1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dateimanager: Directory…

DirOpus auf dem Amiga..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. DirOpus auf dem Amiga..

    Autor: Rosch 02.05.11 - 09:05

    Ich kann mich noch an die ersten Versionen von DirectoryOpus erinnern. Er hatte ja seinen Ursprung auf dem Amiga. Ich hatte mir damals sogar eine Version gekauft davon und war sehr glücklich damit. Das Ding war einfach genial...

  2. Re: DirOpus auf dem Amiga..

    Autor: Raketen angetriebene Granate 02.05.11 - 10:30

    Ich kenne ihn auch vom Amiga her. Er hatte seine Vorteile gegenüber der Workbench, z.B. dass man CLI-Befehle bestimmten Buttons zuordnen konnte. Doch das Konzept, dass man Listen zweier Verzeichnisse nebeneinander hatte, fand ich damals schon unpraktisch und limitierend. Wenn man von einem Verzeichnis in Dutzende andere Verzeichnisse verteilen wollte, war es doch praktischer ein paar Fenster in der Workbench offen zu haben und dann immer per Select und Drag'n'Drop zu verteilen.

  3. Re: DirOpus auf dem Amiga..

    Autor: Nr.1 02.05.11 - 10:30

    Rosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich noch an die ersten Versionen von DirectoryOpus erinnern. Er
    > hatte ja seinen Ursprung auf dem Amiga. Ich hatte mir damals sogar eine
    > Version gekauft davon und war sehr glücklich damit. Das Ding war einfach
    > genial...

    Genauso habe ich DirOpus auch kennengelernt! Das war damals am Amiga der mächtigste Dateimanager. Ich nutze DirOpus nun nach ca. 10 Jahren Abstinenz wieder, dieses Mal unter Win7. Das Programm ist toll, aber leider recht teuer und vor allem, immer noch grenzdebil schlecht gelöst, wenn es an die Einstellungen des Programmes geht.

    DirOpus ist nicht nur als Programm selber extrem mächtig und dem WinExplorer um Welten überlegen, es verfügt auch über schier unendlich viele Einstellungsmöglichkeiten. Diese sind aber genau wie früher wild kreuz und quer verteilt und man muss lange, lange suchen (oder nutzt x-mal das Handbuch), bis man die passende Einstellung gefunden hat.

  4. Re: DirOpus auf dem Amiga..

    Autor: Hotohori 02.05.11 - 14:06

    Dito, ich hatte sogar das Vergnügen auf einer Computer Messe Anfang der 90er in Köln den Entwickler persönlich kennen zu lernen, hatte dann auch prompt eine signierte DOpus Version.

    Ohne DOpus auf dem Amiga wäre ich wohl unter Windows nicht wieder bei DOpus gelandet. Mir gefällt aber auch die Windows Version sehr gut. Leider ist die Community darum aber lange nicht so groß wie damals beim Amiga, was man an der Anzahl an Plugins, die von Usern kommen, sieht (gibt ein Plugin SDK).

  5. Re: DirOpus auf dem Amiga..

    Autor: Hotohori 02.05.11 - 14:08

    Kannst du hier ja auch machen, legst einfach zwei DOpus Fenster nebeneinander und hast somit 4 Verzeichnisse offen und kannst per Drag&Drop Kopieren/Verschieben.

    Mach ich aber zugegeben nicht auf die Art, da ich eigentlich nie etwas mehr als auf einmal kopiere.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.11 14:09 durch Hotohori.

  6. Re: DirOpus auf dem Amiga..

    Autor: Hotohori 02.05.11 - 14:12

    Da muss ich leider zustimmen, man kann extrem viel einstellen und anpassen, genauso ist man aber auch ständig am suchen wo man was genau einstellt, wobei ich aber zugeben muss schon noch unübersichtlichere Software gesehen zu haben. Aber ist halt ein generelles Problem, wenn man dem User so viel Einstellungsmöglichkeiten in die Hand geben will.

    Wäre daher interessant ob sie in der Hinsicht bei 10 was gemacht haben. Aber ich befürchte es wird nur ein rudimentäres Update sein, das gerade so viel neues mit sich bringt, dass es den Versionssprung rechtfertigt.

  7. Re: DirOpus auf dem Amiga..

    Autor: Jacques de Grand Prix 03.05.11 - 11:59

    DirectoryOpus hat doch damals immer den Workbench Screen ersetzt. Hat man den Screen runtergezogen war die Amiga Workbench dahinter.

    Ich weiß noch, dass ich mir damals eine Wolf in den Einstellungen gesucht habe, um die Ränder an den Icons zu entfernen. Die Icons waren lustig (der Totenkopf zum Beispiel zum Löschen).

    Zwei-Fenster-Dateilister sind für mich Pflicht. Deswegen kommt der Explorer überhaupt nicht zum Einsatz (außer ich muss mal zur Abwechslung Schriften installieren). Unter Windows benutzte ich aber lieber den SpeedCommander.

  8. Re: DirOpus auf dem Amiga..

    Autor: Hotohori 03.05.11 - 17:39

    Unter Windows ersetzt DOpus aber nur den Explorer komplett, wie auf dem Amiga damals aber auch nur auf Wunsch, ist keine Pflicht. ;)

    Naja, Software in der man massig Zeug einstellen kann, da braucht man immer recht viel Einarbeitungszeit, ehe man wirklich den vollen Umfang der Möglichkeiten selbst verstanden hat. Bei mir sieht DOpus bis auf ein paar kleinere Anpassungen immer noch recht nach Standard aus, muss mir mal die Zeit nehmen mich richtig damit zu beschäftigen.

    Ich mein wer will kann sich DOpus so hinbasteln, dass es wieder aussieht wie das alte auf Amiga mit den ganzen Text Buttons unten. Man hat schon sehr viel Spielraum.

    Muss aber auch zugeben, dass ich in Sachen DOpus auch ein kleiner Fanboy bin, vielleicht auch weil es einer der wenigen Überbleibsel aus meiner langen Amiga Zeit ist. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.11 17:42 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Referent*in (m/w/d)
    Bundesnetzagentur, Bonn, Berlin, Cottbus, Mainz, Saarbrücken
  2. Testingenieur E/E und Software (m/w/d)
    WEBER-HYDRAULIK GMBH, Güglingen
  3. System Architekt*in für Multi Sensor Daten Fusion (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
  4. IT-Mitarbeiter*in (m/w/d) (Systemadministration / Support/IT-Projektmanagement)
    Evangelische Kirche in Deutschland, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  2. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  3. ab 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)

Guter Code für guten Tech-Journalismus: Wir suchen dich als Full Stack Developer für unser Entwicklungsteam mit abwechslungsreichen Aufgaben und wenig Overhead.

  1. In eigener Sache Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
  2. In eigener Sache Newsletter-Webinar zum Nachgucken
  3. In eigener Sache Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth


    Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
    Centaur CHA im Test
    Der letzte x86-Prozessor seiner Art

    Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. CHA-Prozessor Benchmarks von Centaurs letzter CPU