Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Timer: Zwei Jahre alter Bug…

An Chrome stört mich eher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:20

    das so viele Prozesse geöffnet werden(bei Absturz zwar gut, aber sonst nervig) und allgemein die RAM Auslastung extrem hoch ist. Ich hab halt immer viele TABs offen...

  2. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: violator 21.07.14 - 12:23

    Traumhaeftling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das so viele Prozesse geöffnet werden(bei Absturz zwar gut, aber sonst
    > nervig)

    Inwiefern "nervt" das, wenn mehrere Prozesse offen sind?

  3. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:26

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern "nervt" das, wenn mehrere Prozesse offen sind?

    weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen viele eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20 Prozessen+ teilweise überfüllt.

  4. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Ingwar 21.07.14 - 12:27

    Das hat halt Multithreading bzw. Mutli-Core Optimierung so an sich, dass mehrere Prozesse laufen um Aufgaben parallel abzuarbeiten. Chrome macht es sogar geschickt und macht eigene Prozesse pro Tab und nicht nur Threads. Wenn du ein Problem damit hast, kannst du ja auf den alten FF 2.0 wechseln :)

  5. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Themenzersetzer 21.07.14 - 12:33

    Das sind so richtige Nerd-Probleme.

  6. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: zZz 21.07.14 - 12:33

    Traumhaeftling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen viele
    > eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20
    > Prozessen+ teilweise überfüllt.

    Kann es sein, dass Du Dich in Wahrheit am Taskmanager stört, weil dieser in alten Windows-Versionen Tasks nicht gruppiert? Windows 8 kann das ;)

  7. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 12:33

    Ingwar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat halt Multithreading bzw. Mutli-Core Optimierung so an sich, dass
    > mehrere Prozesse laufen um Aufgaben parallel abzuarbeiten.

    Für Multithreading oder die Nutzung mehrerer CPU Kerne ist das aufteilen in viele Prozesse unnötig. Es ist sogar eine gewaltige Verschwendung von Ressourcen.

  8. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:39

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Traumhaeftling schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen
    > viele
    > > eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20
    > > Prozessen+ teilweise überfüllt.
    >
    > Kann es sein, dass Du Dich in Wahrheit am Taskmanager stört, weil dieser in
    > alten Windows-Versionen Tasks nicht gruppiert? Windows 8 kann das ;)

    Nö, ich lese den Taskmanager nur aus. Windows 8 hab ich doch selbst.

  9. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: bassfader 21.07.14 - 12:49

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Multithreading oder die Nutzung mehrerer CPU Kerne ist das aufteilen in
    > viele Prozesse unnötig. Es ist sogar eine gewaltige Verschwendung von
    > Ressourcen.

    Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die Stabilität. Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur" der eine Tab ab.

    Und gerade bei neueren Geräten sollte der Overhead vertretbar sein, in Anbetracht der gesteigerten Stabilität. Für mobile Geräte oder ähnliches (wo der Stromverbrauch noch eine ziemlich große Rolle spielt) mag das allerdings wohl etwas anders aussehen (wobei ich auch momentan garnicht weis ob Chrome z.B. auf Android auch einzelne Prozesse für Tabs erstellt).

  10. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 12:57

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > Stabilität.

    Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?

    > Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht
    > gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur" der
    > eine Tab ab.

    Hier das selbe wie oben, aber da ein Browser schlecht ein Plugin Kontrollieren kann, kann man die API und Implementierung entsprechend gestalten.

    Hier kannst du ja Firefox als Beispiel nehmen. Die Plugins werden in einen externen Prozess ausgelagert und bei einem Crash hat es keine Auswirkung auf den Browser.

  11. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: TTX 21.07.14 - 13:03

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > > Stabilität.
    >
    > Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?
    >
    > > Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht
    > > gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur"
    > der
    > > eine Tab ab.
    >
    > Hier das selbe wie oben, aber da ein Browser schlecht ein Plugin
    > Kontrollieren kann, kann man die API und Implementierung entsprechend
    > gestalten.
    >
    > Hier kannst du ja Firefox als Beispiel nehmen. Die Plugins werden in einen
    > externen Prozess ausgelagert und bei einem Crash hat es keine Auswirkung
    > auf den Browser.

    Beweise doch erstmal das es Verschwendung ist :)

  12. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 13:09

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > > Stabilität.
    >
    > Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?

    Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein. Allenfalls nicht optimal aber dies müsstest du erst einmal beweisen.

  13. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 13:12

    Erkläre bitte mal - aus echter Neugierde - was dich da wirklich dran stört?

    Schaust du in den Task-Manager und denkst dir: "Boah ne, was für viele Prozesse?" Persönlich möchte ich mir nämlich Fall einfallen, welcher nicht irgendeinem übertriebenem Randszenario angehört, wo dies wirklich stört.

  14. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 13:27

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein.

    Tut es ja eben nicht, wenn man die Anwendung in viele Prozesse aufteilen muss.

    > Allenfalls
    > nicht optimal aber dies müsstest du erst einmal beweisen.

    Mehrere Prozesse unter einen Hut zu bekommen ist aufwendiger als mit Threads zu arbeiten. Warum das so ist, kannst du dir selber zusammen suchen.

  15. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 13:49

    wurde doch oben schon geschrieben...

  16. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 14:51

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein.
    >
    > Tut es ja eben nicht, wenn man die Anwendung in viele Prozesse aufteilen
    > muss.

    Wer sagt, dass Google es musste? Google wollte es so. Aus den hier schon genannten Stabilitätsgründen.

    > Warum das so ist, kannst du dir selber zusammen suchen.

    Ich weiß es. Ich habe es seinerzeit Studium auch gelernt und selbst erprobt, welchen Unterschied Threads im Gegensatz zu Forks haben.

    Und das ein Fork mehr Ressourcen verbraucht als ein Thread ist klar, gehört zu seinen Nachteilen. Die Vorteile sind hier jedoch absichtlich gewollt.

    Ich persönlich kann kein Problem erkennen. In meinen Augen die gewählte Entwicklung, welche im Focus der Stabilität gewählt wurde, vollkommen richtig.

    Gründe für die Forks wurden hier ja schon genannt.

  17. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 14:53

    Sorry aber wo? Hoffe ich habe nix übersehen. Ich habe von dir nur gelesen, dass es dich stört, dass es im Task Manager mehrere Prozesse (20+) gibt.

    Eine Begründung wieso dich das stört bzw. was daran so schlimm ist, hatte ich noch nicht gesehen von dir.

  18. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: bloody.albatross 21.07.14 - 15:37

    Ist doch alles schön unter einen Chrome Prozess verschachtelt: http://i.imgur.com/L3byP0u.png

    Ach so, du verwendest Windows. Na dann.

  19. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Dreami 21.07.14 - 16:54

    Bei dir sinds auch mehrere Prozesse, dein Taskmanager zeigt nur die Childprozesse entsprechend an. Selber Held...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Regensburg
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Hannoversche Informationstechnologien AöR, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 44,99€ + USK-18-Versand
  3. (-25%) 22,49€
  4. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
    Kaufberatung
    Der richtige smarte Lautsprecher

    Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
    Von Ingo Pakalski

    1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
    WLAN-Standards umbenannt
    Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

    Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
    2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
    3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    1. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
      Sensoren
      Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

      Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.

    2. T-CUP: Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps
      T-CUP
      Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps

      Eine Femtosekunde ist sehr kurz. Doch Forscher in den USA haben eine Kamera entwickelt, deren Belichtungszeit kurz genug und deren Bildrate hoch genug ist, um einen femtosekundenlangen Laserpuls aufzunehmen.

    3. Gesundheitswesen: Durchbruch bei digitaler Patientenakte erzielt
      Gesundheitswesen
      Durchbruch bei digitaler Patientenakte erzielt

      In einer Absichtserklärung regelt die Gesundheitsbranche den Weg zur Patientenakte in einer App. Medizinische Daten könnten so leichter verwaltet werden.


    1. 17:30

    2. 15:43

    3. 15:10

    4. 14:40

    5. 14:20

    6. 14:00

    7. 13:37

    8. 12:01