1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creators Update im Test…
  6. Them…

Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: menno 14.04.17 - 09:46

    >> Freie Software gut zu finden hat nichts mit "Nerd" zu tun.
    > Behauptete das irgendwer, irgendwo?

    Du? In Deinem vorherigen Posting?
    Dein " Völlig irrelevant für Nicht-Nerds. " hab ich einfach mal verallgemeinert.

  2. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: menno 14.04.17 - 09:58

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Problem mit Linux auf dem Desktop ist das, dass jedes mal, wenn ich
    > meinen Desktop so umkonfiguriert habe, dass er zu mir passt, dieser dann
    > nicht mehr funktioniert, wenn die Distro geupgradet wurde. Irgendwas geht
    > da immer kaputt, und dann muss man stundenlang damit verbringen, sich in
    > die Problematik einzuarbeiten.
    >
    > Auf Servern ist der Aufwand gerade noch ok.

    Hm. Will nicht sagen, dass ich niemals Probleme mit Linux habe, aber das habe ich nur bei meinem "nerdigen" waesome-WM erlebt.
    Änderung in der Config-Syntax.
    Nicht böse gemeint, doch sitzt in diesem Fall das Problem vor dem Monitor?

  3. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: ve2000 14.04.17 - 10:00

    menno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hab ich einfach mal verallgemeinert.

    Ah ok, Du reißt also Zitate aus dem Zusammenhang und verfälschst sie um Deine eigene Meinung, alles klar.
    Machs gut.

  4. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: menno 14.04.17 - 10:13

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > menno schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hab ich einfach mal verallgemeinert.
    >
    > Ah ok, Du reißt also Zitate aus dem Zusammenhang und verfälschst sie um
    > Deine eigene Meinung, alles klar.
    > Machs gut.

    " Völlig irrelevant für Nicht-Nerds." als Ablehnung von OSS zu verstehen, in einem Forum, in dem gefühlte 70% nur besorgt sind, dass ihre Spiele laufen, ist vollkommen abwegig?
    Schreib einfach verständlich.

  5. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: unbuntu 14.04.17 - 10:59

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann das aber einfach umgehen, wenn man die Google Apps deaktiviert

    Dann ist für 99,999% der Menschen so ein Android aber komplett nutzlos.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: unbuntu 14.04.17 - 11:02

    Hakuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist der einzigste Grund, warum es Linux niemals auf den Desktop
    > schaffen wird.

    Das und die Tatsache, dass es unter Linux eben viel weniger, bzw. nicht DIE Programme gibt, die man nutzen will. Und man hat einen PC nunmal wegen der Programme, nicht wegen des Betriebssystems - das machen nur Linuxnerds.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: unbuntu 14.04.17 - 11:09

    menno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Völlig irrelevant für Leute, denen Freiheit nichts bedeutet, solltest Du
    > sagen.
    > Freie Software gut zu finden hat nichts mit "Nerd" zu tun.

    Und da sieht man es wieder schön. Für dich ist "Freiheit" bei Software halt wichtiger als bei fast allen anderen Menschen. Für die muss Software erstmal gut sein, funktionieren und irgendwann weiter hinten kommt dann der Punkt, ob die Software frei ist oder nicht. Wenn ja, dann nehmen sie es gerne mit, wenn nein, dann halt nicht. Kein normaler Mensch installiert sich lieber schlechte Software, bloß weil sie "frei" ist, wenn er die Wahl hat.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: menno 14.04.17 - 11:21

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > menno schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Völlig irrelevant für Leute, denen Freiheit nichts bedeutet, solltest Du
    > > sagen.
    > > Freie Software gut zu finden hat nichts mit "Nerd" zu tun.
    >
    > Und da sieht man es wieder schön. Für dich ist "Freiheit" bei Software halt
    > wichtiger als bei fast allen anderen Menschen. Für die muss Software
    > erstmal gut sein, funktionieren und irgendwann weiter hinten kommt dann der
    > Punkt, ob die Software frei ist oder nicht. Wenn ja, dann nehmen sie es
    > gerne mit, wenn nein, dann halt nicht. Kein normaler Mensch installiert
    > sich lieber schlechte Software, bloß weil sie "frei" ist, wenn er die Wahl
    > hat.


    Wenn ich Deinen Nick richtig verstehe, bist Du mit Ubuntu auf die Fresse gefallen.
    Anscheinend so richtig. :-)
    Passiert mir mit Ubuntu auch immer.

    Freiheit gibt es nicht am Stück, Freiheit besteht aus vielen Teilen und Software kann für mache dazu gehören.
    Den meisten Leuten ist Freiheit egal, solange es ihnen gut geht. Das ist eher das Problem.
    Ich möchte nicht falsch verstanden werden: einem Menschen, dem die Lizenz seiner Software egal ist, muss seine Freiheit nicht egal sein.

    Um einen drauf zu setzen:
    Chromebooks (ist Linux mit im Spiel!!) sind z.B. in den USA erfolgreich. Wollen halt einen stressfreien Rechner.
    Bei etlichen Leuten, die ich kenne, ist das BS ehedem nur noch der Browserstarter.

  9. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: David64Bit 15.04.17 - 00:06

    Andre_af schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja sorry, aber wenn er nicht reingeschaut hat oder eine verlässliche Quelle
    > hat was da geschickt wird, kann er vieles behaupten was MS da alles böses
    > tut. Aber behaupten kann ich auch viel. Und bitteschön: Natürlich fliessen
    > da Daten zu Microsoft. Alleine der automatische Updatemechanismus tauscht
    > Daten mit dem Updatedienst von MS aus um rauszubekommen welchen Patch-Stand
    > dein Windows hat und welche neuen Updates er dir anbieten muss. Hast du
    > Office installiert und nutzt den Updatedienst mit erweiterten Produkten?
    > Yeah - MS kann jetzt natürlich ablesen das dein System Updates für Word
    > 2013 angefordert hat. Jetzt wissen Sie das du bei irgendnem Shop vielleicht
    > ne MS Office Box gekauft hast.

    MS weiß sehr viel mehr - Microsoft weiß bei einem ITler in etwa so viel wie deine Bank. Und das ist unter Umständen das komplette Leben. Viele stehen unter NDAs, haben relativ geheime Dokumente auf ihrem Computer gespeichert und so weiter. Zahlreiche aussagen ehemaliger Microsoftmitarbeiter bestätigen das.

    > Mir geht es nicht dadrum alles zu verneinen das das problematisch sein
    > kann. Ja, das Telemetriezeug kann natürlich datenschutzrechtlich Relevantes
    > enthalten. Mir geht es da drum mal wieder drauf zu zeigen das, aus
    > historischen Gründen und weil es so leet und cool und elite und weiss Gott
    > was ist Anti-MS und "Voll-der-Elite-Linux-Non-Mainstream-User" zu sein, MS
    > nicht Lucifer aus der Hölle persönlich und alle anderen Engel sind.
    > Mozilla, Chrome, Safari und Konsorten schicken auch Absturzberichte wenn im
    > Browser was schief geht. Da steht auch datenschutzrelevantes drin. MacOS
    > wird das wohl auch tun (ich habe keins, aber ich nehme es mal stark an).
    > Unter Linux tun das auch Programme. Wenn ich mit Linux update mit dem
    > Paketmanager meiner Wahl verrät das auch was. Auch dort werden Daten
    > ausgetauscht und Pakete geladen an denen man erkennen kann was ich auf dem
    > System habe. Usw. usw.

    Das Telemetriezeug kann nicht nur dateschutzrechtlich Relevantes enthalten, sondern tut es. Man kann sich ja einfach mal die Liste von Microsoft zu gemüte führen.

    MacOS und Linux tun das nicht. Linux überträgt Pakete nicht nur verschlüsselt, sondern dezentralisiert und ohne Rückkanal per UDP (in den meisten Distributionen zumindest) - da KANN man keine Rückschlüsse ziehen, egal wie man sich dreht und wendet. Davon abgesehen, dass auf meinem Linux ein paar Bytes im Leerlauf über die Leitung dümpeln - was in den meisten Fällen entweder Pings oder SMB bzw. interne Netzwerkdinge sind, die den Router nicht verlassen.

    > In all diesen Systemen, egal ob Desktop (Win, MacOS, Linux) oder Mobilgerät
    > (Android, IOS etc.) kann ich Schalter an- oder ausmachen die dann mehr oder
    > weniger verraten.

    Das ist genau das Problem - das geht bei Microsoft nicht mehr. Bei MacOS werde ich am Anfang gefragt - da läuft nix mehr über die Leitung, bei Linux sowieso nicht. Wenn ich bei Android Dinge ausschalte, dann sind die aus und bleiben aus. Das ist bei Windows 10 nicht der Fall.

    > Jetzt zu unterstellen bei z.B. Android kann ich ja alles ausmachen und dann
    > ist gut, aber wenn ich bei Windows alles ausmache und dann schickt MS immer
    > noch was, ist, entschuldigung, totaler sinnleerer Quatsch. Genau wie MS
    > ungesehen als Betriebssystemhersteller in euer Zeug reingucken kann wenn
    > die wollen könnte euch auch Google im Android sowas unterjubeln.
    > Warum also immer dieses draufgekloppe auf MS und bei anderen "Mach ich die
    > Schalter aus und alles ist gut". Dann kloppt wenigstens gleichmässig auf
    > alle drauf und nicht auf MS weil das ja so Mainstream ist und das eigene
    > Linux ist ja so "3l173".

    Ist das so? Microsoft "muss" Geld verdienen. Keine Linux Distribution "MUSS" Geld verdienen - ausser RedHat und SuSe, die kosten aber Geld und auch dort läuft nichts über die Leitung, was man nicht an Programme zurückverfolgen kann.

    Microsoft verschickt verschlüsselte Pakete an Microsoftserver, obwohl JEDER Microsoft Dienst eigentlich deaktiviert ist. Kein einziges Linux schickt Daten an irgendwelche Server der jeweiligen Distribution. Das ist der Witz daran! Gesundes Missvertrauen ist das, worum es geht. Wenn Microsoft verschlüsselten Kram an MS-Server verschickt, obwohl ALLES deaktiviert ist, werde ich eben Misstrauisch und ganz ehrlich? Ich vertraue MS so weit wie ich mein Auto werfen kann - also gar nicht.

    > Übrigens: MS ist das meistverbreitete Desktop-Betriebssystem. Glaubt ihr
    > nicht das da schon unzählige IT-Leute die echt Ahnung haben mit Wireshark
    > und MITM-Proxys etc. in die Datenpakete reingeschaut haben und irgendwas
    > entdeckt hätten wenn da was komisches passiert ? _Gerade_ bei dem
    > meistverwendeten Desktop-OS ?

    Öhm - ja? Schon mal Security-Audits gelesen? Was meinst du, warum besonders Datenkritische Serverdatenbanken weder auf Linux, noch auf Windows basieren, sondern auf UNIX? Wieso ist Windows wohl nicht POSIX Konform? Warum gibt es wohl z.B. auf Solaris und HP-UX so gut wie keine Sicherheitslücken?

    In viele Datenpakete von Windows 10 kann man schlicht nicht rein gucken, weil sie komplett verschlüsselt sind.

    Man kann halt auch einfach Scheuklappen aufsetzen und sagen "Alles ist gut, denen würden schon auf die Finger geklopft werden, wenn sie was falsch machen".

  10. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: Evron 15.04.17 - 09:12

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andre_af schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja sorry, aber wenn er nicht reingeschaut hat oder eine verlässliche
    > Quelle
    > > hat was da geschickt wird, kann er vieles behaupten was MS da alles
    > böses
    > > tut. Aber behaupten kann ich auch viel. Und bitteschön: Natürlich
    > fliessen
    > > da Daten zu Microsoft. Alleine der automatische Updatemechanismus
    > tauscht
    > > Daten mit dem Updatedienst von MS aus um rauszubekommen welchen
    > Patch-Stand
    > > dein Windows hat und welche neuen Updates er dir anbieten muss. Hast du
    > > Office installiert und nutzt den Updatedienst mit erweiterten Produkten?
    > > Yeah - MS kann jetzt natürlich ablesen das dein System Updates für Word
    > > 2013 angefordert hat. Jetzt wissen Sie das du bei irgendnem Shop
    > vielleicht
    > > ne MS Office Box gekauft hast.
    >
    > MS weiß sehr viel mehr - Microsoft weiß bei einem ITler in etwa so viel wie
    > deine Bank. Und das ist unter Umständen das komplette Leben. Viele stehen
    > unter NDAs, haben relativ geheime Dokumente auf ihrem Computer gespeichert
    > und so weiter. Zahlreiche aussagen ehemaliger Microsoftmitarbeiter
    > bestätigen das.
    >
    > > Mir geht es nicht dadrum alles zu verneinen das das problematisch sein
    > > kann. Ja, das Telemetriezeug kann natürlich datenschutzrechtlich
    > Relevantes
    > > enthalten. Mir geht es da drum mal wieder drauf zu zeigen das, aus
    > > historischen Gründen und weil es so leet und cool und elite und weiss
    > Gott
    > > was ist Anti-MS und "Voll-der-Elite-Linux-Non-Mainstream-User" zu sein,
    > MS
    > > nicht Lucifer aus der Hölle persönlich und alle anderen Engel sind.
    > > Mozilla, Chrome, Safari und Konsorten schicken auch Absturzberichte wenn
    > im
    > > Browser was schief geht. Da steht auch datenschutzrelevantes drin. MacOS
    > > wird das wohl auch tun (ich habe keins, aber ich nehme es mal stark an).
    > > Unter Linux tun das auch Programme. Wenn ich mit Linux update mit dem
    > > Paketmanager meiner Wahl verrät das auch was. Auch dort werden Daten
    > > ausgetauscht und Pakete geladen an denen man erkennen kann was ich auf
    > dem
    > > System habe. Usw. usw.
    >
    > Das Telemetriezeug kann nicht nur dateschutzrechtlich Relevantes enthalten,
    > sondern tut es. Man kann sich ja einfach mal die Liste von Microsoft zu
    > gemüte führen.
    >
    > MacOS und Linux tun das nicht. Linux überträgt Pakete nicht nur
    > verschlüsselt, sondern dezentralisiert und ohne Rückkanal per UDP (in den
    > meisten Distributionen zumindest) - da KANN man keine Rückschlüsse ziehen,
    > egal wie man sich dreht und wendet. Davon abgesehen, dass auf meinem Linux
    > ein paar Bytes im Leerlauf über die Leitung dümpeln - was in den meisten
    > Fällen entweder Pings oder SMB bzw. interne Netzwerkdinge sind, die den
    > Router nicht verlassen.
    >
    > > In all diesen Systemen, egal ob Desktop (Win, MacOS, Linux) oder
    > Mobilgerät
    > > (Android, IOS etc.) kann ich Schalter an- oder ausmachen die dann mehr
    > oder
    > > weniger verraten.
    >
    > Das ist genau das Problem - das geht bei Microsoft nicht mehr. Bei MacOS
    > werde ich am Anfang gefragt - da läuft nix mehr über die Leitung, bei Linux
    > sowieso nicht. Wenn ich bei Android Dinge ausschalte, dann sind die aus und
    > bleiben aus. Das ist bei Windows 10 nicht der Fall.
    >
    > > Jetzt zu unterstellen bei z.B. Android kann ich ja alles ausmachen und
    > dann
    > > ist gut, aber wenn ich bei Windows alles ausmache und dann schickt MS
    > immer
    > > noch was, ist, entschuldigung, totaler sinnleerer Quatsch. Genau wie MS
    > > ungesehen als Betriebssystemhersteller in euer Zeug reingucken kann wenn
    > > die wollen könnte euch auch Google im Android sowas unterjubeln.
    > > Warum also immer dieses draufgekloppe auf MS und bei anderen "Mach ich
    > die
    > > Schalter aus und alles ist gut". Dann kloppt wenigstens gleichmässig auf
    > > alle drauf und nicht auf MS weil das ja so Mainstream ist und das eigene
    > > Linux ist ja so "3l173".
    >
    > Ist das so? Microsoft "muss" Geld verdienen. Keine Linux Distribution
    > "MUSS" Geld verdienen - ausser RedHat und SuSe, die kosten aber Geld und
    > auch dort läuft nichts über die Leitung, was man nicht an Programme
    > zurückverfolgen kann.
    >
    > Microsoft verschickt verschlüsselte Pakete an Microsoftserver, obwohl JEDER
    > Microsoft Dienst eigentlich deaktiviert ist. Kein einziges Linux schickt
    > Daten an irgendwelche Server der jeweiligen Distribution. Das ist der Witz
    > daran! Gesundes Missvertrauen ist das, worum es geht. Wenn Microsoft
    > verschlüsselten Kram an MS-Server verschickt, obwohl ALLES deaktiviert ist,
    > werde ich eben Misstrauisch und ganz ehrlich? Ich vertraue MS so weit wie
    > ich mein Auto werfen kann - also gar nicht.
    >
    > > Übrigens: MS ist das meistverbreitete Desktop-Betriebssystem. Glaubt ihr
    > > nicht das da schon unzählige IT-Leute die echt Ahnung haben mit
    > Wireshark
    > > und MITM-Proxys etc. in die Datenpakete reingeschaut haben und irgendwas
    > > entdeckt hätten wenn da was komisches passiert ? _Gerade_ bei dem
    > > meistverwendeten Desktop-OS ?
    >
    > Öhm - ja? Schon mal Security-Audits gelesen? Was meinst du, warum besonders
    > Datenkritische Serverdatenbanken weder auf Linux, noch auf Windows
    > basieren, sondern auf UNIX? Wieso ist Windows wohl nicht POSIX Konform?
    > Warum gibt es wohl z.B. auf Solaris und HP-UX so gut wie keine
    > Sicherheitslücken?
    >
    > In viele Datenpakete von Windows 10 kann man schlicht nicht rein gucken,
    > weil sie komplett verschlüsselt sind.
    >
    > Man kann halt auch einfach Scheuklappen aufsetzen und sagen "Alles ist gut,
    > denen würden schon auf die Finger geklopft werden, wenn sie was falsch
    > machen".

    Selten so viele leere Behauptungen gelesen... Wall of Shit kann man sagen.

  11. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: Hakuro 15.04.17 - 11:05

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft verschickt verschlüsselte Pakete an Microsoftserver, obwohl JEDER
    > Microsoft Dienst eigentlich deaktiviert ist. Kein einziges Linux schickt
    > Daten an irgendwelche Server der jeweiligen Distribution.

    In allen Versionen (außer Enterprise) kannst du die Telemetriedaten NICHT vollständig ausschalten. Der Schalter "Nie" fehlt da ganz einfach, das Minimum ist "Einfach". Von daher frage ich mich die ganze Zeit von welchem "Schalter" du bitte sprechen magst. Du kannst bei den ganzen Versionen bis zur Enterprise die Daten nur regulieren z. B. das keine Profildaten aus deiner Browsershistorie verschickt werden. Das spielt aber sowieso keine Rolle, da die Daten auf dem Profil "einfach" gar nicht erhoben werden auch wenn der Schalter auf "an" steht. Im Profil "einfach" werden nur Fehlerprotokolle aus der Ereignisanzeige verschickt. Zumindest ist das die Offizielle Aussage von Microsoft, der muss man erstmal glauben, ansonsten könnte Microsoft sich auch die Mühe sparen und die Daten einfach so abgreifen.

    Gut möglich, dass sich mal bei einem Update die spezifischen Einstellungen zurückgesetzt haben. Mir persönlich ist es noch nie passiert. Solange dein Profil auf "einfach" steht, spielt das aber ohnehin keine Rolle da die 32191 Einstellungen dann sowieso nicht berücksichtigt werden.

    Und natürlich möchte Microsoft nicht, dass du die Telemetriedaten einfach per Dienst ausschaltest, daher wird der Dienst wohl auch so wahrscheinlich gar nicht als Dienst erkennbar sein bzw. angeboten. Whats the problem?

    Dir steht es ja frei, Windows nicht zu benutzen. Dieses ständige Rumgezetere mit irgendwelchen Behauptungen und Verdächtigungen nerven tatsächlich einfach nur. Zu glauben, dass man mit Android geschweige denn MacOSX besser fährt, ist einfach nur sehr naiv. Ich habe auch einen Kollegen, der misstraut alles und jedem. Der ist aber dann wenigstens auch konsequent und hat kein Handy, trennt sein Computer nach Installation und einspielen von Updates sein System vollständig vom Netz bis zur nächsten Installation usw. Benutzt kein Steam, keine SmartTV Funktionalitäten oder sonst irgendeinen Dienst bei dem man sich registrieren müsste. Der verweigert sich auch der neuen Krankenkarten und und und und ... Der geht einem aber wenigstens nicht dauernd auf den Sack damit, sondern der macht es einfach.

    Wenn man so leben will, kann man das gerne tun. Dann seid aber bitte auch konsequent und zetert nicht die ganze Zeit über Windows, während ihr 100 andere Geräte und Dienste nutzt, die es nicht anders machen. Wie man weiß, können Daten bereits auf Hardware Ebene abgegriffen werden, von daher ist jedes ans Netz angeschlossene Gerät eine Wanze.

    In dem Sinne.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.17 11:08 durch Hakuro.

  12. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: David64Bit 15.04.17 - 11:41

    Hakuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In allen Versionen (außer Enterprise) kannst du die Telemetriedaten NICHT
    > vollständig ausschalten. Der Schalter "Nie" fehlt da ganz einfach, das
    > Minimum ist "Einfach". Von daher frage ich mich die ganze Zeit von welchem
    > "Schalter" du bitte sprechen magst. Du kannst bei den ganzen Versionen bis
    > zur Enterprise die Daten nur regulieren z. B. das keine Profildaten aus
    > deiner Browsershistorie verschickt werden. Das spielt aber sowieso keine
    > Rolle, da die Daten auf dem Profil "einfach" gar nicht erhoben werden auch
    > wenn der Schalter auf "an" steht. Im Profil "einfach" werden nur
    > Fehlerprotokolle aus der Ereignisanzeige verschickt. Zumindest ist das die
    > Offizielle Aussage von Microsoft, der muss man erstmal glauben, ansonsten
    > könnte Microsoft sich auch die Mühe sparen und die Daten einfach so
    > abgreifen.

    Man konnte sie per Registry abschalten - das geht nicht mehr. Den Schalter "Nie" gabs noch nie. Ich Spreche die ganze Zeit von GPOs bzw. Registry Keys, die verändert/hinzugefügt werden/wurden. Allein das ist allerdings auch schon eine Sache, die mir Sauer aufstößt - Friss oder Stirb find ich (völlig unabhängig von der Tatsache) nicht toll.

    Im Profil einfach wird noch SEHR viel mehr verschickt.

    https://technet.microsoft.com/itpro/windows/configure/windows-diagnostic-data Man darf sich das gerne mal zu Gemüte führen.

    > Gut möglich, dass sich mal bei einem Update die spezifischen Einstellungen
    > zurückgesetzt haben. Mir persönlich ist es noch nie passiert. Solange dein
    > Profil auf "einfach" steht, spielt das aber ohnehin keine Rolle da die
    > 32191 Einstellungen dann sowieso nicht berücksichtigt werden.

    Mein Update-Dienst auf der Testmaschine ist Deaktiviert, von daher kann ich zum Creators Update noch nicht viel sagen - nach dem letzten großen Update war bei mir aber alles zurück gesetzt.

    > Und natürlich möchte Microsoft nicht, dass du die Telemetriedaten einfach
    > per Dienst ausschaltest, daher wird der Dienst wohl auch so wahrscheinlich
    > gar nicht als Dienst erkennbar sein bzw. angeboten. Whats the problem?

    Die Tatsache selbst.

    > Dir steht es ja frei, Windows nicht zu benutzen. Dieses ständige
    > Rumgezetere mit irgendwelchen Behauptungen und Verdächtigungen nerven
    > tatsächlich einfach nur. Zu glauben, dass man mit Android geschweige denn
    > MacOSX besser fährt, ist einfach nur sehr naiv. Ich habe auch einen
    > Kollegen, der misstraut alles und jedem. Der ist aber dann wenigstens auch
    > konsequent und hat kein Handy, trennt sein Computer nach Installation und
    > einspielen von Updates sein System vollständig vom Netz bis zur nächsten
    > Installation usw. Benutzt kein Steam, keine SmartTV Funktionalitäten oder
    > sonst irgendeinen Dienst bei dem man sich registrieren müsste. Der
    > verweigert sich auch der neuen Krankenkarten und und und und ... Der geht
    > einem aber wenigstens nicht dauernd auf den Sack damit, sondern der macht
    > es einfach.

    Nein, das ist nicht Naiv, sondern unter gewissen Voraussetzungen eine Tatsache. Steam weiß nur was ich Spiele und was ich im Chat so schreibe/spreche - dessen bin ich mir auch vollends Bewusst und darum gehts nicht, ich kann Steam einfach abschalten und ende. Steam weiß nicht, was für Dokumente auf meinen Festplatten liegen. Beim Smart-TV ist die Steckerleiste dran und ende (davon abgesehen hab ich gar keinen, sondern einen Raspberry Pi an einem "oldschool" Fernseher, der auch nur das kann), auf meinem Smartphone läuft Cyanogenmod ohne Google-Apps und ob du es glaubst oder nicht - auf der PFSense Kiste läuft tatsächlich dauerhaft die Paketanalyse. Ich misstraue nicht alles und jedem - aber denen, denen "Foul-Play" nachgewiesen worden ist, denen vertraue ich nicht mehr. Da gehört Microsoft dazu. Mein neuer Perso hat auch nur die Daten auf dem RFID-Chip, die drauf stehen.

    Das Problem ist aber, dass ich sehr gerne Spiele und mir die - oben erwähnte - "Friss oder benutz es halt nicht und guck in die Röhre" Mentalität tierisch auf den Senkel geht. Man kann Datenschutz wunderbar mit all dem ganzen Vereinbaren.

    > Wenn man so leben will, kann man das gerne tun. Dann seid aber bitte auch
    > konsequent und zetert nicht die ganze Zeit über Windows, während ihr 100
    > andere Geräte und Dienste nutzt, die es nicht anders machen. Wie man weiß,
    > können Daten bereits auf Hardware Ebene abgegriffen werden, von daher ist
    > jedes ans Netz angeschlossene Gerät eine Wanze.
    >
    > In dem Sinne.

    Die Argumentation ist zu einfach gestrickt und Diskussionsunwürdig.

  13. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: Hakuro 15.04.17 - 13:45

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man konnte sie per Registry abschalten - das geht nicht mehr. Den Schalter
    > "Nie" gabs noch nie. Ich Spreche die ganze Zeit von GPOs bzw. Registry
    > Keys, die verändert/hinzugefügt werden/wurden. Allein das ist allerdings
    > auch schon eine Sache, die mir Sauer aufstößt - Friss oder Stirb find ich
    > (völlig unabhängig von der Tatsache) nicht toll.

    Den Schalter "Nie" gibt es eben doch aber halt nur in der Enterprise Variante. Und diese Einstellung lässt sich auch per GPO auf allen Enterprise lizensierten Windows Maschinen in einem Firmennetzwerk ausrollen.

    Auf Windows Home oder Professional war das nie angedacht von daher hat Microsoft die entsprechenden Registry Einträge wohl, so wie du es schilderst, wieder entfernt. Ich habe erst gar nicht danach gesucht, denn in irgendwelchen Registry Einträgen rumzuwühlen und irgendwelche "dubiosen" Einstellungen vorzunehmen ist in meinen Augen wenig validierbar denn Daten könnten noch an ganz anderen Stellen abgegriffen und übertragen werden, wer weiß, ob die Änderung der Registry Einträge überhaupt funktioniert haben. Das ist wie mit dem abschalten des Windows Update Dienstes wo im Hintergrund über Umwege trotzdem noch Updates gezogen und verarbeitet werden. Wenn der Hersteller Daten abgreifen will, dann tut er das auf dem einem oder auf dem anderen Wege sowieso.

    Auch wenn sich meine Beiträge nicht so anhören, aber mir gefällt das auch nicht. Allerdings missfällt mir auch die Einstellung mancher Kunden die glauben, nur weil sie Windows seit Anu Tubak nutzen das man ihnen irgendwelche Zugeständnisse machen müsste. Euch gefällt es nicht? Dann nehmt ein anderes Betriebssystem. Es gibt heute Linux Rechner von Dell, Tuxedo, alternativ auch noch MacOSX. Ihr könnt dann nicht spielen? Tja, dann ist das eben so. Dann müsst ihr euch halt entscheiden was euch wichtiger ist. Es wird sich nichts ändern, weil ihr als Konsumenten daraus keine Konsequenzen zieht. Vielleicht sollte man sich mal überlegen, ob die Abhängigkeit zum Konsum nicht das eigentliche Problem ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.17 13:54 durch Hakuro.

  14. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: David64Bit 15.04.17 - 16:07

    Nur so als Ergänzung: Ich hab inzwischen so gut wie alles auf Linux umgestellt - einzig ein Spiel läuft nicht unter linux/wine: Elite Dangerous. Das ist Schade, ist aber so.

    Windows 8.1 wird auch weiterhin laufen, obwohl Ryzen nächste Woche Einzug halten wird. Gibt's eben keine Updates mehr - stört mich aber nicht. So lange ich nicht Surfe und die Firewall nur die Ports frei gibt, die E:D braucht, ist das zumindest immer noch relativ sicher. Ich hab sogar noch einen alten Windows XP Rechner im Netz hängen - der ist auch noch nicht völlig Verseucht. (Der wird halt auch nur zum Spielen von alten Dingen benutzt und nicht zum Surfen)

  15. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: Hakuro 15.04.17 - 16:24

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 8.1 wird auch weiterhin laufen, obwohl Ryzen nächste Woche Einzug
    > halten wird. Gibt's eben keine Updates mehr - stört mich aber nicht. So
    > lange ich nicht Surfe und die Firewall nur die Ports frei gibt, die E:D
    > braucht, ist das zumindest immer noch relativ sicher. Ich hab sogar noch
    > einen alten Windows XP Rechner im Netz hängen - der ist auch noch nicht
    > völlig Verseucht. (Der wird halt auch nur zum Spielen von alten Dingen
    > benutzt und nicht zum Surfen)

    Als ob Microsoft nicht bereits alles bei Windows 7 bis 8.1 nachgepätcht hätte ... Auch ohne dein Wissen.

  16. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: Rulf 15.04.17 - 16:30

    wenn du die updates für deine apps von google beziehst dann stimmts...

  17. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: logged_in 15.04.17 - 16:35

    Die Telemetriedatenerhebung steckt in den Google Play Services. Und die sind Voraussetzung für den Play Store, für Apps die Firebase und Google Sign-In nutzen usw. Die Daten, die z.B. für Google Fit erhoben werden, werden zuerst durch die Google Play Services erhoben. Die stromsparenden Lokalisierungsfunktionen ebenfhalls. Ohne den Google Play Services ist ein Android-Handy in etwa so nützlich wie ein Amazon Fire Gerät: Nämlich so gut wie gar nicht. "Disable" mal die Google Play Services auf deinem Samsung, dann siehst du, dass es nicht einfach nur ein Schalter ist. Auf den Nexus-Geräten kann ich das nicht einmal deaktivieren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.17 16:42 durch logged_in.

  18. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: Rulf 15.04.17 - 16:46

    die gui ist da das allerkleinste problem...
    volle hw-unterstützung und leichtere ausführbarkeit wichtiger windowsproggies und spiele wäre wichtiger...
    und natürlich optionale umfangreiche hilfen für umsteiger...dh zb welche einstellungen muß ich in wine für welches proggi vornehmen oder wenigstens wo ich hilfe finde ohne stundenlang im netz suchen zu müssen...

  19. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: logged_in 15.04.17 - 16:57

    Interessantes Wort: Aluhutgeneration.

    Damit sind sicher die Paranoiden gemeint, die in den 90er Jahren in's Internet sind, denen Trumpet Winsock und die Raw-Sockets-Problematik noch ein Begriff ist.

    Aber das schöne am Begriff "Generation" in diesem Kontext ist eben der, dass es wohl irgendwann mal einen "Sprung" gegeben haben muss, zwischen sehr skeptisch sein und "Mir doch egal, Hauptsache ich kann mir die Posts meiner 'Freunde' anschauen"-Haltung. Die Millenials-Generation, die auf 100% Konsum getrimmt wurde.

    Habe vor kurzem mit der Serie Taboo angefangen. Da geht es um die Zeit der East India Company und die Krone, also um den Kolonialismus. Da denke ich, während es heute keine Könige mehr gibt, sind die Unternehmen nur um so stärker geworden. Ich denke: Wie unfassbar interessant dürfte es heutzutage für diese 0.1% sein, zu sehen über was für eine gewaltige Macht sie verfügen, dadurch, dass wir auf dem besten Weg dazu sind, dass die Bürger, also das Volk, diesen überreichen Menschen gegenüber völlig transparent sind. Früher, in Zeiten der East India Company, da hatten die Unternehmen nur Macht, heute aber wesentlich mehr als das.

  20. Re: Und noch mehr Telemetrie, Werbung und allerlei andere Datenkraken...

    Autor: eXXogene 15.04.17 - 19:31

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das und die Tatsache, dass es unter Linux eben viel weniger, bzw. nicht DIE
    > Programme gibt, die man nutzen will. Und man hat einen PC nunmal wegen der
    > Programme, nicht wegen des Betriebssystems - das machen nur Linuxnerds.

    Wenn du unbedingt genau die Programme nutzen willst, welche du für Windows verwendet hast, kannst du bei Windows bleiben. Wenn es dir lediglich darum geht, die gleichen Aufgaben zu erledigen kannst du jederzeit zu Linux wechseln.

    Bei den meisten Aufgaben, für die man Programme benötigt, tun sich beide Betriebssysteme nicht viel.

    Ansonsten hat Windows halt seine Stärken bei AAA Games. Linux lässt sich um Klassen besser per Konsole und SSH administrieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Waldkraiburg
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,97€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 249€)
  2. 119,90€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 148,98€ inkl. Versand)
  3. 64,90€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 81,90€)
  4. 59,99€ (Vergleichspreis 97,83€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht