Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dateien gelöscht: Microsoft…

Tja ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja ...

    Autor: derNichtGlaubt 06.10.18 - 15:18

    frickeln will gelernt sein ;-)
    p.s. ich spiele seit über 14 Jahren jedes Update/Upgrade sofort ein (Ubuntu/SuSE) und hatte NIEMALS derartige Probleme ..... also
    WENN FRICKELWARE DANN NUR DIE ECHTE !!!

  2. Re: Tja ...

    Autor: AIM-9 Sidewinder 06.10.18 - 15:28

    > p.s. ich spiele seit über 14 Jahren jedes Update/Upgrade sofort ein (Ubuntu/SuSE) und hatte NIEMALS derartige Probleme ..... also
    p.s. ich spiele seit über 14 Jahren jedes Update/Upgrade sofort ein (Windows only) und hatte NIEMALS derartige Probleme .....

  3. Re: Tja ...

    Autor: budweiser 06.10.18 - 15:36

    Würde Golem im Abo eine Funktion einführen die zuverlässig alle Beiträge von Linux-Predigern und Missionaren ausblendet, ich würde sofort zahlen!

  4. Do you remember...

    Autor: GerryK 06.10.18 - 15:37

    Ubuntu hat auch schon mal diverse Rechner vorrübergehen komplett stillgelegt:

    https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/linux/+bug/1734147

  5. Re: Do you remember...

    Autor: Bigfoo29 06.10.18 - 15:58

    Nur war/ist da die Bios-Implementierung bzw. der Intel-Chip fehlerhaft gewesen. Und dass ein OSS-Distributor ALLE Hardware vorab testen kann, halte ich doch für arg weit hergeholt.

    Bei Microsoft hingegen verschwinden Daten. Und das wurde trotzdem ausgerollt, obwohl das in den Previews schon bekannt war.

    Sehe ich als etwas anderes Kaliber an. :/

    Regards.

  6. Re: Tja ...

    Autor: ve2000 06.10.18 - 16:09

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde Golem im Abo eine Funktion einführen die zuverlässig alle Beiträge
    > von Linux-Predigern und Missionaren ausblendet, ich würde sofort zahlen!

    Achwo.
    Bis zu einem gewissen Grad sind sie doch ganz amüsant, ähnlich wie die Zeugen Jehovas.
    Und wer echte Informationen will, egal zu welchem Thema, besucht halt die entsprechenden Seiten und nicht Golem.

  7. Re: Tja ...

    Autor: calyr 06.10.18 - 16:10

    Abhängigkeiten sind aufgelöst.
    Nichts zu tun.
    Fertig.

    :-)

  8. Re: Do you remember...

    Autor: eidolon 06.10.18 - 17:05

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur war/ist da die Bios-Implementierung bzw. der Intel-Chip fehlerhaft
    > gewesen.

    Ach ja, das alte "das war kein Fehler von Linux, jemand anderes ist schuld"-Argument...

  9. Re: Do you remember...

    Autor: devzero 06.10.18 - 18:22

    Ich hatte bei einem Ubuntu Update mal ein Problem mit einem Versionswechsel von mysql, bei der die neuere eine Einstellung in der my.cnf anders genannt haben, wollte da hats das ganze Update aufgestellt.

    Als ich einen anderen Rechner 2 Monate später aktualisiert habe, haben die das mysql ausgenommen damit der Fehler nicht das ganze Update still gelegt hat.

  10. Re: Tja ...

    Autor: Agina 06.10.18 - 18:47

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde Golem im Abo eine Funktion einführen die zuverlässig alle Beiträge
    > von Linux-Predigern und Missionaren ausblendet, ich würde sofort zahlen!
    Dann aber bitte auch alle Missionare. Also auch Windows, Apple, Veganer usw.

  11. Re: Do you remember...

    Autor: Agina 06.10.18 - 18:54

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur war/ist da die Bios-Implementierung bzw. der Intel-Chip fehlerhaft
    > gewesen. Und dass ein OSS-Distributor ALLE Hardware vorab testen kann,
    > halte ich doch für arg weit hergeholt.
    Herrlich, wenn bei Linux was schief läuft, ist jemand anders schuld. Wenn bei Windows was schief geht, ist automatisch Microsoft schuld.
    Es liegt ein Fehlöer vor, aber wo er liegt ist doch noch garnicht bekannt. Evtl. löscht ja ein fremdes Programm die Dateien und auch Microsoft kann nicht jede Hard/Softwarekombination testen. Evtl. war ja auch ein Treiber in einer 10 Jahre alten Version X schuld ...
    Solange man das nicht weiß sollte man aufhören, direkt mit dem Finger auf jemanden zu zeigen.
    > Bei Microsoft hingegen verschwinden Daten. Und das wurde trotzdem
    > ausgerollt, obwohl das in den Previews schon bekannt war.
    Ein Benutzer auf Reddit behauptet, dass es schon in der Preview war und wenn es nur bei ihm aufgetreten ist und er es nicht gemeldet hat ... ist natürlich die Schuld von Microsoft, ja ne, is klar.

  12. Re: Tja ...

    Autor: burzum 06.10.18 - 19:55

    derNichtGlaubt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frickeln will gelernt sein ;-)
    > p.s. ich spiele seit über 14 Jahren jedes Update/Upgrade sofort ein
    > (Ubuntu/SuSE) und hatte NIEMALS derartige Probleme ..... also
    > WENN FRICKELWARE DANN NUR DIE ECHTE !!!

    OHHH ein toller Linuxhecht der stellvertretend für ALLE User sprechen kann!

    Ich hatte nach JEDEM Distupgrade, NACH JEDEM, Dinge die nicht gingen. X11, Audio, Netzwerk, Kernel Panic... Nein, das gibt es natürlich alles nicht bei dem Gott-OS! Ist klar... Mein Kollege konnte teils einen Tag nicht arbeiten weil sein geiles Ubuntu hinterher Zicken gemacht hat. Und der Kerl ist so was von Linuxfanatiker.

    Komm mir mit einer sachlichen Studie die belegt das das geile, ach so fehlerlose Gott-OS weniger Probleme macht als Windows, dann können wir weiterreden.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  13. Re: Tja ...

    Autor: nolonar 06.10.18 - 21:11

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde Golem im Abo eine Funktion einführen die zuverlässig alle Beiträge
    > > von Linux-Predigern und Missionaren ausblendet, ich würde sofort zahlen!
    > Dann aber bitte auch alle Missionare. Also auch Windows, Apple, Veganer
    > usw.

    Golem Pur+
    Jetzt mit 100% weniger Kommentaren!

  14. Re: Do you remember...

    Autor: FreiGeistler 08.10.18 - 07:07

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bigfoo29 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur war/ist da die Bios-Implementierung bzw. der Intel-Chip fehlerhaft
    > > gewesen.
    >
    > Ach ja, das alte "das war kein Fehler von Linux, jemand anderes ist
    > schuld"-Argument...

    Ja, weil wenn du bei Open Source Probleme hast die der Software verschuldet sind, solltest du einen Bugreport senden. Darum!
    Das und weil bei Linux "Konsole first, GUI danach" aka "Modularität" relativ häufig umsetzt.

    Und ja, hört auf so agressiv Linux gegen Windows auszuspielen. Ihr schadet damit Linux und co!

    Ich habe mich, im Versuch Windows meinen Bedürfnissen anzupassen, jahrelang in die Innereien des Systems reingewühlt und nach und nach immer mehr Komponenten durch externe Software ersetzt. Irgendwann war ich nur noch angewidert! Immer nur aufgebaut, praktisch nie umgebaut, ettliche hässliche Entscheidungen im Systemdesign... Die üblichen Linux Distros machen da einiges besser (abgesehen von systemd).
    Also, ich bin überzeugter nicht-Windows-Nutzer, aber – bitte unterlasst das Hating. So schaut sich so mancher aus Trotz keine Alternativen an!

  15. Re: Do you remember...

    Autor: eisbaer82 08.10.18 - 08:54

    Bei mir war es endgültig. Das BIOS war nach dem Update so sehr schrott, das Booten nicht mehr möglich war. Der Rechner kommt erst gar nicht mehr dazu irgendwas anzuzeigen. Nur der Lüfter dreht sehr schnell, der Rest scheint Tod.

  16. Re: Do you remember...

    Autor: Aluz 08.10.18 - 11:48

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwann war ich nur noch
    > angewidert! Immer nur aufgebaut, praktisch nie umgebaut, ettliche hässliche
    > Entscheidungen im Systemdesign... Die üblichen Linux Distros machen da
    > einiges besser (abgesehen von systemd).

    Ja, muss zustimmen, Windows ist irgendwie in alle Richtungen gewachsen und sich das System genauer anzuschauen ist mehr als nur gruselig. Es gibt software, die traumatisiert wenn man sie genauer unter die Lupe nimmt.

    Und was "14 Jahre und NIE Probleme" angeht. Ja, das kann ich auch wenn ich eine Distro installiere, und dann immer nur mal ein Update einspiele. Und selbst dann hat sich Ubuntu bei mir gerne mal zerschossen. "Nie Probleme" ist nicht das Gleiche wie "Ich konnte die Probleme, die aufgetreten sind selbst loesen"
    Denn sicher gab es welche, es gibt nix das 14 Jahre intensiv genutzt wird und "nie Probleme" macht, trotz Wartung. Probleme auf andere Ursachen zu schieben ist auch keine argumentation. Rein im Sinne von "Das war nicht Linux, das war der Vogel vor meinem Fenster!" Auch Linux baut scheisse, wie alle eben. :)

  17. Re: Tja ...

    Autor: Bigfoo29 15.10.18 - 00:14

    Also wenn Du nach JEDEM Dist-Upgrade Fehler hattest, hast Du entweder noch nicht viele gemacht oder brachial die Dokumentation nicht befolgt. Ich arbeite seit fast 25 Jahren mit Linux, seit knapp 20 davon auch mit Debian. Gelegentlich geht mal ein Dist-Upgrade schief (deswegen macht man das erst auf INT-Umgebungen, bevor man sowas auf PROD prügelt...). Die Regel ist das aber nicht. Die größten Probleme gab es bei der Umstellung auf systemd. Dort musste ein ganzer Haufen Skripte angepasst werden, weswegen wir die systemd-Migration ein Debian-Release verschoben haben. Aber sonst? Mal eine DB hier, mal eine Spezial-Webserver-config da... das ganz normale Chaos eben. Und anders als bei Microsoft (siehe aktuelles Win10-Debakel) geht dabei üblicherweise nicht eine einzige Einstellung verloren, wenn man aufpasst (und nicht stumpf einen Stein auf die Enter-Taste stellt).

    Regards.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 2,99€
  3. (-71%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. HPE Primera: Perfekte Verfügbarkeit mit Fußnote
      HPE Primera
      Perfekte Verfügbarkeit mit Fußnote

      Mit einem neuen Angebot will HPE potenzielle Kunden locken. Im Vordergrund steht das Versprechen einer perfekten Verfügbarkeit des Primaer-Storage-Systems. Im Hintergrund: die Fußnoten.

    2. Werbung: AR-Lippenstift für Youtube-Influencer
      Werbung
      AR-Lippenstift für Youtube-Influencer

      Influencer können künftig auf Youtube nicht mehr nur einfach für bestimmte Produkte werben, Zuschauer sollen diese auch virtuell ausprobieren. Möglich macht das Augmented Reality.

    3. Zombieload: Intel-Microcode für Windows v1809/v1803 verfügbar
      Zombieload
      Intel-Microcode für Windows v1809/v1803 verfügbar

      Schutz gegen Microarchitectural Data Sampling wie Zombieload: Wer noch Windows 10 oder Windows Server in einer älteren Version auf einem Intel-Prozessor nutzt, erhält nun direkt über das Betriebssystem passenden Microcode, um das System gegen Seitenkanalangriffe zu härten.


    1. 11:03

    2. 10:48

    3. 10:36

    4. 10:10

    5. 09:40

    6. 09:24

    7. 09:12

    8. 08:56