Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Timer: Zwei Jahre alter Bug…

15,6 und 1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 12:49

    Wie kommt man bei diesen Werten auf “64 mal so oft“?

  2. Re: 15,6 und 1

    Autor: shader 21.07.14 - 12:59

    1000 / 64 = 15,625

    Bei 1 Interrupt pro Millisekunde sind es 64 mal so viele pro Sekunde als bei nur einem Interrupt alle 15,625 Millisekunde.

  3. Re: 15,6 und 1

    Autor: Philipp Birkäl 21.07.14 - 13:12

    Hä?

  4. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 13:17

    Eh? 1000 und 64 gibt uns einen Faktor ~15,6 (Überraschung!) und nicht 64.

  5. Re: 15,6 und 1

    Autor: Eheran 21.07.14 - 13:21

    >Bei 1 Interrupt pro Millisekunde sind es 64 mal so viele pro Sekunde als bei nur einem Interrupt alle 15,625 Millisekunde.

    Dementsprechend: einer pro ms = 64 pro ms = 0,064 pro ms
    Interessante Rechnung, geht aber "irgendwie" nicht auf :D

  6. Re: 15,6 und 1

    Autor: nie (Golem.de) 21.07.14 - 13:26

    Es passiert jede Millisekunde, statt alle 15,6 ms. Ist im Artikel korrigiert.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 15:15 durch nie (Golem.de).

  7. Re: 15,6 und 1

    Autor: ello 21.07.14 - 13:31

    Also ich verstehe das so:

    Die Sekunde besteht aus 1000 ms.

    Wenn jetzt alle 15.6 ms nen Tick kommt, wird der CPU ~ 64 x pro Sekunde geweckt
    Wenn jetzt alle 1.0 ms nen Tick kommt, wird der CPU 1000 x pro Sekunde geweckt

    Sprich 64 wird zur Basis (=100%)
    daraus folgt dass 1000 ~ 1560% sind. Nicht 6400%.

    Oder verstehe ich das falsch?

    Auf Basis von Minuten (also 60'000ms) komm ich auf den gleichen Faktor von 15.6

    Irgendwie versteh ich das Falsch. Wie kommen die auf 64?

  8. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 13:31

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind 1.000 Millisekunden und 15,6 Millisekunden, siehe:
    >
    > forum.golem.de#msg-3809309

    aha :-) Aber ein 1000 ohne Trennzeichen wäre viel viel verständlicher.

  9. Re: 15,6 und 1

    Autor: ello 21.07.14 - 13:38

    Achso, Chrome verringert nicht den Wert von ~15.6 auf 1.0 sondern erhöht ihn auf 1000

    Ok, verlesen. Aber dann macht es für mich keinen Sinn. Wieso sollte man den Tick-Wert erhöhen, wenn man schneller sein will? Eher anders herum währe es doch besser? So "schläft" die CPU ja ne ganze Sekunde? Und wieso verbraucht dann DAS wiederum mehr Strom, wenn die CPU länger schläft? Also jetzt bin ich verwirrt, wahrscheinlich hab ich mich selbst verwirrt. Bitte seid so nett und schreibt mir mal genau welche Zahlen wie zusammenhängen und wie die Auswirkung davon ausfällt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 13:38 durch ello.

  10. Re: 15,6 und 1

    Autor: shader 21.07.14 - 13:50

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, Chrome verringert nicht den Wert von ~15.6 auf 1.0 sondern erhöht
    > ihn auf 1000
    >
    > Ok, verlesen. Aber dann macht es für mich keinen Sinn. Wieso sollte man den
    > Tick-Wert erhöhen, wenn man schneller sein will? Eher anders herum währe es
    > doch besser? So "schläft" die CPU ja ne ganze Sekunde? Und wieso verbraucht
    > dann DAS wiederum mehr Strom, wenn die CPU länger schläft? Also jetzt bin
    > ich verwirrt, wahrscheinlich hab ich mich selbst verwirrt. Bitte seid so
    > nett und schreibt mir mal genau welche Zahlen wie zusammenhängen und wie
    > die Auswirkung davon ausfällt.

    Chrome erhöht die Tickrate (http://de.wikipedia.org/wiki/Tickrate), der Prozessor wird also öfters Aufgeweckt um Nutzeraktionen entgegen zu nehmen, verbraucht aber auch mehr Strom wenn keine Aufgaben anfallen.

    Eine Erhöhung von "nur" alle ~ 15,6 ms auf jede 1ms bringt also eine 64 fach höhere Abfragerate.

  11. Re: 15,6 und 1

    Autor: shader 21.07.14 - 13:51

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Bei 1 Interrupt pro Millisekunde sind es 64 mal so viele pro Sekunde als
    > bei nur einem Interrupt alle 15,625 Millisekunde.
    >
    > Dementsprechend: einer pro ms = 64 pro ms = 0,064 pro ms
    > Interessante Rechnung, geht aber "irgendwie" nicht auf :D

    lies nochmal nach, dann macht das schon sinn ;)

  12. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 13:58

    shader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Eine Erhöhung von "nur" alle ~ 15,6 ms auf jede 1ms bringt also eine 64
    > fach höhere Abfragerate.

    Sorry, aber du kannst weder lesen noch rechnen.

  13. Re: 15,6 und 1

    Autor: Eheran 21.07.14 - 14:00

    Apropro nochmal lesen:
    Die Formel muss natürlich so lauten:
    "einer pro ms = 0,0156 pro ms = 0,064 pro ms"

    Es stimmt natürlich trozdem nicht, aber ich hatte 1/64 mit dem 64-fachen vertauscht.

  14. Re: 15,6 und 1

    Autor: MikeMan 21.07.14 - 14:03

    Gontah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > shader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Eine Erhöhung von "nur" alle ~ 15,6 ms auf jede 1ms bringt also eine 64
    > > fach höhere Abfragerate.
    >
    > Sorry, aber du kannst weder lesen noch rechnen.

    Stell es Dir mit Minuten vor, dann wird es leichter: Wenn Du zuerst jede Viertelstunde (=15 min) vor die Tür gehst. Und später dann jede Minute, dann gehst Du 15 Mal so oft vor die Tür (und nicht 64 Mal so oft).

  15. Re: 15,6 und 1

    Autor: SoniX 21.07.14 - 14:04

    Keine Ahnung. Ich denke Golem hat hier n Vogel geschossen.

    Ich komme auch auf die 15 :-)

  16. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 14:05

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, Chrome verringert nicht den Wert von ~15.6 auf 1.0 sondern erhöht
    > ihn auf 1000
    >

    Nein. Von 1000 auf 15,6 runter. So steht es nun nach der Korrektur.

  17. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 14:08

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gontah schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > shader schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > >
    > > > Eine Erhöhung von "nur" alle ~ 15,6 ms auf jede 1ms bringt also eine
    > 64
    > > > fach höhere Abfragerate.
    > >
    > > Sorry, aber du kannst weder lesen noch rechnen.
    >
    > Stell es Dir mit Minuten vor, dann wird es leichter: Wenn Du zuerst jede
    > Viertelstunde (=15 min) vor die Tür gehst. Und später dann jede Minute,
    > dann gehst Du 15 Mal so oft vor die Tür (und nicht 64 Mal so oft).

    Und du kannst rechnen, aber nicht lesen :-D
    Lies noch einmal, was ich zitiert habe.

  18. Re: 15,6 und 1

    Autor: SoniX 21.07.14 - 14:09

    Bei mir steht immernoch:

    "Diese "system clock tick rate" ist standardmäßig auf 15,625 Millisekunden eingestellt. In diesen festen Intervallen wird der Prozessor aufgeweckt. Chrome stellt diesen Wert aber auf 1.000 Millisekunden ein, die CPU wird also 64-mal so oft aktiviert."

    Windows default ist 15,6ms. Deine Aussage passt auch nicht.

    http://randomascii.wordpress.com/2013/07/08/windows-timer-resolution-megawatts-wasted/

  19. Re: 15,6 und 1

    Autor: Gontah 21.07.14 - 14:12

    1.000 ist hier laut Golems Kommentar als 1000 zu verstehen, nicht als 1.

  20. Re: 15,6 und 1

    Autor: SoniX 21.07.14 - 14:20

    Dann würde Chrome Strom 'sparen' wenn die CPU nur alle 1000ms aufwacht und nicht alle 15,6ms.

    Hach Golem, stellt es doch endlich richtig :D

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. KISTENPFENNIG AG, Mainz
  3. Hoyer GmbH Internationale Fachspedition, Hamburg
  4. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,97€
  2. 444€
  3. (u. a. ELEX für 15,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

  1. Elektromobiltät: UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    Elektromobiltät
    UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    Der US-Paketdienstleister UPS will eine Flotte von 1.000 Elektrofahrzeugen betreiben, die das Unternehmen bereits beim Hersteller Workhorse bestellt hat. Sie sollen im innerstädtischen Lieferverkehr eingesetzt werden.

  2. Low Latency Docsis: Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
    Low Latency Docsis
    Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen

    Die Latenzzeiten im TV-Kabelnetz sollen minimal werden. Sie sollen laut Huawei noch über Docsis 3.1 hinaus verbessert werden.

  3. Riders' Day: Beschäftigte von Essenslieferdiensten protestieren
    Riders' Day
    Beschäftigte von Essenslieferdiensten protestieren

    Gegen befristete Arbeitsverhältnisse, Solo-Selbstständigkeit, Zahlung pro Auslieferung und Überwachung: In der kommenden Woche protestieren Beschäftigte von Online-Essenslieferdiensten.


  1. 16:18

  2. 14:18

  3. 12:48

  4. 11:43

  5. 19:18

  6. 12:33

  7. 12:19

  8. 11:36