1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberwaffen: SPD blockiert Pläne…

Selbst wenn, wer sollte das bitte machen?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst wenn, wer sollte das bitte machen?!

    Autor: arrrghhh.... 13.07.20 - 11:19

    Die Cyber-Fighter der Bundeswehr? Das BKA? Das BSI?

    Ahahahahahahahahahahah!!!!

  2. Re: Selbst wenn, wer sollte das bitte machen?!

    Autor: User_x 13.07.20 - 11:41

    Danke.

  3. Re: Selbst wenn, wer sollte das bitte machen?!

    Autor: 486dx4-160 13.07.20 - 13:10

    Naja, Sicherheitslücken aufkaufen, Druck auf Hersteller ausüben damit diese nicht geschlossen werden (bei strategischen Partnern kann man gewiss Hintertüren bestellen), und dann kann im Zweifelsfall der Angreifer neutralisiert werden.

    Also in Russland (wegen kyrillischen Buchstaben im Binary) oder in Iran (weil die laut Geheimdiensterkenntnissen immer Server in Österreich verwenden, die von einem Botnetz in Mexiko gesteuert werden, das über eine bei Amazon geparkte VM kontrolliert wird) zivilie Infrastruktur sabotieren.

    Die Amerikaner, Briten und Neuseeländer hacken sich bei uns nämlich nie ein, das sind nämlich unsere Freunde. Wir machen das ja auch nicht.

  4. Re: Selbst wenn, wer sollte das bitte machen?!

    Autor: User_x 19.07.20 - 01:10

    Nur nicht dass die Kontrollserver-VM aus versehen die falsche IP kontrolliert...

  5. Re: Selbst wenn, wer sollte das bitte machen?!

    Autor: arrrghhh.... 19.07.20 - 13:03

    Auf jeden Fall "cybert" es wieder sehr.

    Vielleicht sollten sich alle erstmal auf ihre Ärsche setzen und die sogenannte kritische, deutsche Infrastruktur auf ein Level heben, dass fläschendeckend wenigstens die einfachsten "Skript-Kiddies-Angriffe" abgefangen werden können.

    Ich habe als Externer in Krankenhäusern unsere Software integriert. Man kann sich gar nicht vorstellen was in Kreiskrankenhäusern oder auch in Unikliniken so abläuft. Aus dieser Perspektive ist die Diskussion geradezu grotesk.

    Und aus meiner Erfahrung heraus, glaube ich nicht, dass es beim Rest der "kritischen Infrastruktur" total anders läuft. Denn im Prinzip sitzen da die gleichen Menschen, die nach den gleichen Mustern arbeiten. Es muss sich prinzipiell was ändern. Aber ehrlich gesagt, wird das mit unserer gesellschaftlichen Altersstruktur gepaart mit Ignoranz, speziell bei den Leuten in den wichtigen Positionen, nicht funktionieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Raum Paderborn
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  4. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4