1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Fakes: Hello, Adele - bist…

Damit ist das Internet als Informationsmedium erledigt,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit ist das Internet als Informationsmedium erledigt,

    Autor: Netzweltler 21.11.19 - 13:08

    wenn man sich nicht mehr auf den Wahrheitsgehalt irgendeiner Nachricht verlassen kann.

    Das betrifft nicht nur die Politik, auch andere Bereiche. Deepfakes mit Promis als scheinbare Pornodarsteller wurden schon genannt.
    Aber auch z.B. in der Physik können mit Videos mit Scheinbeweisen Unsinn verbreiten. Und sei es z.B. nur, weil Einstein Jude war und deshalb Judenhasser bei der Relativitätstheorie Schaum vorm Mund bekommen.

    Wahrheit ist vielen lästig. Und wenn sich Wahrheit auf ordentlichem Weg nicht beseitigen läßt, wird getrickst.

    Tja, in dem Fall wird es langfristig wohl wieder zurück zur Vorsortierung relevanter Nachrichten durch Journalisten und zur gedruckten Zeitung gehen. Nicht, daß dieser Verbereitungsweg fehlerfrei wäre.

  2. Re: Damit ist das Internet als Informationsmedium erledigt,

    Autor: burzum 21.11.19 - 13:36

    Und wieso gilt das nur für das Internet? Es wäre ja nicht neu, das Printmedien auf Falschmeldungen herreinfallen, das gab es auch schon vor dem Internet.

    Was genauso gefährlich ist und auch vom ÖR praktiziert wird ist "Framing" [1][2] und das Weglassen von Informationen. Auch durch das Weglassen von Informationen kann man Meinungen bilden und lenken.

    Das eigentliche Problem ist, das die Mehrheit der Menschen nur einer Quelle vertraut oder zumindest liest und nicht selbst über das gelesene reflektiert. Liest mal einfach nur mal die NZZ vs deutsche Blätter, glaubt man in einer anderen Pressewelt gelandet zu sein.

    Ein Fach "Medienkompetenz" an den Schulen wäre inzwischen *dringend* notwendig.

    [1] https://de.wikipedia.org/wiki/Framing_(Sozialwissenschaften)
    [2] https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.19 13:37 durch burzum.

  3. Jede Seite läßt Informationen weg

    Autor: Oh je 21.11.19 - 14:38

    auch du.

    Und ich.

  4. Re: Damit ist das Internet als Informationsmedium erledigt,

    Autor: ThadMiller 21.11.19 - 14:38

    Auf den Wahrheitsgehalt "irgendeiner Nachricht" konnte man sich eigentlich noch nie verlassen.

  5. Re: Damit ist das Internet als Informationsmedium erledigt,

    Autor: Umaru 21.11.19 - 15:06

    Internet ist für Katzen, Porno und Raubkopien. Katzen und Pornos könnten dank Deep Fake übrigens erst richtig gut werden ^_^

  6. Re: Damit ist das Internet als Informationsmedium erledigt,

    Autor: twil 21.11.19 - 15:20

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso gilt das nur für das Internet? Es wäre ja nicht neu, das
    > Printmedien auf Falschmeldungen herreinfallen, das gab es auch schon vor
    > dem Internet.
    >
    > Was genauso gefährlich ist und auch vom ÖR praktiziert wird ist "Framing"
    > [1][2] und das Weglassen von Informationen. Auch durch das Weglassen von
    > Informationen kann man Meinungen bilden und lenken.
    >
    > Das eigentliche Problem ist, das die Mehrheit der Menschen nur einer Quelle
    > vertraut oder zumindest liest und nicht selbst über das gelesene
    > reflektiert. Liest mal einfach nur mal die NZZ vs deutsche Blätter, glaubt
    > man in einer anderen Pressewelt gelandet zu sein.
    >
    > Ein Fach "Medienkompetenz" an den Schulen wäre inzwischen *dringend*
    > notwendig.
    >
    > [1] de.wikipedia.org
    > [2] cdn.netzpolitik.org

    Viele würden das hier mit dem Aluhut beantworten..wären da nicht die Quellenverzeichnisse.
    Quellenverzeichnisse machen wiederum viele nicht, weil einfach die Zeit, Lust, Vorbereitung fehlt. Und schon fühlen sich die Denunzianten bestätigt. Aber solche Leute sind auch nur arme Würstchen die glauben auf dem rechten Pfad zu wandern.

    Ein großes +1

  7. Re: Damit ist das Internet als Informationsmedium erledigt,

    Autor: unbuntu 24.11.19 - 23:57

    Halt dich fest, Fotomanipulation gab es schon wenige Jahre, nachdem Fotografie überhaupt erfunden wurde. Hast du bisher den Medien etwa geglaubt?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Stadt Biberach an der Riß, Biberach an der Riß
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-15%) 12,67€
  3. 33,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?

  2. ID Ruggdzz: VW soll Elektro-Geländewagen planen
    ID Ruggdzz
    VW soll Elektro-Geländewagen planen

    Volkswagen will künftig auch einen richtigen Geländewagen mit Allradantrieb als Elektroauto bauen. Das Fahrzeug soll ID Ruggdzz heißen und könnte Landrover Konkurrenz machen.

  3. Bose-Lautsprecher: Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2
    Bose-Lautsprecher
    Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2

    Darauf haben Bose-Kunden seit 2017 gewartet: Der Hersteller hat ein Update mit Airplay 2 für die Soundtouch- und Lifestyle-Modellreihe veröffentlicht. Neben WLAN-Lautsprechern werden auch Heimkinosysteme damit ausgestattet.


  1. 09:00

  2. 08:40

  3. 08:24

  4. 08:00

  5. 07:58

  6. 07:32

  7. 07:12

  8. 18:22