Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dateien gelöscht: Microsoft…

Windows 10 suckz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows 10 suckz

    Autor: m_jazz 06.10.18 - 20:01

    Ewiger Beta-Status, mehrere verschiedene Bedienkonzepte, 2 verschiedene Systemsteuerungen mit unterschiedlichen aber auch überschneidenden Optionen, und wenn man ähnliche Optionen hat sind es häufig dennoch leicht unterschiedliche, und die die gleich sind setzen teilweise Einstellungen der anderen Systemsteuerung im Hintergrund wieder zurück (ohne sie geändert zu haben), einige Einstellungen in der/den Systemsteuerung(en) haben auf einigen Rechnern gar keine Auswirkung und werden ignoriert, auf anderen Rechnern funktionieren sie dann wieder wie erwartet, die dämliche Idee Wacom-Tablets standardmäßig als Quelle für Windows-Gesten zu verwenden machen das Plug&Play Prinzip zu einem Witz, eine inkonsistente Benutzeroberfläche mit mindestens 4 verschiedenen Bedienkonzepten und mindestens 3 verschiedenen Styles, die inkonsistent implementierten Farbschemen dabei noch gar nicht berücksichtigt, ein Haufen vermeintlicher "Komfortfunktionen" welche einem "intelligent" helfen sollen, machen einem die Arbeit unnötig schwer, und müssen auf umständliche Wege deaktiviert oder angepasst werden (z.B. "smarte" Schnellzugriffsordner), regelmäßig wird Peripherie (insbesondere Grafiktablets) von Windows Udates zerschossen, Einstellungen zurück gesetzt, oder teils gravierende Fehler eingeführt.

    Das, und vieles mehr, machen Windows 10 zu einem der schlechtesten Windows-Betriebssysteme aller Zeiten, und lassen mich jeden Tag bedauern das die Adobe Creative Suite nicht auf Linux läuft, und Apple so ein lächerlicher Abzockverein ist.

  2. Einem geschenkten Gaul

    Autor: mhstar 06.10.18 - 20:31

    schaut man nicht ins Maul.

    Einfach Windows 10 verschenken weil sie "so nett und gut sind" haben sie auch nicht. Die Benutzer haben schon bezahlt - teilweise mit Daten, teilweise als ewige Beta-Tester für Business Kunden.

    Danke an alle Schafe!

  3. Re: Einem geschenkten Gaul

    Autor: jose.ramirez 06.10.18 - 21:41

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schaut man nicht ins Maul.
    >
    > Einfach Windows 10 verschenken weil sie "so nett und gut sind" haben sie
    > auch nicht. Die Benutzer haben schon bezahlt - teilweise mit Daten,
    > teilweise als ewige Beta-Tester für Business Kunden.
    >
    > Danke an alle Schafe!

    Inzwischen kostet das Müll System "Windows 10 Home" sogar über 100¤. Daten der Nutzer werden dennoch ungefragt und nicht deaktiverbar in unbekanntem Ausmaß an den Monopolisten gesendet. Aber Microsoft darf ja inzwischen alles, selbst der Staat scheint inzwischen soweit unterwandert zu sein das keine Kritik mehr zugelassen wird.

    Karl Marx hat das einmal mit dem Staatsmonopolistischen Kapital vorausgesehen.
    cu
    Che

  4. Re: Windows 10 suckz

    Autor: ML82 07.10.18 - 08:21

    Na klar kostest das, und zwar unbezahlbare Nerven ... Die allgemeine Lawinenbildung ist auch daran deutlich erkennbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.18 08:21 durch ML82.

  5. Re: Einem geschenkten Gaul

    Autor: ML82 07.10.18 - 08:34

    Nun ja Rechthaber mag keiner, ob du nun die Faust dafür geballt zur schau trägst, die Hand ausstreckst oder dir nen Aluhut aufsetzt bleibt unerheblich ... wer bekommt es denn besser hin als MS? der soll das endlich mal so machen, dass man das genauso einfach einkaufen und hoffen kann, u.a. mit gemeinschaftlich ausgebildeten MA die sich ab Schule damit auskennen werden ... ein jeder Wechsel geht nur durch Anreiz ... MS braucht sich atm nur darauf ausruhen dass keiner es ihnen gleich tut, das ist genau das was wir von monopolistischen Versorgern zu erwarten haben, damit wird keine reaktionäre Intelligenz befördert werden, nur konformistishe Abzieher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.18 08:46 durch ML82.

  6. Re: Windows 10 suckz

    Autor: ChMu 07.10.18 - 10:06

    m_jazz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ewiger Beta-Status, mehrere verschiedene Bedienkonzepte, 2 verschiedene
    > Systemsteuerungen mit unterschiedlichen aber auch überschneidenden
    > Optionen, und wenn man ähnliche Optionen hat sind es häufig dennoch leicht
    > unterschiedliche, und die die gleich sind setzen teilweise Einstellungen
    > der anderen Systemsteuerung im Hintergrund wieder zurück (ohne sie geändert
    > zu haben), einige Einstellungen in der/den Systemsteuerung(en) haben auf
    > einigen Rechnern gar keine Auswirkung und werden ignoriert, auf anderen
    > Rechnern funktionieren sie dann wieder wie erwartet, die dämliche Idee
    > Wacom-Tablets standardmäßig als Quelle für Windows-Gesten zu verwenden
    > machen das Plug&Play Prinzip zu einem Witz, eine inkonsistente
    > Benutzeroberfläche mit mindestens 4 verschiedenen Bedienkonzepten und
    > mindestens 3 verschiedenen Styles, die inkonsistent implementierten
    > Farbschemen dabei noch gar nicht berücksichtigt, ein Haufen vermeintlicher
    > "Komfortfunktionen" welche einem "intelligent" helfen sollen, machen einem
    > die Arbeit unnötig schwer, und müssen auf umständliche Wege deaktiviert
    > oder angepasst werden (z.B. "smarte" Schnellzugriffsordner), regelmäßig
    > wird Peripherie (insbesondere Grafiktablets) von Windows Udates
    > zerschossen, Einstellungen zurück gesetzt, oder teils gravierende Fehler
    > eingeführt.

    Jup. Und das ist nur die erste Seite der Beschwerden.
    >
    > Das, und vieles mehr, machen Windows 10 zu einem der schlechtesten
    > Windows-Betriebssysteme aller Zeiten, und lassen mich jeden Tag bedauern
    > das die Adobe Creative Suite nicht auf Linux läuft,

    Aber sie laeuft auf Windows 7, das scheint windows 10 um einiges voraus zu sein.

    > und Apple so ein
    > lächerlicher Abzockverein ist.

    Keine Frage, aber es funktioniert. Man muss eben sehen, ob es einem das wert ist, den Job erledigen zu koennen und viele Stunden Lebenszeit zu haben oder sich rumplagen und Zeit zu verschwenden, dafuer aber ein paar Kroeten zu sparen, seine Daten zu verlieren, am Ende also draufzahlt.

  7. Re: Windows 10 suckz

    Autor: teenriot* 08.10.18 - 15:15

    Der Lackmustest ist für mich ja immer noch die Dateisuche. Mehr als 20 Jahre haben nicht gereicht, einen funktionierenden Zustand zu erreichen. Das muss genauso schwer wie AI sein, es wird wahrscheinlich noch intensiv geforscht. Fragt sich nur warum das jeder Hobbyprogrammierer hinbekommt. Aber hey, wer braucht schon eine funktionierende Dateisuche oder einen funktionieren Editor, der technisch wenigstens auf den Stand Mitte der 90er ist. Für so Standardzeugs gibt es ja Dritthersteller. Eine tolle Sache wenn man Fremdsysteme warten muss. Total Commander auf Windows Server. Hat irgendetwas von Loriot.

  8. Re: Einem geschenkten Gaul

    Autor: nixidee 08.10.18 - 15:48

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schaut man nicht ins Maul.
    >
    > Einfach Windows 10 verschenken weil sie "so nett und gut sind" haben sie
    > auch nicht. Die Benutzer haben schon bezahlt - teilweise mit Daten,
    > teilweise als ewige Beta-Tester für Business Kunden.
    >
    > Danke an alle Schafe!

    Bitte. Windows 10 läuft seit Anfang an sehr gut. Bin froh das ich alle vorherigen Versionen auf Windows 10 tauschen konnte.

  9. Re: Windows 10 suckz

    Autor: forenuser 08.10.18 - 16:02

    m_jazz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    (...)

    > Das, und vieles mehr, machen Windows 10 zu einem der schlechtesten
    > Windows-Betriebssysteme aller Zeiten, und lassen mich jeden Tag bedauern
    > das die Adobe Creative Suite nicht auf Linux läuft, und Apple so ein
    > lächerlicher Abzockverein ist.

    Nanu...
    Jedes mal erzählen einem die *nuxer mit Inbrunst (und zumeist ungefragt), dass *nux Windows in allen Berechen überlegen ist, es für jede Windows-Software mindestens eine (typischer Weise viel bessere) *nux-Alternative gibt und es somit genau gar keinen Grund mehr gibt Windows zu nutzen.

    Und nun scheitert es bereits an einem, AFAIK auch noch kommerziellem, Programm?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  3. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  4. Kisters AG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)
  4. 87,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    1. Green Pack: Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt
      Green Pack
      Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt

      Das Berliner Startup Green Pack und der Motorhersteller Heinzmann haben einen Elektroantriebsstrang nebst Wechselakku vorgestellt, der für den Einsatz in Schwerlastfahrrädern geeignet ist. Diese sollen auch vermietet werden.

    2. Autos: BMW will mehr Subventionen für Elektromobilität
      Autos
      BMW will mehr Subventionen für Elektromobilität

      Für die Elektromobilität solle der deutsche Staat mehr tun, damit sich die Fahrzeuge schneller durchsetzten, fordert BMW-Chef Harald Krüger. Die Kommunen sollten Vorteile schaffen und der Staat solle den Strom zum Laden vergünstigen.

    3. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.


    1. 08:10

    2. 07:36

    3. 12:24

    4. 12:09

    5. 11:54

    6. 11:33

    7. 14:32

    8. 12:00