Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Timer: Zwei Jahre alter Bug…

15,6 und 1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 12:49

    Wie kommt man bei diesen Werten auf “64 mal so oft“?

  2. Re: 15,6 und 1

    Autor: shader 21.07.14 - 12:59

    1000 / 64 = 15,625

    Bei 1 Interrupt pro Millisekunde sind es 64 mal so viele pro Sekunde als bei nur einem Interrupt alle 15,625 Millisekunde.

  3. Re: 15,6 und 1

    Autor: Philipp Birkäl 21.07.14 - 13:12

    Hä?

  4. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 13:17

    Eh? 1000 und 64 gibt uns einen Faktor ~15,6 (Überraschung!) und nicht 64.

  5. Re: 15,6 und 1

    Autor: Eheran 21.07.14 - 13:21

    >Bei 1 Interrupt pro Millisekunde sind es 64 mal so viele pro Sekunde als bei nur einem Interrupt alle 15,625 Millisekunde.

    Dementsprechend: einer pro ms = 64 pro ms = 0,064 pro ms
    Interessante Rechnung, geht aber "irgendwie" nicht auf :D

  6. Re: 15,6 und 1

    Autor: nie (Golem.de) 21.07.14 - 13:26

    Es passiert jede Millisekunde, statt alle 15,6 ms. Ist im Artikel korrigiert.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 15:15 durch nie (Golem.de).

  7. Re: 15,6 und 1

    Autor: ello 21.07.14 - 13:31

    Also ich verstehe das so:

    Die Sekunde besteht aus 1000 ms.

    Wenn jetzt alle 15.6 ms nen Tick kommt, wird der CPU ~ 64 x pro Sekunde geweckt
    Wenn jetzt alle 1.0 ms nen Tick kommt, wird der CPU 1000 x pro Sekunde geweckt

    Sprich 64 wird zur Basis (=100%)
    daraus folgt dass 1000 ~ 1560% sind. Nicht 6400%.

    Oder verstehe ich das falsch?

    Auf Basis von Minuten (also 60'000ms) komm ich auf den gleichen Faktor von 15.6

    Irgendwie versteh ich das Falsch. Wie kommen die auf 64?

  8. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 13:31

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind 1.000 Millisekunden und 15,6 Millisekunden, siehe:
    >
    > forum.golem.de#msg-3809309

    aha :-) Aber ein 1000 ohne Trennzeichen wäre viel viel verständlicher.

  9. Re: 15,6 und 1

    Autor: ello 21.07.14 - 13:38

    Achso, Chrome verringert nicht den Wert von ~15.6 auf 1.0 sondern erhöht ihn auf 1000

    Ok, verlesen. Aber dann macht es für mich keinen Sinn. Wieso sollte man den Tick-Wert erhöhen, wenn man schneller sein will? Eher anders herum währe es doch besser? So "schläft" die CPU ja ne ganze Sekunde? Und wieso verbraucht dann DAS wiederum mehr Strom, wenn die CPU länger schläft? Also jetzt bin ich verwirrt, wahrscheinlich hab ich mich selbst verwirrt. Bitte seid so nett und schreibt mir mal genau welche Zahlen wie zusammenhängen und wie die Auswirkung davon ausfällt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 13:38 durch ello.

  10. Re: 15,6 und 1

    Autor: shader 21.07.14 - 13:50

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, Chrome verringert nicht den Wert von ~15.6 auf 1.0 sondern erhöht
    > ihn auf 1000
    >
    > Ok, verlesen. Aber dann macht es für mich keinen Sinn. Wieso sollte man den
    > Tick-Wert erhöhen, wenn man schneller sein will? Eher anders herum währe es
    > doch besser? So "schläft" die CPU ja ne ganze Sekunde? Und wieso verbraucht
    > dann DAS wiederum mehr Strom, wenn die CPU länger schläft? Also jetzt bin
    > ich verwirrt, wahrscheinlich hab ich mich selbst verwirrt. Bitte seid so
    > nett und schreibt mir mal genau welche Zahlen wie zusammenhängen und wie
    > die Auswirkung davon ausfällt.

    Chrome erhöht die Tickrate (http://de.wikipedia.org/wiki/Tickrate), der Prozessor wird also öfters Aufgeweckt um Nutzeraktionen entgegen zu nehmen, verbraucht aber auch mehr Strom wenn keine Aufgaben anfallen.

    Eine Erhöhung von "nur" alle ~ 15,6 ms auf jede 1ms bringt also eine 64 fach höhere Abfragerate.

  11. Re: 15,6 und 1

    Autor: shader 21.07.14 - 13:51

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Bei 1 Interrupt pro Millisekunde sind es 64 mal so viele pro Sekunde als
    > bei nur einem Interrupt alle 15,625 Millisekunde.
    >
    > Dementsprechend: einer pro ms = 64 pro ms = 0,064 pro ms
    > Interessante Rechnung, geht aber "irgendwie" nicht auf :D

    lies nochmal nach, dann macht das schon sinn ;)

  12. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 13:58

    shader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Eine Erhöhung von "nur" alle ~ 15,6 ms auf jede 1ms bringt also eine 64
    > fach höhere Abfragerate.

    Sorry, aber du kannst weder lesen noch rechnen.

  13. Re: 15,6 und 1

    Autor: Eheran 21.07.14 - 14:00

    Apropro nochmal lesen:
    Die Formel muss natürlich so lauten:
    "einer pro ms = 0,0156 pro ms = 0,064 pro ms"

    Es stimmt natürlich trozdem nicht, aber ich hatte 1/64 mit dem 64-fachen vertauscht.

  14. Re: 15,6 und 1

    Autor: MikeMan 21.07.14 - 14:03

    Gontah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > shader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Eine Erhöhung von "nur" alle ~ 15,6 ms auf jede 1ms bringt also eine 64
    > > fach höhere Abfragerate.
    >
    > Sorry, aber du kannst weder lesen noch rechnen.

    Stell es Dir mit Minuten vor, dann wird es leichter: Wenn Du zuerst jede Viertelstunde (=15 min) vor die Tür gehst. Und später dann jede Minute, dann gehst Du 15 Mal so oft vor die Tür (und nicht 64 Mal so oft).

  15. Re: 15,6 und 1

    Autor: SoniX 21.07.14 - 14:04

    Keine Ahnung. Ich denke Golem hat hier n Vogel geschossen.

    Ich komme auch auf die 15 :-)

  16. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 14:05

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, Chrome verringert nicht den Wert von ~15.6 auf 1.0 sondern erhöht
    > ihn auf 1000
    >

    Nein. Von 1000 auf 15,6 runter. So steht es nun nach der Korrektur.

  17. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 14:08

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gontah schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > shader schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > >
    > > > Eine Erhöhung von "nur" alle ~ 15,6 ms auf jede 1ms bringt also eine
    > 64
    > > > fach höhere Abfragerate.
    > >
    > > Sorry, aber du kannst weder lesen noch rechnen.
    >
    > Stell es Dir mit Minuten vor, dann wird es leichter: Wenn Du zuerst jede
    > Viertelstunde (=15 min) vor die Tür gehst. Und später dann jede Minute,
    > dann gehst Du 15 Mal so oft vor die Tür (und nicht 64 Mal so oft).

    Und du kannst rechnen, aber nicht lesen :-D
    Lies noch einmal, was ich zitiert habe.

  18. Re: 15,6 und 1

    Autor: SoniX 21.07.14 - 14:09

    Bei mir steht immernoch:

    "Diese "system clock tick rate" ist standardmäßig auf 15,625 Millisekunden eingestellt. In diesen festen Intervallen wird der Prozessor aufgeweckt. Chrome stellt diesen Wert aber auf 1.000 Millisekunden ein, die CPU wird also 64-mal so oft aktiviert."

    Windows default ist 15,6ms. Deine Aussage passt auch nicht.

    http://randomascii.wordpress.com/2013/07/08/windows-timer-resolution-megawatts-wasted/

  19. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 14:12

    1.000 ist hier laut Golems Kommentar als 1000 zu verstehen, nicht als 1.

  20. Re: 15,6 und 1

    Autor: SoniX 21.07.14 - 14:20

    Dann würde Chrome Strom 'sparen' wenn die CPU nur alle 1000ms aufwacht und nicht alle 15,6ms.

    Hach Golem, stellt es doch endlich richtig :D

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  2. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50