1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberwaffen: Bundestags…

Wenn jedes Land mal so denken würde

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn jedes Land mal so denken würde

    Autor: Marco22 03.09.19 - 13:23

    wie Deutschland, bzw deren Gutachten, wäre die Welt ein sehr friedlicher Ort. Schade eigentlich.

    Aber einen Gegenschlag bei einem wirklich aggressiven Angriff auf zb die Infrastruktur sollte man schon machen, zumindest solch einen das es stoppt. Wenn dadurch Kollateralschäden entstehen, ist es eben so, damit muss die Gegenseite rechnen. Ist doch genauso wenn jemand mit einer Waffe auf einen los geht, den schaltet man im äußersten Notfall auch aus, egal ob er für eine Familie sorgen muss oder sonst was. M.M.n. ist das nichts anderes.

    Aber traurig dass man über sowas überhaupt nachdenken muss und entscheiden muss und die Welt nicht wenigstens im Internet friedlich sein kann...

  2. Re: Wenn jedes Land mal so denken würde

    Autor: ibsi 03.09.19 - 13:34

    Marco22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie Deutschland, bzw deren Gutachten, wäre die Welt ein sehr friedlicher
    > Ort. Schade eigentlich.
    Ja, leider interessiert sich niemand für Gutachter, so lange sie nicht das vorschlagen was man machen möchte ;)

    >
    > Aber einen Gegenschlag bei einem wirklich aggressiven Angriff auf zb die
    > Infrastruktur sollte man schon machen, zumindest solch einen das es stoppt.
    > Wenn dadurch Kollateralschäden entstehen, ist es eben so, damit muss die
    > Gegenseite rechnen.
    Die Gegenseite ist allerdings die Politik bzw das Militär. Du triffst mit einem Kollateralschaden allerdings auch die Zivilbevölkerung; und das im zweifel sehr Massiv (kein Strom, kein Wasser z.B.)

    > Ist doch genauso wenn jemand mit einer Waffe auf einen
    > los geht, den schaltet man im äußersten Notfall auch aus, egal ob er für
    > eine Familie sorgen muss oder sonst was. M.M.n. ist das nichts anderes.
    Nein; um bei Deinem Beispiel zu bleiben. Anstatt den Angreifer zu eliminieren, wirfst Du eine Atombombe (jaja, übertrieben) auf das Land in dem der Lebt.

    >
    > Aber traurig dass man über sowas überhaupt nachdenken muss und entscheiden
    > muss und die Welt nicht wenigstens im Internet friedlich sein kann...
    Ja :-(

  3. Re: Wenn jedes Land mal so denken würde

    Autor: robinx999 03.09.19 - 14:01

    Marco22 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------.
    > Wenn dadurch Kollateralschäden entstehen, ist es eben so, damit muss die
    > Gegenseite rechnen. Ist doch genauso wenn jemand mit einer Waffe auf einen
    > los geht, den schaltet man im äußersten Notfall auch aus, egal ob er für
    > eine Familie sorgen muss oder sonst was. M.M.n. ist das nichts anderes.

    Hier ist aber die Frage wer ist der Gegner? Kann es sein das ich wenn ich einen Hackerangriff Konzerte evtl. Durch einen ddos einen ganzen Provider abschieße mit Konsequenzen für alle möglichen
    Um bei deinem Beispiel zu bleiben kann ich auf einen Amokläufer schießen wenn sich dahinter unschuldige Personen befinden?

  4. Re: Wenn jedes Land mal so denken würde

    Autor: Voutare 03.09.19 - 14:47

    Marco22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber einen Gegenschlag bei einem wirklich aggressiven Angriff auf zb die
    > Infrastruktur sollte man schon machen, zumindest solch einen das es stoppt.

    Und du bist sicher dass durch eine hackback nicht mal ein falsche Server als Ziel gesehen wird.
    Was (Politisch) sehr Problematisch werden könnte oder wo der Nation der andere seite auch eine hackback startet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Bank of Scotland, Berlin Mitte
  3. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,29€
  2. 3,29€
  3. 7,49€
  4. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme