1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Descent Underground: Mit…

Moment, ein Pay2Win Cash shop in einem Vollpreisspiel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moment, ein Pay2Win Cash shop in einem Vollpreisspiel?

    Autor: qwasder 11.03.15 - 09:24

    Das wird so hart floppen, da klingeln denen noch Monate später die Ohren. Was für eine Schwachsinnsidee.

  2. Re: Moment, ein Pay2Win Cash shop in einem Vollpreisspiel?

    Autor: Psy2063 11.03.15 - 09:32

    pay2win ist, wenn man sich einen Vorteil erkaufen kann der spielerisch nicht zu erreichen ist. das system hier könnte man höchstens als pay2savetime bezeichnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.15 09:33 durch Psy2063.

  3. Re: Moment, ein Pay2Win Cash shop in einem Vollpreisspiel?

    Autor: Plutheus 11.03.15 - 09:56

    Und wenn die Zeit fürs nächste Feature erstmal einen gewissen Level erreicht hat, musste doch kaufen ... achja, oder monatelang Grinden.
    Viel zu viele Entwickler ziehen auf "aber technisch ist alles erspielbar und muss nicht gekauft werden" zurück und schrauben dann kräftig an der einzusetzenden Spielzeit.

    Der Peterson nennt sich evtl. Old-School-Gamer, ist aber ein New-School-Gierlappen, der nur mit alten Lorbeeren Anderer Geld scheffeln will, IMHO.

  4. Re: Moment, ein Pay2Win Cash shop in einem Vollpreisspiel?

    Autor: Herr Unterfahren 11.03.15 - 10:00

    Nein.

    Pay2Win ist, wenn man sich spielerisch Vorteile erkaufen kann - egal ob man die möglicherweise erspielen kann oder nicht.
    Das Problem ist hier auch gar nicht, daß man eventuell Zeit sparen kann, sondern daß die Titel von Anfang an darauf ausgelegt sind, daß Elemente erworben werden sollen - die Möglichkeit zum Freispielen ist da nur ein Marketinginstrument - oder höchstens noch eine Konzession an weniger vermögende Schüler mit sehr viel Zeit.

    Generell möchte ich Pay2Win gar nicht mal komplett verdammen. Im Mobilmarkt wimmelt es von solchen Titeln und offenbar hat die Zielgruppe auch Spaß damit. Aber ist halt ein Unterschied zwischen Kindern einen Lollie zu schenken und zu hoffen daß sie nachträglich helfen, die Zuckerfabrik abzuzahlen, und Erwachsenen ein Auto zu verkaufen und dann die Sitze gegen Aufpreis anzubieten.

  5. Re: Moment, ein Pay2Win Cash shop in einem Vollpreisspiel?

    Autor: b5g2k 11.03.15 - 10:33

    Den Beweis das es funktioniert hat EA schon längst abgeliefert. BF4 + Premium waren beim Start ca 110¤ und dann konnte man noch einen Shortcut für die Waffen im Store erkaufen mit dem alle Waffen freigeschalten wurden.

    Außerdem gibt es derzeit nur zwei alternativen:
    1. zusätzliche optionale Inhalte in form von DLCs
    2. die Spiele werden insgesamt teurer.

    Okay es gibt noch ein dritte und die ist sogar nicht unwahrscheinlich: Kombiniere 1. mit 2.

    Man kann eben keine Blockbuster Titel mehr mit den Budgets und der Manpower entwickeln die einem vor einigen Jahren ausgereicht haben.

  6. Re: Moment, ein Pay2Win Cash shop in einem Vollpreisspiel?

    Autor: Psy2063 11.03.15 - 13:30

    Plutheus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Peterson nennt sich evtl. Old-School-Gamer, ist aber ein
    > New-School-Gierlappen, der nur mit alten Lorbeeren Anderer Geld scheffeln
    > will, IMHO.

    bei veranschlagten 600.000$ momentan 8 Mitarbeitern und einer geschätzten Entwicklungszeit von 2 Jahren (sie sitzen ja schon seit letztem dran und nächstes soll es raus kommen) macht das wenn es sonst keine weiteren Investoren gibt ein durchschnittliches Jahresgehalt von 37500$. Und dann haben die noch nicht was auch immer vereinbart wurde an Lizenzgebühren zur Nutzung der Marke "Descent" und die Umsatzbeteiligung für die Unreal Engine bezahlt. Klingt jetzt für mich nicht sonderlich gierig, zumindest kenne ich so spontan keinen Entwickler der sich dafür bei eng gesteckten Deadlines die Nächte um die Ohren schlagen würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.15 13:36 durch Psy2063.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DVS Production GmbH, Krauthausen
  2. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis)
  3. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  4. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45