1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Private Dropbox mit…

Dann lieber Syncthing und Co.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann lieber Syncthing und Co.

    Autor: carsti 02.02.15 - 13:43

    Ist halt Open Source. Das sind sehr private Daten meist die man da synct. Da kommt mir nur Open Source in die Schublade. Am besten was, was sich auch einfach mal lesen laesst und kein kryptischer Code.

    Am liebsten waer mir was mit Python, da dann meist auch der Code-Umfang gering ist und gezielter Code-Review bestimmter Funktionen noch irgendwie realistisch ist. Syncthing ist Go. Naja.

  2. Re: Dann lieber Syncthing und Co.

    Autor: nille02 02.02.15 - 15:17

    Syncthing finde ich auch klasse, besonders was Deltasync angeht (BTSync will meine VHDs immer komplett neu übertragen). Aber von der Bedienung finde ich es noch nicht sonderlich gut.
    Du musst Pfade per Hand eingeben.
    Das Paring der Geräte ist "umständlich".
    Syncthing erstelle Filelocks auf Files die nur gelesen werden (Nervig wenn man TMP Files erstellt werden und nicht mehr gelöscht werden können da syncthing einen lock hält).
    Im LAN braucht man keine Kompression - zumindest nicht in dem Ausmaß -, die verbraucht dann nur unnötig CPU-Zeit und reduziert den Durchsatz.
    Kleinste Änderungen erfordern einen Neustart der Anwendung. Wirklich schlimm wäre es nicht, wenn nicht immer der gesamte Index mit allen Geräte neu Synchronisiert werden müsste.
    Unter Windows werden keine Long Filename per Default genutzt, du musst immer ein \\?\ an den Pfad voranstellen.
    Hinter einem NAT gibt es Probleme.
    Bei mir wurden schon öfter gelöscht Dateien von älteren Geräten wieder an alle verteilt.
    EDIT: Der Android Client ist unter aller sau und wird wohl nicht so schnell überarbeitet.

    Ich würde mich auch über einige Exta Funktionen als nur FileSync freuen. Wie wäre es denn mal mit dezentralen Kontakte und Termine Sync? Bei den Mobile Geräte wäre das kein Problem und die Desktops könnten per DAV auf das Webinterface zugreifen und die Daten Syncen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.15 15:26 durch nille02.

  3. Re: Dann lieber Syncthing und Co.

    Autor: kague 02.02.15 - 16:02

    Bedenke auch, dass hinter Syncthing längst nicht so viel Manpower wie hinter BitTorrent steckt.

    > Du musst Pfade per Hand eingeben.
    Das ist tatsächlich nicht ideal. Mit Syncthing-GTK kann man aber (neben einigen anderen Features) auch den Filemanager für die Verzeichnisauswahl verwenden:
    https://github.com/syncthing/syncthing-gtk

  4. Re: Dann lieber Syncthing und Co.

    Autor: Isodome 02.02.15 - 16:04

    kague schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedenke auch, dass hinter Syncthing längst nicht so viel Manpower wie
    > hinter BitTorrent steckt.
    Ich weiß nicht, ob du das positiv oder negativ meinst, ich finde es jedenfalls eher negativ!

  5. Re: Dann lieber Syncthing und Co.

    Autor: nille02 02.02.15 - 17:02

    kague schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedenke auch, dass hinter Syncthing längst nicht so viel Manpower wie
    > hinter BitTorrent steckt.

    Das wäre kein Problem. Problematisch ist eher das Verhalten der Devs. Meist läuft alles auf ein: "Wenn du es willst, mache einen Pull Request" hinaus.

  6. Re: Dann lieber Syncthing und Co.

    Autor: nille02 02.02.15 - 17:57

    kague schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du musst Pfade per Hand eingeben.
    > Das ist tatsächlich nicht ideal. Mit Syncthing-GTK kann man aber (neben
    > einigen anderen Features) auch den Filemanager für die Verzeichnisauswahl
    > verwenden:

    Ich habe mir gerade mal Syncthing-GTK über choco installiert. Umhauen tut es mich nicht.

    Es ist nur in Englisch. GTK schient nicht sauber zu laufen, zumindest werden mir keine Ordner Icons angezeigt.

    Das sieht dann so aus Image

    Warum wird über den Optionen Button neue Shares und Geräte hinzugefügt? Auf der anderen Seite ist ein Syncthing Button, dort wäre es wohl besser unter gebracht. Der UI-Settings Eintrag dort sollte vielleicht zu den Einstellungen wandern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. VEKA AG, Sendenhorst
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  4. profiforms gmbh, Zwickau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 10,29€
  3. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da