Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Democracy: Der verbesserte Wahl…

Wichtige Infos fehlen im Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtige Infos fehlen im Artikel

    Autor: gaciju 20.06.19 - 09:56

    - die App steht unter Apache-2.0[1]
    - ist auch bei F-Droid verfuegbar[2]
    - in der Play-Store version sind auch keine ueblichen Tracker versteckt[3]

    > Mit einer ausführlichen Erklärung auf Github möchte Democracy Deutschland zeigen, wie diese Grundsätze in der App umgesetzt werden sollen: In dieser heißt es, dass zur Wahrung der Anonymität die Nutzer-ID getrennt von der Wahlentscheidung des Nutzers verschlüsselt in zwei verschiedenen Tabellen der Vereinsdatenbank abgelegt wird.

    Und da sowohl Client als auch Server[4] freie Software sind, muss man sich nicht nur auf diese Aussage verlassen, sondern jeder kann sogar nachpruefen, ob und wie das tatsaechlich gemacht wird.

    Traurig genug, dass man auf solche Dinge hinweisen muss, aber es ist nunmal oft genug bei solchen Projekten genau andersherum. Solche Infos gehoeren fuer mich zu den Top-Punkten, denn andererseits scheidet das Projekt von vorneherein aus. Dass das in einem dreiseitigen Artikel komplett unterschlagen wird, verstehe ich nicht.

    [1]: https://github.com/demokratie-live/democracy-client/blob/master/LICENSE
    [2]: https://f-droid.org/de/packages/de.democracydeutschland.app/
    [3]: https://reports.exodus-privacy.eu.org/en/reports/81307/
    [4]: https://github.com/demokratie-live/democracy-server/blob/master/LICENSE



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.19 10:01 durch gaciju.

  2. Re: Wichtige Infos fehlen im Artikel

    Autor: Hurrdurrgurrlem 20.06.19 - 10:41

    dem schließe ich mich zu 100% an!

  3. Re: Wichtige Infos fehlen im Artikel

    Autor: Anonymer Nutzer 20.06.19 - 10:56

    wie wird denn _genau_ und _zu 100%_ sichergestellt, dass auf dem server wirklich die veröffentlichte open source version und keine kurrumpierte eingesetzt wird, doch nicht etwa über einen kollisionsfähigen hash? und selbst wenn das irgendwie geht, wie siehts mit dem dahinterligendem os, und der hardware aus, ist die selbst gebaut/geprüft und kann jeder selbst auch immer wieder überprüfen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.19 11:01 durch ML82.

  4. Re: Wichtige Infos fehlen im Artikel

    Autor: gaciju 20.06.19 - 15:20

    ?
    Wenn alles offen ist, kannst du den Server selbst hosten. Wenn du dem "upstream" Dienstleister nicht vertraust. Natuerlich gibt es darueber hinaus noch Moeglichkeiten, aber was ich oben genannt habe ist mal ein Anfang, der, wie auch bereits gesagt, leider zu oft voellig fehlt.

  5. Re: Wichtige Infos fehlen im Artikel

    Autor: A10s 21.06.19 - 09:35

    Was nutzt mir das selber zu hosten? Quellcode ist zwar offen, nicht aber die Datenbank mit Daten!

  6. Re: Wichtige Infos fehlen im Artikel

    Autor: gaciju 24.06.19 - 17:10

    A10s schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nutzt mir das selber zu hosten? Quellcode ist zwar offen, nicht aber
    > die Datenbank mit Daten!

    Danach war aber nicht gefragt, sondern danach, ob der Server korrumpiert ist.

    Aber um auch mal darauf einzugehen: der Crawler ist auch offen. Kannst du auch selbst laufen lassen. Der Einwand, oder was auch immer das sein soll, ist voelliger Unsinn



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.19 17:10 durch gaciju.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59