Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative Cloud: Adobe stellt…

Von MS abgeschaut. aber Ehrlich traut jemand Software in der Cloud?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von MS abgeschaut. aber Ehrlich traut jemand Software in der Cloud?

    Autor: likely 07.05.13 - 04:40

    Das scheint doch klar von MS abgeschaut worden zu sein.

    Ich erinnere mich an ein office 2010 das per Mausklick sich allmählig Cloudartig nachludt.

    Aber getraut hab ich der Software nie.

    Bei dem ständigen Kontakt kann man sich nie sicher sein, was gerade an Daten hin und her laufen. Und gerade bei PS wird es sehr heikel, die Inhalte sind doch oft ... ich sag mal begehrenswert für die Konkurrenz.

  2. Re: Von MS abgeschaut. aber Ehrlich traut jemand Software in der Cloud?

    Autor: Kernschmelze 07.05.13 - 06:25

    Ich arbeite nicht in der Cloud. Bilder bearbeiten, Dokumentationen schreiben, Software entwickeln sind alles Sachen die passieren auf meinem Rechner und dies unabhängig ob ich nun gerade ein breitbandiges Internet zur Verfügung habe oder nicht.

    Erstens gehen meine Prototypen keinen anderen Rechner was an und zweitens möchte ich meine Arbeit nicht von einem funktionierenden Internet-Anschluß abhängig machen.

  3. Re: Von MS abgeschaut. aber Ehrlich traut jemand Software in der Cloud?

    Autor: lukasbieri 07.05.13 - 22:41

    +1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  3. BWI GmbH, München
  4. KOMET GROUP GmbH, Besigheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 20€ Steam-Guthaben abstauben


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28