Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative Cloud: Adobe…

Man kann die Schriften überall verwenden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: bebbo 12.06.18 - 09:36

    ggf. muss man das Format konvertieren, die Konverter sind da, z.B. -> TTF für Windows...

  2. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: mr_tux 12.06.18 - 10:01

    bebbo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ggf. muss man das Format konvertieren, die Konverter sind da, z.B. -> TTF
    > für Windows...


    Da die Schriften nur für Adobe-Anwendungen lizenziert sind, kann man diese eben nicht „überall verwenden“.

  3. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: nachgefragt 12.06.18 - 10:43

    Ist das so? Warum kann ich sie dann mit einem Account syncronisieren, der keine Lizenz für eine Adobe Anwendung hat?

  4. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: Quantium40 12.06.18 - 11:01

    mr_tux schrieb:
    > Da die Schriften nur für Adobe-Anwendungen lizenziert sind, kann man diese
    > eben nicht „überall verwenden“.

    Da kann man ja nur hoffen, dass Adobe selbst die Werke der Künstler vom Bauhaus Dessau ordnungsgemäß lizenziert hat. Immerhin besteht das Urheberrecht an den Werken bis zu 70 Jahren nach dem Tod des Künstlers weiter.
    Die Werke von Joost Schmidt (1893-1948) werden zwar dieses Jahr gemeinfrei (1948+70 Jahre), aber bei Alexander (Xanti) Schawinsky (1904-1979) sieht das ganz anders aus (1979+70 Jahre = 2049).

  5. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: gol.emnutzer 12.06.18 - 11:29

    und die Schriften kann man eigentlich auch ganz einfach selbst machen, vorwiegend, wenn der immer wiederkehrende Kreis verwendet wird.

  6. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: thecrew 12.06.18 - 11:41

    mr_tux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bebbo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ggf. muss man das Format konvertieren, die Konverter sind da, z.B. ->
    > TTF
    > > für Windows...
    >
    > Da die Schriften nur für Adobe-Anwendungen lizenziert sind, kann man diese
    > eben nicht „überall verwenden“.

    Man kann alles überall verwenden. Ob man es "darf" ist allerdings eine andere Sache.

  7. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: nachgefragt 12.06.18 - 12:34

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann alles überall verwenden. Ob man es "darf" ist allerdings eine
    > andere Sache.

    Laut Typekit Seite darf man die Schriftdatei nur nicht an Kunden weiterreichen (für solche Zwecke gibts aber einen link zum Erwerb einer entsprechenden Lizenz).

    Verwenden kann und darf man sie privat und kommerziell in der Tat für alles.
    Auch einbinden der Schriftdatei in eine PDF o.Ä. ist kein Problem.

    Also ist es in diesem Fall kann und darf eigentlich keine andere Sache, es sei denn man handelt mit Schriftdateien.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 12:36 durch nachgefragt.

  8. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: mojocaliente 12.06.18 - 16:03

    gol.emnutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die Schriften kann man eigentlich auch ganz einfach selbst machen,
    > vorwiegend, wenn der immer wiederkehrende Kreis verwendet wird.

    Ich gehe mal davon aus, dass du keine typografische Ausbildung in irgendeiner Form hast. Die Meinung, "eine Schrift lässt sich doch ganz einfach selber machen" hat seit den 90ern einen riesigen Haufen Sch...ande an Schriften entstehen lassen. Wenn einfach optische Gleichgewichte ignoriert werden ("man kann ja immer den wiederkehrenden Kreis verwenden"), auf den Grauwert gepfiffen wird und Kerning ein Frendwort ist kommt halt großer Mist raus, der inzwischen in Massen draussen ist. Eine gute Schriftfamilie brauch gut und gerne mal einige Jahre in der Entwicklung.

  9. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: Hilary Glaps 15.06.18 - 14:13

    Wie soll das den mit dem konvertieren funktionieren?

    Wo finde ich den die Schriften auf meinem Rechner?
    Unter Fonts werden Sie nicht abgelegt.

    Was mache ich wenn mein Rechner offline ist,
    dann funktioniert der BAUHAUS Font nicht.

  10. Re: Man kann die Schriften überall verwenden

    Autor: Hilary Glaps 15.06.18 - 14:33

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > -----------------------------
    >
    > Laut Typekit Seite darf man die Schriftdatei nur nicht an Kunden
    > weiterreichen (für solche Zwecke gibts aber einen link zum Erwerb einer
    > entsprechenden Lizenz).
    >
    Ich möchte den Font gerne kaufen, wo ist der Link? Wieviel Geld möchte ADOBE mit dem geistigen Eigentum Fremder machen?

  11. Hat Adobe Werke der Künstler vom Bauhaus Dessau ordnungsgemäß lizenziert?

    Autor: Hilary Glaps 15.06.18 - 14:40

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Werke von Joost Schmidt (1893-1948) werden zwar dieses Jahr gemeinfrei
    > (1948+70 Jahre), aber bei Alexander (Xanti) Schawinsky (1904-1979) sieht
    > das ganz anders aus (1979+70 Jahre = 2049).

    Für mich ist es nicht verständlich und auch nicht akzeptabel,
    das ein Konzern mit diesen Schriften Geschäfte macht!

    Die Schriften sind nicht umsonst!
    Sie kosten jeden Monat Miete.
    Wenn man nicht mit ADOBE Software arbeitet bzw. keine ADOBE Software mietet kann man die Schriften nicht einsetzen.

    ADOBE versucht mit diesen Schriften Monopol mäßig
    andere Grafiksoftware Hersteller zu benachteiligen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  2. Dynamic Engineering GmbH, Augsburg
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. 263,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

  1. Europäischer Gerichtshof: Filesharing bleibt nicht mehr in der Familie
    Europäischer Gerichtshof
    Filesharing bleibt nicht mehr in der Familie

    Die Schuld für illegales Filesharing an ein Familienmitglied weiterzureichen, über das wegen Grundrechtsschutz keine Auskunft erteilt werden muss, wird nicht mehr so einfach akzeptiert. Der Europäische Gerichtshof sieht das Urheberrecht als gleichwertiges Grundrecht an.

  2. Google: Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones
    Google
    Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

    Mit den ersten Nexus-Smartphones war Google wegweisend - starke Hardware, pures Android, niedriger Preis. Das Pixel 3 hingegen zeigt, dass der Hersteller den Anschluss verloren hat. Das Unternehmen braucht entweder bessere Ideen für die Hardware oder sollte sich wieder auf seine Software konzentrieren.

  3. Raumfahrt: Eine Rakete pro Woche
    Raumfahrt
    Eine Rakete pro Woche

    Massenproduktion senkt die Stückkosten, das gilt auch für Raketen. Die neuseeländische Firma Rocketlab hat eine Fabrik eröffnet, in der Raketen in Serie produziert werden sollen.


  1. 14:53

  2. 14:44

  3. 14:23

  4. 13:35

  5. 12:01

  6. 11:50

  7. 11:42

  8. 11:06