Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative Cloud: Adobe stellt…

Gut, Adobe

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut, Adobe

    Autor: nr69 06.05.13 - 22:16

    ... dann sehe ich die nächste große Softwarefirma den Bach runterlaufen...

    Abo? Was ist das für'n Sch...? Nach CS6 ist Schluss. Und die Version wird gehegt und gepflegt.
    Ich bin echt gespannt, wie sich dieses CC-Paket verkaufen lässt. Ich hoffe nur, dass sich Firmen der Adobe-Geißel entziehen können.

  2. Re: Gut, Adobe

    Autor: quadronom 06.05.13 - 22:24

    nr69 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abo? Was ist das für'n Sch...?

    Hoffentlich sagen sich das nur genug Menschen.

    %0|%0

  3. Re: Gut, Adobe

    Autor: Wave 06.05.13 - 22:33

    quadronom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nr69 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Abo? Was ist das für'n Sch...?
    >
    > Hoffentlich sagen sich das nur genug Menschen.


    dann gibt es bald wieder die cs 7 ^^

  4. Re: Gut, Adobe

    Autor: RealAngst 07.05.13 - 03:07

    EUR 25 im Monat für ein aktuelles PhotoShop ist natürlich ein Kampfpreis. Was kostet PS CS6 bisher? Ich habe die Preise nicht im Kopf, aber ich hatte etwas mit EUR 1100 in Erinnerung. Also bekomme ich rund 3 1/2 Jahre eine bessere Version mit kostenlosen Updates als das bisherige PS. Übrigens gelten die EUR 25 nur, wenn man auf monatlicher Basis bezahlt. Bei jährlicher Basis ist der Preis niedriger (USD 19,99 also vermutlich EUR 14,99).

    Für mich klingt das für alle, die mit PS arbeiten, nach einem sehr guten Geschäft. Wenn zwischendurch mal Flaute ist, kann ich das Abo abbestellen und spart Geld. Das ist eine tolle Sache. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass so gut wie alle Profis sofort auf den Zug aufspringen.

    Aber Adobe macht das ja nicht ohne Grund. Die sehen ein neues Geschäftsmodel mit dem sie MEHR Geld als vorher verdienen können. Im günstigen Fall versuchen sie durch den niedrigen Preis mehr Leute zu einer offiziellen Lizenz zu bewegen. Da lässt sich nichts gegen sagen und ist eigentlich eine feine Sache. Im ungünstigsten Fall versucht Adobe dagegen alle von sich abhängig zu machen. Und nach zwei bis drei Jahren ziehen sie die Preise an. Einfach weil sie es dann gefahrlos können.

    In Liebe,
    RealAngst

  5. Re: Gut, Adobe

    Autor: Moe479 07.05.13 - 04:18

    cs2 ist mehr als ausreichend für die meisten aufgaben, ich brauche nicht einmal das, gibt genug freies wie z.b. gimp ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.13 04:18 durch Moe479.

  6. Re: Gut, Adobe

    Autor: Kernschmelze 07.05.13 - 06:34

    Photoshop kostet den meisten gar nix, das habe ich früher auch nicht anders gemacht(PS 6.0). Erst als ich angefangen habe beruflich damit zu arbeiten wurde es original gekauft. Hätte ich nicht vorher kostenlos üben können, hätte Adobe nie einen Euro von mir gesehen, da ich mit dem Programm gar nicht hätte umgehen können.

    Ich finde in diesem Falle helfen Raubkopien Firmen wie Adobe ungemein. Gäbe es Photoshop nur für teuer Geld, hätte sich nie einen so große Community gebildet, die meisten fangen mit einer Kopie an und kaufen dann Jahren später erst.

    Ich weiß, ich war der einzige der eine Kopie damals hatte und ich habe Adobe extrem geschadet usw.

  7. Re: Gut, Adobe

    Autor: wasabi 07.05.13 - 06:49

    Sehe ich auch so. Ich denke mal auch Microsoft findet es letztlich besser (wenn auch nicht offiziell), wenn jemand ein illegales Windows nutzt, anstatt eines legalen Linux. Schwarzkopien können bei Programmen, die in gewisser Weise als "Standard" gelten, dafür sorgen, dass sie diesen Status behalten. Und dass ernsthafte Alternativen nicht so groß werden.

  8. Re: Gut, Adobe

    Autor: divStar 07.05.13 - 07:23

    Also GIMP ist kaum eine Alternative für Photoshop. Aber kennt wer gute Alternativen für Photoshop? Also richtige Alternativen?

  9. Re: Gut, Adobe

    Autor: Moe479 07.05.13 - 07:26

    warum nicht? du musst schon konkreter werden was dir fehlt und was es nicht als plugin gibt ... ansonsten kann niemand deine aussage nachvollziehen!

  10. Re: Gut, Adobe

    Autor: awollenh 07.05.13 - 07:38

    Ich finde das Abo-Modell gut.

  11. Re: Gut, Adobe

    Autor: 0xenwumme 07.05.13 - 07:51

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum nicht? du musst schon konkreter werden was dir fehlt und was es nicht
    > als plugin gibt ... ansonsten kann niemand deine aussage nachvollziehen!

    Wer beide Programme kennt, kann es nachvollziehen.

  12. Re: Gut, Adobe

    Autor: razer 07.05.13 - 08:09

    das mag für photoshop zutreffen, jedoch nicht für indesign und illustrator. gerade bei indesign muss man immer am neuesten stand sein, da es sonst zu massiven problemen bei datenaustausch kommen kann..

  13. Re: Gut, Adobe

    Autor: Wakarimasen 07.05.13 - 08:55

    wenn du professionell Fotos bearbeiten willst oder andere Bider ist Photoshop Pflicht daher hat Adobe in diesem gebiet ein reines monopol. Für dich mögen mag eine schattierung und ein paar vorgefertigte effekte ausreichen aber der Schärfe grad die Effekt vielfaltigkeit und Fotomontage sowie das reine zeichnen sind bei Photoshop einfach unerreichbar. Ich glaube gimp unterstüzt ja nichtmal Drawpads was grade für mich als Artist unverzichtbar ist.

  14. Re: Gut, Adobe

    Autor: violator 07.05.13 - 09:54

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum nicht? du musst schon konkreter werden was dir fehlt und was es nicht
    > als plugin gibt ... ansonsten kann niemand deine aussage nachvollziehen!


    Gute Usability und die Fähigkeit mit anderen Grafikprogrammen direkt zusammenarbeiten zu können. Das ist der eigentliche Vorteil der CS. Da hab ich 10 Programme, die richtig zusammenarbeiten. Hätte ich 10 OpenSource-Alternativen hätte ich stattdessen nur 10 eigene Baustellen, die nicht miteinander agieren können und das hält nur unnötig auf.

  15. Re: Gut, Adobe

    Autor: hyperlord 07.05.13 - 17:04

    nr69 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dann sehe ich die nächste große Softwarefirma den Bach runterlaufen...
    >
    > Abo? Was ist das für'n Sch...? Nach CS6 ist Schluss. Und die Version wird
    > gehegt und gepflegt.
    > Ich bin echt gespannt, wie sich dieses CC-Paket verkaufen lässt. Ich hoffe
    > nur, dass sich Firmen der Adobe-Geißel entziehen können.

    Für Firmen ist das relativ egal - da könnte das Abomodell sogar Vorteile haben, da man eine sehr planbare Kostenstruktur hat. Jeden Monat Summe X ist einfacher zu kalkulieren, als die unregelmässigen, dafür höheren Upgrade-Preise. Da weiß man nie, wann die neuen Versionen ggf. erscheinen und wie die Preise aussehen.

    So kann man als Unternehmen die Kosten exakt vorhersehen und (natürlich) auch besser an den Endkunden weiter berechnen.

  16. Re: Gut, Adobe

    Autor: Moe479 08.05.13 - 01:13

    hatte letztens nen wacom am gimp, funktionierte ansich gut, die meisten die nach photoshop schreien kennen nur den rest nicht ... auch z.b. photopaint kann enorm viel, geht nur in der corel-suite etwas unter ...

  17. Re: Gut, Adobe

    Autor: Moe479 08.05.13 - 01:33

    schwachsinn, alle exportieren letztendlich auch in pixel bilder z.b. in bmp oder tiff, verctor-grafik-programme in wmf oder eps, ich kann super zwischen photoshop, gimp, photopaint, draw, inkscape und co wechseln, dazu kommen blender, lightwave, 3dsmax, cinema4d, ultimate unwrap, bodypaint etc. etc.

    hier kommt keiner mit konkreten problemen, die sich anderswo nicht lösen lassen.

    imho ist ein grosses problem die ausbildung, sie ist enorm photoshop fixiert und lehrt zuwenig den technischen hintergrund, es werden praxis-tuts durchgeritten die für eine anwendung konzipiert sind ohne überhaupt das hintergrundwissen zu vermitteln.

    z.b. wissen viele garnicht was beim blenden mit masken ansich rein rechnerisch passiert, sie lernen nur wie es möglichst einfach im photoshop geht und vor jedem anderem ansatz stehen sie erschossen da, dabei ist computergrafik immer letzten endes simpelste mathematik, anderes könnte es kein prozessor verarbeiten, denn hörere funktionen sind garnicht in sein schaltwerk implementiert.

  18. Re: Gut, Adobe

    Autor: violator 08.05.13 - 19:58

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schwachsinn, alle exportieren letztendlich auch in pixel bilder z.b. in bmp
    > oder tiff, verctor-grafik-programme in wmf oder eps, ich kann super
    > zwischen photoshop, gimp, photopaint, draw, inkscape und co wechseln, dazu
    > kommen blender, lightwave, 3dsmax, cinema4d, ultimate unwrap, bodypaint
    > etc. etc.

    Ich red aber vom Zusammenarbeiten während man an einer Sache arbeitet OHNE dass man exportieren muss.
    Da kann ich z.b. ne eingebettete Grafik in einer Flashdatei DIREKT aus Flash in PS öffnen, bearbeiten, speichern und dann ist das AUTOMATISCH in der Flashdatei wieder drin und ich kann direkt weiterarbeiten. Ohne dass ich Exportieren, Importieren, Zwischenspeichern oder sonstigen unnötigen Kram machen müsste.

    Und das quer durch alle CS-Programme, bei großen Projekten arbeitet man gerne ja mal mit 3-4 Programmen gleichzeitig an einer Sache.

    Du müsstest dagegen erst aus Programm1 von Hand exportieren, dabei natürlich auf das Format achten, nicht dass das tolle Programm2 damit evtl. nicht klarkommt, die Datei dann in diesem per Hand öffnen, bearbeiten, neu speichern und im anderen Programm wieder neu importieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.13 19:59 durch violator.

  19. Re: Gut, Adobe

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.13 - 09:47

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > schwachsinn, alle exportieren letztendlich auch in pixel bilder z.b. in
    > bmp
    > > oder tiff, verctor-grafik-programme in wmf oder eps, ich kann super
    > > zwischen photoshop, gimp, photopaint, draw, inkscape und co wechseln,
    > dazu
    > > kommen blender, lightwave, 3dsmax, cinema4d, ultimate unwrap, bodypaint
    > > etc. etc.
    >
    > Ich red aber vom Zusammenarbeiten während man an einer Sache arbeitet OHNE
    > dass man exportieren muss.
    > Da kann ich z.b. ne eingebettete Grafik in einer Flashdatei DIREKT aus
    > Flash in PS öffnen, bearbeiten, speichern und dann ist das AUTOMATISCH in
    > der Flashdatei wieder drin und ich kann direkt weiterarbeiten. Ohne dass
    > ich Exportieren, Importieren, Zwischenspeichern oder sonstigen unnötigen
    > Kram machen müsste.

    Ja guck. Für mich ist das komplette Arbeiten an einer Flashdatei unnötig;)


    > Und das quer durch alle CS-Programme, bei großen Projekten arbeitet man
    > gerne ja mal mit 3-4 Programmen gleichzeitig an einer Sache.
    >
    > Du müsstest dagegen erst aus Programm1 von Hand exportieren, dabei
    > natürlich auf das Format achten, nicht dass das tolle Programm2 damit evtl.
    > nicht klarkommt, die Datei dann in diesem per Hand öffnen, bearbeiten, neu
    > speichern und im anderen Programm wieder neu importieren.

    Von Hand exportiert mir mein Skript. Und selbst wenn nicht, es geht um Mausklicks und nicht um Ironmans. Und du glaubst doch nicht wirklich das ich beim arbeiten noch auf Formate achten muss? Ich meine du solltest dir schon im klaren darüber sein das meine offene creative suit, über die Jahre auch angepasst wurde? Meine Skripte zb haben alle Namen von Zaubersprüchen aus Harry Potter. Das erscheint 99% der Menschheit bestimmt reichlich panne, für mich ist es aber perfekt.

  20. Re: Gut, Adobe

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.13 - 10:16

    Wakarimasen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn du professionell Fotos bearbeiten willst oder andere Bider ist
    > Photoshop Pflicht daher hat Adobe in diesem gebiet ein reines monopol. Für
    > dich mögen mag eine schattierung und ein paar vorgefertigte effekte
    > ausreichen aber der Schärfe grad die Effekt vielfaltigkeit und Fotomontage
    > sowie das reine zeichnen sind bei Photoshop einfach unerreichbar. Ich
    > glaube gimp unterstüzt ja nichtmal Drawpads was grade für mich als Artist
    > unverzichtbar ist.


    Gimp brauch Wacom nicht unterstützen da der Treiber deines drawpads fester Bestandteil des Linux-kernels ist. Die Behauptung das reines Zeichen ausserhalb von PS unerreichbar ist, tut mir in der Sehle weh. Kein mir bekannter Zeichenkünstler sieht das so wie du. Wo kann man dein Portfolio in Augenschein nehmen?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über Ratbacher GmbH, München
  4. über Ratbacher GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  2. 5,94€ FSK 18
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Nokia 3, 5 und 6: HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android
    Nokia 3, 5 und 6
    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

    MWC 2017 Wie im Vorfeld vermutet hat HMD Global auf der größten Mobile-Messe der Welt drei Smartphones unter der Nokia-Marke vorgestellt. Das Nokia 6 ist bereits aus China bekannt und kommt nun weltweit, neu sind die Modelle Nokia 3 und Nokia 5. Die Zielgruppe sind preisbewusste Nutzer.

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on: Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück
    Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on
    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

    MWC 2017 Lenovo hat zwei neue Moto-G-Smartphones vorgestellt. Im Vergleich zur Vorgängerserie sind die Displays kleiner, so dass die Smartphones kompakter sind. Viele Gemeinsamkeiten haben die beiden Modelle nicht.

  3. Handy-Klassiker: HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück
    Handy-Klassiker
    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

    MWC 2017 HMD Global will nicht nur Smartphones unter dem Namen Nokia zurückbringen, sondern auch einfache Handys: Mit dem Nokia 3310 hat das Unternehmen einen Klassiker neu aufgelegt. Die Benutzeroberfläche erinnert in Teilen an das Original-Handy, kosten soll die neue Version 50 Euro.


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48