwierigen Zeit für die Leute, die eh nichts tun und nur zu Hause bleiben können, gesperrt werden.

    So eine asoziale Politik ist unglaublich. Eine Ausgangssperre, die die Sauftouren und den netten Feierabendkick aufm örtlichen Bolzplatz unterbinden würde, kriegt man nicht flächendeckend hin. Aber den Leuten, die sich an die Vorgaben halten, das Leben weitestmöglich komplett zu verleiden, statt ihnen wenigstens etwas Unterhaltung und Ablenkung zuzugestehen, das schafft man mit einer einzigen Aussage eines inkompetenten EU-Kommissars.

    650p auf einem heute üblichen 60"TV kann man vergessen, das kommt einer Dienstabschaltung gleich.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.20 12:59 durch McWiesel.

  2. Re: Die gute alte Bluray....

    Autor: Balthazar 21.03.20 - 13:02

    Die Reduzierung der Qualität wird von den Betreibern freiwillig durchgeführt und beruht auf keiner politischen Anordnung.

    Zumeist werden auch nur die Bitraten reduziert. Da keine Privatperson einen zeitgleich Vergleich durchführen kann, wird niemand die Qualitätsreduzierung merklich feststellen.

  3. Re: Die gute alte Bluray....

    Autor: MESH 21.03.20 - 13:12

    Balthazar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Reduzierung der Qualität wird von den Betreibern freiwillig
    > durchgeführt und beruht auf keiner politischen Anordnung.
    >
    > Zumeist werden auch nur die Bitraten reduziert. Da keine Privatperson einen
    > zeitgleich Vergleich durchführen kann, wird niemand die
    > Qualitätsreduzierung merklich feststellen.

    Wenn dem so ist, warum wurde dann bisher in höheren bitraten geliefert, wenn das doch verschwendung ist?

  4. Re: Die gute alte Bluray....

    Autor: McWiesel 21.03.20 - 13:14

    Balthazar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Reduzierung der Qualität wird von den Betreibern freiwillig
    > durchgeführt und beruht auf keiner politischen Anordnung.

    Natürlich .. Thierry Breton ... sicher keine Anordnung, aber eine Empfehlung. Und natürlich kommen die Dienste dann dieser Empfehlung sofort nach, bedeutet es doch kaum noch Leistung bereitstellen zu müssen, aber weiterhin abkassieren zu können. Jetzt haben sie die perfekte Ausrede um technisch mangelhafte Verbreitung rechtfertigen zu können.

    > Zumeist werden auch nur die Bitraten reduziert. Da keine Privatperson einen
    > zeitgleich Vergleich durchführen kann, wird niemand die
    > Qualitätsreduzierung merklich feststellen.

    Also den Unterschied von 4k zu 650p sieht man sofort. Auch fiese Bitraten sieht man. Sonst würden wohl kaum Kunden extra für zeitgemäße Bildqualität monatlich mehr bezahlen.

    Über den Downgrade UHD->FHD (natürlich unter Kompensation der Abo-Kosten) könnte man noch reden, da das a) echt nicht mehr sooo sichtbar ist und b) nicht viele Inhalte betrifft. Aber alles was unter FHD geht, ist eine Frechheit. SDTV hatte im Jahre 2010 bereits schon keinerlei Berechtigung für irgendeine professionelle Produktionen mehr, jedes Einfach-Handy filmt bereits in FHD.

  5. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: 486dx4-160 21.03.20 - 13:40

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sehen, wann man sie auch noch den Paketversand verbieten, damit man
    > sich nicht mal mehr Bücher oder Datenträger bestellen kann. Denn vielleicht
    > könnte ein Zustellfahrzeug voll sein und eine extrem wichtige Lieferung von
    > Homeoffice-Unterlagen verspätet eintreffen...
    >
    > Anscheinend soll man zu Hause tatsächlich nur noch die Knibbel der
    > Rauhfastertapete zählen oder sich Verschwörungstheorie-Videos in 360p
    > anschauen, weil alle sinnvollen Inhalte, die in dieser schwierigen Zeit für
    > die Leute, die eh nichts tun und nur zu Hause bleiben können, gesperrt
    > werden.
    >
    > So eine asoziale Politik ist unglaublich. Eine Ausgangssperre, die die
    > Sauftouren und den netten Feierabendkick aufm örtlichen Bolzplatz
    > unterbinden würde, kriegt man nicht flächendeckend hin. Aber den Leuten,
    > die sich an die Vorgaben halten, das Leben weitestmöglich komplett zu
    > verleiden, statt ihnen wenigstens etwas Unterhaltung und Ablenkung
    > zuzugestehen, das schafft man mit einer einzigen Aussage eines
    > inkompetenten EU-Kommissars.
    >
    > 650p auf einem heute üblichen 60"TV kann man vergessen, das kommt einer
    > Dienstabschaltung gleich.

    Hä? Was hat die Politik damit zu tun wenn Unternehmen jetzt anfangen, im Windschatten von Corona ihren Profit zu maximieren, indem sie die Leistung ihrer Produkte zu verschlechtern und den Preis gleich zu lassen?

    Es gibt kein Bitraten-Reduktionsgesetz. It's the economy, stupid!

  6. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: Blindie 21.03.20 - 13:41

    zufälligerweise passiert das schon. in den USA Priorisiert Amazon die Pakete schon und hat Händlern untersagt nicht lebensnotwendige Güter in die Lager zu schicken.

  7. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: McWiesel 21.03.20 - 13:53

    486dx4-160 schrieb:

    > Hä? Was hat die Politik damit zu tun wenn Unternehmen jetzt anfangen, im
    > Windschatten von Corona ihren Profit zu maximieren, indem sie die Leistung
    > ihrer Produkte zu verschlechtern und den Preis gleich zu lassen?
    >
    > Es gibt kein Bitraten-Reduktionsgesetz. It's the economy, stupid!

    Lesen bildet, wer auf die glorreiche Idee kam: https://www.golem.de/news/coronavirus-krise-eu-diskutiert-mit-netflix-reduzierung-der-aufloesung-2003-147345.html

  8. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: divStar 21.03.20 - 14:32

    Hm.. wenn die die Kosten für die reduzierte Qualität erstatten, sehe ich keine Probleme. Und die, die immer gute Qualität wollen, vertrauen eh nicht auf Stteaming. BD ist qualitativ nach wie vor das Maß der Dinge.

  9. Re: Die gute alte Bluray....

    Autor: tuwdc 21.03.20 - 15:52

    Bei AppleTV+ brauchst du keinen Vergleich machen. Das Bild ist von State of the Art runter auf komplett unansehlich, der Unterschied ist signifikant

  10. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: 486dx4-160 21.03.20 - 16:53

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    >
    > > Hä? Was hat die Politik damit zu tun wenn Unternehmen jetzt anfangen, im
    > > Windschatten von Corona ihren Profit zu maximieren, indem sie die
    > Leistung
    > > ihrer Produkte zu verschlechtern und den Preis gleich zu lassen?
    > >
    > > Es gibt kein Bitraten-Reduktionsgesetz. It's the economy, stupid!
    >
    > Lesen bildet, wer auf die glorreiche Idee kam: www.golem.de

    Netflix-Chef Reed Hastings und der ehemalige Wirtschaftsboss, jetzt EU-Kommissar, Thierry Breton?
    Kaum gibt's Geld zu verdienen werden Diskussionsvorschläge eines einzelnen EU-Kommissars sofort branchenweit umgesetzt! :D

  11. Re: Die gute alte Bluray....

    Autor: MiMiTheTux 21.03.20 - 17:11

    Da darfst du dir gerne mal Apple TV the Morning Show ansehen... das tut ich mir nochmal ohne Brille an...

  12. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: Hotohori 21.03.20 - 18:40

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zufälligerweise passiert das schon. in den USA Priorisiert Amazon die
    > Pakete schon und hat Händlern untersagt nicht lebensnotwendige Güter in die
    > Lager zu schicken.

    Was auch richtig so ist.

  13. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: 486dx4-160 21.03.20 - 23:55

    Sonst tut sich die Industrie ja richtig schwer, tatsächlich existierende EU-Vorgaben einzuhalten.

  14. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: radnerd 22.03.20 - 01:18

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sehen, wann man sie auch noch den Paketversand verbieten, damit man
    > sich nicht mal mehr Bücher oder Datenträger bestellen kann. Denn vielleicht
    > könnte ein Zustellfahrzeug voll sein und eine extrem wichtige Lieferung von
    > Homeoffice-Unterlagen verspätet eintreffen...

    Homeoffice? Was hast Du denn mit Deinen 12 Jahren mit HO zu tun? Geh Dich für Deine Ahnungslosigkeit und unsolidarisches Verhalten lieber in der stillen Ecke schämen ... Unfassbar.

  15. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: Thunderbird1400 22.03.20 - 07:22

    radnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal sehen, wann man sie auch noch den Paketversand verbieten, damit man
    > > sich nicht mal mehr Bücher oder Datenträger bestellen kann. Denn
    > vielleicht
    > > könnte ein Zustellfahrzeug voll sein und eine extrem wichtige Lieferung
    > von
    > > Homeoffice-Unterlagen verspätet eintreffen...
    >
    > Homeoffice? Was hast Du denn mit Deinen 12 Jahren mit HO zu tun? Geh Dich
    > für Deine Ahnungslosigkeit und unsolidarisches Verhalten lieber in der
    > stillen Ecke schämen ... Unfassbar.

    Volle Zustimmung. Ekelhaft.

  16. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: serra.avatar 22.03.20 - 08:41

    ach ja und warum bitteschön soll den immer nur ich als Privatperson der Leidtragende sein?
    Dann ruckelt die Videokonferenz im Home Office eben, wayne! Muss der Lohnsklaventreiber eben auch Einschnitte machen ...
    Es steht im ja auf der anderen Seite frei mir entsprechendes Netzwerkequipment hinzustellen!
    Es ist Coronna Krise, da läuft eben nicht alles so rund!
    Ziel sollte es primär sein die Leute zu schützen, nicht das der Sklaventreiber weiterhin sein Pfründe schröpft!

    Wenn also der Firmengewinn über die physische und mentale Gesundheit der Leute gestellt wird sollte man das mal grundsätzlich hinterfragen!

    Es gibt genug Leute die können noch nichtmal im Home office arbeiten, die Riskieren tagein tagaus Ihre Gesundheit und sollen nun für ein paar Privilegierte auch noch weitere Einschnitte in ihrem Privaten Bereich hinnehmen? Mit welcher Legitimation?

    Home Office ist nicht wichtig! Die Leute die nicht raus dürfen und sich eingesperrt fühlen aber bei Laune zu halten schon! Da auch noch die letzten Mittel einzuschränken ist nicht zielführend.

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.20 08:56 durch serra.avatar.

  17. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: Sportstudent 22.03.20 - 09:24

    Also mein bei Amazon bestellter Roman benötigt auch über ne Woche, so eine asoziale Frechheit!!!!111 Hab doch für schnellen Versand bezahlt, #dankemerkel!!!11



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.20 09:31 durch Sportstudent.

  18. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: sushbone 22.03.20 - 09:31

    Hä? Ich bin froh dass mein Arbeitgeber (nicht Lohnsklaventreiber) die Möglichkeit hat mich per Homeoffice weiter zu beschäftigen bzw ich und mein Team vernünftig weiterarbeiten kann. Ansonsten hätte ich wegen laufender Baufinanzierung etc ein ganz anderes Problem. Ich habe ein großes Interesse daran dass mein AG eine gute Kommunikation nutzen kann um durch diese Zeit zu kommen.
    Diejenigen die jetzt auf der Couch rumgammeln und wegen ein paar Netflix Artefakte im Schwarzbereich rumjammern sollten die nächsten Wochen die Füße echt mal stillhalten oder sich bei den Familienmitgliedern ausheulen die das Geld reinholen - bzw eher nicht, die haben es im Moment eh nicht leicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.20 09:33 durch sushbone.

  19. Re: Dann bitte Bluray auch verbieten

    Autor: Potrimpo 22.03.20 - 15:58

    Nein, es ist doch viel besser, wenn die Leute in Kurzarbeit geschickt oder gekündigt werden, als dass stattdessen die Qualität des Streamings für die (ggf. auch erzwungene) Freizeit reduziert (und nicht gestrichen) wird.

    Es ist unerträglich ohne 4k auszukommen - deswegen wurde vorher auch nicht gestreamt und nie lineares TV geschaut. Das war nämlich unmöglich, weil unerträglich. Zudem fallen heute unter 4k die Augen aus dem Gesicht.

    Soviel Solidarität sollte doch die - noch - arbeitende Bevölkerung aufbringen können. Die sollten froh sein in Kurzarbeit gehen zu dürfen, weniger Geld zu verdienen, dafür aber 4k schauen zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz, Mainz, Trier
  3. Hays AG, München
  4. GKV-Spitzenverband, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Atheris Stormtrooper Edition Gaming-Maus für 32,20€, Speedlink SCELUS Pro High End...
  2. ab 299,90€ Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 74,71€ Bestpreis auf Geizhals
  4. mit 340,01€ Tiefpreis bei Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter