Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Private Dropbox mit…

Solange BTSync nicht Open Source ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: unknown75 02.02.15 - 12:47

    ... vertraue ich dem System nicht!
    Nutze es zwar zur Zeit, aber es ist noch lange nicht Vertrauenswürdig!

  2. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: zilti 02.02.15 - 12:55

    Das Tragischste ist, dass es zwar freie Alternativen gibt, aber die sind so unglaublich kacke zum Einrichten und Benutzen...

  3. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: Cöcönut 02.02.15 - 13:05

    Bis vor ein paar Tagen wusste ich nicht mal dass es überhaupt freie Alternativen gibt.
    Was gibts denn noch, abgesehen von http://syncthing.net ?
    Verwende derzeit OwnCloud, aber diese ausbleibende Unterstützung von Delta Sync geht mir schon ziemlich auf den Keks, da magerer Upload -.-

  4. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: blubdibub 02.02.15 - 13:15

    Syncthing ist eine offene Alternative. Die Einrichtung geht relativ leicht lässt sich aber natürlich beliebig verkomplizieren, wenn man spezielle Anforderungen hat. Aber selbst dann muss es nur einmal eingerichtet werden und läuft danach wunderbar im Hintergrund.

  5. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: zilti 02.02.15 - 13:25

    Ahh, ja, ich glaube, SyncThing meinte ich. Scheint seit meinem letzten Besuch in der Tat etwas einfacher geworden zu sein. Aber man muss immer noch zuerst bei beiden Endpunkten den jeweils anderen Endpunkt hinzufügen, bevor man überhaupt ans Ordner-Teilen denken kann. Das ist unnötige Komplexität. Wenn ich mit einem Kollegen einen Ordner teilen will, will ich nicht zuerst vier Mails hin und her schicken. Mit BTSync schicke ich genau einmal einen Link mit dem Secret, und wenn ich es entsprechend einstellt habe muss ich hinterher im Webinterface noch den Zugriff bestätigen.

  6. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: Forkbombe 02.02.15 - 14:04

    Achja, Syncthing. Die Idee ist super, leider im Moment, IMHO noch kacke umgesetzt - warum? Weil es keine ordentlichen File-Change-Notify Mechanismen der jeweiligen OS nutzt, sondern statt dessen den zu syncenden Ordner "pollt"

  7. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: zZz 02.02.15 - 14:05

    Ganz ehrlich, wenn es um wichtige Daten geht, werden die auf jedenfall verschlüsselt. Heutzutage kannst Du ja nichtmal sicher sein, dass Dein Webhoster vertrauenswürdig ist.

  8. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: wrtlbrmft 02.02.15 - 14:38

    Eine Open Source Alternative mit gleicher bzw. sogar noch umfassenderer Funktionalität ist z.B. git-annex (https://git-annex.branchable.com). Gibt's für alle, die beim Setup und der Administration nicht auf der Kommandozeile rummachen wollen, sogar mit dem git-annex assistant (https://git-annex.branchable.com/assistant/) als point-&-click Web-Frontend...

  9. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: zilti 02.02.15 - 14:43

    Uff, git-annex... Damit habe ich GANZ schlechte Erfahrungen gemacht. Das Web-Frontend ist ein riesen Hack, und Datenverlust ist noch das "harmloseste", was ich damit hatte. Manchmal weigert es sich auch schlicht, zu synchronisieren. Davon weg kommt man auch nur mühselig, alles ist mit Symlinks zusammengehackt.

    Ich war noch nie so froh um meine Backups.

  10. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: wrtlbrmft 02.02.15 - 15:12

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uff, git-annex... Damit habe ich GANZ schlechte Erfahrungen gemacht.

    Hm... bei mir funktioniert's, muss ich sagen. Allerdings habe ich git-annex auch erst Mitte 2014 zum ersten Mal ausprobiert. Kann sein, dass es vorher weniger stabil war.

    BTSync hatte ich damals parallel getestet und fand Performance, Stabilität und Ressourcenbedarf ungefähr mit git-annex vergleichbar.

    Kritisch wird es allerdings (und auch das nach meinen Erfahrungen wieder bei beiden Programmen gleichermaßen), wenn Du Verzeichnisse mit sich laufend ändernden Dateien hast (Logfiles, temporäre Dateien und ähnliches) und die zwischen mehr drei oder mehr Rechnern automatisiert synchron halten möchtest. Da ist die nicht-automatisierte Synchronisation über die Kommandozeile eindeutig die stabilere Lösung. (Auch hier Vorteil git-annex... BTSync bietet sowas m.E. gar nicht an.)

    > Davon weg kommt man auch nur mühselig, alles ist mit
    > Symlinks zusammengehackt.

    Das wundert mich jetzt ein bisschen...: eigentlich sollten Verzeichnisse, die Du per Web-Frontend einrichtest und verwaltest, automatisch im "direct mode" laufen, d.h. da müssten die Dateien ganz stinknormal im Verzeichnis liegen (z.B. ~/Videos/foo.mp4, mit zusätzlich einem Verzeichnis ~/Videos/.git/, das Dich aber nicht kümmern muss). Das mit den statt-Dateien-nur-Symlinks-Richtung-.git-Ordner ist nur default, wenn Du git-annex über die Kommandozeile einrichtest - aber einmal "git annex unlock .", und schon hast Du statt der Symlinks wieder stinknormale Dateien.

    > Ich war noch nie so froh um meine Backups.

    Dann hatte Dein Erlebnis mit git-annex ja zumindest pädagogischen Wert... ;)

  11. Git, wirklich?

    Autor: fuzzy 02.02.15 - 15:14

    Git ist in etwa so viel Synchronisierungssystem wie Dropbox eine Versionsverwaltung ist.

    Warum ist Dropbox so populär? It just works. Leute interessieren sich nicht für Versionsverwaltung.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  12. Re: Git, wirklich?

    Autor: wrtlbrmft 02.02.15 - 15:23

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Git ist in etwa so viel Synchronisierungssystem wie Dropbox eine
    > Versionsverwaltung ist.

    Wenn Du mit dem Web-Frontend arbeitest, musst Du von Git nix wissen, um mit git-annex synchronisieren zu können. It just works... zumindest in meinem Fall performanter und stabiler als z.B. das Syncen mit OwnCloud.

    > Warum ist Dropbox so populär? It just works.
    > Leute interessieren sich nicht für Versionsverwaltung.

    Da gebe ich Dir recht. Aber Leute, die sich nicht für Versionsverwaltung interessieren, interessieren sich in 99,9% der Fälle nach meinen Erfahrungen auch nicht für das Problem "Open Source vs. Closed Source", d.h. die wären im vorliegenden Fall auch mit BTSync glücklich zu machen. Hier ging es (siehe Topic des Threads) erstmal um die Frage nach BTSync-Alternativen mit offenem Quellcode.

  13. Re: Git, wirklich?

    Autor: fuzzy 02.02.15 - 15:30

    Web-Frontend impliziert nun aber, dass es eben keine Synchronisierung à la Dropbox ist. Oder gehört da auch ein Client dazu?

    Über OwnCloud müssen wir nicht diskutieren, dass die Datei-Synchronisierung davon dumm ist, ist denke ich jedem klar. ;)

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  14. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: nille02 02.02.15 - 15:32

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mit einem Kollegen einen Ordner teilen will, will ich
    > nicht zuerst vier Mails hin und her schicken.

    Das ist inzwischen auch einfacher geworden. Du musst ihn nur bei dir hinzufügen und den Kollege bekommt eine Meldung mit deiner ID und das er dich auch bitte hinzufügen soll. Wenn du dann einen Ordner mit ihm teilst, geht das selbe Spiel von vorne los.

    Ideal ist es noch nicht, aber schon besser als vor einigen Monaten.

  15. Re: Git, wirklich?

    Autor: nille02 02.02.15 - 15:33

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Web-Frontend impliziert nun aber, dass es eben keine Synchronisierung à la
    > Dropbox ist. Oder gehört da auch ein Client dazu?

    Doch es ist genau das. Du installierst dir den Clienten und der bietet dir nur eine schlechtes Webfrontend was der User nie wieder findet, sollte mal der Tab geschlossen werden.

  16. Re: Solange BTSync nicht Open Source ist...

    Autor: Bautz 02.02.15 - 15:37

    Also vor onedrive habe ich einfach ein Samba-Laufwerk eingebunden und mit rsync bzw. dem Microsoft Synctoy täglich lokale Änderungen gesichert.

    Das scheint mir immer noch einfacher als der Unfug hier.

  17. Re: Git, wirklich?

    Autor: wrtlbrmft 02.02.15 - 15:56

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch es ist genau das. Du installierst dir den Clienten und der bietet dir
    > nur eine schlechtes Webfrontend was der User nie wieder findet, sollte mal
    > der Tab geschlossen werden.

    Nö, Du kannst das Web-Frontend ganz normal über Dein Programm-Menü aufrufen (vgl. https://git-annex.branchable.com/assistant/menu.png).

    Und wenn Du es Dir ganz komfortabel machen willst (oder das Ganze auf dem Rechner eines nicht so IT-affinen Users einrichtest), lässt Du das Frontend nicht in Deinem Haupt-Browser mit seiner halben Million ständig offener Tabs laufen, sondern in irgendeinem schlanken "Zweit-Browser" (z.B. uzbl, xombrero oder dwb), in dem dann nur das Web-Frontend läuft und im Paket mit dem Browser (fast) aussieht und sich bedienen lässt wie ein eigenständiges Programm.

  18. Re: Git, wirklich?

    Autor: zilti 02.02.15 - 16:03

    solchen Konfigurationsirrsinn will sich doch kein Ottonormalbenutzer antun...

  19. Re: Git, wirklich?

    Autor: wrtlbrmft 02.02.15 - 16:14

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Web-Frontend impliziert nun aber, dass es eben keine Synchronisierung à la
    > Dropbox ist. Oder gehört da auch ein Client dazu?

    Wenn Du git-annex mit dem Web-Frontend einrichtest, richtest er Dir auch einen Systemdienst ein, der dann im Hintergrund läuft und die Verzeichnisse überwacht, die Du synchron halten möchtest. Wenn Du ohne Web-Frontend arbeitest, stößt Du das Synchronisieren (oder was auch immer Du mit den Dateien machen möchtest - z.B. Dateien holen, Du zwar mit git-annex überwachst, die aber - außer wenn Du sie gerade mal benötigst - aus Platzgründen auf einem anderen Rechner oder auf GoogleDrive/S3/SkyDrive/etc. liegen) typischerweise per Hand an.

    > Über OwnCloud müssen wir nicht diskutieren, dass die Datei-Synchronisierung
    > davon dumm ist, ist denke ich jedem klar. ;)

    :)

  20. Re: Git, wirklich?

    Autor: wrtlbrmft 02.02.15 - 16:15

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solchen Konfigurationsirrsinn will sich doch kein Ottonormalbenutzer
    > antun...

    Yep - deswegen gibt es für die ja auch Dropbox und/oder BTSync.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg
  2. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  3. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  4. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 71,90€ + Versand
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  2. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.

  3. E-Books: Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung
    E-Books
    Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung

    Pearson, der größte Lehrbuchverlag der Welt, hat angefangen, sein Angebot in den USA von gedruckten auf digitale Lehrmittel wie E-Books umzustellen. Damit reagiert der Verlag auch auf veränderte Gewohnheiten der Studenten.


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 14:10

  4. 13:40

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01