1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Österreich…

Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: LRU 05.04.20 - 19:04

    Ja, ja man könnte dies, das und jenes machen. Ein anderer Vorschlag: Wie wäre es einfach damit den normalen Alltag ohne Ausgangsbeschränkung, Überwachung und Zwangsschließungen laufen zu lassen?
    Es ist ein Virus, der jederzeit wieder in anderer Form von der Natur produziert werden und erneut aufkommen kann, selbst wenn diese Pandemie eingedämmt werden sollte. Die Geschichte kann und wird sich auch Zukunft immer wieder wiederholen.
    Will man jetzt immer alles dicht machen und jeden überwachen, so bald wieder so ein Virus auftritt?
    Was wäre nur aus der Menschheit geworden, wenn die Urzeitmenschen auch schon so gedacht hätten: "Eijeijei da draußen ist bestimmt ein Virus, ich bleibe lieber in meiner Höhle!"?

    Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen sollten sich in dieser Situation vorsehen, dass sehe ich ein. Und für diese Gruppen ist es sicherlich sinnvoll, verstärkt Lieferdienste und Home Office oder, falls nicht möglich, für längere Ausfallszeiten spezielle Ersatzleistungen durch die Krankenkassen und/oder Arbeitsämter anzubieten.
    Aber es sind nunmal nicht alle Menschen so stark von dem Virus betroffen und viele können sich zu Hause auskurieren, wie bei einer Erkältung oder haben teilweise gar keine Symptome. Gerade wenn in den Medien wieder von irgendwelchen Dunkelziffern, die bisherige Erfassungen um das 5- oder 10-fache übersteigen, die Rede ist, zeigt das doch umso mehr, dass es den meisten Menschen ebend nicht so schlecht geht und ein Krankenhausbesuch gar nicht erst notwendig ist.

    Also werden sich die Menschen der Sache stellen und es durchstehen, wie es bei unseren Vorfahren der Fall war oder werden es sich die Leute in Zukunft lieber bequem machen in ihrem überwachten Käfig?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.20 19:04 durch LRU.

  2. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: Emulex 05.04.20 - 19:22

    Naja wenn bei 0,2-0,4% der unter 40jährigen auch intensivmedizinische Verläufe zu erwarten sind und dies dann für 50 und 60jährige (auch die arbeiten ja noch) stark ansteigt, dann hast du trotzdem eine massive Überlastung des Gesundheitssystems mit sehr vielen Toten.

  3. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: Datalog 05.04.20 - 19:44

    LRU schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein anderer Vorschlag: Wie
    > wäre es einfach damit den normalen Alltag ohne Ausgangsbeschränkung,
    > Überwachung und Zwangsschließungen laufen zu lassen?

    Schon krass, wie Du hier nach all den Wochen mit all den Informationen, die mittlerweile über den Virus und die Pandemie bekannt sind, wie Du hier immer noch so einen Vorschlag machen kannst.

    Noch einmal: Die Krankheit ist extrem ansteckend und niemand dagegen immun, so dass innerhalb kürzester Zeit mehrere 10 Millionen Menschen allein hierzulande erkranken würden. Davon würden ca. 2-5 % eine intensivmedizinische Versorgung benötigen, also künstliche Beatmung usw.

    Ich überlasse es Dir, die Zahl der benötigten Intensivbetten zu berechnen und diese mit der Realität zu vergleichen. Und Deiner Fantasie, was das für die Gesundheitsversorgung über Wochen und Monate hinweg bedeuten würde. Und was für gesellschaftliche und wirtschaftliche Folgen das hätte.

  4. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: Norbert Lamberti 05.04.20 - 20:12

    Junge Menschen zu alten so: Hört auf das Klima kaputt zu machen Alte so: mir doch egal, ich will ein schönes Leben führen.
    Auch junge Menschen: lasst die Alten sterben, Hauptsache ich kriege mein schönes Leben wieder.

    Schon mal darüber nachgedacht, dass du zu Hause einen schlimmen Unfall erleiden kannst? Wenn dann die Krankenhäuser voll sind wirst du nicht mehr behandelst und gehst auch drauf.

  5. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: LRU 05.04.20 - 21:23

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wenn bei 0,2-0,4% der unter 40jährigen auch intensivmedizinische
    > Verläufe zu erwarten sind und dies dann für 50 und 60jährige (auch die
    > arbeiten ja noch) stark ansteigt, dann hast du trotzdem eine massive
    > Überlastung des Gesundheitssystems mit sehr vielen Toten.

    Für die Ü50-Leute und Menschen, bei denen schon Vorerkrankungen bekannt sind, meinte ich ja, dass Lösungen, wie z. B. Home Office und Lieferdienste, definitiv genutzt werden sollten. Und wenn eine Home Office Tätigkeit nicht möglich ist, dann sollte es hierzu zum Schutz ebend eine Unterstützung vom Staat geben. So ähnlich wie es jetzt ebend auch der Fall ist mit dem Kurzarbeitergeld.
    Weil es dann weniger Leute in der Quarantäne wären, könnte man sicherlich auch die komplette Lohnfortzahlung für einen gewissen Zeitraum stemmen und/oder die freien Mittel auch zusätzlich mit in die Beschaffung von medizinischen Geräten investieren und den Aufbau von neuen Kliniken und Firmen zur Herstellung von medizinischen Geräten fördern.

    Mit der Lockerung würde es natürlich zu höheren Fallzahlen kommen und mehr Toten. Das ist nicht schön und wünschenswert, aber was sind denn die Alternativen?
    Wir können so weitermachen wie bisher und alles Einschränken und Verbieten.
    Mit dieser Methode sind wir jetzt nach knapp einem Monat bei 90.000 bestätigten Fällen. Wenn man als Dunkelziffer den 10-fachen Wert annimmt, sind wir jetzt also bei 900.000 Personen bzw. ca. 1,1% der Bevölkerung, die eine Immunität aufbauen konnte.
    Im Gespräch sind immer so 60 bis 70% der Bevölkerung, die eine Immunität aufbauen muss.
    Ich denke, es zeigt sich, wie lange wir diese Quarantänemaßnahmen also noch durchziehen müssten.
    Und wie gesagt, Corona wird nicht das letzte Virus sein. Beim nächsten Virus kann man wieder komplett von vorne anfangen mit den ganzen Quarantänemaßnahmen.

    Und die andere Alternative aus diesem und anderen Artikeln, dass man die Überwachung ausbaut und steuert, mit wem man Kontakt haben und wohin man gehen darf, usw. Nun das kann man machen, fragt sich nur, was das noch für ein Leben ist.

  6. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: mrballz 05.04.20 - 21:41

    der vorschlag ist ebend nicht so dumm, besser wäre sein gesundheitsysrem optimaler auch auf solcvhe herrausforderungen anzupassen, konsequent und nicht wieder nachlassend, oder wollen wir noch im herbst unbräuchliche bzw. ungesetzliche versammlungs und ausgangsbeschränkungen ertragen, wem nützt das?

    deutschland steht übrigens gerade nur so gut dar weil der rest leider noch schlechter ist,
    und das ist auch ein armutszeugnis für uns.

    ich gebe übrigens aktuell mehr säcke als gewohnt in den müll, ich kann mich hier nicht mehr die umwelt weniger schädigend eindecken, alles nur noch aus plastikblistern ausm supermarkt erwerbbar ... teilweise muss ich weiter fahren/noch mehr energie verbrauchen als sonst.

  7. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: mrballz 05.04.20 - 21:46

    jaja, der liebe generationenkoflikt,

    aber bedeutet das nicht dem übergreifend, dass unser gesundheitsystem zu kaputt gespart ist?

    also etwas was die alten wie jungen wählen oder gar selbst bewerben konnten?

  8. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: quineloe 05.04.20 - 21:54

    Norbert Lamberti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Junge Menschen zu alten so: Hört auf das Klima kaputt zu machen Alte so:
    > mir doch egal, ich will ein schönes Leben führen.
    > Auch junge Menschen: lasst die Alten sterben, Hauptsache ich kriege mein
    > schönes Leben wieder.
    >
    > Schon mal darüber nachgedacht, dass du zu Hause einen schlimmen Unfall
    > erleiden kannst? Wenn dann die Krankenhäuser voll sind wirst du nicht mehr
    > behandelst und gehst auch drauf.

    Tja, so ist das mit blöden Pauschalisierungen. Ich habe in den letzten Tagen ganz viele Boomer ihre Wohnwägen klarmachen sehen. Auf irgendeiner Autobahnraststätte kann man sich bestimmt doch noch anstecken. Und ins Eiscafe sind sie auch gerannt, kaum dass das wieder offen hatte.

    Genauso wie es manche jungen Leute gibt, die an die Klimakatastrophe nicht glauben, gibt es eben Boomer die glauben, dieser Virus sei nur die neueste Sau im Dorf.

    Während übrigens die ersten über "boomer remover" witzelten, haben alle FFF Frontleute deutlich gesagt, dass man hier alles tun muss, was angesagt wird, hauptsache möglichst viele Menschen retten.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: LRU 05.04.20 - 21:55

    Erstmal ist das Virus zwar sehr ansteckend, aber nicht in jedem Fall tödlich. Es scheint sogar bei einem großen Teil der Menschen recht harmlos zu verlaufen, wenn man die hohe Dunkelziffer bedenkt.
    D. h. es würden sehr wahrscheinlich nicht mehrere millionen Menschen ewig von der Arbeit ausfallen, weil sich viele Menschen nach kurzer Zeit wieder auskurieren würden. Und zudem würden auch andere Leute, die noch nicht infiziert wurden, erstmal weiterarbeiten und es würde quasi ein Wechsel in Wellen stattfinden.
    Alles in allem würde ich die Wirtschaft zumindest nicht stärker betroffen sehen, als durch die aktuellen Verbote und Schließungen.

    Im Gegenteil mit dem aktuellen Weg wird für alle die jetzige, schleichende Ansteckungssituation noch lange weiterhin erhalten werden oder glaubst Du, dass nachdem 19. April wieder alles ganz normal laufen wird?
    Wir sind jetzt nach knapp einem Monat bei 90.000 bestätigten Fällen. Und wenn man als Dunkelziffer das zehnfache annimmt, konnte sich nun also ca. 1,1% der Bevölkerung immunisieren.
    Im Gespräch sind immer so 60 bis 70% der Bevölkerung, die eine Immunität aufbauen muss.
    Und jetzt kannst Du mal rechnen, wie lange wir also noch mit der Quarantäne leben müssten und was das alles so für gesellschaftliche Folgen (Depressionen, Auseinandersetzungen in Familien, Unterrichtsausfall an Schulen, u. a.) und wirtschatliche Folgen (Insolvenzen durch lange Produktionsausfälle oder kompletter Wegfall der Existenzgrundlage für Friseure, Restaurants, Hotels, usw.) hat.

  10. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: quineloe 05.04.20 - 21:57

    Nur weil man daran nicht stirbt heißt das noch lange nicht, dass alles gut war. Viele werden ihr Leben lang mit bleibenden Lungenschäden davonkommen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  11. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: HG1991 05.04.20 - 22:19

    https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do

    'nuff said

  12. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: scrumdideldu 05.04.20 - 22:29

    Was passiert wenn man einfach mal nichts macht kannst Du an den Toten in unseren Nachbarländern sehen! Hast Du mal die Todesraten der Länder bezogen auf die Einwohner durchgerechnet?

    Selbst wenn sich durch die Maßnahmen die Todesrate in D nur von 1% auf 0,75% senken ließe wären dies über 200.000 Menschen die nicht sterben würden.

    Noch gar nicht berücksichtigt die ganzen Nicht-Corona-Erkrankten die wegen der völligen Überfüllung der Krankenhäuser, Ärzte und Intensivbetten nicht behandelt werden könnten. Da wird dann selbst sowas wie ein Blinddarm oder eine Mandelentzündung auch mal schnell lebensbedrohlich oder tödlich.

  13. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: scrumdideldu 05.04.20 - 22:32

    mrballz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich gebe übrigens aktuell mehr säcke als gewohnt in den müll, ich kann mich
    > hier nicht mehr die umwelt weniger schädigend eindecken, alles nur noch aus
    > plastikblistern ausm supermarkt erwerbbar ... teilweise muss ich weiter
    > fahren/noch mehr energie verbrauchen als sonst.

    Dann lebst Du gegen den Trend! Allgemein ging der Spritverbrauch extrem zurück. Auch wenn mal unterwegs ist sind die Straßen deutlich leerer und dass weniger Müll anfällt wurde auch schon berichtet.

  14. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: quineloe 05.04.20 - 22:44

    Bitte bezieht euch doch wenigstens auf halbwegs glaubwürdige Quellen und nicht auf die Influencer mit ÖR-Vertrag. Was macht die so für tolle videos? Oh ja, kann man als E-scooter Ladedrohne gut Geld verdienen? höhö.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: LRU 05.04.20 - 22:56

    Es liegt mir fern der älteren Generation durch diese Pandemie den Tod zu wünschen. Wenn das Jüngere von sich geben, bin ich damit nicht einverstanden.
    Gerade weil es bei den Älteren ein höheres Risiko gibt, sollte man hier zumindest Möglichkeiten anbieten, um das Infektionsrisiko soweit es geht zu reduzieren.
    Home Office wo es geht oder freistellen von der Arbeit und den Staat ebend etwas zur Überbrückung zahlen lassen, bis die Infektionswelle auf der Arbeit vorbei ist. Ansonsten Lieferdienste nutzen oder ggf. auch Hilfe aus der Familie bekommen.
    Zugegeben das wäre dann auch so ähnliche wie die aktuelle Quarantäne, aber ebend stattdessen auf freiwilliger Basis und es würde dann zumindest in der Außenwelt alles etwas anders laufen.
    Ansteckungen und Genesungen würden bei Vielen in der Bevölkerung sehr viel schneller ablaufen. D. h. das auch für die Älteren und Risikogruppen schneller die Gefahr gebannt ist, noch vielen Kranken über den Weg zu laufen. Und schlimmstenfalls haben dann auch die Krankenhäuser mehr Kapazitäten, weil es die ganzen Jüngeren schon durchgestanden haben und keine Betten mehr belegen.

  16. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: theFiend 05.04.20 - 23:01

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte bezieht euch doch wenigstens auf halbwegs glaubwürdige Quellen und
    > nicht auf die Influencer mit ÖR-Vertrag. Was macht die so für tolle videos?
    > Oh ja, kann man als E-scooter Ladedrohne gut Geld verdienen? höhö.

    Es wäre vernünftiger eine wirklich fundierte! Gegenmeinung aufzutun, als sich am ÖR Status aufzuhängen. Wem das nicht "glaubwürdig" genug erscheint, oder wer nicht in der Lage ist die recht simpel nachzuvollziehenden Fakten selbst zu überprüfen, der hat ganz andere Probleme...

    Also, anstatt Dich über irgendwas lustig zu machen: her mit dem Video das anschaulich und nachvollziehbar DEINE Meinung aufzeigt. Ansonsten... höhö wie du so schön sagst...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.20 23:04 durch theFiend.

  17. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: slax 05.04.20 - 23:10

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was passiert wenn man einfach mal nichts macht kannst Du an den Toten in
    > unseren Nachbarländern sehen! Hast Du mal die Todesraten der Länder bezogen
    > auf die Einwohner durchgerechnet?
    >
    > Selbst wenn sich durch die Maßnahmen die Todesrate in D nur von 1% auf
    > 0,75% senken ließe wären dies über 200.000 Menschen die nicht sterben
    > würden.
    >
    > Noch gar nicht berücksichtigt die ganzen Nicht-Corona-Erkrankten die wegen
    > der völligen Überfüllung der Krankenhäuser, Ärzte und Intensivbetten nicht
    > behandelt werden könnten. Da wird dann selbst sowas wie ein Blinddarm oder
    > eine Mandelentzündung auch mal schnell lebensbedrohlich oder tödlich.

    In Italien sind in den letzten 14 Tagen pro Tag ca. 750 Personen gestorben die eine Coronainfektion hatten.

    In Italien sterben täglich ca. 1700 Personen.

    Die weiblichen Todesfälle waren im Schnitt 83,7 Jahre alt, die männlichen 79,5 Jahre.

    Lebenserwartung Italien. Frauen 85 Jahre Männer 79,6

    Die statistische Sterblichkeitsrate ändert sich praktisch nicht. Ob es in Italien überhaupt mehr Tote als in anderen Jahren geben wird wird man wohl erst nächste Jahr sehen.

    Die unangenehme Wahrheit ist, dass man den ganzen Alten an ihrem Lebensabend keine zusätzlichen Wochen, Monate oder wenige Jahre mehr verschaffen konnte, weil die Plätze für Leute mit höheren Chancen vergeben werden.

  18. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: LRU 05.04.20 - 23:34

    Ja das ist hart, aber die Gefahr wird uns alle von nun an begleiten, ob wir nun wollen oder nicht. Die Natur fragt nicht danach.
    Wenn wir das so nicht wollen, werden wohl oder übel andere Dinge in Form von Grundrechten dauerhaft genommen werden.
    Denn die Alternativen zum Leben mit dem Virus sind dann leider, dass alle zu Hause bleiben und für nächstes Jahr auf einen Impfstoff hoffen oder alle überwacht und per App "gesteuert" werden.

  19. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: Allesschonvergeben 05.04.20 - 23:37

    Alle Länder der Welt:

    Ach der Virus ist doch harmlos, da warten wir erstmal ab und machen nichts.

    —Alles Eskaliert—

    Fast alle Länder der Welt:

    Wir haben es unterschätz der Virus ist gefährlicher als gedacht.
    Ausgangssperren, Kontaktsperren, usw.


    Der Te hier:

    Der Virus ist doch garnicht so schlimm.


    Einstein:

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  20. Re: Es gab Viren, es gibt Viren und es wird immer Viren geben!

    Autor: LRU 06.04.20 - 00:01

    Es mag zwar makaber klingen, aber mal nüchtern betrachtet, wenn man die Todeszahlen (aktuell 67.000) in Relation zur Gesamtzahl der Infizierten (aktuell 1.200.000) setzt und dazu bedenkt, dass die Gesundheitssysteme in vielen Ländern vor allem in privater Hand sind und medizinische Standards stark abweichen können, zeigt sich zumindest, dass es relativ gesehen weltweit mit 5,6% aktuell nicht nachdem großen Menschheitsvernichter aussieht.
    Wenn alle Länder mehr in ihre medizinische Versorgung investieren würden, könnte man die Zahl sicherlich noch weiter senken und für die Zukunft besser gerüstet sein.
    Edit: Und zudem kommt auch hier noch eine Dunkelziffer auf die Gesamtzahl der Infizierten, wodurch es sehr wahrscheinlich weniger als die 5,6% sind.

    Aber wie dem auch sei. Ich habe schon verstanden, du wählst den überwachten Käfig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.20 00:18 durch LRU.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen
  2. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  4. ING DiBA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 42,49€
  3. 19€
  4. (-83%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April