1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creators Update im Test…

windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: triplekiller 11.04.17 - 18:24

    nachdem ich auf slow ring gewechselt habe (auf fast ring konnte ich regelmäßig neuinstallieren), kam irgendwann ein creators update. es galt, entweder einspielen oder seinlassen, überspringen geht nicht.

    ich war überrascht worden, als das system schneller und stabiler wirkte. zwar ist linux mint immernoch besser. aber gerade beim treibersupport zB wlan bluetooth parallel, ist windows besser.

    allmählich wird es besser mit windows.

  2. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: Koto 11.04.17 - 18:32

    Warum überrascht?

    Das Windows 10 noch nicht fertig ist. Sieht man ja klar. Zb 2 Systemsteuerungen usw.

    Ok es wird nie fertig aber es wird die Beta Phase doch mal verlassen.

  3. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: McWiesel 11.04.17 - 18:36

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zwar ist linux mint immernoch besser

    Zwar ist ein Apfel immer noch besser als eine Birne ...

    Will ich alle aktuellen AAA-Spiele mit vollem Hardwaresupport und mit möglichst vielen fps spielen, ist Linux das schlechtmöglichste Betriebssystem.

    Will ich mit einem Uralt-PC ohne Monitor irgendeine spezielle Aufgabe erledigen, die so im Standardbaukasten von Windows nicht implementiert ist, ist Linux das bestmöglichste Betriebssystem.

    Lasst doch endlich mal diese allgemeinen Vergleiche raus, dass irgendetwas "generell besser" ist. Das ist einfach nur unprofessionell. Es gibt Stärken und Schwächen der einzelnen Betriebssysteme, die sogar oft designmäßig gewünscht sind und daher wird es nie _das_ bessere OS geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.17 18:37 durch McWiesel.

  4. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: amokk 11.04.17 - 18:58

    Wenn es um OS (oder Distributionen) geht, ist es doch eigentlich immer klar, dass man es subjektiv meint. Kein Grund hier so auszuholen - jeder hat andere Vorlieben etc.

  5. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: McWiesel 11.04.17 - 19:02

    amokk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es um OS (oder Distributionen) geht, ist es doch eigentlich immer
    > klar, dass man es subjektiv meint. Kein Grund hier so auszuholen - jeder
    > hat andere Vorlieben etc.

    Nur seit über 20 Jahren IT-Foren hat es mittlerweile aber jeder "begriffen", dass ein System mit weniger als 0,5% Marktanteil (Steam-Statistik) natürlich allen anderen Systemen haushoch überlegen ist. Dieses Getrolle wird halt trotzdem einfach nie ein Ende nehmen.

  6. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: matzems 11.04.17 - 20:26

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > triplekiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zwar ist linux mint immernoch besser
    >
    > Zwar ist ein Apfel immer noch besser als eine Birne ...
    >
    > Will ich alle aktuellen AAA-Spiele mit vollem Hardwaresupport und mit
    > möglichst vielen fps spielen, ist Linux das schlechtmöglichste
    > Betriebssystem.
    >
    > Will ich mit einem Uralt-PC ohne Monitor irgendeine spezielle Aufgabe
    > erledigen, die so im Standardbaukasten von Windows nicht implementiert ist,
    > ist Linux das bestmöglichste Betriebssystem.
    >
    > Lasst doch endlich mal diese allgemeinen Vergleiche raus, dass irgendetwas
    > "generell besser" ist. Das ist einfach nur unprofessionell. Es gibt Stärken
    > und Schwächen der einzelnen Betriebssysteme, die sogar oft designmäßig
    > gewünscht sind und daher wird es nie _das_ bessere OS geben.

    Es wird immer ein besseres OS geben, je nach Einsatzzweck ist das eine oder andere ganz Objektiv besser. Windows ist das beste für Mainstream(geschäftlich &privat)+Gamer und dankt 90%der User. Linux ist das beste für Server mit Ben geh Admin, Groß+Spezialrechner, Bastler,It-Profis/Entwickler und Leute die beim Surfen/onlinebanking 100%Sicherheit haben wollen. MacOs für Leute bei denen Aussehen+Prestige vor Funktion und Freiheit geht.

  7. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: Evron 11.04.17 - 20:46

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > triplekiller schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > zwar ist linux mint immernoch besser
    > >
    > > Zwar ist ein Apfel immer noch besser als eine Birne ...
    > >
    > > Will ich alle aktuellen AAA-Spiele mit vollem Hardwaresupport und mit
    > > möglichst vielen fps spielen, ist Linux das schlechtmöglichste
    > > Betriebssystem.
    > >
    > > Will ich mit einem Uralt-PC ohne Monitor irgendeine spezielle Aufgabe
    > > erledigen, die so im Standardbaukasten von Windows nicht implementiert
    > ist,
    > > ist Linux das bestmöglichste Betriebssystem.
    > >
    > > Lasst doch endlich mal diese allgemeinen Vergleiche raus, dass
    > irgendetwas
    > > "generell besser" ist. Das ist einfach nur unprofessionell. Es gibt
    > Stärken
    > > und Schwächen der einzelnen Betriebssysteme, die sogar oft designmäßig
    > > gewünscht sind und daher wird es nie _das_ bessere OS geben.
    >
    > Es wird immer ein besseres OS geben, je nach Einsatzzweck ist das eine oder
    > andere ganz Objektiv besser. Windows ist das beste für
    > Mainstream(geschäftlich &privat)+Gamer und dankt 90%der User. Linux ist das
    > beste für Server mit Ben geh Admin, Groß+Spezialrechner,
    > Bastler,It-Profis/Entwickler und Leute die beim Surfen/onlinebanking
    > 100%Sicherheit haben wollen. MacOs für Leute bei denen Aussehen+Prestige
    > vor Funktion und Freiheit geht.

    Korrigiere... 99,99% Sicherheit.... 100% Sicherheit gibt es nicht

  8. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: triplekiller 11.04.17 - 21:33

    als ich noch nicht volljährig war, sagte ich mir, nach der schule (also nachm abi) werde ich viel zeit haben und jedes spiel durchspielen, dass ist will.

    durch die arbeit und die fortbildungen bin ich auf ein stabiles und erweiterbares system angewiesen. dual-boot mit windows ist pflicht aber die stabilität können nur auf linux-kernel basierte systeme mir bieten.

    irgendwie lustig. als ich noch dachte, ich werde bis zu meinem tod daddeln. inzwischen komme ich sehr spät zuhause an, während ich früh morgens aus dem haus muss, mein körper tut mir weh, ich will nur noch schlafen. kapital habe ich genüge, lebe sparsam und nachhaltig bewusst. aber zeit! zeit und kraft für spiele, nein. als rentner will ich eh nur noch arzt - klo - arzt - klo - arzt. so habe ich mir mein leben nicht vorgestellt.

    das stichwort spiele lasse ich immer aus bzw. cs 1.6 reicht mir. ist eh das beste spiel.

  9. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: Hotohori 11.04.17 - 21:44

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum überrascht?
    >
    > Das Windows 10 noch nicht fertig ist. Sieht man ja klar. Zb 2
    > Systemsteuerungen usw.
    >
    > Ok es wird nie fertig aber es wird die Beta Phase doch mal verlassen.

    Du meinst den Early Access. ;)

  10. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: baltasaronmeth 11.04.17 - 23:09

    Dafür dass das alles jedem klar sein müsste, holst du aber weit aus bei der Verbalonanie, wenn du die Verwendung des Worts "besser" über die Professionalität kritisierst. In welcher Einheit misst man denn "besser"?

    Der von dir bemeckerte Beitrag war ganz klar auf die Kiste bezogen, auf der die Installation läuft. Wenn da irgend ein Linux "besser" ist, dann ist das halt so. Warst du bei ihm zuhause und hast Benchmarks gefahren oder woher weißt du das besser?

    Dein Beißreflex ist leider sehr verbreitet unter Spielefreunden. Ich habe mich so langsam genug fremdgeschämt. Diese infantile Zankerei, wer nun den dicksten Kernel hat, ist peinlich. Ich denke mir auch meinen Teil, wenn ich Mint lese, weil ich inzwischen zu den elitären Fatzken gehöre, die ihren Kernel mit dem Minirechen im kleinen Zengarten kompilieren, behalte das aber überwiegend für mich, weil es garantiert Leute gibt, die ihr ERP-System auf einer ungewaschenen Stelle am Ohr laufen lassen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.17 23:10 durch baltasaronmeth.

  11. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: burzum 12.04.17 - 00:46

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Windows 10 noch nicht fertig ist. Sieht man ja klar. Zb 2
    > Systemsteuerungen usw.

    Und wieder einer der es nicht kapiert hat.

    MS täte wohl besser an einigen Erklärungen / Tutorials.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  12. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: Dragos 12.04.17 - 10:36

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Koto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Windows 10 noch nicht fertig ist. Sieht man ja klar. Zb 2
    > > Systemsteuerungen usw.
    >
    > Und wieder einer der es nicht kapiert hat.
    >
    > MS täte wohl besser an einigen Erklärungen / Tutorials.

    auch das wird nicht helfen.

  13. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: Clouds 12.04.17 - 11:29

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    so habe ich mir mein leben nicht vorgestellt.

    Ist natürlich deine Entscheidung, aber das klingt für mich wie wenn eine Veränderung an der Zeit wäre. Die Arbeit ist dazu da um Finanzen zu generieren. Wenn man dann aber keine Zeit mehr hat um zu "leben"...

    @Topic: Das Creators update ist Feintuning im Detail von dem was ich bisher gesehen habe. Hab es auf meinem Surface installiert und eigentlich ist alles gleich geblieben bis auf einige neue Komfortfunktionen (Warum immer noch kein Helligkeits-Slider? WHY!?). Wer Windows 10 nicht mochte wird es jetzt wohl immer noch nicht mögen. Aber es ist das OS das am meisten Kompatibilität aufweist und deshalb ist es das beste OS, IMHO. Auf welchem Weg ich an meine Settings komme oder ob das X zum Fenster schliessen Links, in der Mitte oder Rechts ist, ist mir schlussendlich egal. Wichtig ist mir, dass ich meine Musik mischen kann, meine Games laufen und ich flexibel bei der Hardware bin, bzw. ein gutes Preis/Leistungsverhältnis habe. Ergo Windows.

  14. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: FreiGeistler 12.04.17 - 11:58

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amokk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es um OS (oder Distributionen) geht, ist es doch eigentlich immer
    > > klar, dass man es subjektiv meint. Kein Grund hier so auszuholen - jeder
    > > hat andere Vorlieben etc.
    >
    > Nur seit über 20 Jahren IT-Foren hat es mittlerweile aber jeder
    > "begriffen", dass ein System mit weniger als 0,5% Marktanteil
    > (Steam-Statistik) natürlich allen anderen Systemen haushoch überlegen ist.
    > Dieses Getrolle wird halt trotzdem einfach nie ein Ende nehmen.

    Hat eventuell damit zu tun, dass gewisse Kartellbehörden lange ihrer Pflicht nicht nachgekommen sind und die Käufer nun Windows gewohnt sind und sich darum Windows-vorinstallierte Geräte besser verkaufen.
    B

  15. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: FreiGeistler 12.04.17 - 12:04

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amokk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es um OS (oder Distributionen) geht, ist es doch eigentlich immer
    > > klar, dass man es subjektiv meint. Kein Grund hier so auszuholen - jeder
    > > hat andere Vorlieben etc.
    >
    > Nur seit über 20 Jahren IT-Foren hat es mittlerweile aber jeder
    > "begriffen", dass ein System mit weniger als 0,5% Marktanteil
    > (Steam-Statistik) natürlich allen anderen Systemen haushoch überlegen ist.
    > Dieses Getrolle wird halt trotzdem einfach nie ein Ende nehmen.

    Hat eventuell damit zu tun, dass gewisse Kartellbehörden lange ihrer Pflicht nicht nachgekommen sind. Die Käufer sind nun Windows gewohnt, haben .exe's statt bin's und darum verkaufen sich Windows-vorinstallierte Geräte besser.
    Als Vista kam, gabs auch plötzlich vermehrt Linux Laptops. Bis MS wieder XP hervorgekramt hat.

    "getrolle"="Meinung passt mir nicht"?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.17 12:08 durch FreiGeistler.

  16. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: Spiritogre 12.04.17 - 17:01

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > durch die arbeit und die fortbildungen bin ich auf ein stabiles und
    > erweiterbares system angewiesen. dual-boot mit windows ist pflicht aber die
    > stabilität können nur auf linux-kernel basierte systeme mir bieten.

    Hmm, also ich kriege jedes Linux immer 1000 Mal schneller zum Absturz als Windows, und das seit spätestens Win 7. Genau genommen stürzen meine PCs mit Windows praktisch seit Jahren nicht mehr ab. Keine Ahnung, was ihr immer mit euren Kisten anstellt.

  17. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: JohnZ 12.04.17 - 17:17

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > triplekiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > durch die arbeit und die fortbildungen bin ich auf ein stabiles und
    > > erweiterbares system angewiesen. dual-boot mit windows ist pflicht aber
    > die
    > > stabilität können nur auf linux-kernel basierte systeme mir bieten.
    >
    > Hmm, also ich kriege jedes Linux immer 1000 Mal schneller zum Absturz als
    > Windows, und das seit spätestens Win 7. Genau genommen stürzen meine PCs
    > mit Windows praktisch seit Jahren nicht mehr ab. Keine Ahnung, was ihr
    > immer mit euren Kisten anstellt.

    IMO hat heutzutage kaum noch ein System Stabilitäts Probleme solange man nicht anfängt in Ecken zu frickeln an denen man es besser lassen sollte.

    Wenn ich will bekomm ich sowohl Linux als auch Windows (hauptsächlich wegen grausame Treiber mancher Hersteller) relativ schnell zu Absturz.

  18. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: eXXogene 15.04.17 - 19:21

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Will ich alle aktuellen AAA-Spiele mit vollem Hardwaresupport und mit
    > möglichst vielen fps spielen, ist Linux das schlechtmöglichste
    > Betriebssystem.
    >
    > Will ich mit einem Uralt-PC ohne Monitor irgendeine spezielle Aufgabe
    > erledigen, die so im Standardbaukasten von Windows nicht implementiert ist,
    > ist Linux das bestmöglichste Betriebssystem.
    >
    > Lasst doch endlich mal diese allgemeinen Vergleiche raus, dass irgendetwas
    > "generell besser" ist.

    Danke für diesen Beitrag. Er bringt es genau auf den Punkt. Ich nutze übrigens beide OS genau so wie du es skizziert hast.

    Leider gibt es auch in diesem Forum der "IT News für Profis" nur wenige echte Profis die zu OS Themen wirklich sinnvolle Beiträge schreiben.

    Das meiste ist nur plumpes Fanyboy Geschreibsel von selbsternannten Experten.

  19. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: HubertHans 15.04.17 - 19:25

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > triplekiller schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > zwar ist linux mint immernoch besser
    > >
    > > Zwar ist ein Apfel immer noch besser als eine Birne ...
    > >
    > > Will ich alle aktuellen AAA-Spiele mit vollem Hardwaresupport und mit
    > > möglichst vielen fps spielen, ist Linux das schlechtmöglichste
    > > Betriebssystem.
    > >
    > > Will ich mit einem Uralt-PC ohne Monitor irgendeine spezielle Aufgabe
    > > erledigen, die so im Standardbaukasten von Windows nicht implementiert
    > ist,
    > > ist Linux das bestmöglichste Betriebssystem.
    > >
    > > Lasst doch endlich mal diese allgemeinen Vergleiche raus, dass
    > irgendetwas
    > > "generell besser" ist. Das ist einfach nur unprofessionell. Es gibt
    > Stärken
    > > und Schwächen der einzelnen Betriebssysteme, die sogar oft designmäßig
    > > gewünscht sind und daher wird es nie _das_ bessere OS geben.
    >
    > Es wird immer ein besseres OS geben, je nach Einsatzzweck ist das eine oder
    > andere ganz Objektiv besser. Windows ist das beste für
    > Mainstream(geschäftlich &privat)+Gamer und dankt 90%der User. Linux ist das
    > beste für Server mit Ben geh Admin, Groß+Spezialrechner,
    > Bastler,It-Profis/Entwickler und Leute die beim Surfen/onlinebanking
    > 100%Sicherheit haben wollen. MacOs für Leute bei denen Aussehen+Prestige
    > vor Funktion und Freiheit geht.


    Auch bei Servern waere ich vorsichtig. Auch hier: Aepfel und Birnen. Schon alleine Domänecontroller willst du nicht mit Linux basteln. Die Betonung liegt auf Basteln.

  20. Re: windows 10 hat sich den namen creators update wirklich verdient

    Autor: HubertHans 15.04.17 - 19:31

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als ich noch nicht volljährig war, sagte ich mir, nach der schule (also
    > nachm abi) werde ich viel zeit haben und jedes spiel durchspielen, dass ist
    > will.
    >
    > durch die arbeit und die fortbildungen bin ich auf ein stabiles und
    > erweiterbares system angewiesen. dual-boot mit windows ist pflicht aber die
    > stabilität können nur auf linux-kernel basierte systeme mir bieten.

    Ooooh Ohohohoh Großmeister! Bei Linux waere ich hier ganz vorsichtig. Wenn Windows abkackt, dann ist fast immer die HW der Grund. Das Linux hier einfach weiter laeuft hat nichts mit Stabilitaet zu tun, sondern wegen der oft eingesetzten rudimentaeren Standardtreiber, die die Hardware nicht komplett nutzen.

    Und ich habe genug Linux-Buechsen gesehen, die defekten RAM usw hatten und "fleißig" ihren Job taten. Die Nutzer hatten sich dann immer aufgeregt, das Windows bei denen abkackte und Windows deswegen Schuld ist. Ich sehe das eher als Nachteil von Linux, das die Kisten Bits kippt bis zum Gehtnichtmehr, die Software aber weiter rennt und Daten korrumpiert werden.

    Und es gibt auch oft genug Situationen, wo Linux dann mit Kernal Panics abdriftet, waehrend Windows sauber laeuft. Wer IBM Server nutzt, kennt das vielleicht. (Das BCM-Modul/ Hardwareueberwachung beißt sich furchtbar gerne mit IBM-fremden Distributionen) Oder Mehrprozessorsysteme. Wo unter Linux dann eben schnell mal nicht alle Netzwerkkarten funktionieren, da Linux das erst mit einem neueren kernal korrekt adressieren kann. (NUMA) Auch Notebooks mit Dockingstations, welche PCIe/ PCI-Steckplaetze besitzen. Das gibt auch gerne sehr viel Aerger. Wird aber eben immer besser.

    >
    > irgendwie lustig. als ich noch dachte, ich werde bis zu meinem tod daddeln.
    > inzwischen komme ich sehr spät zuhause an, während ich früh morgens aus dem
    > haus muss, mein körper tut mir weh, ich will nur noch schlafen. kapital
    > habe ich genüge, lebe sparsam und nachhaltig bewusst. aber zeit! zeit und
    > kraft für spiele, nein. als rentner will ich eh nur noch arzt - klo - arzt
    > - klo - arzt. so habe ich mir mein leben nicht vorgestellt.

    Ja. Geht mir auch so. trotzdem bleibt mir Linux fern. Mich regt nach dem ersten Hochfahren einer Neuinstallation schon auf, dass ich garantiert auf Grund spezieller Hardware oder eben Netzwerkkonfiguration einmal zurueck Anfang der Neunziger teleportiert werde: Editieren von Konfigurationsdateien per Editor. Windows 3.x laesst grueßen... Aus dem Basteln wie damals bin ich auch raus. Das klappt mit WIndows in zwischen besser. Speziell da die Hilfefunktion und Knowledgebase-Artikel von Microsoft eine wesentlich hoehere Qualitaet an den Tag legen.


    >
    > das stichwort spiele lasse ich immer aus bzw. cs 1.6 reicht mir. ist eh das
    > beste spiel.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.17 19:36 durch HubertHans.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Acsys Lasertechnik GmbH, Mittweida
  3. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. Hays AG, Rottweil

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen