Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Timer: Zwei Jahre alter Bug…

An Chrome stört mich eher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:20

    das so viele Prozesse geöffnet werden(bei Absturz zwar gut, aber sonst nervig) und allgemein die RAM Auslastung extrem hoch ist. Ich hab halt immer viele TABs offen...

  2. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: violator 21.07.14 - 12:23

    Traumhaeftling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das so viele Prozesse geöffnet werden(bei Absturz zwar gut, aber sonst
    > nervig)

    Inwiefern "nervt" das, wenn mehrere Prozesse offen sind?

  3. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:26

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern "nervt" das, wenn mehrere Prozesse offen sind?

    weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen viele eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20 Prozessen+ teilweise überfüllt.

  4. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Ingwar 21.07.14 - 12:27

    Das hat halt Multithreading bzw. Mutli-Core Optimierung so an sich, dass mehrere Prozesse laufen um Aufgaben parallel abzuarbeiten. Chrome macht es sogar geschickt und macht eigene Prozesse pro Tab und nicht nur Threads. Wenn du ein Problem damit hast, kannst du ja auf den alten FF 2.0 wechseln :)

  5. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Themenzersetzer 21.07.14 - 12:33

    Das sind so richtige Nerd-Probleme.

  6. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: zZz 21.07.14 - 12:33

    Traumhaeftling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen viele
    > eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20
    > Prozessen+ teilweise überfüllt.

    Kann es sein, dass Du Dich in Wahrheit am Taskmanager stört, weil dieser in alten Windows-Versionen Tasks nicht gruppiert? Windows 8 kann das ;)

  7. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 12:33

    Ingwar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat halt Multithreading bzw. Mutli-Core Optimierung so an sich, dass
    > mehrere Prozesse laufen um Aufgaben parallel abzuarbeiten.

    Für Multithreading oder die Nutzung mehrerer CPU Kerne ist das aufteilen in viele Prozesse unnötig. Es ist sogar eine gewaltige Verschwendung von Ressourcen.

  8. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:39

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Traumhaeftling schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen
    > viele
    > > eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20
    > > Prozessen+ teilweise überfüllt.
    >
    > Kann es sein, dass Du Dich in Wahrheit am Taskmanager stört, weil dieser in
    > alten Windows-Versionen Tasks nicht gruppiert? Windows 8 kann das ;)

    Nö, ich lese den Taskmanager nur aus. Windows 8 hab ich doch selbst.

  9. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: bassfader 21.07.14 - 12:49

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Multithreading oder die Nutzung mehrerer CPU Kerne ist das aufteilen in
    > viele Prozesse unnötig. Es ist sogar eine gewaltige Verschwendung von
    > Ressourcen.

    Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die Stabilität. Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur" der eine Tab ab.

    Und gerade bei neueren Geräten sollte der Overhead vertretbar sein, in Anbetracht der gesteigerten Stabilität. Für mobile Geräte oder ähnliches (wo der Stromverbrauch noch eine ziemlich große Rolle spielt) mag das allerdings wohl etwas anders aussehen (wobei ich auch momentan garnicht weis ob Chrome z.B. auf Android auch einzelne Prozesse für Tabs erstellt).

  10. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 12:57

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > Stabilität.

    Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?

    > Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht
    > gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur" der
    > eine Tab ab.

    Hier das selbe wie oben, aber da ein Browser schlecht ein Plugin Kontrollieren kann, kann man die API und Implementierung entsprechend gestalten.

    Hier kannst du ja Firefox als Beispiel nehmen. Die Plugins werden in einen externen Prozess ausgelagert und bei einem Crash hat es keine Auswirkung auf den Browser.

  11. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: TTX 21.07.14 - 13:03

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > > Stabilität.
    >
    > Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?
    >
    > > Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht
    > > gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur"
    > der
    > > eine Tab ab.
    >
    > Hier das selbe wie oben, aber da ein Browser schlecht ein Plugin
    > Kontrollieren kann, kann man die API und Implementierung entsprechend
    > gestalten.
    >
    > Hier kannst du ja Firefox als Beispiel nehmen. Die Plugins werden in einen
    > externen Prozess ausgelagert und bei einem Crash hat es keine Auswirkung
    > auf den Browser.

    Beweise doch erstmal das es Verschwendung ist :)

  12. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 13:09

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > > Stabilität.
    >
    > Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?

    Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein. Allenfalls nicht optimal aber dies müsstest du erst einmal beweisen.

  13. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 13:12

    Erkläre bitte mal - aus echter Neugierde - was dich da wirklich dran stört?

    Schaust du in den Task-Manager und denkst dir: "Boah ne, was für viele Prozesse?" Persönlich möchte ich mir nämlich Fall einfallen, welcher nicht irgendeinem übertriebenem Randszenario angehört, wo dies wirklich stört.

  14. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 13:27

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein.

    Tut es ja eben nicht, wenn man die Anwendung in viele Prozesse aufteilen muss.

    > Allenfalls
    > nicht optimal aber dies müsstest du erst einmal beweisen.

    Mehrere Prozesse unter einen Hut zu bekommen ist aufwendiger als mit Threads zu arbeiten. Warum das so ist, kannst du dir selber zusammen suchen.

  15. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 13:49

    wurde doch oben schon geschrieben...

  16. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 14:51

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein.
    >
    > Tut es ja eben nicht, wenn man die Anwendung in viele Prozesse aufteilen
    > muss.

    Wer sagt, dass Google es musste? Google wollte es so. Aus den hier schon genannten Stabilitätsgründen.

    > Warum das so ist, kannst du dir selber zusammen suchen.

    Ich weiß es. Ich habe es seinerzeit Studium auch gelernt und selbst erprobt, welchen Unterschied Threads im Gegensatz zu Forks haben.

    Und das ein Fork mehr Ressourcen verbraucht als ein Thread ist klar, gehört zu seinen Nachteilen. Die Vorteile sind hier jedoch absichtlich gewollt.

    Ich persönlich kann kein Problem erkennen. In meinen Augen die gewählte Entwicklung, welche im Focus der Stabilität gewählt wurde, vollkommen richtig.

    Gründe für die Forks wurden hier ja schon genannt.

  17. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 14:53

    Sorry aber wo? Hoffe ich habe nix übersehen. Ich habe von dir nur gelesen, dass es dich stört, dass es im Task Manager mehrere Prozesse (20+) gibt.

    Eine Begründung wieso dich das stört bzw. was daran so schlimm ist, hatte ich noch nicht gesehen von dir.

  18. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: bloody.albatross 21.07.14 - 15:37

    Ist doch alles schön unter einen Chrome Prozess verschachtelt: http://i.imgur.com/L3byP0u.png

    Ach so, du verwendest Windows. Na dann.

  19. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Dreami 21.07.14 - 16:54

    Bei dir sinds auch mehrere Prozesse, dein Taskmanager zeigt nur die Childprozesse entsprechend an. Selber Held...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099,00€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

  1. Anti-Falschmeldung: Whatsapp schränkt weltweit Weiterleitungen ein
    Anti-Falschmeldung
    Whatsapp schränkt weltweit Weiterleitungen ein

    Zuerst auf Mobile-Geräten mit Android, wenig später dann auch auf iPhone und iPad erlaubt Whatsapp das Weiterleiten von Nachrichten nur noch an maximal fünf Kontakte. Damit soll die Verbreitung von Falschmeldungen verhindert werden.

  2. Fritzbox 6820 LTE als v2: Einsteiger-Fritzbox bekommt das LTE-Modul der 6890 v2
    Fritzbox 6820 LTE als v2
    Einsteiger-Fritzbox bekommt das LTE-Modul der 6890 v2

    AVM aktualisiert seine günstige LTE-Fritzbox 6820 LTE. Das neue v2-Modell bekommt ein neues Mobilfunkmodem. Dadurch ändern sich die unterstützten LTE-Bänder und die Geschwindigkeit. Einen kleinen Nachteil gibt es jedoch.

  3. Whitelisting erlaubt: Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
    Whitelisting erlaubt
    Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"

    Nach dem Bundesgerichtshof hat nun auch das Bundeskartellamt die Zulässigkeit von Eyeos Geschäftsmodell bestätigt. Allerdings musste Google einige Vertragsklauseln mit dem Adblocker-Hersteller ändern.


  1. 11:52

  2. 11:42

  3. 11:32

  4. 11:22

  5. 11:07

  6. 10:52

  7. 10:35

  8. 10:20