Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative Cloud: Adobe…

Mandela Effekt ? ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mandela Effekt ? ;-)

    Autor: NemoNemo 12.06.18 - 10:04

    Haben die Nazis jetzt schon 1932 (oder gar vorher) die Macht übernommen und konnten das Bauhaus schließen? Hat sich die Realität verändert? ein Mandela-Effekt?

    Nein... die verlinkte Web-Site gibt Auskunft, daß die Stadtversammlung 1932 die Schließung beschloß (wo bestimmt Nazis drinne saßen... aber zu der Zeit auch viel SPD/USPD/etc). Aber da wurde es noch nicht geschlossen.

    Und erst Ende 1933 wurde es nach Querelen mit den Nazis geschlossen.

  2. Re: Mandela Effekt ? ;-)

    Autor: ad (Golem.de) 12.06.18 - 10:28

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bauhaus_Dessau#Zeit_des_Nationalsozialismus

    NemoNemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben die Nazis jetzt schon 1932 (oder gar vorher) die Macht übernommen und
    > konnten das Bauhaus schließen? Hat sich die Realität verändert? ein
    > Mandela-Effekt?
    >
    > Nein... die verlinkte Web-Site gibt Auskunft, daß die Stadtversammlung 1932
    > die Schließung beschloß (wo bestimmt Nazis drinne saßen... aber zu der Zeit
    > auch viel SPD/USPD/etc). Aber da wurde es noch nicht geschlossen.
    >
    > Und erst Ende 1933 wurde es nach Querelen mit den Nazis geschlossen.

  3. Re: Mandela Effekt ? ;-)

    Autor: gadthrawn 12.06.18 - 12:31

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > de.m.wikipedia.org#Zeit_des_Nationalsozialismus
    >
    > NemoNemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haben die Nazis jetzt schon 1932 (oder gar vorher) die Macht übernommen
    > und
    > > konnten das Bauhaus schließen? Hat sich die Realität verändert? ein
    > > Mandela-Effekt?
    > >
    > > Nein... die verlinkte Web-Site gibt Auskunft, daß die Stadtversammlung
    > 1932
    > > die Schließung beschloß (wo bestimmt Nazis drinne saßen... aber zu der
    > Zeit
    > > auch viel SPD/USPD/etc). Aber da wurde es noch nicht geschlossen.
    > >
    > > Und erst Ende 1933 wurde es nach Querelen mit den Nazis geschlossen.

    Ich würde der wikipedia nichts glauben, da auch Geräte die ich mitentworfen habe im falschen Jahr angesiedelt werden. Korrigieren werde ich da bestimmt nichts - am Ende glaubt noch jemand das andere Sachen da drin wahr sind...

  4. Re: Mandela Effekt ? ;-)

    Autor: Neutrinoseuche 12.06.18 - 13:36

    Wenn du schon selbst nicht daran interessiert bist, dass die richtigen Daten über Geräte eingetragen werden an denen du beteiligt warst, dann können diese Geräte nicht so sonderlich bedeutend sein. Ansonsten würdest du wesentlich mehr Antrieb haben die Fakten richtig zu stellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 13:36 durch Neutrinoseuche.

  5. Re: Mandela Effekt ? ;-)

    Autor: gadthrawn 12.06.18 - 15:09

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du schon selbst nicht daran interessiert bist, dass die richtigen
    > Daten über Geräte eingetragen werden an denen du beteiligt warst, dann
    > können diese Geräte nicht so sonderlich bedeutend sein. Ansonsten würdest
    > du wesentlich mehr Antrieb haben die Fakten richtig zu stellen.

    Nö, so rum ist es einfacher Bekannten zu zeigen wie wenig man der Wiki glauben kann. Da sind etliche populäre Irrtümer drin. Selbst zu Apple... da konnte ich noch Leuten Geräte zeigen mit aufgedrucktem Datum die es nach Wikiartikel erst später gab... Damals hab ich noch korrigiert, aber der Mist und Fehleinträge sind gewachsen.

  6. Ach läsen doch manche die Originalquellen

    Autor: Icestorm 12.06.18 - 16:21

    auf der Website des Bauhaus:
    Mit Ludwig Mies van der Rohe bekam das Bauhaus 1930 seinen letzten und im Gegensatz zu Gropius und Meyer am wenigsten politisch denkenden Direktor. Unter seiner Leitung wurde die Schule noch stärker auf die Architektur ausgerichtet, allerdings fehlten nun zunehmend die gesellschaftspolitischen Bezüge. Am empfindlichsten traf die Studenten neben dem Verbot jeder politischen Betätigung die Einstellung des Produktionsbetriebs. Nur ein Jahr nach Mies van der Rohes Amtsantritt dominierte die NSDAP den Dessauer Gemeinderat. Zum September 1932 beschloss die Stadt die Auflösung des Bauhauses in Dessau. Der von Mies van der Rohe organisierte Umzug der Schule unter Mitnahme sämtlicher Werkutensilien in eine alte Telefonfabrik in Berlin-Steglitz sollte bis zur endgültigen Schließung der Schule am 20. Juli 1933 nur noch Episode sein.

    Damit sollten alle Klarheiten beseitigt sein, oder doch nicht ... ;)

  7. Nö... das ist auch unklar...

    Autor: NemoNemo 12.06.18 - 18:01

    denn auf der Homepage von Bauhaus-Dessau (wg. Artikel!) steht der 10. August 1933 als Datum der Schließung.

    Ich will ja nicht Korinthen-Kacken... aber wenn sich nicht einmal die verschiedenen Bauhaus-Gruppen einig sind, wann was passiert ist und welches Datum relevant ist?!

    Naja... nach kurzer Recherche sind es auch nicht die Nazis alleine gewesen, denn die hatten keine absolute Mehrheit im Stadtrat. Die Stadt, als einziger Finanzier, konnte sich die Kunstschule nicht mehr leisten... und die Konservativen hielten sie für einen "Hort kommunistischer Umtriebe". Und die Bauhaus-Chefs waren wohl auch nicht die besten Diplomaten. Aber ist ja auch egal... ist eh' alles tote Geschichte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Bosch Gruppe, Hildesheim
  4. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  2. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.

  3. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.


  1. 18:29

  2. 16:45

  3. 16:16

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:40

  7. 13:50

  8. 13:31